30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Modal Verbs – can and can’t

Bewertung

Ø 4.5 / 189 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Modal Verbs – can and can’t
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Modal Verbs – can and can’t

Inhalt

Modalverben – das klingt erstmal nach Verben, die irgendwie kompliziert sind. Dabei sind modal verbs einfach erklärt zusätzliche Verben in einem Satz, die die Bedeutung eines anderen Verbs beeinflussen. In diesem Text schauen wir uns die Grammatik und die Regeln des modal verbs can und can’t als Form der Verneinung genauer an.

Can ist häufig ein Modalverb der Fähigkeit. Das heißt, can drückt aus, dass jemand etwas kann, beziehungsweise nicht kann.

  • Carl can climb the tree. – Carl kann auf den Baum klettern.

Du kannst mit dem modal verb can in einem Aussagesatz auch eine Erlaubnis aussprechen:

  • Carl is my friend. He can enter the tree house. – Carl ist mein Freund. Er darf mein Baumhaus betreten.

Wie dir eventuell aufgefallen ist, verändert das modal verb can die Form in der dritten Person Singular nicht. Es bleibt für alle Personen can.

In einem Aussagesatz steht das modal verb can immer hinter dem Subjekt und vor dem anderen Verb im Satz. Dabei ist zu beachten, dass das Hauptverb im Satz im Infinitiv steht, wenn ein Modalverb vorhanden ist.

  • Michelle can play the piano. – Michelle kann Klavier spielen.

Die Verneinung von can lautet cannot oder can’t. Wann can’t und wann cannot verwendet wird, hängt davon ab, ob man es im mündlichen oder schriftlichen Englisch benutzt:

  • Im mündlichen Englisch benutzt du eher can’t.
  • Im schriftlichen Englisch benutzt man cannot.

Der Satzbau verändert sich für verneinte Sätze nicht. Der Satzbau lautet immer noch subject – modal verb – main verb – object. Hier hast du ein Beispiel:

  • Milos cannot write with his left hand. – Milos kann nicht mit seiner linken Hand schreiben.
  • You cannot eat my biscuits! – Du darfst meine Kekse nicht essen!

Die Übersetzung von can’t ist sowohl „nicht können“, als auch „nicht dürfen“. Du kannst mit can’t und cannot also sowohl über eine Unfähigkeit, als auch über ein Verbot sprechen.

Fragesätze mit dem modal verb can werden gebildet, indem du das Modalverb an den Anfang der Frage stellst:

  • Can Tony visit us tomorrow?Darf Tony uns morgen besuchen?
  • Can you pass me the orange juice, please?Kannst du mir bitte den Orangensaft geben?

Auch hier wird can benutzt, um nach Fähigkeiten und Erlaubnissen zu fragen.

Hier hast du eine Übersicht über die Verwendung von can und can’t:

Modalverben-can-can_t_(1).svg

Jetzt kennst du die notwendigen Regeln für die modal verbs can und cannot als dessen Verneinung. Weitere Übungsaufgaben mit Beispielen, sowie Arbeitsblätter zum Herunterladen findest du in der interaktiven Übung am Ende des Videos. Auch im Sofaheld kannst du im entsprechenden Kapitel die Anwendung der modal verbs can und cannot in Aussagesätzen und Fragesätzen wiederholen und üben.

Transkript Modal Verbs – can and can’t

Wie jedes Jahr hat Miss Stacey, Sir Walter, Admiral Murrer und Mr. Summerbottom zu ihrem Geburtstags-Bohnen-Dinner eingeladen. Doch leider können ihre Freunde nicht länger am jährlichen Bohnenfest teilnehmen. Zum Glück gibt es ja noch Gerard, den Butler. Er will dafür sorgen, dass Miss Stacey ihre üblichen Gäste dieses Jahr nicht vermissen muss. Er legt sofort los und übernimmt die Tischrede für Sir Walter: I can pledge a toast! – Ich kann einen Toast aussprechen! Das Wort "can" hast du bestimmt schonmal gesehen. Es ist ein sogenanntes modales Hilfsverb, modal verb. Modal verbs können zum Beispiel eine Fähigkeit, eine Erlaubnis, oder einen Wunsch in Bezug auf eine Handlung ausdrücken. "Can" sagt zum Beispiel aus, ob etwas getan werden kann, soll oder darf. Mit "I can pledge a toast", sagt Sir Walter aus, dass er im Stande, bzw. fähig ist, eine Tischrede zu halten. Du solltest dir unbedingt merken, dass auf "can" immer ein Verb im Infinitiv folgt. Hier zum Beispiel das Wort "pledge". Für Aussagesätze ergibt sich also die Satzstellung: subject, modal verb, infinitive, object. To Miss Stacey! Happy Birthday! Gerard, you can serve the first course now. – Gerard, sie dürfen jetzt den ersten Gang servieren. Wieder bezieht sich "can" auf ein Verb im Infinitiv, "serve". "Can" beschreibt, was Gerard machen soll bzw. darf: servieren. Es handelt sich also um eine Erlaubnis. Lentil-soup with baked beans on toast. Hm lecker! Sir Walter doesn't like soup. He can have the green bean salad. Weil Sir Walter keine Suppe mag, kann er stattdessen auch einen grünen Bohnensalat essen. Obwohl es in diesem Satz um die dritte Person Singular (also Sir Walter) geht, wird an "can" kein -s angehängt. Das liegt daran, dass modale Hilfsverben in allen Personen die gleiche Form behalten. Es würde also auch heißen: "She can have", "We can have" oder "They can have the green bean salad." Noch freut sich Gerard. Er darf zweimal Linsensuppe und einen grünen Bohnensalat essen! Schließlich will er Miss Staceys Freunde heute gut vertreten. Admiral Murrer, would you play the piano for us? I can't play the piano. – Ich kann kein Klavier spielen. Mit "can't" sagst du aus, dass jemand etwas nicht kann. Admiral Murrer besitzt also nicht die Fähigkeit, Klavier zu spielen. Du verneinst Sätze mit "can" genauso wie normale Aussagesätze mit anderen Verben: Hinter "can" fügst du das Wort "not" ein. Vorsicht! Im schriftlichen Englisch schreibst du "cannot" zusammen. You can't serve the dessert just yet. – Sie dürfen den Nachtisch jetzt noch nicht servieren. Du kannst "can't" auch verwenden, um ein Verbot auszusprechen: Hier geht es nicht darum, dass Gerard nicht in der Lage ist, die Nachspeise zu servieren, sondern dass es noch nicht angebracht ist. Denn jetzt gibt es erstmal den zweiten Gang: Black bean chili with bean salsa. Oh, noch mehr Bohnen. Can I put on some music? – Darf ich etwas Musik auflegen? Mit "can" kannst du nicht nur fragen, ob jemand etwas kann, sondern du kannst auch um etwas bitten. Mr. Summerbottom bittet Miss Stacey um Erlaubnis. Fragen mit "can" werden ganz normal gebildet. "Can" wird an den Anfang des Satzes gestellt. Die Satzstellung des Fragesatzes lautet dann: modal verb, subject, infinitive, object. Um Bitten ganz besonders höflich zu stellen, kann man "can" auch durch das Modalverb "may" ersetzen. May I put on some music? Keine Zeit für Musik! Jetzt erstmal die Zusammenfassung. Summary: "Can" ist ein modales Hilfsverb, mit dem du beschreibst, was jemand tun kann, soll oder darf. Dabei bleibt "can" in allen Personen gleich. Das heißt, dass auch in der 3. Person Singular kein -s angehängt wird. Die Verneinung von "can" lautet "can't" bzw. "cannot" und wird in der Langform immer zusammengeschrieben. Mit "cannot" beschreibst du, was jemand nicht tun kann oder was jemand nicht tun darf. In besonders höflichen Bitten kannst du anstelle von "can" auch das modale Hilfsverb "may" nutzen. Jetzt gibt's endlich Nachtisch! You can serve the dessert now. Jelly bean trifle. Juhu, noch mehr Bohnen. No, I can't. Pardon, Miss Stacey.

33 Kommentare

33 Kommentare
  1. Ja Moin

    Von Fabian, vor 4 Tagen
  2. Zum Glück gibt es kein Geruchsfernsehen, weil das Ende stink glaube ich sehr. ;)

    Von Ata, vor 12 Tagen
  3. graf drakilu

    Von Finn, vor etwa 2 Monaten
  4. Hallo Team Digital Danke für das tolle Video es hat mir super geholfen .

    Von Lexi , vor etwa 2 Monaten
  5. HAHAHA!!!!!!Am Ende hat der Dinner gepupst!!!

    Von Jasmina Unicornlove, vor 3 Monaten
Mehr Kommentare

Modal Verbs – can and can’t Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal Verbs – can and can’t kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige die Regeln für die modalen Hilfsverben.

    Tipps

    Verschaffe dir zuerst eine Übersicht über die vorhandenen Wörter und die Lücken im Text.

    Setze zuerst die Wörter ein, bei denen du dir ganz sicher bist.

    Eine Frage mit can kann so aussehen:

    • Can Henry play the guitar?
    Lösung

    Lies dir zuerst den Lückentext durch. Es ist ratsam, erst einen ganzen Satz zu lesen und dann zu überlegen, welches Wort in die Lücke passt.

    Mit dem modalen Hilfsverb can beschreibst du, was jemand tun kann, soll oder darf.

    • Mit dem Satz I can pledge a toast, sagt Sir Walter aus, dass er im Stande bzw. fähig ist, eine Tischrede zu halten.
    Can bleibt in allen Personen gleich. Auch in der 3. Person Singular hängst du kein -s an das modale Hilfsverb. Auch das Verb wird hier nicht verändert, es steht nach can immer im Infinitiv.
    • You can serve the first course. (Sie können den ersten Gang servieren.)
    Bei Fragen oder Bitten stellst du das modale Hilfsverb an den Satzanfang. Die Satzstellung des Fragesatzes lautet dann:

    • modal verb, subject, infinitive, object.
    In besonders höflichen Bitten kannst du anstelle von can auch das modale Hilfsverb may verwenden.

    Willst du ausdrücken, dass jemand etwas nicht tun darf oder nicht tun kann, verwendest du can't bzw. cannot.

    • I can't play the piano. (Ich kann kein Klavier spielen.)
  • Bestimme die richtige Reihenfolge der Satzteile.

    Tipps

    Erinnere dich daran, wie Sätze im Englischen gebildet werden.

    Auf can folgt immer ein Verb im Infinitiv. Für Aussagesätze ergibt sich also die Satzstellung: subject - modal verb - infinitive - object.

    Bei Fragen wird can wird an den Anfang des Satzes gestellt. Die Satzstellung des Fragesatzes lautet dann: modal verb - subject - infinitive - object.

    Lösung

    In englischen Aussagesätzen lautet die Satzstellung immer:

    • subject - verb - object.
    Wenn du ausdrücken willst, dass jemand etwas tun kann, soll oder darf, setzt du can oder can't bzw. cannot vor das Verb. Das Hauptverb bleibt dann im Infinitiv:
    • Sir Walter (subject) can have (infinitive) the green bean salad (object).
    Bei Fragen wird can oder can't einfach an den Anfang des Satzes gestellt.

  • Entscheide, wo das modale Hilfsverb im Satz stehen muss.

    Tipps

    Wenn ein (not) hinter dem Satz steht musst du eine Verneinung mit can't einsetzen.

    In Aussagesätzen ist die Satzstellung: subject - modal verb - infinitive - object.

    In Fragesätzen lautet die Satzstellung: modal verb - subject - infinitive - object.

    Achte auf die Groß- und Kleinschreibung von can und can't.

    Lösung

    Überlege zuerst, ob es sich um einen Aussagesatz oder eine Verneinung handelt. In Aussagesätzen ist die Satzstellung:

    • subject -modal verb - infinitive - object,
    • He can speak French. oder I can't help you.
    In Fragesätzen lautet die Satzstellung:
    • modal verb - subject - infinitive - object,
    • Can I go to the toilet?
    Das modal verb steht also entweder am Anfang (bei Fragesätzen) oder zwischen dem subject und dem verb im Infinitiv.

  • Gib an, was in den Sätzen gesagt wird.

    Tipps

    Wenn für ein Hörbeispiel zwei mögliche Bilder in Frage kommen, höre dir erst die anderen an. Vielleicht passt da jeweils nur ein Bild zu.

    Immer, wenn Miss Daisy den ersten Gang essen möchte, hebt sie als Zeichen für Gerard den Zeigefinger.

    Gerard möchte in zwei Beispielen eine Rede halten (pledge a toast ); er kann es aber nur in einem Beispiel.

    Lösung

    Für diese Aufgabe ist es wichtig, dass du genau auf die Sätze hörst. Höre dir zunächst alles an, bevor du ein Bild einer Aussage zuordnest.

    • Achte besonders darauf, ob can oder can't gesagt wird, denn es gibt immer zwei Möglichkeiten: eine positive Aussage und eine Verneinung.
    • Achte auch auf die Substantive im Satz. Worüber wird geredet?
    Am Ende bleibt eines der Bilder übrig.

  • Bestimme, welche Sätze richtig gebildet wurden.

    Tipps

    Lies dir die Sätze aufmerksam durch. Kommt dir etwas seltsam vor?

    Überlege noch einmal, wie die Satzstellung in englischen Aussagesätzen und Fragesätzen ist.

    Schau genau, ob du Rechtschreibfehler findest.

    Die Satzschlusszeichen helfen dir, die Satzart zu erkennen.

    Lösung

    Lies dir zuerst alle Sätze aufmerksam durch. Nun musst du noch herausbekommen, welche Sätze richtig sind.

    In englischen Aussagesätzen ist die Satzstellung:

    • subject - modal verb - infinitive - object.
    • I can swim, but I can't play basketball.
    Lass dich von längeren Sätzen nicht verwirren. Das modal verb steht in Aussagesätzen immer vor dem Infinitiv.

    In Fragesätzen musst du das Wort can an den Satzanfang stellen, so wie in dem Satz

    • Can spiders run fast?
    Du erkennst Fragesätze immer am Fragezeichen.
  • Bilde ganze Sätze mit modalen Hilfsverben.

    Tipps

    Überlege, was für eine Art Satz du schreiben sollst: Aussagesatz, Verneinung oder Frage?

    Erinnere dich noch einmal an den englischen Satzbau.

    Lösung

    Lies dir zuerst aufmerksam durch, welche Art von Satz du bilden sollst.

    • Ist es ein Aussagesatz? Dann muss die Satzstellung so aussehen:
    • subject - modal verb - infinitive - object
    • Auch eine Verneinung ist ein Aussagesatz und hat dieselbe Satzstellung. Statt can verwendest du can't oder cannot.
    • Wenn du einen Fragesatz bilden möchtest, steht can am Satzanfang.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.427

sofaheld-Level

4.807

vorgefertigte
Vokabeln

10.848

Lernvideos

44.281

Übungen

38.953

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden