Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

a-Konjugation – Präsensstamm 06:34 min

Textversion des Videos

Transkript a-Konjugation – Präsensstamm

Hallo, liebe Schüler und Schülerinnen - Salvete, cari discipuli. Hier ist euer Lateintutor Radetzky. Unser Thema heute lautet: Die a-Konjugation des Präsensstamms im Indikativ Aktiv. Hier siehst du die erste Form der a-Konjugation - vocat, die man meistens in den ersten Lehrtexten bereits kennenlernt. So wirst du wissen, dass vocat er ruft, aber auch sie ruft und es ruft heißt. Und du wirst wissen, dass die Konjugation von vocare (rufen, nennen) wegen des a im Stammauslaut voca- a-Konjugation heißt. Das -t von vocat ist die Personalendung der dritten Person Singular im Präsens Indikativ Aktiv, übrigens wie im Deutschen, dort haben wir auch ein t - ruft. Rufen tut jetzt der Berg deines Vorwissens: Du solltest die Vokabeln vocare (rufen), laudare (loben), amare (lieben) kennen. Und du solltest natürlich wissen, was Konjugieren bedeutet, nämlich das Beugen des Verbs durch die Personen im Singular und Plural. Beginnen wir mit einem kleinen Vorkurs, damit du unser heutiges Thema - Die a-Konjugation - in die Grammatik richtig einordnen kannst. In der Grammatik haben wir die drei großen Themen: Lautlehre, Formenlehre und Satzlehre. Das heutige Thema gehört natürlich zur Formenlehre, in der Fachsprache Morphologie. Im Grammatikbuch würde unter Formenlehre das Oberthema Verb erscheinen. Das Unterthema wäre regelmäßiges Verb, denn vocare, laudare und amare gehören zu den regelmäßigen Verben der a-Konjugation. Das zweite Unterthema wäre also die Konjugation. Beim zweiten Unterthema spezialisieren wir uns hier auf die a-Konjugation des Präsensstamms im Indikativ Aktiv. Du wirst noch erfahren, dass es im Lateinischen fünf Konjugationsklassen gibt, von denen die a-Konjugation die erste Konjugationsklasse ist. Einen Vorkurs haben wir als Film auch zu diesen fünf Konjugationsklassen. Willst du also schon mehr über die fünf Konjugationsklassen im Lateinischen erfahren, dann schaue in das Einführungsvideo zur Konjugation im Lateinischen. Im Hauptteil unseres heutigen Videos kommen wir erst einmal zu drei Beispielen - vocat, laudamus, amant / er, sie, es ruft, wir loben, sie lieben. So findest du die Wörter im Text und musst sie entsprechend übersetzen. Wie kommt es aber zu dieser Formenbildung im Lateinischen? Du hast den jeweiligen Stamm voca-, lauda-, ama- und dazu die Personalendungen -t, -mus und -nt für die dritte Person Singular, erste Person Plural und dritte Person Plural. Das lange a ist dabei das Zeichen der ersten Konjugationsklasse. Dieses Konjugationszeichen a wird an die Wurzeln voc-, laud- oder am- angehängt, sodass wir die Stämme voca-, lauda-, ama- haben.  Erwähnt sei nur für die Lateinspezialisten unter euch, dass das Konjugationszeichen a in der Schlusssilbe vor -t und -nt gekürzt wird. Wir haben also vocat und amant - im Gegensatz zu laudamus. Steigen wir noch einmal vertiefend in einen Überblick über die Formenbildung ein: Du hattest die Wurzel voc- und das Konjugationszeichen langes a; diese bilden den Stamm voca-. Nachdem du die Vokabeln gelernt hast, zum Beispiel vocare, ist es für dich natürlich am schwierigsten, die Endungen zu behalten. Zu denen kommen wir jetzt. Wir haben im Präsens Indikativ Aktiv dritte Person Singular - vocat. Die Endung der dritten Person Singular lautet demnach -t und wird an den Stamm voca - angehängt. Die Endung wird im Präsens also direkt an den Stamm angehängt. Du hast laudat und amat. Im Imperfekt kommt noch das Tempuszeichen vor die Endung. Wir haben im Imperfekt Indikativ Aktiv für die dritte Person Singular - vocabat / er, sie, es rief. Das lateinische Imperfekt wird immer mit dem deutschen Präteritum übersetzt - rief. Wir haben also im Lateinischen folgende Formenbildung: Stamm plus Tempuszeichen plus Endung. Der Stamm lautet voca-, das Tempuszeichen -ba- und die Endung, wie im Präsens der dritten Person Singular, -t. Entsprechend haben wir laudabat und amabat. Ich kennzeichne nochmals den Stamm der Verben der a-Konjugation mit leichter, grüner Farbe. Mir bleibt nur noch, euch Lebewohl und viel Spaß zu sagen. Valete et gaudete! Euer Lateintutor Radetzky. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.  

24 Kommentare
  1. die schrift ist nicht so gut

    Von Salehzahran, vor 8 Monaten
  2. @Ezolea1: Vielen Dank für dein Feedback! Kannst du uns genauer beschreiben, was dir am Video nicht gefallen hat oder was wir verbessern können? Das würde uns sehr weiterhelfen.
    Vielen Dank und liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Till S., vor 8 Monaten
  3. Überhaupt nicht gut erklärt habe gar nichts verstanden 😐🤔

    Von Ezoela1, vor 9 Monaten
  4. komisch muss man nicht verstehen

    Von Tilman Hensel, vor mehr als 2 Jahren
  5. super toll,
    der Merksatz hat mir auch sehr geholfen

    Von Lulu2006, vor mehr als 2 Jahren
Mehr Kommentare

a-Konjugation – Präsensstamm Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video a-Konjugation – Präsensstamm kannst du es wiederholen und üben.

  • Benenne jeweils Stamm und Endung.

    Tipps

    Alle Formen kommen von Verben aus der a-Konjugation: amare, vocare und laudare.

    Versuche dich an die Endungen aus dem Video zu erinnern. Findest du sie hier wieder?

    Es handelt sich um

    • die 1. Person Plural von amare,
    • die 3. Person Singular von vocare und
    • die 3. Person Plural von laudare.

    Lösung

    In der Aufgabe findest du drei Formen von Verben aus der a-Konjugation: amare (lieben), vocare (rufen) und laudare (loben).

    Bei allen Verben der a-Konjugation endet der Stamm auf einem -a. Deshalb heißt diese Konjugation ja auch die a-Konjugation.

    Die Stämme heißen:

    • ama-
    • voca-
    • lauda-
    Daran sind jeweils die Endungen gehängt:
    • -mus für die 1. Person Plural (amamus: wir lieben)
    • -t für die 3. Person Singular (vocat: er ruft)
    • -nt für die 3. Person Plural (laudant: sie loben)

  • Ordne die Verbformen der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Die Formen kommen von den Verben laudare (loben) und vocare (rufen). Beide Verben gehören zur a-Konjugation.

    Achte genau auf die Endung!

    In welcher Person steht die Form?

    Ist sie Singular oder Plural?

    Lösung

    In dieser Aufgabe findest du jeweils drei Formen von zwei Verben aus der a-Konjugation. Es sind laudare (loben) und vocare (rufen).

    Die Stämme beider Verben enden auf ein -a: voca- und lauda-. Daran sind die Personalendungen angehängt:

    • lauda-s - du lobst (2. Person Singular)
    • lauda-mus - wir loben (1. Person Plural)
    • lauda-nt - sie loben (3. Person Plural)
    • voca-t - er ruft (3. Person Singular)
    • voca-tis - ihr ruft (2. Person Plural)
    Aufpassen musst du nur bei der 1. Person Singular. Hier fällt das -a am Ende des Stamms weg. Man hängt nur den Buchstaben -o als Endung an. Es heißt:
    • voc-o - ich rufe

  • Vervollständige die Formen so, dass sie zur Übersetzung passen.

    Tipps

    Der Stamm ist jeweils vorgegeben. Deine Aufgabe ist es, die richtigen Personalendungen einzusetzen.

    Schau dir die deutsche Übersetzung gut an und überlege, welche Endung du brauchst.

    Jede Person kommt nur einmal vor - im Singular und Plural.

    Aufgepasst: Das Personalpronomen „sie“ taucht hier zwei Mal auf - einmal im Singular und einmal im Plural. Sieh genau hin!

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du anhand der deutschen Übersetzung herausfinden, wie die lateinischen Form heißt. Die Formen kommen alle von den drei Verben, die du im Video kennen gelernt hast: vocare (rufen), laudare (loben) und amare (lieben). Sie gehören zur a-Konjugation und haben die Stämme voca-, lauda- und ama-. Daran werden die Personalendungen angehängt. Es heißt:

    • voca-tis - ihr ruft (2. Person Plural)
    • voc-o - ich rufe (1. Person Singular)
    • ama-mus - wir lieben (1. Person Plural)
    • ama-t - sie liebt (3. Person Singular)
    • lauda-s - du lobst (2. Person Singular)
    • lauda-nt - sie loben (3. Person Plural)
    Pass beim Personalpronomen „sie“ besonders auf, ob der Singular (z.B. sie liebt) oder der Plural (z.B. sie loben) gemeint ist.

  • Übersetze die Verbformen.

    Tipps

    Hier findest du weitere Verben der a-Konjugation, die du im Video noch nicht kennengelernt hast.

    Versuche dich erst einmal zu orientieren: Wo ist der Stamm, wo die Endung?

    Nimm dann die Endung genauer unter die Lupe:

    • Ist die Form Singular oder Plural?
    • In welcher Person steht sie?

    Die 3. Person Singular kannst du im Deutschen auf drei Geschlechter beziehen: „er“, „sie“ oder „es“. Dementsprechend hast du hierbei drei Übersetzungsmöglichkeiten. Entscheide dich für eine!

    Lösung

    In dieser Aufgabe hast du eine Reihe neuer Verben kennen gelernt. Auch sie gehören alle zur a-Konjugation. Wenn du laudare, vocare oder amare konjugieren konntest, kannst du auch sie konjugieren.

    Um die Formen richtig zu übersetzen, musst du ganz genau auf die Personalendung achten. Sie ist jeweils durch einen Bindestrich vom Verbstamm abgetrennt. An der Personalendung kannst du ablesen, ob die Form Singular oder Plural ist und an wen sie sich richtet. Spricht jemand über sich selbst oder seine eigene Gruppe? Richtet er das Wort an eine oder an mehrere Personen? Oder spricht er über eine dritte Person?

    • clama-t hat die Endung -t für die 3. Person Singular. Du kannst übersetzen: er / sie / es schreit, er / sie / es ruft.
    • para-mus hat die Endung -mus für die 1. Person Plural. Das heißt: wir bereiten vor.
    • puta-nt hat die Endung -nt. Das muss die 3. Person Plural sein. Du kannst sagen: sie glauben, sie meinen, sie halten für.
    • nuntia-tis ist die 2. Person Plural. Das erkennst du an der Endung -tis. Die Verbform bedeutet: ihr meldet, ihr erzählt, ihr berichtet.
    • canta-s hat die Endung -s für die 2. Person Singular. Übersetzt heißt es: du singst.

  • Ordne die Verbformen der richtigen Person zu.

    Tipps

    Wiederhole noch einmal, wie die Personalendungen im Lateinischen lauten.

    Es gibt jeweils immer eine 1., 2. und 3. Person Singular und Plural.

    Jeweils drei Formen passen zu einer Person.

    Lösung

    Im Lateinischen wie im Deutschen gibt es die 1., 2. und 3. Person - im Singular und im Plural, das heißt in Einzahl und in Mehrzahl.

    • Die 1. Person nimmt man, wenn man über sich selbst oder die Gruppe spricht, zu der man gehört: ich / wir.
    • Die 2. Person braucht man, wenn man sein Gegenüber anspricht: du / ihr.
    • Die 3. Person braucht man, wenn man über einen oder mehrere andere spricht: er / sie / es (Singular) oder sie (Plural).
    Im Deutschen fügst du beim Konjugieren ein Personalpronomen ein, um die Person zu verdeutlichen, also: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie. Im Lateinischen brauchst du das nicht: Hier verändert sich allein die Endung der Verbform.

    Jedes Verb hat einen Stamm, der immer gleich bleibt. Daran hängt man ein festes Buchstabenkürzel, das anzeigt, wer etwas tut.

    Die Endungen sind in allen Konjugationen gleich:

    • -o für die 1. Person Singular
    • -s für die 2. Person Singular
    • -t für die 3. Person Singular
    • -mus für die 1. Person Plural
    • -tis für die 2. Person Plural
    • -nt für die 3. Person Plural
    So ist es auch bei der a-Konjugation. Hier endet bei allen Verben der Stamm auf ein -a. In unserem Fall sind das: voca-, lauda- und ama-. Daran sind die Endungen angehängt. Um die Person festzustellen, brauchst du nur auf die Endung zu achten.

    Vorsicht nur bei der 1. Person Singular: Hier fällt bei der a-Konjugation das -a am Stamm weg und man hängt nur ein -o als Endung an.

    Die Formen in der 1. Person Singular und Plural heißen:

    • voc-o - ich rufe
    • laud-o - ich lobe
    • ama-mus - wir lieben
    In der 2. Person Singular und Plural hast du:
    • voca-s - du rufst
    • ama-tis - ihr liebt
    • lauda-tis - ihr lobt
    Und schließlich in der 3. Person Singular und Plural:
    • lauda-t - er / sie / es lobt
    • voca-t - er / sie / es ruft
    • ama-nt - sie lieben

  • Bilde die gesuchten lateinischen Formen.

    Tipps

    Die Formen kommen von den bereits bekannten Verben laudare (loben), amare (lieben) und vocare (rufen).

    Der Stamm endet bei allen Verben auf einem -a. Daran musst du die richtige Personalendung anhängen.

    Vorsicht nur bei der 1. Person Singular: Hier fällt das -a weg!

    Lösung

    In dieser Aufgabe musstest du Formen von den drei Verben bilden, die du aus dem Video kennst: laudare (loben), amare (lieben) und vocare (rufen). Alle gehören zur a-Konjugation. Das bedeutet, ihr Stamm endet immer auf dem Konjugationskennzeichen -a. Daran musst du die richtige Personalendung anhängen. Aufpassen musst du nur in der 1. Person Singular (ich): Hier fällt das -a vom Stamm weg und man hängt nur ein -o daran. Es heißt dann: laud-o - ich lobe

    Die anderen Formen lauten:

    • ama-mus - wir lieben
    • voca-tis - ihr ruft
    • lauda-tis - ihr lobt
    • ama-nt - sie lieben