30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Modal Verbs: can and can't

Bewertung

Ø 3.7 / 95 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Numcy
Modal Verbs: can and can't
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Modal Verbs: can and can't

Hey there! In diesem Film werde ich Dir die Verwendung des Modalverbs "can" und der Verneinung "can't" erklären. Wie werden "can" und "can't" in der Gegenwart (simple present) und in der Vergangenheit (simple past) benutzt? Und vor allem: An welcher Stelle im Satz stehen diese Modalverben eigentlich? In diesem Lernvideo erfährst Du die Antwort auf diese Fragen und bekommst zusätzlich noch ein paar nützliche Tipps, die Dir in deinen nächsten Englischtests sicher helfen werden. Viel Spaß!

Transkript Modal Verbs: can and can't

Hallo, ich bin Numcy, und heute beschäftigen wir uns mit dem Englischen. In diesem Video geht es um die Verwendung des Verbs "can" und seiner Verneinungsform "can't". Auch die entsprechenden Vergangenheitsformen werde ich erklären. "Can, could, could". Auf Deutsch: "können". Bei der Angabe der Stammformen eines Verbes so wie hier bei "can" steht als erstes der Infinitiv "can". Die 2. Form "could" ist die Vergangenheitsform und mit der 3. Form werden wir uns heute noch nicht beschäftigen, aber du solltest wissen, dass ein Verb immer 3 Stammformen hat. Im Present, in der Gegenwart, lautet die Verneinung von "can" "can't". Die Pastform ist "could" und wird verneint mit "couldn't". "Can" ist ein sogenanntes Hilfsverb. Das bedeutet, dass es in einem Satz nicht alleine stehen kann, sondern immer ein sogenanntes Vollverb dabei sein muss. "Can" ist sogar noch etwas mehr. Es ist ein modales Hilfsverb, in Englisch: modal auxiliary. Ein modales Hilfsverb verändert die Aussage des Satzes. Im Falle von "can" sagt es aus, ob etwas getan werden kann, soll oder darf. Sehen wir uns das an einem Beispiel an: "I can do it." oder, in der Verneinung: "I can't do it." Hiermit sage ich: "Ich kann es tun." oder "Ich kann es nicht tun." Der Satz: "You can call him." oder in der Verneinung: "You can't call him." bedeutet: "Du kannst ihn anrufen." bzw. "Du kannst ihn nicht anrufen." Die eigentliche Aussage des Satzes ist aber "Du darfst anrufen." oder "Du darfst nicht anrufen." "They can help." oder "They can't help." bedeutet "Sie können helfen." oder "Sie können nicht helfen." Gemeint ist allerdings "Sie sollten helfen." oder "sollten nicht helfen." Betrachten wir nun einmal die Form und Wortstellung einer Aussage. Der Satz: "I can do it." folgt der Form Subjekt, dann "can", dann der Infinitiv des Vollverbs und dann das Objekt. Die gleiche Konstruktion gilt auch für das Simple Past: "I could do it." "I" ist Subjekt", "could" ist eine Form von "to can", "do" ist der Infinitiv des Vollverbs und "it" ist nach wie vor das Objekt. Und auch bei der Verneinung funktioniert das: "I can't do it." Die gleiche Wortstellung, und "can't" ist eine Form von "can". Ebenso im Simple Past: "I couldn't do it.". Und "couldn't" ist eine Form von "can". Du solltest auch wissen, dass "can" keine -ing-Form besitzt. Und ganz wichtig: In der 3. Person Singular Präsens, also bei "he", "she", "it", wird bei "can" kein "s" angehängt. Es heißt also: "He can play the piano." Fassen wir das Wichtigste über "to can" noch einmal zusammen. Die Regel für den Satzbau lautet: Subjekt, dann eine Form von "can", Infinitiv des Vollverbs und dann das Objekt. Dies erkennst du in dieser kleinen Tabelle. Im Present "He can do it.", verneint "He can't do it." Im Simple Past "He could do it." oder verneint "He couldn't do it." Um zu erfahren, wie man das Verb "can" bei Fragen einsetzt, solltest du dir das Video ansehen "Fragen mit can". Thank you for listening, see you soon, yours Numcy. Danke fürs Zuhören und bis bald, dein Numcy.

25 Kommentare

25 Kommentare
  1. moin

    Von Von Coelln, vor etwa 2 Jahren
  2. 1;20
    hä aber 'I can" ist auch ein Satz ohne einVollverb

    Von Diamondprincess, vor fast 3 Jahren
  3. good

    Von Diamondprincess, vor fast 3 Jahren
  4. wieso ist das Video so leise es geht auch nicht lauter

    Von Laura2006, vor mehr als 3 Jahren
  5. sehr gutes Viedeo.

    Von T Viefhaus, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Modal Verbs: can and can't Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal Verbs: can and can't kannst du es wiederholen und üben.
  • Ergänze die passende Form von can.

    Tipps

    Achte genau auf die Vorgaben, die hinter den Sätzen stehen. Brauchst du die Present- oder die Pastform? Brauchst du die bejahte oder die verneinte Form?

    Die Verneinung bildest du mit der Verneinungspartikel not oder ihrer Kurzform n't.

    Lösung

    Generell gilt: Can ist die Simple Present-Form und die Verneinung von can lautet can't oder cannot, wobei die Kurzform geläufiger ist. Die Simple Past-Form, also die Vergangenheit, ist could und die Verneinung in der Vergangenheit couldn't oder could not.

    1. He can't help me.
    2. Yesterday I couldn't come.
    3. Last week, she could help me with my homework.
    4. You can have my bike.
    5. My brother can't speak Spanish.
    6. Yesterday, I could finally go to the cinema.

  • Ermittle die korrekte Wortstellung in den Sätzen mit can.

    Tipps

    Auf die Formen von can folgt immer der Infinitiv (Grundform) des Vollverbs.

    Ein Subjekt kann auch aus mehreren Wörtern bestehen. Es steht an erster Stelle im Satz.

    Lösung

    Beim Lösen der Aufgabe musst du immer an die Regel zur Wortstellung im Satz denken. Die Wortstellung ist für Aussagesätze im Present und im Past immer gleich:
    Subjekt + Form von can + Infinitiv des Vollverbs + Objekt.

    • He can play the piano.
    Das gleiche gilt bei Verneinungen:
    • I couldn't do it.
    Das Subjekt kann auch aus mehreren Wörtern bestehen:
    • My friend Reeve can't go to the football match.

  • Verändere den Satz mit can aus dem Hörbeispiel nach den jeweiligen Vorgaben.

    Tipps

    Achte darauf, ob du den Satz in die verneinte Form (can't, couldn't) oder die bejahte Form (can, could) umformen sollst.

    Hast du auch an alle Wörter beim Umformen des Satzes gedacht?

    Den Punkt am Ende des Satzes musst du nicht setzen. Er ist schon eingefügt.

    Lösung

    Auch bei dieser Übung ist es wichtig, dass du die Regeln für den Satzbau genau einhältst. Wie du weißt, ist er für Aussagesätze mit can immer gleich, egal ob Present- oder Past-Form. Du behältst also bei allen Hörbeispielen den Satzbau bei und veränderst nur die Form von can.

    1. I can go to school. wird zu I can't go to school.
    2. Michael can't go home. wird zu Michael can go home.
    3. My mother can come. wird zu My mother couldn't come.
    4. Julie couldn't go swimming. wird zu Julie can't go swimming.
    5. Matthew's brother can't do your homework. wird zu Matthew's brother could do your homework.

  • Untersuche die folgenden Sätze mit can auf Fehler.

    Tipps

    I can help you ist ein Beispiel mit richtigem Satzbau. Dieser Satzbau gilt für alle Aussagesätze mit can. Hast du bei allen Sätzen kontrolliert, ob der Satzbau stimmt?

    He, she, it - das -s muss mit.“ ist ein Merkspruch, den du bestimmt kennst. Bei can darfst du aber kein -s bei der dritten Person Singular anhängen.

    Lösung

    In der Übung gibt es zwei verschiedene Fehler, die du suchen solltest. Zu beiden nochmal die allgemeine Regel:

    • Bei can darfst du kein -s bei der dritten Person Singular anhängen. Die verneinte Form von can ist can't. Die Past-Form (= Vergangenheitsform) ist could und die verneinte Past-Form couldn't.
    • Für alle Aussagesätze mit can und allen Formen (can't, could, couldn't) gilt der gleiche Satzbau: Subjekt + Form von can + Infinitiv des Vollverbs + Objekt.
    Wenn du diese beiden Regeln beachtest, findest du alle Fehler. Nun aber zu den einzelnen Beispielen:
    1. Maggie beschwert sich nach der Schule, dass sie so viele Hausaufgaben zu erledigen hat und sie deswegen nicht zum Schwimmbad kann. In diesem Satz ist alles richtig. Die Form von can und der Satzbau stimmen. Charlie bietet ihr an, ihr zu helfen. Hier findest du den ersten Fehler. Nach can folgt immer das Vollverb (hier: help). You ist also an der falschen Stelle und damit liegt ein Satzbau-Fehler vor. Im nächsten Satz findest du eine falsche Form von can. Hier darf kein -s angehängt werden. Und auch could im nächsten Satz ist falsch. Hier brauchst du die Present-Form, denn Joe spricht ja immer noch sehr gut Englisch. Die Past-Form ist also falsch. Maggie fragt, ob Joe ihr wirklich helfen kann. Hier findest du wieder einen Satzbau-Fehler. Nach can muss auch hier wieder direkt das Verb stehen. Maggie berichtet, dass Joe gestern bei seinem Opa war und ihr nicht helfen konnte. Daher brauchst du hier die Past-Form couldn't. Im letzten Satz von Charlie sind zwei Fehler versteckt: Can hat nie ein -s am Ende und wieder muss direkt nach can das Verb stehen.
    2. Einen Tag später treffen sich Maggie und Charlie wieder. Maggie erzählt, dass sie am Tag vorher nicht ins Freibad kommen konnte. Deshalb brauchst du die Past-Form couldn't. Das Signalwort yesterday hilft dir dabei, an die Past-Form zu denken. Maggie sagt, dass sie mit den Hausaufgaben nicht fertig wurde. Hier ist die Past-Form richtig, nur der Satzbau stimmt nicht. Das Verb finish muss direkt hinter couldn't stehen. Den gleichen Fehler findest du im übernächsten Satz. Maggie sagt, dass Joe ihr nicht helfen konnte. Das Verb help muss direkt hinter couldn't stehen. Das Objekt it folgt am Ende.

  • Ergänze die jeweils passende Form von can mit dem Vollverb.

    Tipps

    In einer Zeile der Tabelle steht immer das gleiche Vollverb. Nur die Form von can ändert sich.

    Für die Verneinungsformen von can und could musst du immer hinten an die beiden Modalverben die Kurzform der Verneinungspartikel anfügen.

    Lösung

    Die Tabelle ist so aufgebaut, dass du innerhalb einer Zeile immer das gleiche Vollverb benutzt. Innerhalb einer Spalte benutzt du immer die gleiche Form von can. Dabei geht es von der Present-Form ganz links (can), über die verneinte Present-Form (can't), zur Past-Form (could) und zur verneinten Past-Form (couldn't).

  • Vervollständige den Dialog mit den passenden Formen von can.

    Tipps

    Achte auf Signalwörter. Yesterday und last year weisen zum Beispiel auf eine Handlung in der Vergangenheit hin.

    Nutze die Kurzformen der Verneinung.

    Lösung

    In jede Lücke musst du eine Form von can (can, can't, could oder couldn't) einsetzen.

    1. Im ersten Abschnitt erklärt John, dass er für den Urlaub packen muss. Er kann nicht mehr als zehn Kilo mitnehmen (I can't take more than ten kilos.). Er findet das schwierig und hat schon gestern seine Schwester um Hilfe gefragt. Sie konnte ihm nicht helfen (She couldn't help me.). Hier musst du an die Past-Form couldn't denken. Luca kann John seinen Rucksack geben (I can give you ...) und kann ihm auch beim Packen helfen (I can help you ...). John ist sehr froh über die Hilfe. Er kann jede Hilfe brauchen. Lucas Rucksack kann er sich aber nicht leihen (I can't borrow your rucksack.). John hat Angst, dass er dreckig werden könnte.
    2. Im zweiten Abschnitt sind die zwei Jungen bei John zu Hause und packen. Luca möchte wissen, wohin John in den Ferien fährt und was er dafür braucht. John ist nicht sicher, aber er kann seine Mutter fragen (I can ask my mum.). Er denkt, dass sie, wie vergangenes Jahr, nach Italien fahren. Letztes Jahr konnten sie schwimmen (we could swim) und Volleyball spielen (we could play ...). Luca schlägt daraufhin vor, dass John auf jeden Fall Volleyball und Badehosen einpacken kann (you can put ...).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.251

sofaheld-Level

3.954

vorgefertigte
Vokabeln

10.815

Lernvideos

44.103

Übungen

38.759

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden