30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

to be allowed to – Erlaubnis und Verbote erteilen 04:06 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Textversion des Videos

Transkript to be allowed to – Erlaubnis und Verbote erteilen

Hello, this is a video made by Adrian. Are you ready for the English lesson? Let's go! Heute beschäftigen wir uns mit dem Ausdruck be allowed to. Es ist eine Ersatzform von can beziehungsweise may und bedeutet in diesem Zusammenhang dürfen oder die Erlaubnis haben, etwas zu tun.

Wann nutzen wir die Ersatzform be allowed to? Die Modalverben can und may können wir nur in der Gegenwart, dem Simple Present, nutzen. Das heißt, für die restlichen Zeitformen müssen wir die Ersatzformen nutzen. to be allowed to kann aber auch im Simple Present eingesetzt werden. Zum Beispiel: You may sit down. - Du darfst dich hinsetzen. Das ist Simple Present. Und: You have been allowed to sit down. - Du durftest dich hinsetzen. Das ist Present Perfect. Deshalb müssen wir in diesem Satz die Ersatzform verwenden. Du musst beachten, dass can und may immer vor einem Infinitiv ohne to stehen, zum Beispiel: You can go to the cinema. - Du darfst ins Kino gehen. be allowed to dagegen schließt das to vor dem Infinitiv mit ein. You are allowed to go to the cinema. - Du darfst ins Kino gehen.

Mit der Verneinung not allowed to kannst du ein Verbot ausdrücken. Hier ein paar Beispiele: Cats are not allowed to drink milk because it is not good for them. - Katzen dürfen keine Milch trinken, weil es nicht gut für sie ist.
Wenn wir also sagen wollen, was NICHT erlaubt ist, kann be allowed to einfach mit not verneint werden. We were not allowed to cook a dinner today because we didn't clean up after last time. - Wir durften heute kein Abendessen kochen, weil wir beim letzten Mal danach nicht aufgeräumt haben. Our dog is not allowed to bark at anyone because he barks too loudly. - Unser Hund darf niemanden anbellen, weil er zu laut bellt. Johnny will not be allowed to go to the disco because last time he was home late. - Johnny wird nicht in die Disco gehen dürfen, weil er das letzte Mal zu spät zu Hause war. Und das letzte Beispiel für heute: Today is Saturday, you are allowed to stay up late. - Heute ist Samstag, du darfst lange wach bleiben.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Englisch lernen. Vielen Dank und bis zum nächsten Mal! Bye!

11 Kommentare
  1. Sehr gut erklärt ich habe es kapiert :)

    Von Elisa R., vor 6 Monaten
  2. Hallo Nadine R.,
    es freut uns zu hören, dass dir dieses Video so gut gefällt. Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos!
    Viele Grüße
    Deine Englischredaktion

    Von Marie Kindler, vor etwa einem Jahr
  3. Sehr hilfreiches Video :)

    Von Nadine R., vor etwa einem Jahr
  4. katzen dürfen milch trinken

    Von Die Jacobs, vor mehr als einem Jahr
  5. Sehr gut erklärt! Wäre es bei dem Katzenbeispiel nicht logischer, "have to" zu benutzen?

    Von Noemi P., vor fast 4 Jahren
  1. Hallo Violeta T und Hj Moser,
    you were allowed to go to the cinema ist vollkommen richtig. Es heißt hier were, weil were immer mit dem Personalpronomen you verwendet wird. (I was, you were, he, she, it was, we were, you were, they were). Nur für I und he, she, it verwenden wir was.
    Ich hoffe das hilft euch weiter,
    Viele Grüße aus der Redaktion.

    Von Alexandra P., vor fast 5 Jahren
  2. Hallo Micaela Mattes,
    man kann sowohl Simple Present als auch Present Simple sagen, das ist egal, denn es beschreibt beides das gleiche.
    Viele Grüße aus der Redaktion.

    Von Alexandra P., vor fast 5 Jahren
  3. Ja ist es , weil es ja das Personalpronomen *you* ist

    Von Michael Popke, vor fast 5 Jahren
  4. bei min 1.10 müsste das doch simpel present heisen

    Von Starling, vor fast 5 Jahren
  5. Also wie ich das sehe ist das were bei Minute zwei falsch. Müsste meiner Meinung nach was heißen.

    Von Hj Moser, vor fast 5 Jahren
  6. Ich verstehe nicht ob das ''were'' im singular richtig ist... (min. 2.00)

    Von Violeta T., vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

to be allowed to – Erlaubnis und Verbote erteilen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video to be allowed to – Erlaubnis und Verbote erteilen kannst du es wiederholen und üben.

  • Entscheide, welche Hilfsverben to be allowed to ersetzt.

    Tipps

    Mit to be allowed to wird eine Erlaubnis oder ein Verbot ausgedrückt.

    Lösung

    Der Ausdruck to be allowed to ersetzt die Modalverben can und may, da diese in der Bedeutung dürfen nur in der Gegenwart benutzt werden können. Beide drücken im Deutschen in einer positiven Aussage eine Erlaubnis aus. In negativer Aussage als to not be allowed to wird ein Verbot ausgedrückt.

  • Gib an, in welchen Zeiten man nur to be allowed to und in welchen man eher can / may verwendet.

    Tipps

    Der Ausdruck to be allowed to ist eine Ersatzform. Sie wird benötigt, wenn andere Verben nicht benutzt werden können.

    In diesem Satz kann zum Beispiel nur to be allowed to verwendet werden: Tom wasn't allowed to take his dad's car.

    Lösung

    Die Modalverben can und may können in der Bedeutung dürfen nur in der Gegenwart verwendet werden. Um andere Zeitformen dennoch bilden zu können, gibt es die Ersatzform to be allowed to. Mit diesem Ausdruck kann dann dürfen auch im Present Perfect, Simple Past, Past Perfect, den Future Tenses und auch dem Conditional I und Conditional II gebildet werden.

  • Ergänze den Text mit can, may oder einer Form von to be allowed to.

    Tipps

    Insgesamt musst du drei mal eine Verneinte Form einsetzen. Im ersten Abschnitt in der Vergangenheit, danach zwei mal in der Gegenwart. Überlege hier, wie man ein Verbot ausdrücken kann.

    Formen wie will oder would zeigen dir, dass to be allowed to verwendet werden muss.

    Im letzten Abschnitt der Mail hast du in zwei Lücken mehrere Möglichkeiten. Überlege hier dennoch genau, welche eingesetzte Form sinnvoll ist.

    Wenn etwas zum Beispiel gesetzlich erlaubt oder verboten ist, würde man in den meisten Fällen to be allowed to verwenden, egal in welcher Zeitform der Satz steht.

    Lösung

    In allen Zeiten, bis auf das Simple Present musst du eine Form von to be allowed to verwenden, um das Wort dürfen im Englischen auszudrücken. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Zeitform die richtige ist, hilft es auf den Kontext zu achten. Schau dir die Zeiten in den Nebensätzen an, oder wenn es keinen Nebensatz gibt, den vorausgehenden Satz. In manchen Sätzen findest du auch Signalwörter, die dir helfen, einen zeitlichen Zusammenhang zu erkennen.

    I wasn't allowed to go as I had got a bad mark on my maths test the week before and my parents threatened I wouldn't be allowed to join my friends in France if I went to the party anyway. Der Nebensatz I had got ist dein Hinweis auf ein Ereignis in der Vergangenheit, sodass du hier nur to be allowed to verwenden darfst und zwar im Simple Past. Außerdem handelt es sich um ein Verbot, weshalb die Form verneint werden muss. Bei der zweiten Lücke brauchst du wiederum to be allowed to diesmal auch, weil es sich um eine Verneinung handelt. Da hier schon wouldn't als Teil des Conditionals vorhanden ist, muss nur noch be allowed to in die Lücke eingefügt werden.

    Jonny was supposed to join me, but he isn't allowed to come with me after all, because his sister is very ill and his parents want him to stay home. Der Begründungsteil des Satzes steht in der Gegenwart (is, want), deshalb muss auch das hier ausgesprochene Verbot - er darf jetzt nicht mitkommen, in der Gegenwart stehen. Du musst also für die verneinte Verbform to be allowed to im Präsens verwenden. Der Ausdruck may not wäre hier nicht eindeutig, da nicht klar wäre ob er vielleicht nicht mitkommt oder ob er nicht mitkommen darf. Bei einem klaren Verbot sollte immer to not be allowed to stehen.

    He may go. My parents called his parents and asked them to let him come. Wie du aus dem Kontext und den Sätzen im Voraus sehen kannst, handelt es sich um eine Erlaubnis. Leo darf mit nach Frankreich kommen. Da es eine sehr großzügige Erlaubnis der Eltern ist, passt hier am besten may. Du hättest hier aber genauso gut can oder is allowed to einsetzen können.

    If you want to, you may join us. Sam möchte Laura einladen, sich dem Urlaub anzuschließen. Er erteilt ihr also die Erlaubnis nach Frankreich zu kommen. Da es sich um die Gegenwart handelt, er möglichst höflich sein möchte, wird hier am besten may verwendet. Du könntest auch can einsetzen, to be allowed to wäre hier allerdings nicht richtig, da es ja eher darum geht ihr die Möglichkeit zu eröffnen mitzukommen als ihr eine offizielle Erlaubnis zu erteilen.

    I'm sure the owner doesn't mind if we have guests over, and if you want, you can sleep in my bed, too - I'll sleep on the couch. Das we have im Nebensatz weist auf die Gegenwart hin. Da es sich hier auch um eine Möglichkeit handelt - Sam bietet ihr an in seinem Bett zu schlafen - setzt du hier can ein, may wäre hier aber genauso möglich. Lediglich to be allowed to sollte hier nicht eingesetzt werden, da es sich wieder nicht um eine wirkliche Erlaubnis handelt, sondern eher ein Angebot.

    We aren't allowed to bring pets, though. So you will have to leave your puppy with your parents. Aus dem nachfolgenden Satz kannst du ablesen, dass es sich um ein gegenwärtiges bzw. allgemeingültiges Verbot handelt Haustiere mitzubringen, da Laura ihren Hund bei ihren Eltern lassen müsste. Demzufolge muss hier be allowed to verneint und in der Gegenwart eingesetzt werden.

  • Vervollständige die Sätze mit can, may oder to be allowed to.

    Tipps

    Achte auf die Zeiten in den Nebensätzen und denk daran, dass can und may nur im Simple Present vorkommen.

    Die Verneinung von dürfen ist im Englischen nicht cannot.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe war es hilfreich, auf den zeitlichen Kontext und die im Nebensatz verwendeten Zeiten zu achten, denn sie verraten dir viel darüber, wo du welche Form einsetzen musst.

    Before I turned 16, I wasn't allowed to go to a disco. Im Nebensatz wird das Simple Past verwendet, auch das Signalwort before weist auf die Vergangenheit hin, sodass du hier to be allowed to im Simple Past verwenden musst.

    So today I finally turn 17 and I'm even allowed to drive a car here in the UK. Im Nebensatz wird das Simple Present verwendet und auch das Signalwort today weist auf die Gegenwart hin, sodass du hier auch can oder may verwenden könntest. Da es sich um eine gesetzliche Erlaubnis handelt, ist hier aber to be allowed to die beste Lösung.

    My parents are strict at times. For example, I am not allowed to stay out late during the week, because they don't like me being tired in the mornings or being late for school. In diesem Satz geht es um ein generelles Verbot, das aufgrund seiner Allgemeingültigkeit im Simple Present stehen muss. Dafür verwendest du die verneinte Form von to be allowed to. Würdest du cannot verwenden, würde dies bedeuten, dass er physisch nicht in der Lage ist, unter der Woche bis spät abends auszugehen.

    That's also why I won't be allowed to go on holidays early like some of my friends in two weeks. Aus dem Kontext und dem Signalwort two weeks ergibt sich, dass es sich um ein Ereignis in der Zukunft handelt. Da can und may nur im Simple Present verwedet werden dürfen, musst du hier to be allowed to einsetzen.

    But my parents know I want to join my friends in France as quickly as possible, so I may take their car instead of the train. That's awesome! It will be my first road trip. Im Nebensatz wird das Simple Present verwendet, sodass du hier auch can oder may verwenden kannst. Da es sich um eine Höflichkeit seitens deiner Eltern handelt, setzt du hier am besten may ein.

  • Bestimme, in welchen Sätzen die Regeln zum Gebrauch von to be allowed to richtig angewandt wurden.

    Tipps

    Mit can, may und to be allowed to wird eine Erlaubnis ausgedrückt; mit to not be allowed to ein Verbot.

    Die Verben can und may darfst du lediglich in einer Zeit verwenden.

    Lösung

    Die Verben can, may und die Formen von to be allowed to drücken eine Erlaubnis oder ein Verbot aus. can und may können allerdings nur im Simple Present benutzt werden. In allen anderen Form verwendest du to be allowed to

    1. Sam may eat some ice cream if he finishes his dinner. Sam bekommt die Erlaubnis Eiscreme zu essen, wenn er sein Essen aufisst. Es handelt sich hier um ein Ereignis im Simple Present, sodass du hier may verwenden darfst. Du kannst aber auch to be allowed to einsetzen, weil dieses auch im Simple Present benutzt werden darf und ebenfalls eine Erlaubnis ausdrückt.
    2. Chris was not allowed to go to the swimming pool, because he had a very bad cold. Da es sich hier um eine Ereignis in der Vergangenheit handelt, darfst du nur to be allowed to verwenden.
    3. My dog is not allowed to bark at people coming through the door, because it scares them. Achte darauf, dass es sich hier um eine Verbot handelt. Der Hund darf Besucher nicht anbellen, weil diese sonst erschrecken. Hier musst du also auch im Simple Present to be allowed to verwenden, weil cannot lediglich die Unfähigkeit des Hundes zu bellen ausdrücken würde.
    4. Sam will not be allowed to go to the circus tonight, because he hasn't finished his homework yet. Auch hier handelt es sich nicht um das Simple Present, sondern um ein Ereignis in der Zukunft, sodass du die passende Form von to be allowed to verwenden musst.
    5. Clara wasn't allowed to come to the party yesterday because she came home late the last time she was out with friends. In diesem Satz muss to be allowed to verwendet werden, da sonst ausgedrückt werden würde, dass Clara physisch unfähig ist zur Party zu gehen, gemeint ist aber, dass sie nicht hingehen darf.
    6. But if Clara gets a good grade on her English test, she will be allowed to go to the next party. Auch in diesem Satz muss to be allowed to verwendet werden, da es sich um eine Zukunftsform handelt und can kein Will-Future bildet.
  • Ergänze die Sätze mit can, may und to be allowed to / to be not allowed to.

    Tipps

    Die Verben can und may stehen vor einem Infinitiv ohne to.

    Die Ersatzform to be allowed to schließt immer einen Infinitiv mit to ein.

    Die Form be allowed to wird häufig bei gesetzlichen Vorgaben verwendet. Du verwendest es außerdem bei Verneinungen.

    Lösung

    Wenn du eine Erlaubnis oder ein Verbot ausdrücken möchtest, hast du verschiedene Möglichkeiten. Die Verben can und may dürfen nur im Simple Present benutzt werden. Für alle anderen Zeiten und Verneinungen verwendest du to be allowed to. Gesetzliche Verbote werden also in der Regel mit to not be allowed to ausgedrückt.

    1. If Sam bought a pig in France, he would not be allowed to name it Napoleon. Da es sich hier um das Conditional handelt, musst du to be allowed to verwenden.
    2. When Sam took photos in France, he didn't know he wasn't allowed to take any of police officers or police vehicles. Hier handelt es sich um ein Ereignis in der Vergangenheit, du musst daher to be allowed to benutzen.
    3. If Laura and Sam spend their holidays in France together, they will not be allowed to kiss on railways. Hier musst du wegen der Verneinung wieder to be allowed to verwenden. Sonst wäre nicht klar, ob sie sich dort vielleicht nicht küssen oder ob sie es nicht dürfen. Bei gesetzlichen Verboten nutzt man to be not allowed to.
    4. However, they can kiss everywhere else. Es handelt sich hier um eine generelle und allgemeingültige Erlaubnis, weshalb du hier sowohl can, may und are allowed to einsetzen konntest.
    5. Sam is wondering why there is so much French music on the radio. He doesn't know that the radio stations can only play a small amount of non-French music between 8 a.m. and 8 p.m. Hierbei handelt es sich um eine eingeschränkte Erlaubnis, die immer gilt. Deshalb benutzt du hier zum Beispiel can im Simple Present. Möglich wäre aber auch may. Nur to be allowed to kann hier auf Grund der Satzstellung nicht verwendet werden - es müsste nämlich are only allowed to heißen.
    6. In France people aren't allowed to throw ashtrays as they are considered to be deadly weapons. Hierbei handelt es sich wieder um ein gesetzliches Verbot, weshalb eine Verneinung notwendig ist. Hier musst du also to be allowed to verwenden. Auch das to verrät dir hier, dass keine andere Lösung möglich ist.
    Bei der Lösung der Übung konntest du dich auch generell daran orientieren, dass be allowed to immer mit to steht. Die Verben can und may hingegen mit dem Infinitiv ohne to.