30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Höhen von Dreiecken berechnen 05:31 min

Textversion des Videos

Transkript Höhen von Dreiecken berechnen

Hallo, hier ist eine kleine Standardaufgabe zu Dreiecken. Wir haben ein Dreieck ABC, das ist ein rechtwinkeliges Dreieck und der rechte Winkel ist bei c.
Eine Seite c=10 cm, die Seite b=8 cm lang und die Fläche A= 24 cm² dieses Dreiecks. Zu berechnen ist der ganze Rest, also zum Beispiel Seite a und alle 3 Höhen. Wie geht man da vor? Am besten ist, man malt sich erst mal ein Dreieck auf. Vielleicht eins, das mit dem tatsächlichen Dreieck irgendwas zu tun hat. Fange ich mal mit der Seite c an, nur mal skizzenhaft. Dann haben wir die Seite b. Wir wissen ja, es wird entgegengesetzt des Uhrzeigersinns nummeriert, also hier müsste dann a sein und hier müsste irgendwo b sein, wenn da c ist. Wir wissen, dass hier ein rechter Winkel ist, das heißt, wir können uns direkt schon mal direkt den Taliskreis vorstellen, der verläuft hier so. Und wenn wir b haben, und b ist nicht viel kürzer als c, dann müsste das ungefähr hier sein. So kommt das ungefähr hin. Dann ist hier b. Ich denke, das ist ein bisschen zu klein geworden hier. So ungefähr kommt das mit den Maßen hin, hier ist der rechte Winkel, da ist die Ecke c. Wir sollen die Höhen ausrechnen und wir haben hier die Fläche gegeben A. Und wir haben hier b gegeben, da würde ich sagen, fangen wir direkt mal an, die Höhe b auszurechnen. Wenn du den Film mit den Umformungen geguckt hast, dann weißt du gleich Bescheid. Ich schreibe das mal allgemein hier hin: Wir haben Fläche A=½×b×hb. Wenn man diese Umformungen ein bisschen geübt hat, dann sieht man hier auch gleich, aha, damit fange ich an, klare Sache. Dann müssen wir das Ganze noch nach hb umformen. Das bedeutet: 2A/b=hb. Jetzt kann ich hier die Zahlen einsetzen. Wir haben also 2×A, das ist 2×24 cm², geteilt durch b, also durch 8 cm. Da brauche ich nicht viel rechnen, 3×8=24, ich kann mit 8 kürzen, 2×3 bleibt über, das ist 6. Cm²/cm=cm, also 6 cm ist dann die Höhe hb. Also das ist die Höhe auf b. Wenn man sich die Sache hier mal scharf anguckt, dann darf einem natürlich was auffallen: Die Höhe hb verläuft ja von der Ecke B zur Seite b und trifft dort rechtwinkelig auf. Das bedeutet, hb ist in dem Fall auch die Seite a. Da braucht man nicht mehr viel rechnen. Ebenso ist die Seite b die Höhe auf a. Hier ist die Ecke A und die Höhe geht zur Seite a hin. Also ha haben wir damit auch schon ausgerechnet. Und jetzt fehlt noch die Höhe c. Da spare ich mir das mit der Umformung. Wenn du das hier öfter gemacht hast mit den Umformungen, dann siehst du, wenn hier jetzt c steht und hc, dann steht hier c und da steht hc. Das bedeutet, ich kann gleich schreiben: 2× die Fläche 24 cm², geteilt durch c, geteilt durch 10 cm, das ist gleich der Höhe hc. 2×24=48/10=4,8 cm = hc. So, das ist die Lösung dazu. Ich glaube, mehr ist nicht zu sagen. Umfang könnte man noch ausrechnen. Klar, dann müsste man alle Seiten addieren, das mache ich jetzt nicht. Schluss damit. Tschüss.

20 Kommentare
  1. Karsten

    @E.L.
    es ist richtig, dass der Schnittpunkt der Höhen in einem stumpfwinkligen Dreieck außerhalb des Dreieckes liegt. Die Höhe ist ein eine Gerade welche senkrecht auf einer Seite steht. Sie hat weder einen Anfangs- noch Endpunkt.

    Von Karsten Schedemann, vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    Warum schneiden sich die Höhen im stumpfwinkligen Dreieck außerhalb des Dreiecks wenn es per Definition strecken mit Anfangs und Endpunkt sind?

    Von E. L., vor etwa 2 Monaten
  3. Thomas

    @Verena Rose: Bitte beschreibe genauer, was du nicht verstanden hast. Gib beispielsweise die konkrete Stelle im Video mit Minuten und Sekunden an. Ich hoffe, dass wir dir weiterhelfen können.

    Von Thomas Scholz, vor 5 Monaten
  4. Default

    Sie erklären das nicht besonders gut wie meine mathelehrerin und da hab ich es auch nicht verstanden

    Von Verena Rose, vor 5 Monaten
  5. Default

    Toll interessant

    Von Verena Rose, vor 5 Monaten
  1. Default

    Geil erklärt! Mein Lehrer hat uns einen Übungstest gegeben wo man sah welche note man hätte... 5! Ich schau ein paar eurer Videos 1-
    Danke!!!!

    Von Tina G., vor 6 Monaten
  2. Default

    weiter so ! :D

    Von Tacoline X 15, vor 6 Monaten
  3. Thomas

    @Louis B.: Bitte beschreibe genauer, was du nicht verstanden hast. Gib beispielsweise die konkrete Stelle im Video mit Minuten und Sekunden an. Ich hoffe, dass wir dir weiterhelfen können.

    Von Thomas Scholz, vor 8 Monaten
  4. Default

    Ich verstehe das nicht :(

    Von Louis B., vor 8 Monaten
  5. Default

    Ich schreibe morgen den Mathematikwettbewerb des Landes Hessen mit und ihr habt mir WIRKLICH sehr geholfen. Im Unterricht und Hausis bin ich ein 2er Schüler aber in der Arbeit hagelt's dann immer Vierer :( Ihr habt mir sehr geholfen! DANKE! Wegen euch 'ne 2 im letzten Jahr gehabt :D

    Von Ummbecker, vor 11 Monaten
  6. Default

    Bester Mathelehrer/erklärer!! ich bin (in einem anderen Thema: Binomische Formeln) von 8. Klasse 1. Halbjahr (Note 5) auf Note 2 im 2 Halbjahr der 8. Klasse. VIELEN DANK!!!!:D:) (dazu noch teils lustig erklärt^^)

    Von Besler, vor fast 2 Jahren
  7. Default

    Vielen Dank für Ihre nette Hilfe!

    Von N Huettemann, vor etwa 2 Jahren
  8. Felix

    @N Huettemann:
    Ja genau ... die Höhe auf c musst du über die Flächenformel bestimmen. Viel Spaß!

    Von Martin B., vor etwa 2 Jahren
  9. Default

    Stimmt ja, Seite b und damit die Höhe auf Seite a ist ja schon gegeben. Aber die Höhe auf Seite c kann ich nur mit der Flächenformel errechnen, richtig? Vielen Dank für's Erklären!

    Von N Huettemann, vor etwa 2 Jahren
  10. Felix

    @N Huettemann: In dem gegebenen Dreieck entspricht die Höhe auf a gerade der Kathete b, die bereits mit 8 cm gegeben ist. Da brauchst du also nicht rechnen.
    Die Höhe auf b entspricht gerade der Kathete a. Diese kannst du beispielsweise mit dem Satz des Pythagoras berechnen. Alternativ kannst du die Flächenformel A=1/2*b*h_b nutzen, wie es im Video vorgestellt wurde.
    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

    Von Martin B., vor etwa 2 Jahren
  11. Default

    Ja, alles klar. Vielen Dank. Ich hatte in der Aufgabenstellung nicht gehört, dass alle drei Höhen berechnet werden sollen. Wenn ich die Höhe auf c mit der Flächenformel errechne, dann muss ich mir die Flächenformel ja nur zu h hin umformen, um sie zu erhalten. Für die Höhe auf a nehme ich einfach die Formel 1/2 a * ha, weil ha der Seite b entspricht, richtig?

    Von N Huettemann, vor etwa 2 Jahren
  12. Felix

    @N Huettemann:
    Bei dieser Aufgabe sind die drei Höhen in einem rechtwinkligen Dreieck gesucht. Die Höhe auf c rechnet man mit Hilfe der Flächenformel aus: Fläche = 1/2*Grundseite*Höhe. Die beiden anderen Höhen sind Katheten und können somit einfacher berechnet werden. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

    Von Martin B., vor etwa 2 Jahren
  13. Default

    Wie immer, super erklärt. Aber wieso interessiert die Höhe auf c? Ich errechne mir die Höhe auf b, um die Seite a zu erhalten. Die Seite a ist eine Kathete und daher auch als Höhe auf b zu errechnen. Aber c ist doch die Hypothenuse, wofür brauche ich hier eine Höhe auf c?

    Von N Huettemann, vor etwa 2 Jahren
  14. 017

    Super erklärt!!!!

    Von Vauceh, vor mehr als 2 Jahren
  15. Bosshaft

    Super :))

    Von Karl D., vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare