30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

“Macbeth” (Shakespeare)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.8 / 19 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
John H
“Macbeth” (Shakespeare)
lernst du im 6. Lernjahr - 7. Lernjahr

Grundlagen zum Thema “Macbeth” (Shakespeare)

Inhalt

Macbeth – Shakespeare’s “The Scottish Play”

William Shakespeares Theaterstück „Macbeth“ erschien im Jahr 1605. Es handelt sich um eine Tragödie mit semi-historischem Hintergrund. Shakespeare behandelt in seinem Stück Themen wie Ehrgeiz, Schicksal, Täuschung und Rache sowie die Frage der rechtmäßigen Herrschaft.

Das Stück behandelt den Aufstieg und Fall des schottischen Adligen Macbeth, der sich von Prophezeiungen angetrieben, mithilfe von Intrigen den Sitz auf dem schottischen Thron erschleicht. Die Tragödie von Macbeth zeigt, wie aus einer ambitionierten Person ein böswilliger und egomanischer Tyrann wird. Doch dies passiert keineswegs aus freien Stücken. Dieser Text gibt eine Übersicht über die Handlung und den Inhalt von „Macbeth“. Ebenso werden die wichtigsten Charaktere vorgestellt.

Als „The Scottish Play“ wird das Stück häufig in Theaterkreisen bezeichnet, da die Darstellerin von Lady Macbeth vor der Uraufführung verstarb und das Theaterstück sowie der Name Macbeth seither abergläubisch mit Unheil in Verbindung gebracht wird.

Macbeth – characters

Dies sind die wichtigsten Figuren in der Tragödie um Macbeth:

Figur Umriss
Macbeth Ein schottischer Adliger, der durch eine Intrige zum König Schottlands wird
Lady Macbeth Macbeths Frau – eine ambitionierte und zielstrebige Person mit eiskaltem Kalkül.
King Duncan Der König Schottlands (und Macbeths erstes Opfer im Stück)
Malcolm Der Sohn des König Duncan und legitimer Nachfolger dessen
Banquo Ein schottischer Adliger und Freund Macbeths
Three Weird Sisters / Three witches Drei Druidinnen/Hexen (Moiren), die Macbeth die Zukunft vorhersagen
Macduff Ein schottischer Adliger, der sich nach Rache an Macbeth sehnt

Macbeth – plot summary

Die folgenden Abschnitte enthalten eine Zusammenfassung von Shakespeares „Macbeth“. Beachte, dass es sich hierbei um eine kurze Zusammenfassung (short summary) des Inhalts von „Macbeth“ handelt. Die Tragödie erstreckt sich über fünf Akte mit vielen Monologen und reichlich Rückbezügen auf antike Motive.

Macbeth – Act One

Das Stück beginnt mit den drei Weird Sisters, welche sich zusammenfinden, um die Zukunft vorherzusagen. Die Bezeichnung „Weird Sisters“ stammt aus dem Altenglischen und bedeutet soviel wie „die webenden Schwestern“. Dies ist ein Bezug auf den griechischen Mythos der Moiren, welche den Faden des Schicksals für jeden Menschen weben, gestalten und schneiden.

Außerdem werden Macbeth und Banquo vorgestellt. Sie beide waren erfolgreich im Krieg für King Duncan und Macbeth soll zum Thane (einem Ehrentitel) von Cawdor gemacht werden. Macbeth und Banquo treffen auf die Hexen und hören drei Weissagungen von ihnen:

Macbeth wird Thane von Cawdor.
Macbeth wird König von Schottland.
Banquos Nachfahren werden einst Schottland regieren.

Als Lady Macbeth von den Prophezeiungen hört, plant sie King Duncan zu ermorden und überzeugt Macbeth sowohl durch Erniedrigung als auch durch Zuspruch von ihrem Vorhaben.

Macbeth – Act Two

Lady Macbeth und Macbeth führen ihren Plan aus. Macbeth ermordet König Duncan, trägt allerdings bleibenden psychischen Schaden davon. Als der ermordete König entdeckt wird, tötet Macbeth die Wachen des Königs, um seine Spuren zu verwischen. Die Söhne King Duncans ergreifen die Flucht, um nicht in Verdacht zu geraten. Es wird verkündet, dass Macbeth neuer König von Schottland wird. Nachdem Macbeth bereits Thane von Cawdor geworden ist, tritt also auch die zweite Prophezeiung der Weird Sisters ein.

Macbeth – Act Three

Banquo verdächtigt Macbeth, König Duncan ermordet zu haben, verhält sich jedoch zurückhaltend. Macbeth hingegen befürchtet, dass Banquo eine Gefahr für seine Herrschaft darstellen könnte und plant den Mord an Banquo und seinem Sohn. Er lädt die schottischen Adligen zu einem Festessen in seinem Schloss ein und vertraut Lady Macbeth seinen Mordplan an. Obgleich Lady Macbeth bisher eine der treibenden Kräfte der Intrigen war, beschleichen sie Zweifel. Nun ist Macbeth die Person, die seine Frau davon überzeugt, sich auf den Plan einzulassen.

Der Mord an Banquo gelingt, allerdings entkommt sein Sohn. Als Macbeth davon erfährt, wird er paranoid und sieht den Geist seines ermordeten Freundes im Festsaal. Macbeth beschließt, die Weird Sisters erneut aufzusuchen. Währenddessen finden sich einige schottische Adlige zusammen, um eine Verschwörung gegen den unrechtmäßigen König zu schmieden. Unter ihnen sind der adlige Macduff und Malcolm, der Sohn von König Duncan.

Macbeth – Act Four

Macbeth macht die Weird Sisters ausfindig und verlangt weitere Prophezeiungen. “Ask and you shall receive” – die Hexen machen die folgenden Weissagungen:

Macbeths Taten werden Rache zur Folge haben.
Macbeth kann nur von einem Menschen verletzt werden, der „nicht von einer Frau zur Welt gebracht wurde“.
Die Niederlage tritt ein, sobald der Birnam Forest sich auf Schloss Dunsinane zubewegt.

Aus Angst vor Rache veranlasst Macbeth den brutalen Mord an der Familie des Adligen Macduff. Als dieser davon erfährt, schwört er Rache an Macbeth und schmiedet einen Angriffspakt zusammen mit Malcolm, einigen Adligen und König Edward The Confessor von England. Malcolm soll die Thronfolge zuteil werden und Macduff seine Rache erhalten.

Macbeth – Act Five

Der finale Akt der Tragödie besteht aus einer Abwärtsspirale an Ereignissen. Diese beginnt mit Lady Macbeth, die die Schuld nicht länger ertragen kann und von Zweifeln und Paranoia überwältigt wird. Macbeth dagegen sieht sich durch die Prophezeiungen in seiner Position bestätigt und ignoriert die Warnung vor einem bevorstehenden Angriff.

Währenddessen versammelt Malcolm seine Armee im Birnam Forest und gibt den Soldaten den Befehl, Äste von den Bäumen zu schneiden und diese ins Schlachtfeld zu tragen, um ihre Truppenstärke zu verschleiern.

Macbeth und das Publikum des Theaterstücks erfahren von Lady Macbeths Tod und davon, dass der Wald sich auf Schloss Dunsinane zubewegt. In der darauffolgenden Schlacht werden Macbeths Streitkräfte besiegt und Schloss Dunsinane gelangt unter die Kontrolle von Malcolm.

In der Schlacht treffen Macbeth und Macduff aufeinander. Siegessicher behauptet Macbeth, er könne nicht besiegt werden und stürzt sich auf Macduff. Dieser wiederum verkündet, dass er durch einen Kaiserschnitt zur Welt kam, woraufhin Macbeth realisiert, dass sein Schicksal besiegelt ist. Es gelingt Macduff, Macbeth zu besiegen und zu töten. Macduff erhält seine Rache und Malcolm wird zum rechtmäßigen König von Schottland. So endet die Tragödie von Macbeth.

Wie ist Lady Macbeth gestorben?
Was macht Macbeth zu einer Tragödie?
Warum tötet Macbeth Duncan?
Wie ist Macbeth gestorben?
Warum stirbt Macbeth?
Warum ist Macbeth heute noch relevant?
Ist Macbeth eine wahre Geschichte?
In welcher Zeit spielt Macbeth?
Wann wurde Macbeth veröffentlicht?
What kind of character is Lady Macbeth?
What is the role of Lady Macbeth in the play?
Is Lady Macbeth a villain or a victim?
What is the main message of Macbeth?

Transkript “Macbeth” (Shakespeare)

Hello. My name is John and I come from the US, near Chicago. The title of this series is Shortened Shakespeare and today's play is Macbeth. This is part one of two parts. Just to be warned, this presentation is in English so you may want to have a dictionary handy. Part one will be divided in to (1) general information about the play and (2) primary characters. General information. Macbeth was written in 1605 in Elizabethan England. The story is set in various locations in Scotland, including a Heath, Heide, a witches den, Hexenhöhle and in about two castles, an estate and an army camp. Themes in Macbeth. Macbeth is a complex play, mixing ambition, fate and guilt with supernatural powers. Macbeth is classified as a tragedy. As a tragedy, we will see the central character, Macbeth, brought to a ruinous end through flaws in his character, in particular by his ambition. He is aided in bringing about his own downfall by his equally, if not more, ambitious wife, Lady Macbeth. Macbeth is traditionally referred to by actors as the Scottish Play. Primary characters. Here are the primary characters in Macbeth in their various groupings. Macbeth and Lady Macbeth. King Duncan and his sons Malcolm and and Donalbain. The noblemen Banquo and his son Fleance. The allies against Macbeth, Macduff, Ross, Lennox and the English general Siward and three witches and their leader, Hecate. Now let's look at our primary characters individually. Macbeth, Thane of Glamis, Thane of Cawdor and later King of Scotland. A thane is a Lehnsmann, adlig. At the beginning of the play, Macbeth is a loyal commander in King Duncan's forces and helped Duncan defeat a rebellion. For his bravery, Duncan gives him the title and lands of one of the rebel supporters. Later Macbeth murders Duncan and claims the throne as King of Scotland. In the end, he's abandoned by everyone, seen as a usurper and killed. What leads to Macbeth rise and fall? After listening to 3 witches, he believes the parts of their prophecies about his rise while trying to overcome the part indicating his fall. Macbeth is ambitious but initially hesitant to take the crown by killing Duncan. But his strongest ally, his wife, convinces Macbeth to take the necessary step when Duncan visits Macbeth's castle. Once the step is taken there is no turning back. Macbeth becomes a paranoid and murderous leader whom others need to stop. Lady Macbeth. Lady Macbeth is very ambitious and sees the opportunity for her husband to become King and for her to become Queen. She is more willing than her husband to see Duncan killed. She supports Macbeth when he is weak but in the end is overcome by her own guilt and commits suicide. Duncan, King of Scotland. Duncan is the respected king of Scotland, who has just put down a rebellion with the help of Macbeth. He rewards Macbeth with the lands and title of Thane of Cawdor but Macbeth later murders Duncan. Malcolm and Donalbain, Duncan's sons. Malcolm is the elder of the two and next in line to throne. Both flee the side of Duncan’s murder and seek help from the English to overthrow Macbeth. Banquo. Banquo is a general in Duncan's army and starts out as Macbeth's best ally. They are both mentioned in the predictions of the witches, where it is said Banquo sons are to be kings. Macbeth has Banquo killed. Later, Banquo appears to Macbeth as a ghost. Macduff. Macduff is a respected scottish noblemen. He is married to Lady Macduff and has several children. When Macbeth learns that Macduff has abandoned him, he orders the murder of Macduff and his family. The family is killed but not Macduff. Macduff was born by a cesarean section, Kaiserschnitt. This is important, because it was predicted that Macbeth could only be harmed by a man not born of a woman. Macduff does, in fact, eventually kill Macbeth. Ross and Lennox. Ross and Lennox are thanes loyal to Duncan's son, Malcolm. Siward ist General of the English Army and allied with Malcolm. Three witches. The three witches are also known as the weird sisters. The witches predict events which Macbeth and is wife try to interpret. They say that Macbeth will become Thane of Cawdor, which he does. They also predict that he will become King, which he does by murdering Duncan. But when Banquo asked the witches about his future, they tell him that his heirs will be kings of Scotland. In other words Macbeth's family line will end with him. Their other important predictions are that Macbeth can only be harmed by a man not born of woman and that he is safe until Birnam Wood comes to his castle at Dunsinane. Our last character is Hecate, an ancient deity who rules the witches. Let's review our primary characters in Macbeth. Macbeth and Lady Macbeth. King Duncan and his sons Malcolm and Donalbain. The noblemen Banquo and his son Fleance. The allies against Macbeth, Macduff, Ross, Lennox and the English general Siward and three witches and their leader Hecate. Okay, that's it for part one of Macbeth. In part two we will double, double our toil and trouble and review the plot, structure and events of the play. See you in part two of Macbeth. This is John saying bye bye for Shortened Shakespeare.

7 Kommentare

7 Kommentare
  1. Good story but Hamlet dies.

    Von Shivsubramaniam Krishnamurthy, vor 6 Monaten
  2. good

    Von WOOF!!!!!!, vor 12 Monaten
  3. gut

    Von Yiren Y., vor mehr als einem Jahr
  4. very good

    Von Ninio, vor fast 2 Jahren
  5. uff was ist passiert :D

    Von Rhombuslarve, vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare

“Macbeth” (Shakespeare) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video “Macbeth” (Shakespeare) kannst du es wiederholen und üben.
  • Ergänze die Inhaltsangabe zu Shakespeares Macbeth.

    Tipps

    Als Komödie kann Macbeth keineswegs gesehen werden.

    A character flaw ist ein „Charakterfehler“.

    Supernatural powers sind „übernatürliche Kräfte“.

    Lösung

    Diese Aufgabe wiederholt die grundlegenden Fakten über Shakespeares Stück Macbeth.

    Bei dem Drama handelt es sich um eine Tragödie, die ausgelöst wird durch die Charakterschwächen des Protagonisten Macbeth. Sein Ehrgeiz gepaart mit dem seiner Frau, Lady Macbeth, stürzen die beiden letztlich in die Katastrophe.

    Shakespeare hat das Stück im frühen 17. Jahrhundert verfasst und damit der schottischen Nation ein ganz eigenes komplexes Stück gegeben. Unter Schauspielern ist das Stück auch als „das Schottische“ bekannt.

  • Zeige auf, welche Informationen welche Figur beschreiben.

    Tipps

    Macbeth und seine Frau sind beide unheimlich ehrgeizig – einer der beiden sogar noch mehr als der Andere.

    Drei Männer schließen sich zu einer Allianz gegen Macbeth zusammen.

    Zu Beginn des Stücks wird Macbeth für seine treuen Dienste in der Armee mit einem Ehrentitel belohnt.

    Lösung

    In dieser Aufgabe ordnest du den wichtigsten Figuren des Stücks zentrale Charaktereigenschaften und Informationen zu.

    Dabei müssen der Hauptfigur Macbeth die meisten Eigenschaften zugewiesen werden, die sich in erster Linie auf seine Person zu Beginn des Stücks beziehen. Er ist ein treuer Soldat in King Duncans Heer, weshalb ihm ein Adelstitel verliehen wird. Sein Ehrgeiz macht sich aber bereits bemerkbar und wird ihm später zum Verhängnis.
    In Sachen Ehrgeiz wird er von seiner Frau, Lady Macbeth, jedoch sogar übertroffen.

    King Duncan ist zu Beginn des Stücks der König des Landes und der Vater zweier Söhne. Er wird später von Macbeth ermordet.

    Drei Männer stellen sich Macbeth entgegen und formieren sich als Allianz gegen ihn.

  • Erkläre, wie die Hauptfiguren des Stücks ums Leben kommen.

    Tipps

    Um auf den schottischen Königsthron zu steigen, braucht Macbeth ein ganz bestimmtes Mordopfer.

    Lady Macbeth ist das einzige Todesopfer, das nicht ermordet wird.

    To assassinate verwendet man, wenn es um den Mord an einer sehr wichtigen Person geht.

    Lösung

    "Macbeth" ist ein Stück, bei dem der Tod eine große Rolle spielt.

    Häufig geben die zentralen Charaktere einen Mord in Auftrag oder begehen ihn selbst. Macbeth tötet den König , gibt den Mord an einem Konkurrenten und einer Familie in Auftrag und wird dann selbst im Laufe des Stücks umgebracht.

    Selbstmord begeht nur die Frau von Macbeth, die an ihrem eigenen Ehrgeiz zu Grunde geht.

  • Prüfe, welche Prophezeiungen tatsächlich im Stück vorkommen.

    Tipps

    Mit not born of woman meinen die Hexen „durch Kaiserschnitt geboren”.

    Heir bedeutet „Erbe“, oder „Erbfolger“.

    Lady Macbeth spielt in den Prophezeiungen der Hexen keine Rolle.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musst du entscheiden, welche Aussagen die drei Hexen im Stück tatsächlich geäußert haben.

    Macbeth wird für seine treuen Dienste in der Armee ein Ehrentitel verliehen. Nachdem er durch Mord auf den Königsthron gelangt, wird er jedoch umgebracht.

    Die Hexen prophezeien, dass Banquos Nachfahren die Könige von Schottland sein werden und, dass Macbeth sicher sei bis der Wald Birnam Wood zu seinem Schloss komme. Sie behaupten auch, dass Macbeth angreifbar sei – doch nur von einem Mann, der „nicht von einer Frau” zur Welt gebracht wurde. Im Stück stellt sich das heraus als „durch einen Kaiserschnitt geboren”.

    Lady MacBeth wird in den Prophezeiungen nicht erwähnt.

  • Bestimme die richtigen Aussagen

    Tipps

    A witch's den ist eine „Hexenhöhle“.

    Caesarian section bedeutet „Kaiserschnitt“.

    Lady Macbeth gilt als noch ehrgeiziger als ihr Mann.

    Lösung

    Hier stehen dir für die Vervollständigung jedes Satzes mehrere Optionen zur Auswahl. Du entscheidest darüber, in welcher Version die Sätze dem Inhalt des Stücks "Macbeth" entsprechen.

    Die Handlung des Stücks wird stark von den Vorhersagen der drei Hexen beeinflusst. Sie prophezeien, dass Macbeth durch einen Mann zu Tode kommt, der nicht auf natürlichem Wege zur Welt kam.

    Zwar war Macbeth in seinem Land eine lange Zeit als ehrenwerter Soldat bekannt, doch letztlich stürzt er über seinen eigenen Ehrgeiz und den seiner Frau.

    Das Drama ist auch als the Scottish Play bekannt.

  • Bilde die Übersetzung der Vokabeln.

    Tipps

    „Tapfer“ übersetzt du auf Englisch mit brave.

    Ambition gibt es zwar auch auf Deutsch, aber gebräuchlicher sind andere Übersetzungen.

    Eine Caesarean section beinhaltet das Wort Ceasar, welches der römische Titel für einen Kaiser war.

    Wenn murderer die Übersetzung für „Mörder“ ist, was heißt dann „Mord“?

    Lösung

    In dieser Übung wirst du nach deinem Spezialwissen gefragt. Die acht Wörter sind zentrales Vokabular in Macbeth und für ein gutes Verständnis des Stückes unentbehrlich.

    Manche der Wörter kannst du dir erschließen, weil das englische Wort dem deutschen sehr ähnlich ist. So klingen die Übersetzung von „Prophezeiung“ und tragedy in der anderen Sprache sehr ähnlich.

    Das englische Wort für „Verbündete“ ist eher unter einer anderen deutschen Übersetzung bekannt. So nennt man heutzutage die verbündeten Kriegsparteien „Alliierte“.
    Typisches Vokabular aus der Zeit von Shakespeare ist thane – ein Ehrentitel, den ein König damals vergeben konnte.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

43.880

Übungen

38.605

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden