30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

v-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.4 / 120 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
v-Perfekt – Konjugation und Beispiele
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema v-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Inhalt

Das v-Perfekt im Lateinischen – einfach erklärt

Es gibt verschiedene Arten im Lateinischen, das Perfekt zu bilden. Das v-Perfekt ist eine davon. Beim v-Perfekt endet der Perfektstamm auf den Laut v. Besonders häufig findest du das lateinische v-Perfekt bei Verben der a-Konjugation (z. B. amare) und i-Konjugation (z. B. audire).

Das v-Perfekt im Lateinischen – Bildung

Um das v-Perfekt zu bilden, musst du zunächst den Präsensstamm ermitteln. Dafür entfernst du vom Infinitiv (z. B. laudare) die Endung -re. Es bleibt lauda- übrig. Das ist der Präsensstamm. Aus dieser Form kannst du nun den Perfektstamm bilden, indem du das Bildungselement -v- an den Präsensstamm hängst. Der Perfektstamm lautet dann laudav-.

  • Hinweis: Es gibt viele Abweichungen von dieser Regel (vgl. petere). Deshalb muss der Perfektstamm immer mitgelernt werden. Du findest den Perfektstamm eines Verbs im Vokabelverzeichnis als dritten Eintrag.

    • laudare, laudo, laudavi
      Perfektstamm: laudav-
    • audire, audio, audivi
      Perfektstamm: audiv-
    • petere, peto, petivi
      Perfektstamm: petiv-
  • An den Perfektstamm werden die Personalendungen für das Perfekt (-i, -isti, -it, -imus, -istis, -erunt) angehängt. Sie sind in allen Konjugationsklassen gleich.

    laudare navigare audire
    Inf. Perfekt lauda-v-isse
    (gelobt haben)
    navigavisse
    (gesegelt sein)
    audivisse
    (gehört haben)
    1. Sg. lauda-v-i
    (ich habe gelobt)
    navigavi
    (ich bin gesegelt)
    audivi
    (ich habe gehört)
    2. Sg. lauda-v-isti
    (du hast gelobt)
    navigavisti
    (du bist gesegelt)
    audivisti
    (du hast gehört)
    3. Sg. lauda-v-it
    (er/sie/es hat gelobt)
    navigavit
    (er/sie/es ist gesegelt)
    audivit
    (er/sie/es hat gehört)
    1. Pl. lauda-v-imus
    (wir haben gelobt)
    navigavimus
    (wir sind gesegelt)
    audivimus
    (wir haben gehört)
    2. Pl. lauda-v-istis
    (ihr habt gelobt)
    navigavistis
    (ihr seid gesegelt)
    audivistis
    (ihr habt gehört)
    3. Pl. lauda-v-erunt
    (sie haben gelobt)
    navigaverunt
    (sie sind gesegelt)
    audiverunt
    (sie haben gehört)
  • Das deutsche Perfekt wird mit „haben“ oder „sein“ + Partizip II wiedergegeben.

Das v-Perfekt im Lateinischen – Beispiele

Lateinisches v-Perfekt am Beispiel Pferde

Wenn du deine Kenntnisse über das v-Perfekt im Lateinischen noch ein wenig vertiefen möchtest, findest du weitere Übungen in den Arbeitsblättern bei sofatutor.

Transkript v-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Salve! Kennst du Gaia und Publia? Die beiden Römerinnen erzählen sich gerne Geschichten. Publia sagt: Heri circum intravi et equos spectavi. Tum theatrum petivi. Ibi carmina pulchra audivi. Gestern habe ich den Zirkus betreten und die Pferde angesehen. Dann bin ich ins Theater geeilt. Dort habe ich schöne Lieder gehört! Um von ihren Erlebnissen zu berichten, nutzt Publia besondere Formen: intravi, spectavi, petivi und audivi. Das sind Perfektformen. Du erkennst sie an dem -vi am Ende. Man nennt diese Art von Perfekt das v-Perfekt. In diesem Video wollen wir es uns genauer anschauen. Dafür werden wir folgenden Fragen nachgehen. Erstens: Wie wird das v-Perfekt gebildet? Zweitens: Welche Verben kommen besonders häufig im v-Perfekt vor? Anschließend untersuchen wir, wie es sich von den anderen Perfektbildungen unterscheidet. Am Ende gibt es noch eine Übung. Legen wir los! Kommen wir zum ersten Punkt! Wie wird das v-Perfekt gebildet? Sehen wir uns dafür die Form intravi noch einmal an. Intravi kommt von intrare, das heißt eintreten. Für die Bildung des Perfektstamms nimmst du den Präsensstamm intra, daran hängst du ein v. Das ist das Tempuskennzeichen des Perfekts. Der Präsensstamm und das Tempuskennzeichen ergeben zusammen den Perfektstamm. An diesen hängst du die Personalendungen des Perfekts. Das geht im Singular so: intravi, ich habe betreten, intravisti, du hast betreten, intravit, er, sie, es hat betreten. Und im Plural: intravimus, wir haben betreten, intravistis, ihr habt betreten, intraverunt, sie haben betreten. Für den Infinitiv Perfekt hängst du ein -isse an den Perfektstamm: intravisse, betreten haben. Jetzt ist auch klar, warum es v-Perfekt heißt. Das v bleibt immer erhalten. Es ist das Erkennungszeichen für das v-Perfekt! Kommen wir zum zweiten Punkt! Welche Verben kommen besonders häufig im v-Perfekt vor? Fast alle Verben der a-Konjugation haben das v-Perfekt. Zum Beispiel spectare, das du schon kennst, specto, spectavi, sehen. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Zum Beispiel: vetare, veto, vetui, verbieten. Oder stare, sto, steti, stehen. Aus der e-Konjugation solltest du dir delere merken, deleo, delevi. Das heißt zerstören. Außerdem flere, fleo, flevi, weinen. Aus der i-Konjugation kennst du ja bereits audire, audio, audivi, hören. Und aus der konsonantischen Konjugation merke dir folgende Verben: cognoscere, cognosco, cognovi, erkennen. Petere, peto, petivi, aufsuchen. Und quaerere, quaero, quaesivi, das heißt bitten oder fragen. Schauen wir uns jetzt an, wie sich das v-Perfekt von den anderen Perfektbildungen unterscheidet. Publia erzählt weiter ihrer Freundin: In theatro populus risit, nam actores amavit. Postea non iam sedit, sed ante aedificium cucurrit. Spectaculum ei placuit. Im Theater lachte das Volk, denn es liebte die Darsteller. Später saß es nicht mehr, sondern rannte vor dem Gebäude zusammen. Das Schauspiel hat ihm gefallen! In Publias Aussage tauchen alle Perfektbildungen auf, die es im Lateinischen gibt: risit, von ridere, bildet das s-Perfekt, amavit von amare das v-Perfekt. Sedit kommt von sedere und bildet das Dehnungsperfekt, denn man spricht das e im Perfekt lang. Cucurrit kommt von currere und bildet das Reduplikationsperfekt, bei dem der Stamm verdoppelt wird. Und schließlich noch placuit von placere. Hier kommt ein u im Perfekt dazu. Du siehst, es gibt verschiedene Arten, ein Perfekt zu bilden: Um den Perfektstamm zu bilden, wird entweder ein Buchstabe an den Präsensstamm gehängt, v, u oder s. Oder der Präsensstamm wird gedehnt oder verdoppelt. Üben wir jetzt noch das v-Perfekt. Hier sind vier Verben aus der a-Konjugation, die alle das v-Perfekt bilden: curare, sorgen, laudare, loben, desperare, verzweifeln, und imperare, befehlen. Bilden wir jetzt die erste Person Singular Perfekt von curare. Wir hängen ein v und die Perfektendung an und bekommen curavi. Wie lautet die dritte Person Plural Perfekt von laudare? Richtig, laudaverunt. Und der Infinitiv Perfekt von desperare? Genau: desperavisse. Jetzt bilden wir noch die zweite Person Plural Perfekt von imperare. Wir bekommen imperavistis. Super! Fassen wir alles noch einmal zusammen! Es gibt verschiedene Arten, ein Perfekt zu bilden. Eine davon ist das v-Perfekt. Dafür nimmt man den Präsensstamm und hängt ein v daran. So bekommt man den Perfektstamm. Daran hängt man die Personalendungen -i, -isti, -it und so weiter. Das v-Perfekt gibt es vor allem bei den Verben der a-Konjugation. Zum Beispiel spectare, specto, spectavi. Oder amare, amo, amavi. Gaia und Publia sind noch tief in das Gespräch über ihr Wochenende vertieft. Lassen wir die beiden einmal weiter erzählen! Und was hast du gemacht? Vale! Und leb wohl!

32 Kommentare

32 Kommentare
  1. Sehr hilfreich 👍🏻

    Von Mia-Sofie, vor 9 Monaten
  2. Hat mir mega geholfen

    Von mielmi, vor etwa einem Jahr
  3. ich habe es richtig verstanden
    danke

    Von Fedai74, vor mehr als einem Jahr
  4. Ich habe es jetzt verstanden ,danke

    Von Gabriele Hardt, vor fast 2 Jahren
  5. Es gibt auch noch das s-Perfekt !!

    Von Yilmaz A., vor fast 2 Jahren
Mehr Kommentare

v-Perfekt – Konjugation und Beispiele Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video v-Perfekt – Konjugation und Beispiele kannst du es wiederholen und üben.
  • Nenne die Form in der Reihe, die kein v-Perfekt ist.

    Tipps

    Pro Reihe passt jeweils eine Form nicht hinein.

    Jedes Wort enthält den Buchstaben v. Doch sieh genau hin: Ist es eine Perfektform?

    Schau auch genau auf die Endungen, um Formen des Perfekts zu erkennen.

    Der Irrläufer ist entweder kein Perfekt, oder es handelt sich gar nicht um eine Verbform!

    Lösung

    Um den Irrläufer zu finden, musst du ganz genau wissen, wie das v-Perfekt gebildet wird. Für das v-Perfekt hängt man ein -v- an den Präsensstamm. Dadurch erhält man den Perfektstamm des Verbs. Daran kommen die Personalendungen für das Perfekt. Sie lauten -i, -isti, -it, -imus, -istis, -erunt.

    Schau dir jede Form genau an und überlege, ob es sich um eine Verbform handelt. Wie heißt das Verb in seiner Grundform, also im Infinitiv?

    Welche Endung ist daran gehängt?

    • In der ersten Reihe findest du drei Formen von servare (retten): servavistis, servavimus und servavit. Bei ihnen ist an den Präsensstamm serva- ein -v- gehängt. Darauf folgen die Endungen -istis, -imus und -it. Das sind alles Perfektendungen! Bei servam ist das nicht so: Die Form kommt vom Substantiv serva, -ae f. (die Sklavin).
    • In der zweiten Reihe sind ignoravi, intravit und fleverunt Perfektformen von ignorare, intrare und flere. ignavus passt nicht dazu: Es ist ein Adjektiv und bedeutet: faul, feige.
    • In Reihe drei sind audivisti, ignoravi und petivit Perfektformen von audire, ignorare und petere. Falsch ist gravis - auch das ist ein Adjektiv und bedeutet: schwer, ernst.
    • In Reihe vier sind die Perfektformen quaesivimus, oppugnavi und cognovit. Sie kommen von den Verben quaerere, oppugnare und cognoscere. Nicht hinein passt observatis: Es kommt von observare und ist kein Perfekt, sondern ganz normales Präsens. Im Perfekt müsste es observavistis heißen.
  • Gib an, welche Verben das v-Perfekt bilden.

    Tipps

    Überlege dir, zu welcher Konjugation die Verben jeweils gehören und wie die Stammformen lauten.

    Die meisten Verben der a-Konjugation bilden das v-Perfekt. Es gibt aber einige Ausnahmen.

    Lösung

    Nachdem du die Bildung des v-Perfekts verstanden hast, solltest du dir gut einprägen, welche Verben es überhaupt bilden. Man kann nämlich nicht am Verb selbst erkennen, ob es ein v-Perfekt hat. Dazu musst du die Stammformen des Verbs kennen.

    Eines kannst du dir merken: Die meisten Verben mit v-Perfekt kommen aus der a-Konjugation. In dieser Aufgabe sind das zum Beispiel vocare und laudare. Ihr Perfekt heißt voca-v-i und lauda-v-i.

    Aber Achtung: Nicht alle Verben der a-Konjugation bilden ein v-Perfekt! vetare (verbieten) und stare (stehen) gehören zwar zu dieser Konjugation - ihr Perfekt heißt aber vet-u-i (u-Perfekt) und steti (Reduplikationsperfekt).

    Es gibt auch ein paar Verben aus der e-Konjugation mit v-Perfekt: zum Beispiel delere, dele-v-i (zerstören) und flere, fle-v-i (weinen).

    Aus der konsonantischen Konjugation gibt es noch cognoscere, cogno-v-i (erkennen).

    Alle anderen Verben aus der Aufgabe haben kein v-Perfekt:

    • tacere (schweigen) bildet wie placere (gefallen) das u-Perfekt: tac-u-i und plac-u-i.
    • currere (laufen) hat ein Reduplikationsperfekt: cu-curr-i.
  • Ordne die Buchstaben so, dass Perfektformen dabei herauskommen.

    Tipps

    Die Anfangsbuchstaben sind v, a, d, p.

    Die Formen stammen von den Verben vocare, amare, delere und petere.

    Es handelt sich bei den Verbformen um die 1. und die 3. Person Singular.

    Lösung

    Da du schon weißt, dass die Formen mit v, a, d und p beginnen, kannst du diese Buchstaben jeweils an den Anfang setzen.

    In jeder Zeile siehst du die Buchstaben v und i. Diese kommen fast immer beim v-Perfekt vor. Du kannst sie schon einmal eher ans Ende verschieben.

    Jetzt kannst du überlegen, von welchem Verb die Form stammen könnte.

    Es sind vocare, amare, delere und petere. Wenn du die restlichen Buchstaben noch in die richtige Reihenfolge bringst, bekommst du:

    • vocavi - ich habe gerufen (1. Person Singular)
    • amavit - er hat geliebt (3. Person Singular)
    • delevi - ich habe zerstört (1. Person Singular)
    • petivit - er hat gesucht (3. Person Singular).
  • Bilde die richtige Form des Verbs im Perfekt.

    Tipps

    Alle Verben in den eckigen Klammern bilden das v-Perfekt. Sie gehören alle zur a-Konjugation.

    Achte darauf, die richtige Personalendung anzuhängen.

    Brauchst du die 1., 2. oder 3. Person, den Singular oder den Plural?

    Die Übersetzung hilft dir dabei.

    Alle Verbformen, die du einsetzen musst, sind jeweils die Prädikate des Satzes. Suche das dazugehörige Subjekt.

    Lösung

    Alle Verben in den Klammern haben das v-Perfekt. Um die richtige Form zu bilden, musst du zuerst herausfinden, wo der Wortstamm im Präsens ist. An diesen wird im Perfekt das -v- angehängt und daran die Personalendung.

    Der Stamm ist der Teil, der sich beim Konjugieren niemals verändert. Wenn du ihn nicht sofort findest, konjugierst du das Verb am besten kurz im Präsens durch: spectare, specto, spectas, spectat, spectamus, spectatis, spectant - du siehst, bis auf die 1. Person bleibt das specta- immer gleich. Das ist der Stamm.

    Jetzt hängst du ein -v- daran und bekommst den Perfektstamm: specta-v-.

    Nun musst du nur noch herausfinden, welche Personalendung du brauchst. Wer ist das Subjekt im Satz? Die Übersetzung hilft dir, es herauszufinden.

    Ein Beispiel: Im ersten Satz spricht Gaia von sich selbst, also brauchst du die Endung für die 1. Person Singular. Du bekommst: specta-v-i (ich habe angeschaut).

    Genauso kannst du bei den anderen Sätzen vorgehen. Überlege immer, wer das handelnde Subjekt ist. Dementsprechend ändert sich die Personalendung.

  • Ordne die Formen der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Alle Formen sind Perfekt von amare (lieben). Die Personen, Singular und Plural sind durcheinander gemischt.

    Nimm dir immer nur eine lateinische Form auf der linken Seite vor und schau sie genau an. Wo ist der Stamm, welche Endung wurde daran gehängt?

    Für welche Person steht diese Endung?

    Lösung

    amare (lieben) wird nach dem v-Perfekt gebildet. In dieser Aufgabe siehst du alle Perfektformen durcheinander aufgelistet.

    Um herauszufinden, welche Übersetzung passt, musst du dir die Endungen der lateinischen Formen genau anschauen.

    Der Perfektstamm ist amav-, er bleibt immer gleich. Daran werden die Personalendungen angehängt. Im Singular sind das -i, -isti, -it und im Plural -imus, -istis, -erunt. Für den Infinitiv wird -isse an den Perfektstamm gehängt.

    Wenn du die Person bestimmt hast, kannst du die richtige Übersetzung suchen: ich, du, er, wir, ihr, sie.

    • amavi - ich habe geliebt (1. P. Sg.)
    • amavisti - du hast geliebt (2. P. Sg.)
    • amavit - er hat geliebt (3. P. Sg.)
    • amavimus - wir haben geliebt (1. P. Pl.)
    • amavistis - ihr habt geliebt (2. P. Pl.)
    • amaverunt - sie haben geliebt (3. P. Pl.)
    • amavisse - geliebt haben (Inf.)

  • Bilde die Perfektform in der gleichen Person.

    Tipps

    Die Verben stehen alle im Präsens. Du sollst sie ins Perfekt setzen.

    Alle Verben werden nach dem v-Perfekt gebildet.

    Überlege dir zuerst, wo der Präsensstamm des Verbs ist. An ihn werden das Erkennungskennzeichen für das v-Perfekt und die Perfektendung angehängt.

    Stelle dann fest, in welcher Person das Verb da steht. Ist es Singular oder Plural?

    Wenn du das heraus gefunden hast, konjugierst du das Verb im Perfekt durch, bis du bei derselben Person angekommen bist.

    Diese Form schreibst du dann in die Lücke.

    Lösung

    Die Infinitive zu den Verbformen heißen servare, laudare, audire, petere und delere. All diese Verben bilden das v-Perfekt.

    Um die gewünschte Form zu bekommen, überlegst du zuerst, wo der Präsenstamm des Verbs ist. Das ist der Teil, der sich beim Konjugieren nie verändert.

    Er lautet: serva-, lauda-, audi-, pet- und dele-. An diesen Stamm hängst du jeweils ein -v- und bekommst so den Perfektstamm: serva-v-, lauda-v-, audi-v-, pet-i-v-, dele-v-.

    Jetzt brauchst du nur noch die Perfektendung an den Perfektstamm hängen, die der Präsensendung entspricht.

    Dazu schaust du dir die Präsensformen noch einmal an:

    • servat und petit stehen in der 3. Person Singular. Um die 3. Person Singular Perfekt zu bekommen, hängst du ein -it an den Perfektstamm: servavit und petivit.
    • laudamus steht in der 1. Person Plural. Die Personalendung im Perfekt dafür heißt -imus. Das hängst du an den Stamm und bekommst: laudavimus.
    • audio ist die 1. Person Singular. Im Perfekt lautet die Endung der 1. Person Singular -i. Die gesuchte Form heißt also audivi.
    • delent ist die 3. Person Plural. Die Endung für die 3. Person Plural Perfekt lautet: -erunt. Das hängst du an den Perfektstamm und bekommst: deleverunt.
    Alles klar?

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

3.810

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

43.860

Übungen

38.591

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden