30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Modal Verbs – must and needn't 05:14 min

Textversion des Videos

Transkript Modal Verbs – must and needn't

Rita Racoon hat nur ein Ziel - sie MUSS dieses Level hinter sich bringen, um endlich das Geheimnis der großen Mülltonne lüften zu können. Um ihr Ziel zu erreichen, muss sie bestimmte Hinweise befolgen. You must jump over obstacles. "must" ist eins der englischen Modalverben, die auch "modal auxiliaries" genannt werden. Modalverben stehen immer mit einem Vollverb, auch "main verb" genannt. Hier ist es "jump". Jedes Modalverb gibt einem Satz eine weitere Bedeutung. Das Modalverb "must" drückt aus, dass eine Handlung notwendig ist. Übersetzt bedeutet der Tipp für Rita: Du musst über Hindernisse springen. Wenn Rita nicht über die Hindernisse springt, wird sie nie das Level schaffen und nie erfahren, was sich in der großen Mülltonne verbirgt. Diese Handlung ist also absolut notwendig, deshalb wird das Modalverb must gebraucht. Must wird in der Regel mit müssen übersetzt. Doch welche Tipps gibt es noch für Rita? You needn't collect the berries. "needn't" ist ebenfalls eines der englischen Modalverben. Es drückt das genaue Gegenteil von "must" aus, nämlich dass etwas nicht notwendig ist. Übersetzt wird es mit: Du brauchst die Beeren nicht sammeln. Die Übersetzung und die Handlung machen deutlich, dass es nicht notwendig ist, dass Rita die Beeren sammelt. Sie kann sie einsammeln, wenn sie das möchte, aber sie muss sie nicht einsammeln, um das Level zu schaffen. "needn't" ist die Kurzform von "need not" und bedeutet übersetzt "nicht brauchen". Im gesprochenen Englisch nutzt man aber in der Regel einfach die Kurzform, also "needn't". "Must" wird also genutzt, wenn Rita etwas machen muss, weil es notwendig ist, um das Level zu absolvieren "needn't" wird verwendet, um zu sagen, dass sie etwas nicht braucht, weil es nicht notwendig ist. "must" und "needn't" bleiben übrigens in allen Personen gleich, wie alle Modalverben. Auch in der 3. Person Singular wird kein -s angehängt, wie ihr es von anderen Verben im simple present, der einfachen Gegenwart, kennt. Über die Hindernisse und die Früchte weiß Rita jetzt schon Bescheid – doch was gibt es noch zu beachten? You must avoid your enemies. Du musst deinen Gegnern ausweichen. Hier steht das Modalverb "must", weil es zwingend notwendig ist, dass Rita Racoon den Gegnern ausweicht. Sonst erreicht sie ihr Ziel nicht. You needn't jump on their heads. Du brauchst nicht auf ihre Köpfe springen. Hier steht "needn't", weil es nicht notwendig ist, dass Rita ihren Gegnern auf den Kopf springt. Sie kann ihnen auch ausweichen oder über sie drüberspringen. Sie muss – Modalverb must – ihnen ausweichen. Aber sie braucht ihnen nicht – Modalverb needn't – auf den Kopf springen. Rita hat es fast geschafft – bald kann sie das Geheimnis der großen Mülltonne knacken. Aber etwas fehlt ihr noch: You must find the rusty key. Du musst den rostigen Schlüssel finden. Ohne den Schlüssel kommt Rita nicht weiter – es ist absolut notwendig, dass sie ihn findet, sonst schafft sie das Level nicht. Deshalb wird hier das Modalverb "must" gebraucht – sie muss den Schlüssel einfach finden. Und jetzt? You needn't close the door. Du brauchst die Tür nicht schließen. Diese Handlung ist nicht notwendig. Deshalb ist das Modalverb "needn't" hier die richtige Wahl. Rita hat es fast geschafft – sie hat die große Mülltonne schon vor Augen. Doch halt – schnell noch die Zusammenfassung: "Must" und "needn't" sind beides Modalverben. Must wird mit "müssen" übersetzt. "Needn't" in der Regel mit "nicht brauchen", was so viel wie "nicht müssen" bedeutet. Must drückt aus, dass etwas notwendig ist. "Needn't" zeigt, dass etwas nicht notwendig ist. You must jump over obstacles. You needn't collect the berries. Modalverben bleiben in allen Personen unverändert – es wird auch kein 3. Person Singular -s angehängt, wie man es im simple present sonst macht. Rita hat alle Hinweise befolgt – doch was befindet sich denn jetzt in der großen Mülltonne? Na, das ist ja wirklich eine Überraschung – da hat sich die ganze Arbeit gelohnt!

2 Kommentare
  1. Hallo Benjamin D.,
    Vielen Dank für dein Feedback. Wir freuen uns zu hören, dass dir das Video gefällt.
    Beste Grüße
    Deine Englischredaktion

    Von Marie Kindler, vor 5 Monaten
  2. Sehr gut

    Von Benjamin D., vor 5 Monaten

Modal Verbs – must and needn't Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal Verbs – must and needn't kannst du es wiederholen und üben.

  • Beschreibe, wie die Modalverben must und needn't verwendet werden.

    Tipps

    Sieh dir folgendes Beispiel an:

    I'm tired. I must go to bed.

    Den Spruch "he, she, it - das -s muss mit", kannst du bei Modalverben vernachlässigen.

    Lösung

    Die Verben must und needn't gehören genauso wie can oder would zu den Modalverben (modal auxiliaries). Diese verwendest du immer in Verbindung mit einem Vollverb (main verb).

    Merke dir gut: must und needn't sind Gegenteile - sie bedeuten „müssen“ und „nicht müssen, nicht brauchen“. Je nachdem, ob eine Handlung notwendig oder nicht notwendig ist, benutzt du eins dieser Modalverben.

  • Fasse die Eigenschaften der Modalverben must und needn't zusammen.

    Tipps

    Needn't ist die Kurzform von need not. Es beinhaltet also eine Verneinung.

    Lösung

    Merke dir:

    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen

  • Gib an, welches Modalverb gebraucht wird.

    Tipps

    Überlege zuerst, welche Handlung notwendig ist und welche nicht notwendig ist.

    Notwendige Handlungen haben oft ein „müssen“ im Satz, auf Englisch must.

    Wenn Rita manche Aktionen zwar ausüben kann, aber nicht unbedingt muss, sind sie nicht notwendig. „Nicht müssen, nicht brauchen“ heißt auf Englisch needn't.

    Lösung

    Wenn du eins der Modalverben must oder needn't verwenden möchtest, musst du zuerst einmal feststellen, ob die vorliegende Handlung notwendig oder nicht notwendig ist.
    Um das Level zu schaffen, muss Rita Raccoon über Hindernisse springen. Das ist absolut notwendig, um weiterzukommen. Daher sagst du:

    • "Rita Raccoon must jump over obstacles."
    Wenn sie dann noch möchte, kann sie auf dem Weg die Beeren einsammeln, sie muss es aber nicht machen. Diese Handlung ist also nicht notwendig. Du sagst:
    • "She needn't collect the berries."
    Merke dir:
    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen

  • Entscheide, welches Modalverb in den Satz gehört.

    Tipps

    Achte besonders darauf, dass du needn't und mustn't nicht verwechselst. Sieh dir gern noch einmal die Erklärung oben an.

    Verbote enthalten meist ein mustn't. "Verbieten" heißt auf Englisch übrigens forbid.

    Der zweite Satz einer jeden Aufgabe gibt den Hinweis, welches Modalverb gebraucht wird.

    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen

    In dieser Aufgabe musst du immer die Kurzform einsetzen, wie needn't oder mustn't.

    Lösung

    Bei diesen ähnlichen Formen muss man gut aufpassen! Denn hier sind must und needn't das Gegenteilpaar - „müssen“ und „nicht müssen, nicht brauchen“. Das Verb mustn't hingegen bedeutet „nicht dürfen“!

    Ist es warm draußen, dann brauchst du keinen Mantel mitnehmen. Benutze needn't.
    Und wenn du morgen einen Test schreibst, musst du unbedingt deine Hausaufgaben dazu machen. Preparation is key - Vorbereitung ist alles! Benutze also must.
    Doch wenn dein Freund dir ein Geheimnis anvertraut, darfst du es keinesfalls weitererzählen! Du darfst nicht - you mustn't. .

  • Entscheide, ob die Handlung notwendig oder nicht notwendig ist.

    Tipps

    Du kannst dir das Hörbeispiel mehrmals anhören.

    Das Modalverb must bedeutet „müssen“. Du benutzt es für Handlungen, die notwendig sind.

    Wenn man etwas tun kann aber nicht unbedingt muss, benutzt du das Modalverb needn't. Es bedeutet „nicht müssen, nicht brauchen“.

    Die Kurzantworten bedeuten übersetzt „Ja, musst du“ und „Nein, brauchst du nicht“.

    Kleine Vokabelauffrischung: to walk the dog heißt „mit dem Hund Gassi gehen“.

    Lösung

    Das Orakel hat entschieden! Manche Menschen kommen aber auch mit wirklich komischen Fragen...

    Dass man seine Medizin nehmen sollte, wenn man krank ist, ist doch eigentlich klar, oder?
    "I am ill. Should I take my medicine? - Yes, you must."

    Aber wenn morgen Wochenende ist, darf man auch gern mal ausschlafen.
    Tomorrow is the weekend. Should I still get up early? - No, you needn't."

    Zusammengefasst:

    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen

  • Bestimme, welches Modalverb benötigt wird.

    Tipps

    Du musst nicht jedes Wort kennen oder verstehen. Versuche aber, die generelle Aussage des Satzes zu verstehen. Lies den Satz gern auch mehrmals.

    Du kannst auch die Langform von needn't einsetzen, wenn dir das lieber ist.

    Überlege zuerst, ob die Handlung, die im Satz beschrieben wird, notwendig oder nicht notwendig ist. Abhängig davon wählst du dann das passende Modalverb aus.

    Erinnere dich:

    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen

    Lösung

    Erinnere dich:

    • must heißt „müssen“ und ist für notwendige Handlungen
    • needn't ist die Kurzform von need not und bedeutet „nicht brauchen, nicht müssen“. Du benutzt es für nicht notwendige Handlungen
    Absolut notwendig ist allerdings eine gesunde Ernährung! So bleibst du fit und fühlst dich gut. Dafür musst du Obst essen, wie zum Beispiel Äpfel. Wenn du Äpfel nicht so sehr magst, brauchst du sie nicht essen - nimm dir zum Beispiel einfach eine Banane.
    • "A healthy diet is important. This means you must eat fruit like apples. If you don't like apples, you needn't/need not eat them - have a banana instead!"
    Bei Rezepten muss man bestimmten Schritten folgen und bestimmte Zutaten verwenden. Bei diesem Rezept für leckere Bananen-Hafer-Kekse brauchst du aber nicht unbedingt Kokosnussöl benutzen - ein anderes Öl ist genauso gut. Außerdem sind die Schokoladenstückchen optional - du musst sie nicht verwenden. Kannst es aber!