30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung? 06:51 min

Video bewerten

Textversion des Videos

Transkript Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung?

Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung

Kennst du den schönen Spruch: “A picture is worth more than a thousand words - Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”?

In der Schule sind neben Texten auch Bilder wichtige Informationsquellen. Daneben stellen Bildbeschreibungen nicht nur im Englischunterricht eine häufige Aufgabenstellung dar. Damit du bestens darauf vorbereitet bist, zeige ich dir hier, wie du bei einer schriftlichen Bildbeschreibung am besten vorgehst und welche Formulierungen dafür wichtig sind.

Bevor du mit deiner Beschreibung loslegst, nimm dir einen Moment Zeit, das Bild in Ruhe anzuschauen. Bevor du dich um das wichtigste Bildelement, z.B. die Hauptfigur kümmerst und danach Schritt für Schritt ins Detail gehst, solltest du eine kurze Einleitung verfassen.

In deiner Einleitung solltest du erwähnen, ob es sich bei dem Bild um ein Gemälde, eine Karikatur oder ein Foto handelt und wer es gemalt, gezeichnet oder aufgenommen hat und wie es heißt. Du kannst dich hierbei auf die Beantwortung der W-Fragen konzentrieren, also „wer“, „was“ , „wann“ und so weiter.

Hier einige Beispielsätze, mit denen du deine Beschreibung einleiten könntest. Für Bilder allgemein: The picture shows... Für Gemälde: The painting shows...  It was created by... Für Comics oder Karikaturen: The cartoon shows... It was drawn by... Für Fotos: The photo shows...    It was taken by...

Deine Einleitung könnte z.B. folgendermaßen lauten: „The given picture is a world-famous painting created by the Norwegian artist Edvard Munch. He called this painting "The Scream of Nature“. Most people however just know it under the name of "The Scream“.

Kommen wir nun zum Hauptteil. Zuerst solltest du hierbei beschreiben, was du siehst. Hierfür ist es wichtig, dass du ausdrücken kannst wo sich etwas oder jemand im Bild befindet und Die folgenden Ausdrücke solltest du dir daher gut einprägen:

Im Vordergrund/ Hintergrund In the foreground/ background In der Mitte - In the middle/centre Oben/ unten - At the top/ At the bottom Auf der linken/ rechten Seite - On the left/ On the right Hinter - behind Vor - in front of Zwischen - between

Auf all diese Positionsangaben folgt dann zum Beispiel “we can see” oder “there is/are” plus das entsprechende Nomen. Folgt ein Nomen im Plural, muss es natürlich “there are” lauten. So könntest du hier bespielsweise schreiben: In the foreground there is a person whose mouth is wide open. And in the background one can see an orange sky.

Um eine Handlung oder eine Dynamik im Bild zu beschreiben, solltest du das present progressive verwenden, also zum Beispiel folgendermaßen: „The person is standing on a bridge or a landing stage.“

Der nächste Schritt bei einer Bildbeschreibung ist die Interpretation des Dargestellten. Hierbei geht es darum Vermutungen zur Konstellation verschiedener Personen oder Gegenstände auf dem Bild oder zur Stimmung bzw. zur Atmosphäre des Bildes zu äußern.

Deine Vermutungen kannst du folgendermaßen ausdrücken:

The person on the picture seems to be shocked or even agonized. It seems as if the man on the picture is afraid of something. It could be that the person on the painting is angry about something. It might be that the character in the foreground is in pain. Maybe he has been to the dentist before....

Versuche bei der Interpretation passende Adjektive zur verwenden:

The overall atmosphere is tense. - Die Atmosphäre ist angespannt. The atmosphere of „The Scream“ is depressing. - Die Atmosphäre ist deprimierend. The screaming person in Edvard Munch´s painting creates a frightening atmosphere.

Hier kannst du natürlich auch andere passende Adjektive verwenden.

In einigen Fällen kann es sein, dass du am Ende einer Bildbeschreibung deine Meinung zu dem Bild äußern oder du beschreiben sollst, welchen Effekt das Bild auf dich hat. Hierbei könntest du folgende Formulierungen heranziehen:

I like the picture. I don’t like the picture. Wichtig hierbei ist, dass du deine Meinung auch begründest. Also: I don’t like the picture, because it looks really old-fashioned. Thanks to the painting´s restlessness, I do like Edvard Munch´s work really much.

Du kannst auch schreiben, woran du denkst, wenn du das Bild betrachtest: The picture makes me think of a horror movie. The painting reminds me of a holiday trip I once did with my parents.

So, nun hast du eine Menge Begriffe und Wendungen zur Bildbeschreibung kennengelernt. Hier noch einmal ein Überblick über die einzelnen Schritte einer schriftlichen Bildbeschreibung:

  1. Einleitung
  2. Beantwortung der W-Fragen

  3. Hauptteil:

  4. Beschreibung der Lage von Subjekten/ Objekten auf dem Bild
  5. Beschreibung der möglichen Handlung Interpretation:
  6. Vermutungen äußern zur Konstellation von Personen oder Objekten
  7. Beschreibung der Atmosphäre

  8. Schluss

  9. Eigene Meinung zum Bild
  10. immer begründen

Das klingt doch alles ganz logisch, oder? Wenn bei dir mal wieder eine Bildbeschreibung ansteht, weißt du jetzt, welche Abfolge du beachten solltest und welche Redewendungen du dabei anwenden kannst.

Viel Spaß dabei und bis bald!

Informationen zum Video
15 Kommentare
  1. Default

    cooles video aber die Übungen sind manchmal nicht so super (1/5)

    Von Jussi 03, vor 10 Tagen
  2. Default

    Das Video hat mir sehr geholfen um mich für die Prüfung vorzubereiten, vielen Dank :-)

    Von Bianca 2, vor 12 Monaten
  3. All that glitters

    Tolles Video!

    Von Manjaschenk, vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Ein echt gutes Vidio. Echt hilfreich und spannend. Wird sicher bei der KA helfen...:-)

    Von Lourdes Kunert, vor mehr als einem Jahr
  5. %c3%b1

    100/100 Punkte!

    Von Joan F., vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    gute erklärung

    Von Ronnybollmann, vor mehr als einem Jahr
  2. Franziska

    Hallo Thorsten,
    du kannst dir zum Beispiel das Video: http://www.sofatutor.com/englisch/videos/describing-and-analysing-photos-wie-beschreibt-und-analysiert-man-fotos anschauen. Dabei geht es um die Beschreibung von Fotos. Das könne dir weiterhelfen.
    Wenn es um allgemeines Wissen zur Bildbeschreibung geht, kannst du dir auch das Deutschvideo zur Bildbeschreibung anschauen.
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/die-bildbeschreibung
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  3. Default

    GIBT ES ein weiteres describing a picture????

    Von Thorsten Feix, vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    sehr gut erklärt
    :)

    Von Thorsten Feix, vor etwa 2 Jahren
  5. Default

    cool

    Von Deleted User 173450, vor mehr als 2 Jahren
  6. Johanna

    Hallo Amine Atav,
    da du vor der Interpretation das Bild genau beschreibst, ergibt sich die Begründung eigentlich schon fast von selbst. Außerdem verwendest du für die Interpreation die Formulierungen wie "seem to, it could be, it might be", die deutlich machen, dass es sich um eine Vermutung handelt.
    Bei weiteren Fragen, kannst du dich auch jederzeit an unseren Fachchat (Mo-Fr, 17-19:00 Uhr) wenden.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Johanna R., vor fast 3 Jahren
  7. Default

    Muss man bei der Interpretation auch begründen warum man das so vermutet?

    Von Amine Atav, vor fast 3 Jahren
  8. Default

    Super

    Von Deleted User 148814, vor fast 3 Jahren
  9. Default

    Perfektes video, ich würde mich jedoch um ein "Describe a picture" für Fortgeschrittene freuen! :)

    Von Mymsn112, vor etwa 3 Jahren
  10. Default

    Gutes Video!

    Von Deleted User 62434, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare