30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Modal Verbs – must, needn’t, mustn’t 05:50 min

Textversion des Videos

Transkript Modal Verbs – must, needn’t, mustn’t

Im Haus der Cloudrunners gibt es zwei neue Droiden. BB10 ist ein angesagter Entertainment-Droide. Er ist darauf programmiert, die besten Partys zu geben. Vor K2P3 hingegen ist kein Staubkorn sicher. Er ist ein Reinigungs-Droide und darauf programmiert, den Haushalt in Schuss zu halten. Oberdroide X3C0 möchte die neuen Droiden gerne einweisen und mit den Hausregeln vertraut machen. Doch K2P3 will direkt anfangen. I must do the dishes. "Must" ist eins der englischen Modalverben, die auch modal auxiliaries genannt werden. Auf modale Hilfsverben folgt immer ein Vollverb im Infinitiv, im Englischen main verb genannt. In diesem Beispiel ist es "do". Modalverben geben einem Satz eine weitere Bedeutung. Das Modalverb "must" drückt aus, dass eine Handlung notwendig ist. Übersetzt bedeutet K2P3s Aussage: Ich muss das Geschirr spülen. K2P3 wurde darauf programmiert, aufzuräumen. Deshalb muss er das Geschirr spülen, wenn es dreckig ist. Er hat keine andere Möglichkeit, es ist für ihn absolut notwendig. Must wird in der Regel mit einer Form von "müssen" übersetzt. Armer K2P3 doch wie sieht es bei BB10 aus? Der freut sich, dass er kein Reinigungs-Droide ist. I needn't do the dishes. "Needn't" ist ebenfalls eins der Modalverben. Es bedeutet das genaue Gegenteil von "must", nämlich, dass eine Handlung nicht notwendig ist. Übersetzt bedeutet BB10s Satz: Ich brauche das Geschirr nicht spülen. Da BB10 der Entertainment-Droide ist, gehört putzen nicht zu seinen Aufgaben. Er kann es, wenn er es möchte, aber er muss es nicht machen. "Needn't bedeutet übersetzt so viel wie "nicht brauchen". Man kann es aber auch mit "nicht müssen" übersetzen. "Needn't ist die Kurzform von "need not". Im geschriebenen Englisch nimmt man die Langform, im gesprochenen Englisch eher die Kurzform, also "needn't". Doch bevor die beiden neuen Droiden es sich gemütlich machen, muss X3C0 ihnen endlich die Hausregeln erkären. Schließlich hat er die Oberaufsicht. You mustn't enter the house dirty. "Mustn't" ist ebenfalls eines der Modalverben. Es drückt aus, dass etwas verboten ist und wird deshalb oft für das Formulieren von Regeln benutzt. Übersetzt sagt X3C0: Ihr dürft das Haus nicht dreckig betreten. Es ist absolut verboten und gehört zu den festen Hausregeln, deshalb wird hier das Modalverb "mustn't" gebraucht. "Mustn't" bedeutet übersetzt "nicht dürfen". Bei "mustn't" handelt es sich ebenso wie bei "needn't" um die Kurzform. Ausgeschrieben heißt es "must not". Im gesprochenen Englisch sagt man allerdings eher "mustn't". Achtung: "Mustn't" hat inhaltlich nichts mit dem Modalverb "must" zu tun, das mit "müssen" übersetzt wird. "Mustn't" wird also nicht mit "nicht müssen" übersetzt. Modalverben bleiben übrigens in allen Personen gleich. Auch in der 3. Person Singular wird kein -s angehängt, wie ihr es von anderen Verben im simple present, der einfachen Gegenwart, kennt. So hat jeder Droide seine festen Aufgaben. Doch was macht K2P3 denn da? I must clean the floor. Ich muss den Boden reinigen. Hier steht wieder "must", weil die Programmierung von K2P3 nichts anderes zulässt als zu putzen. Es ist notwendig, dass er den Boden säubert. Und BB10? I needn't clean the floor. Ich brauche den Boden nicht reinigen. BB10 freut sich mal wieder darüber, dass er kein Reinigungsdroide ist. Für ihn ist es nicht notwendig, den Boden zu säubern. X3C0 hat auch noch was zu sagen: You mustn't stay up late. Ihr dürft nicht lange wach bleiben. Oweh – X3C0 ist echt ein Spielverderber. Langes Wachbleiben ist also auch verboten. Ob BB10 und K2P3 sich das lange bieten lassen? Bevor wir das herausfinden, gibt es schnell noch die Zusammenfassung. Die Modalverben "must" und "needn't" sind eine inhaltliche Einheit, da sie beide einen Grad der Notwendigkeit ausdrücken. "Must" wird genutzt, wenn eine Handlung notwendig ist. "needn't" wird genutzt, wenn eine Handlung nicht notwendig ist. "Must" bedeutet übersetzt müssen, "needn't" nicht brauchen oder auch nicht müssen. Und wie war das nochmal mit "mustn't"? "Mustn't" wird genutzt, um Verbote auszusprechen. Deshalb wird es auch oft für das Formulieren von Regeln gebraucht. Übersetzt wird es mit "nicht dürfen" nicht mit "nicht müssen". "Mustn't" steht also nur von der Form her in Verbindung mit dem Modalverb "must", nicht inhaltlich. Das ist wichtig zu merken! Doch was machen die Droiden denn da? Sieht so aus, als würde BB10 den anderen einen Witz erzählen. Ahja, alles klar.

1 Kommentar
  1. good

    Von Constantin R., vor 2 Monaten

Modal Verbs – must, needn’t, mustn’t Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal Verbs – must, needn’t, mustn’t kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Regeln für die modalen Hilfsverben.

    Tipps

    Du kannst das gesuchte Verb mit Hilfe der Übersetzung finden. Achte aber auch auf die Art der Verwendung.

    Regeln sagen dir, was du machen darfst und was nicht.

    Wenn etwas notwendig ist, dann muss es gemacht werden.

    Lösung

    Die Wörter must, needn't und mustn't sind modale Hilfsverben (modal auxiliaries). Sie beschreiben die Hauptverben im Satz genauer.

    • Must bedeutet übersetzt „müssen“ und du benutzt es für notwendige Handlungen.
    • Needn't bedeutet „nicht müssen“ oder auch „nicht brauchen“. Du benutzt es, wenn du ausdrücken willst, dass etwas nicht getan werden muss.
    • Mustn't verwendest du nur für Verbote und Regeln. Es bedeutet „nicht dürfen“.
    Alle drei modalen Hilfsverben haben kein Singular -s für he, she und it. Sie sind also in allen Personen gleich:

    • Peter mustn't eat hazelnuts. He is allergic. - Peter darf keine Haselnüsse essen. Er ist allergisch.
  • Bestimme die richtige Reihenfolge der Satzteile.

    Tipps

    Der Satzbau im Englischen folgt immer dem gleichen Prinzip.
    Subjekt, Verb, Objekt - SVO.

    Das modale Hilfsverb steht immer zwischen dem Subjekt und dem Verb im Satz.

    Bei Fragesätzen steht das Hilfsverb am Satzanfang.

    Lösung

    Du weißt bestimmt schon, wie man einfache englische Sätze bildet. Du brauchst immer eine Person, oder ein Ding als Subjekt. Um zu beschreiben, was das Subjekt tut, brauchst du ein Verb. Wenn dein Subjekt in Beziehung zu einem anderen Gegenstand oder einer Person steht, brauchst du hierfür ein Objekt. So ergibt sich der Satzbau: SVO - subject, verb, object.

    Die modalen Hilfsverben stehen im Satz immer vor dem Verb:

    • Sammy must go to school tomorrow.
    Bei Fragesätzen steht allerdings das Hilfsverb am Satzanfang:

    • Must we really go to bed right now?
  • Ordne den modalen Hilfsverben ihre Eigenschaften zu.

    Tipps

    Die Verneinung von must bedeutet nicht das Gleiche wie „nicht müssen“!

    • "Am I allowed to go?"
    • "No. You mustn't leave."

    Needn't ist die Verneinung von must.

    Lösung

    In dieser Aufgabe hattest du noch einmal die Gelegenheit, die Bedeutung und die Verwendung der modal auxiliaries must, needn't und mustn't zu wiederholen. Modale Hilfsverben verändern immer die Bedeutung des Hauptverbs auf eine bestimmte Weise:

    • I must go to football practice later. - Ich muss später noch zum Fußball-Training.
    • Lucy needn't clean the floors today. - Lucy muss heute nicht die Böden wischen.
    • We mustn't play loud music at night! - Wir dürfen nachts keine laute Musik spielen.
    Wie du siehst, haben die drei modalen Hilfsverben ganz unterschiedliche Bedeutungen.
    Wichtig ist, dass mustn't nicht die Verneinung von must ist. Um auszudrücken, dass etwas nicht getan werden muss, benutzt du needn't.

  • Bestimme die gesuchten modalen Hilfsverben.

    Tipps

    Jedes modal auxiliary muss einmal pro Abschnitt verwendet werden.

    Die Begriffe in Klammern hinter dem Satz verraten dir, welches Hilfsverb du brauchst.

    To fail a class = durch einen Kurs fallen

    Die englischen modalen Hilfsverben haben in jeder Person die gleiche Form.

    Lösung

    Um diese Aufgabe zu lösen musstest du schon genau wissen, wie die modalen Hilfsverben must, mustn't und needn't verwendet werden. Als Hilfestellung konntest du hinter den Sätzen die Begriffe für die Verwendung des gesuchten modal auxiliary sehen. Merke dir Folgendes:

    • Must bedeutet „müssen“. Du benutzt es für notwendige Handlungen.
    • Needn't bedeutet „nicht müssen“ oder „nicht brauchen“. Du verwendest es für nicht notwendige Handlungen.
    • Mustn't bedeutet „nicht dürfen“. Es handelt sich hier nicht um die Verneinung von must! Du verwendest mustn't für Regeln und Verbote.
    Du kannst dir außerdem merken, dass alle modal auxiliaries im Englischen die gleiche Form in jeder Person haben. Das bedeutet, dass du kein -s an die 3. Person Singular anhängen brauchst.

  • Bestimme die richtigen Verbformen.

    Tipps

    In jedem Satz ist jeweils nur eine Form korrekt.

    Sieh dir das das Hilfsverb in den deutschen Sätzen genau an.

    Achtung! Der Ausdruck mustn't bedeutet nicht das Gegenteil von must.

    Lösung

    Die englischen Hilfsverben (modal auxiliaries) must, mustn't und needn't verändern die Bedeutung der Vollverben in den Sätzen. Du kannst mit ihnen also Handlungen genauer beschreiben.

    Dabei benutzt du must für notwendige Handlungen, needn't für nicht notwendige Handlungen und mustn't für Regeln und Verbote. Achtung: mustn't ist nicht die Verneinung von must. Um auszudrücken, dass etwas nicht getan werden muss, benutzt du needn't.

  • Entscheide, welches Modalverb gesucht wird.

    Tipps

    Achte genau auf das deutsche Hilfsverb in den Hörbeispielen.

    Für mustn't und needn't brauchst du einen Apostroph ('). Du schreibst ihn, wenn du auf deiner Tastatur die Umschalttaste und die Rautetaste (#) drückst.

    Achtung! „Nicht müssen“ übersetzt man nicht mit mustn't.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du dir die Hörbeispiele genau anhören und auf die deutschen modalen Hilfsverben achten. Diese musstest du dann richtig übersetzen und in die Lücken im Satz eintragen. Merke dir dafür Folgendes:

    • „Müssen“ übersetzt man im Englischen mit must. Du verwendest es, um auszudrücken, dass etwas notwendig ist.
    • „Nicht dürfen“ bedeutet auf Englisch mustn't. Achtung, hierbei handelt es sich um einen false friend ! Mustn't verwendest du für Regeln und Verbote. Es hat nichts mit must (müssen) zu tun.
    • „Nicht müssen“, oder „nicht brauchen“ übersetzt du mit needn't. Du drückst damit aus, dass etwas nicht notwendig ist.
    Präge dir die Verwendung der modal auxiliaries gut ein. Dann wirst du bald auf Englisch über Verbote, Regeln und Notwendigkeiten sprechen können!