30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

to be able to – Ersatzform von can 07:19 min

Textversion des Videos

Transkript to be able to – Ersatzform von can

Adventure Mike hat von seiner Mutti ein Smartphone geschenkt bekommen. Endlich kann er damit seine krassesten Abenteuer mit seinen Fans teilen. Denn er pflegt einen ganz besonderen Lebensstil. "I can survive any situation." – Ich kann jede Situation überleben. "Can" ist ein sogenanntes modales Hilfsverb, modal verb. Es sagt aus, ob jemand eine Handlung machen kann, soll oder darf. Hier bezieht sich "can" auf "survive" und beschreibt, dass Adventure Mike "überleben kann". Dieser Satz steht im simple present, der einfachen Gegenwart. Modalverben haben in der Regel nur eine simple present Form. "Can" ist dabei eine Ausnahme: Seine simple past-Form ist "could". "I could survive any situation." – Ich konnte jede Situation überleben. Es gibt aber noch eine andere Wendung, die du anstelle der modalen Hilfsverben "can" bzw. "could", nutzen kannst: to be able to. "I am able to survive any situation." – Ich kann jede Situation überleben. I was able to survive any situation. – Ich konnte jede Situation überleben. "To be able to" wird somit als Ersatzform, substitute form, für das modale Hilfsverb "can" genutzt. "To be able to" kann das Modalverb "can" in allen Zeiten ersetzen, im present perfect und im will-future muss "to be able to" "can" ersetzen. Oh, Adventure Mike hat schon wieder ein neues Abenteuer geposted! Wow, einfach unglaublich. "Yesterday I was able to cross the Crocodile River without a boat." – Gestern konnte ich den Crocodile River ohne Boot überqueren. Dieser Satz steht im simple past. Das erkennst du an der Form von "be". Die lautet hier "was", da sie passend zum Subjekt in der ersten Person Singular steht. "Able to" bleibt immer gleich, egal in welcher Zeit oder Person es verwendet wird. Genau wie beim Modalverb "can", folgt auf die Wendung "be able to" immer ein Vollverb im Infinitiv. Deshalb heißt es auch: "The crocodiles were not able to eat him." – Die Krokodile konnten ihn nicht fressen. Weil die Krokodile nicht in der Lage waren, Adventure Mike zu fressen, muss "be able to" hier verneint werden. Dafür wird zwischen die Form von "be" und "able to" ein "not" eingefügt. Natürlich lässt sich die Verneinung auch zu "weren't able to eat" verkürzen. Die Form von "be" lautet hier – passend zum Subjekt – "were". Es ist die dritte Person Plural. Zur Erinnerung: Weil beide Sätze im simple past stehen, ist "to be able to" hier nicht zwingend notwendig. Es könnte genauso gut heißen: "Yesterday I could cross the Crocodile River without a boat" und "The crocodiles couldn't eat him." Ziemlich abgefahren was Adventure Mike sich so alles zutraut! Aber, ist es wirklich das, wonach es aussieht? I have been able to make popcorn in a vulcano. – Ich konnte Popcorn in einem Vulkan machen. Weil dieser Satz im present perfect steht, muss "be able to" hier "can" ersetzen, denn mit "can" kannst du keine present perfect Form bilden. Das present perfect bildest du, indem du "have" bzw. "has" und das past participle des Verbs zusammenfügst. Weil "I" das Subjekt des Satzes ist, brauchst du "have". Das Verb, das im past participle stehen muss, ist hier das "be" aus "be able to". Denn "able to" bleibt immer unverändert. "Be" ist ein unregelmäßiges Verb und hat die past participle Form "been". Somit ergibt sich: "have been able to". Das Vollverb nach der Ersatzform, hier "make", ist immer ein Infinitiv und bleibt somit unverändert. Natürlich lässt sich die Ersatzform "be able to" auch im present perfect verneinen. "I have not been able to make pizza in a vulcano yet." – Pizza konnte ich noch nicht in einem Vulkan backen. Wieder brauchst du das Wort "not". Dieses setzt du zwischen "have" bzw. "has" und "been". Verkürzt würde es heißen: "I haven't been able to make pizza in a vulcano yet." Einfach unfassbar, was Adventure Mike alles im Dschungel erlebt! Oh, und er hat schon die nächste Herausforderung geplant. "Will I be able to escape the quicksand?" – Werde ich dem Treibsand entkommen können? Auch hier dürfen wir nicht "can" verwenden, denn dieser Satz steht im will-future und braucht deshalb die Ersatzform "be able to". Das will-future bildest du, indem du "will" und den Infinitiv des Verbs zusammenfügst. Der Infinitiv von "be able to" ist natürlich "be able to". "Will" steht hier am Satzanfang, weil es sich um eine Frage handelt. Adventure Mikes Follower können jetzt abstimmen: "Yes, you will be able to escape!" oder "No, you won't be able to escape." Hier siehst du noch einmal die Verwendung von "be able to" im will-future. Zuerst steht "will" bzw. "won't" für die Verneinung. Dann kommt die gesamte Ersatzform im Infinitiv: "be able to". Schließlich steht das Vollverb ebenfalls im Infinitiv. Summary:"To be able to" ist die Ersatzform für das Modalverb "can". Im simple present kannst du sowohl "to be able to", als auch "can" verwenden. Im simple past nutzt du entweder "to be able to" oder "could". Im present perfect und im will-future muss "to be able to" "can" ersetzen, da diese Zeiten nicht mit "can" gebildet werden können. Adventure Mikes Leben scheint doch nicht ganz so adventurous zu sein.

5 Kommentare
  1. ich fand das Video Klasse da ich eine Schulaugabe schreibe war das passend und ich bin schlauer geworden es macht viel Spaß mit euren Viedeos und Mann lernt mit spaß

    Von Hanane S., vor 21 Tagen
  2. Hallo Lisa,
    danke für dein Feedback, das freut uns zu hören! Weiterhin viel Spaß mit unseren Videos und Übungen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 21 Tagen
  3. superdurchdeinrhilfebinichschlauergeworden:)

    Von Lisa S., vor 25 Tagen
  4. wie hast du die Animation gemacht?

    Von Jerry 1, vor etwa 2 Monaten
  5. Gutes Video

    Von Martinakoch10, vor 2 Monaten

to be able to – Ersatzform von can Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video to be able to – Ersatzform von can kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige den Lückentext.

    Tipps

    Etwas konjugieren bedeutet, ein Verb an die Person und die Zeitform anzupassen.

    To be able to ist eine Ersatzform von can oder could.

    Wenn du die Ersatzformen der modalen Hilfsverben benutzt, bleibt das Verb im Satz in seiner Grundform.

    Lösung

    Das Modalverb can kann nur im simple present, beziehungsweise als could auch im simple past eingesetzt werden.

    Für alle anderen Zeitformen gibt es die sogenannte Ersatzform, nämlich to be able to.
    To be able to kann in allen Zeitformen anstelle von can oder could verwendet werden.

    Can, could und to be able to begleiten immer ein Vollverb, dass im Satz dann im Infinitiv steht.
    Bei der Ersatzform musst du dann to be an die Person und die Zeitform anpassen:

    • I am able to cross the river. - I was able to cross the river.
  • Entscheide, welche Regeln richtig sind.

    Tipps

    Could bedeuted konnten oder könnten.

    Could verwendet man für die einfache Vergangenheit.

    Bei der Verwendung von can gibt es einige Einschränkungen.

    Lösung

    Modalverben, auch modale Hilfsverben genannt, werden genutzt um eine Erlaubnis, Möglichkeit, Verpflichtung, Fähigkeit oder ein Unvermögen auszudrücken. Can und could bedeuten können, konnten oder könnten und zählen zu den modalen Hilfsverben.

    Modale Hilfsverben können meist nur in einer Zeitform, dem simple present, verwendet werden. Can und could bilden hier eine Ausnahme. Im simple past kann anstelle von can could verwendet werden. Für alle anderen Zeitformen nutzt man sogenannte Ersatzformen.

  • Vervollständige die Sätze mit den Modalverben.

    Tipps

    In den Klammern unter dem Satz siehst du, welches main verb du einsetzen musst und in welcher Zeitform der Satz stehen muss. Die modalen Hilfsverben musst du selbstständig einsetzen!

    Achte darauf, ob du can / could oder die Ersatzform verwenden musst. In manchen Zeitformen sind auch beide Varianten möglich.

    Achte auf die richtige Form des Hilfsverbs. Das Hilfsverb muss an die Zeitform und die Person angepasst werden.

    Das Subjekt am Satzanfang gibt dir einen Hinweis auf die richtige Verbform.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musst du darauf achten, das modale Hilfsverb richtig zu bilden. Dafür musst du es an die Zeitform und die Person anpassen.

    Can kannst du nur im simple present und im simple past verwenden. Für alle anderen Zeitformen brauchst du die Ersatzform to be able to. To be able to kann immer anstelle von can oder could verwendet werden. Im present perfect und im will-future musst du to be able to verwenden.

    Can und could bleiben in jeder Zeitform und Person gleich. Nur bei to be able to wird be an die Zeitform und die Person angepasst. Auf die Modalverben folgt immer das Vollverb im Infinitiv.

    Verneinungen bildest du, indem du ein not hinter can, could oder to be setzt.

    • They were not able to run away. - They could not run away.

  • Gib die richtigen Formen der modalen Hilfsverben an.

    Tipps

    Beachte die Form des Hilfsverbs to be.
    Beispiel:

    • I am - I was
    • she is - she was

    Das Hilfsverb kann sich je nach Person und Zeit ändern.

    Achte darauf, dass manchmal nach der verneinten Form gefragt wird.

    Lösung

    Can ist die Form des simple present und bleibt für jede Person gleich. Auch bei he, she, it wird kein -s angehängt. Could bildest du im simple past. Es bleibt auch unverändert für jede Person.

    Bei to be able to verändert sich to be je nach Zeitform und Person. Able to bleibt immer gleich. Auf die Modalverben folgt immer das Vollverb im Infinitiv.

    • I am able to drive. (simple present, erste Person Singular)
    • You were able to drive. (simple past, zweite Person Singular)
    • We have been able to drive. (present perfect, erste Person Plural)
    • You will be able to drive. (will-future, erste Person Singular)
    Verneinungen bildest du, indem du ein not hinter to be, can, oder could setzt.
    In der Kurzform hängst du die Endung 'nt an could oder die Form von to be.

    • You were not able to drive.
    • You couldn't drive.
  • Bestimmte die richtigen Formen der Modalverben.

    Tipps

    Can oder could kann nicht in jeder Zeitform verwendet werden.

    In manchen Zeitformen ist sowohl can, als auch to be able to möglich.

    He, she, it- das -s muss mit. Stimmt, aber nicht bei can.

    Lösung

    Im simple present und simple past kann entweder can, beziehungsweise could oder to be able to verwendet werden. Beide Formen sind richtig.

    Im present perfect muss to be able to als Ersatzform verwendet werden. Achte hier darauf, dass das present perfect mit have / has und dem past participle gebildet wird.

    • You have been able to speak.
    Auch im will-future muss to be able to verwendet werden. Das will-future wird gebildet mit will und dem Infitinitv.
    • They will be able to come.

  • Bilde Sätze mit den modalen Hilfsverben.

    Tipps

    Beachte die Wortstellung in englischen Aussagesätzen: SVO - subject, verb, object.

    Can, could und to be able to werden gefolgt von einem Verb im Infinitiv.

    Die Satzzeichen können dir einen Hinweis auf die Reihenfolge der Wörter geben.

    Lösung

    Englische Sätze werden nach dem Schema SVO, also subject, verb und object gebildet.

    Am Satzanfang steht immer das subject.

    • He can ride a bike.
    Anschließend folgt das verb. Modale Hilfsverben stehen dabei vor dem Verb, welches dann im Infinitiv steht.
    • He can ride a bike.
    Das object folgt immer nach dem Verb.

    • He can ride a bike.
    Zeitangaben, zum Beispiel today, stehen meist am Ende des Satzes.