30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 170 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen
lernst du in der 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Grundlagen zum Thema Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen

Inhalt

Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen – Mathe

Zunächst lernst du, wie man einen Anteil in Prozent schreiben kann und wie man zwei Anteile miteinander vergleichen kann. Abschließend zeigen wir dir, welche Tricks dabei helfen, Prozentangaben leichter zu berechnen.

Wie berechnet man den prozentualen Anteil?

Um zu lernen, wie man Anteile bestimmen und vergleichen kann, schauen wir uns ein Beispiel an:

Wolfgang und Andres spielen jeden Tag in der Mittagspause Tischfußball. Im folgenden Text schauen wir uns die Spielergebnisse einer Woche an und vergleichen diese miteinander.

Am Montag haben Wolfgang und Andres insgesamt sechs Runden gespielt. Davon hat Wolfgang drei Runden gewonnen, also hat Andres die anderen drei Runden gewonnen. Jeder von ihnen hat die Hälfte der Spiele gewonnen, also $50\%$.

Solche Anteile können wir auch mithilfe von Brüchen berechnen. Aber wie berechnet man Anteile eines Bruches? Im Zähler steht dabei die Anzahl, die wir betrachten, also hier die Anzahl der Siege, und im Nenner steht die Gesamtzahl der Spiele:

$\frac{\text{Anzahl Siege}}{\text{Anzahl Spiele}} = \frac{3}{6}$

Diesen Anteil können wir auch in Prozent ausdrücken, indem wir den Bruch kürzen und in einen Prozentsatz $p\%$ umwandeln:

$\frac{3}{6} = \frac{1}{2} = 0,5 = 50\% = p\%$.

Die Gesamtzahl, die im Nenner des Bruchs steht, wird in der Prozentrechnung Grundwert $G$ genannt. Der Anteil an dieser Gesamtzahl, also in diesem Beispiel die Anzahl der Siege, wird Prozentwert $W$ genannt. Die allgemeine mathematische Formel für den Prozentsatz lautet:

$p\% = \frac{W}{G}$

Anteile in Prozenten miteinander vergleichen

Am Dienstag haben Wolfgang und Andres insgesamt acht Spiele gespielt. Davon hat Wolfgang zwei und Andres sechs Spiele gewonnen. In diesem Fall ist der Grundwert $G=8$, da dies die Gesamtzahl der Spiele ist. Wollen wir den Anteil an Spielen berechnen, die Wolfgang gewonnen hat, so ist der Prozentwert $W=2$. Wir können den Anteil wieder als Bruch schreiben und diesen in eine Prozentzahl umwandeln, um den Prozentsatz zu erhalten. Dafür rechnen wir:

$p\% = \frac{2}{8} = 0,25 = 25\%$

Wolfgang hat nur $25\%$ der Spiele gewonnen. Wir können diesen Anteil nun mit dem Anteil seiner Siege vom Vortag vergleichen und stellen fest: Der Anteil der Siege von Wolfgang ist am Dienstag geringer als am Montag.

Wollen wir herausfinden, wie viel Prozent der Spiele Andres gewonnen hat, so ist der Prozentwert $W=6$. Der Grundwert $G=8$ bleibt der gleiche wie zuvor, denn wir untersuchen die gleichen acht Spiele wie vorher. Wir rechnen wieder den Prozentsatz aus und erhalten:

$p\% = \frac{6}{8} = 0,75 = 75\%$

Andres hat also $75\%$ der Spiele am Dienstag gewonnen.

Die Anteile der gewonnen Spiele von Wolfgang und Andres am Dienstag ergeben zusammen $25\% + 75\% = 100\%$.

Am Mittwoch schaffen es die beiden, vier Spiele zu spielen. Drei davon hat Wolfgang gewonnen und demnach hat Andres eins davon gewonnen. Welchem Prozentsatz entsprechen die Siege von Wolfgang?

Der Grundwert ist hier $G=4$ und der Prozentwert $W=3$. Wir erhalten den folgenden Prozentsatz:

$p\% = \frac{3}{4} = 0,75 = 75\%$

Wolfgang hat also $75\%$ der Spiele gewonnen.

Um den Anteil der Siege von Andres zu berechnen, können wir auch den Anteil von Wolfgangs Siegen von $100\%$ abziehen:

$100\% - 75\% = 25\%$.

Andres hat $25\%$ der Spiele am Mittwoch gewonnen.

Am Donnerstag haben sie neun Spiele gespielt und Wolfgang hat neun Spiele gewonnen. Dies sind also $100\%$, da er alle Spiele gewonnen hat.

Wolfgang hat sich im Laufe der Woche gesteigert, was wir durch einen Vergleich der Anteile der einzelnen Tage gut erkennen können.

Anteile in Prozent berechnen – Zusammenfassung

Wir können Anteile von Größen berechnen und in Prozent ausdrücken, indem wir sie zunächst als Bruch schreiben und dann in Prozent umwandeln, also zum Beispiel $p\% = \frac{3}{4} = 75\%$.

Im Zähler des Bruches steht immer die Anzahl, die wir betrachten. Dieser Wert wird Prozentwert $W$ genannt. Im Nenner steht die Gesamtzahl, die wir betrachten, genannt Grundwert $G$. Die allgemeine Formel, um den prozentualen Anteil von etwas zu berechnen, lautet also:

$p\% = \frac{W}{G}$.

Diesen Wert nennt man auch den Prozentsatz $p\%$.

Mithilfe von Prozenten kann man Anteile mit unterschiedlichen Grundwerten gut miteinander vergleichen.

Du findest auf dieser Seite noch weitere Arbeitsblätter und interaktive Übungen zum Thema Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen.

Falls du noch mehr dazu erfahren möchtest, kannst du dir die Videos Prozent und Brüche ineinander umwandeln oder Prozentualen Anteil berechnen ansehen. Viel Spaß!

Transkript Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen

Wolfgang und Andres kickern in jeder Mittagspause zusammen. Dabei spielen sie immer mehrere Runden, aber nie die gleiche Anzahl an Runden. Es kommt immer drauf an, wie viel Zeit sie haben. Um ihre Siege trotzdem miteinander vergleichen zu können, müssen sie Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen. Am Montag haben sie insgesamt 6 Spiele gespielt. Wolfgang hat 3 dieser Spiele gewonnen, demnach hat auch Andres 3 gewonnen. Jeder hat also genau die Hälfte der Spiele gewonnen, also 50%. Wir können die 50 Prozent auch ausrechnen, indem wir den Anteil der Siege an allen Spielen als Bruch schreiben. Im Zähler steht dann die Anzahl, die wir betrachten: die drei Siege. Im Nenner steht die Gesamtzahl der Spiele, also 6. Das sind also Drei Sechstel... und gekürzt ein Halb. Als Dezimalbruch erhalten wir 0,5, also auch 50%. Diesen Anteil nennen wir Prozentsatz p%. Die Gesamtzahl, in unserem Beispiel die 6 Spiele, nennen wir in der Prozentrechnung den Grundwert G. Und den Anteil dieser Gesamtzahl, in unserem Beispiel also die Siege, nennen wir Prozentwert W. Schauen wir uns doch einmal an, wie die Spiele am nächsten Tag ausgefallen sind. An diesem Tag haben sie 8 Spiele gespielt Wolfgang hat davon nur 2, Andres hat 6 gewonnen. Dieses mal haben wir als Grundwert also 8, da dies die Gesamtzahl der Spiele ist. Wollen wir den Anteil an Spielen berechnen, die Wolfgang gewonnen hat, ist der Prozentwert 2. Wir können den Anteil wieder als Bruch schreiben und erhalten Zwei Achtel. Um den Prozentsatz herauszufinden, rechnen wir dies in einen Dezimalbruch um und wandeln es in Prozent um. Wolfgang hat nur 25% der Spiele gewonnen das sind auf jeden Fall weniger als am Tag zuvor. Wollen wir herausfinden, wie viel Prozent Andres Siege entsprechen, haben wir als Prozentwert 6, denn nun betrachten wir 6 Siege bei 8 Spielen. Der Grundwert bleibt also der gleiche. Rechnen wir wieder W geteilt durch G also 6 geteilt durch 8 und wandeln dies dann in Prozent um sehen wir, dass Andres 75% der Spiele gewonnen hat. Betrachten wir die beiden Prozentsätze nun näher, so können wir erkennen, dass sie zusammen 100% ergeben. Zählt man den Prozentwert von Wolfgangs Siegen, also 2 und Andres Siegen, also 6 zusammen, so erhalten wir 8, genau die Anzahl der Spiele, also 100%. Hat Wolfgang sich am nächsten Tag wohl verbessert? Da haben sie es geschafft, 4 Spiele zu spielen 3 davon hat Wolfgang gewonnen und demnach hat Andres 1 Spiel gewonnen. Wie viel Prozent entsprechen die Siege von Wolfgang? 3 ist hier der Prozentwert und 4 der Grundwert. Wir erhalten also Drei Viertel und das sind 75%. Wolfgang hat 75% der Spiele gewonnen. Da wir wieder nur zwei Anteile haben, können wir diesmal für die Berechnung des Prozentsatzes der Siege von Andres einfach 100% minus 75% rechnen. 25% der Spiele hat Andres gewonnen. Wie liefs denn am nächsten Tag? Sie haben 9 Spiele gespielt und Wolfgang hat tatsächlich 9 mal gewonnen. Ach, das brauchen wir ja gar nicht auszurechnen. Da er alle Spiele gewonnen hat, sind dies 100%. Wie hat Wolfgang es denn geschafft sich so zu steigern? Bevor wir das sehen, fassen wir noch einmal zusammen. Wir können Anteile in Prozent ausdrücken, indem wir sie zunächst als Bruch schreiben und dann in Prozent umwandeln. Im Zähler steht dann die Anzahl, die wir betrachten. Wir nennen dies auch den Prozentwert W. Im Nenner steht die Gesamtzahl, die wir betrachten. Dies nennen wir auch Grundwert G. So kann man Anteile auch miteinander vergleichen, wenn von unterschiedlichen Gesamtzahlen ausgegangen wird. Und wie hat Wolfgang es nun geschafft so stark zu werden? Hm, da hat er aber gut trainiert!

19 Kommentare

19 Kommentare
  1. Echt toll gemacht

    Von Daniel Kang, vor etwa einem Monat
  2. toll

    Von Yunes, vor etwa 2 Monaten
  3. Sehr hilfreich!

    Von Felina, vor 4 Monaten
  4. Cool gemacht

    Von Kristin Malchus, vor 6 Monaten
  5. Sehr hilfreiches Video danke ;)

    Von Eneas, vor 6 Monaten
Mehr Kommentare

Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Anteile in Prozent ausdrücken und vergleichen kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Anteile.

    Tipps

    Es gilt:

    $\text{Anteil der Siege}=\frac{\text{Anzahl der gewonnenen Spiele}}{\text{Anzahl aller Spiele}}$

    Die Prozentzahl kannst du aus dem Dezimalbruch bestimmen, indem du mit $100$ multiplizierst.

    Gewinnt ein/-e Spieler/-in $4$ von $5$ Spielen, so beträgt der Anteil der Siege:

    $\frac{4}{5} = 0,8 = 80\%$

    Lösung

    Den Anteil an einem Ganzen kannst du in Prozent ausdrücken. Diese Angabe beschreibt einheitlich den relativen Anteil, ohne dass dazu die Kenntnis des Ganzen nötig ist.

    Der Wert des Ganzen heißt Grundwert $G$, der Wert eines Teiles ist der Prozentwert $W$. Den Prozentsatz $p\%$ kannst du aus beiden ausrechnen, nämlich mit der Gleichung:

    $p\% = \frac{W}{G}$

    Setzt du in die Formel konkrete Zahlen ein, so kannst du direkt den Quotienten als Dezimalbruch bestimmen. Die Prozentzahl $p$ ist das Hundertfache dieses Dezimalbruchs.

    Wolfgang und Andrés haben insgesamt $8$ Spiele gespielt, von denen Wolfgang nur $2$ gewonnen hat. Keines der Spiele ist unentschieden ausgegangen, daher hat Andrés die restlichen $6$ Spiele gewonnen.

    Der Grundwert ist die Anzahl $8$ aller gespielten Spiele, also $G=8$. Der Prozentwert von Andrés' Siegen ist die Anzahl dieser Siege, also $W=6$.

    Die Anteile in $\%$ für beide Spieler sind:

    Wolfgang:

    • $2$ gewonnene Spiele von $8$ Spielen insgesamt ergeben den Anteil $\frac{2}{8} = \frac{1}{4} = 0,25 = 25\%$.
    Andrés:
    • Für die $6$ gewonnenen Spiele, von insgesamt $8$ gespielten Spielen, beträgt der Anteil in Prozent für Andrés $\frac{6}{8} = \frac{3}{4} = 0,75 = 75\%$.
    • Da keines der Spiele unentschieden ausgegangen ist, hat Andrés genau die Spiele gewonnen, die Wolfgang nicht gewonnen hat. Er kann den Anteil seiner Siege also auch direkt aus der Differenz von Wolfgangs Anteil zu einem Ganzen, also $100\%$ bestimmen: $100\%-25\% = 75\%$.

  • Bestimme den dazugehörigen Prozentsatz.

    Tipps

    Der Prozentsatz $p\%$ entspricht dem Bruch $\frac{p}{100}$.

    Berechne aus den Brüchen zuerst Dezimalbrüche und wandele diese dann in $\%$ um.

    Dem Bruch $\frac{17}{20}$ entspricht der Prozentsatz $85\%$, denn durch Erweitern mit $5$ erhältst du:

    $\frac{17}{20} = \frac{17 \cdot 5}{20 \cdot 5} = \frac{85}{100} = 0,85 = 85\%$

    Lösung

    Ein Bruch beschreibt einen Anteil, bezogen auf ein Ganzes. Alternativ kannst du den Anteil an einem Ganzen auch mit dem Prozentsatz angeben. Du kannst jeden Bruch in einen Prozentsatz umwandeln. Dazu schreibst du den Bruch zuerst als Dezimalbruch und liest daraus die Prozentzahl ab. Diese ist nämlich das Hundertfache des Dezimalbruchs. Bei der Dezimalzahl verschiebst du dazu das Komma um zwei Stellen nach rechts.

    Um einen Bruch in einen Dezimalbruch umzuwandeln, kannst du zum Beispiel den Zähler durch den Nenner schriftlich oder im Kopf dividieren. Alternativ kannst du den Bruch auch so erweitern, dass im Nenner eine $100$ steht.

    Hier findest du folgende Zuordnungen:

    • $\frac{3}{6} = 50\%$, denn $3:6 = 0,5 = 50\%$. Alternativ kannst du den Bruch auch zunächst kürzen, denn: $\frac{3}{6} =\frac{1}{2}$.
    • $\frac{2}{8} = 25\%$, denn durch Kürzen mit $2$ und Erweitern mit $25$ erhältst du $\frac{1}{4} = \frac{1 \cdot 25}{4 \cdot 25} = \frac{25}{100} = 25\%$.
    • $\frac{6}{8} = 75\%$, denn $\frac{6}{8} = 1 - \frac{2}{8} = 100\% - 25\% = 75\%$.
    • $\frac{9}{9} = 100\%$, denn durch Kürzen mit $9$ erhältst du $\frac{9}{9} = \frac{1}{1} = 1 = 100\%$.
  • Stelle die Prozentsätze auf und vergleiche sie.

    Tipps

    Dividiere die Anzahl der Siege durch die Anzahl der Spiele um den Anteil zu bestimmen.

    $15$ gewonnene von $25$ gespielten Spielen entsprechen einem Anteil von

    $\frac{15}{25} = \frac{15 \cdot 4}{25 \cdot 4} = \frac{60}{100} = 60\%$.

    Um den Prozentsatz der gerwonnenen Spiele zu bestimmen, ziehe den Prozentsatz der verlorenen Spiele von $100\%$ ab.

    Lösung

    Um die Prozentzahl der Siege zu bestimmen, kannst du zuerst den Anteil als Dezimalbruch beschreiben. Dazu kannst du entweder den Anteil als Bruch schreiben und so erweitern, dass der Nenner $100$ wird. Die Prozentzahl ist der Zähler dieses erweiterten Bruches. Oder du kannst den Zähler schriftlich durch den Nenner dividieren und erhältst das Verhältnis als Dezimalbruch. Die Prozentzahl ist das Hundertfache dieses Dezimalbruches.

    grün:

    • $4$ gewonnene von $5$ gespielten Spielen entsprechen dem Bruchteil $\frac{4}{5}$.
    • Du kannst mit $100$ erweitern und erhältst $\frac{4}{5} = \frac{4 \cdot 20}{5 \cdot 20} = \frac{80}{100}$.
    • Diesem Bruch entspricht der Prozentsatz $80\%$, d. h. die Prozentzahl $80$ ist der Zähler des Bruches mit Nenner $100$.
    gelb:
    • Von $15$ Spielen wurden $12$ verloren und $3$ gewonnen.
    • Der Anteil der Siege beträgt $\frac{3}{15} = \frac{1}{5}$.
    • Du erhältst $1 : 5 = 0,2$.
    • Die Prozentzahl ist $0,2 \cdot 100 = 20$, der Prozentsatz beträgt also $20\%$.
    blau:
    • Bei $7$ gewonnenen von $20$ gespielten Spielen beträgt der Anteil der Siege $\frac{7}{20}$.
    • Statt mit $5$ zu erweitern kannst du auch schriftlich dividieren und erhältst $7:20 = 3,5:10 = 0,35$.
    • Der Prozentsatz beträgt also $0,35 = 35\%$.
    violett:
    • $22$ verlorene von $40$ gespielten Spielen bedeuten einen Anteil an Siegen von $\frac{40-22}{40} = \frac{18}{40} = \frac{9}{20} = \frac{9 \cdot 5}{20 \cdot 5} = \frac{45}{100}$.
    • Der zugehörige Prozentsatz ist $45\%$.
    • Du kannst auch zuerst den Prozentsatz der Verluste berechnen: $\frac{22}{40} = 22:40 = 0,55$.
    • Der Prozentsatz der verlorenen Spiele ist also $55\%$ und der der gewonnenen Spiele $100\% - 45\%$.

  • Erschließe die Werte.

    Tipps

    Den Prozentwert kannst du als Produkt des Prozentsatzes und des Grundwertes berechnen:

    $W = G \cdot p\%$

    Ist der Prozentsatz kleiner als $100\%$, so kann der Prozentwert nicht größer als der Grundwert sein.

    Lösung

    Der Prozentsatz ist das Verhältnis des Prozentwertes zum Grundwert:

    $p\% = \frac{W}{W}$

    Du kannst diese Formel auch nach $G$ oder nach $W$ auflösen, um die Werte zu berechnen.

    Du findest dann folgende Zuordnungen:

    $G=210$:

    • $W=126$
    • $p\%\!=\!60\%$
    • Denn für diese Werte ist $G = \frac{W}{p\%} = \frac{126}{60\%} = \frac{126}{\frac{60}{100}} = \frac{126}{1} \cdot \frac{100}{60} = \frac{126}{1} \cdot \frac{10}{6} = 21 \cdot 10 = 210$.
    • Du kannst den Prozentsatz $p\%$ auch bestimmen, in dem du den Anteil vom Prozentwert $W$ am Grundwert $G$ in Prozent angibst: $\frac{W}{G}=\frac{126}{210}=60\%$.
    $W=81$:
    • $p\%\!=\!45\%$
    • $G=180$
    • Hier rechnest du $W = G \cdot p\% = 180 \cdot 0,45 = 81$.
    • Du kannst den Prozentsatz $p\%$ auch bestimmen, in dem du den Anteil vom Prozentwert $W$ am Grundwert $G$ in Prozent angibst: $\frac{W}{G}=\frac{81}{180}=45\%$.
    $p\%=11\%$:
    • $G=900$
    • $W=99$
    • Für das Verhältnis des Prozentwertes zum Grundwert findest du $p\% = \frac{W}{G} = \frac{99}{900} = \frac{11}{100} = 11\%$.

  • Definiere die Begriffe aus der Prozentrechnung.

    Tipps

    Der Prozentsatz $p\%$ entspricht dem Bruch $\frac{p}{100}$.

    Die Prozentzahl ist das Hundertfache des Dezimalbruchs, der dem Prozentsatz entspricht.

    Wenn du $3$ von insgesamt $5$ Spielen gewinnst, entspricht das einem Anteil von:

    $\frac{3}{5} = 0,6 = 60\%$

    Lösung

    Ein Prozentsatz ist eine Maß für einen Anteil an einem Ganzen. Die Angabe als Prozentsatz ist unabhängig von dem Wert des Anteils und des Ganzen, sie beschreibt nur das Verhältnis. Das Ganze nennt man den Grundwert $G$, den Anteil den Prozentwert $W$. Der Prozentsatz ist das Verhältnis $p\% = \frac{W}{G}$. Das Prozentzeichen steht für $\cdot \frac{1}{100}$. Der Prozentsatz drückt also den Anteil bezogen auf ein Ganzes mit dem Wert $100$ aus.

    Folgende Aussagen sind richtig:

    • „Der Bruch $\frac{W}{G}$ entspricht den Prozentsatz $p\%$.“ Dies ist die Definition des Prozentsatzes.
    • „Das Prozentzeichen kann man durch die Multiplikation mit $\frac{1}{100}$ ersetzen.“ Dies ist die Definition des Prozentzeichens.
    • „Der Prozentsatz $75\%$ entspricht dem Dezimalbruch $0,75$.“ Den Dezimalbruch kannst du umschreiben als $0,75 = \frac{75}{100}$. Der Zähler eines Bruches mit dem Nenner $100$ ist die Prozentzahl zu dem Prozentsatz, also $\frac{75}{100} = 75\%$.
    • „Zu jedem Prozentsatz gehört genau ein eindeutig bestimmter Dezimalbruch.“ Du kannst den Dezimalbruch direkt hinschreiben: Dem Prozentsatz $p\%$ entspricht der Bruch $\frac{p}{100}$, aus dem du den Dezimalbruch ablesen kannst. Es ist z. B. $3,75\% = \frac{3,75}{100} = 0,0375$.
    Folgende Aussagen sind falsch:

    • „Der Dezimalbruch $0,5$ und die Prozentzahl $0,5$ beschreiben das Gleiche.“ Der Dezimalbruch $0,5$ ist die Hälfte von $1 = 100\%$, daher ist $0,5 = 50\%$. Du kannst die Prozentzahl aber auch ausrechnen, indem du den Dezimalbruch mit $100$ multiplizierst: $0,5 \cdot 100 = 50$, daher ist $0,5 = 50\%$.
    • „Das Prozentzeichen kann man auch weglassen, denn die Prozentzahl als Dezimalbruch bedeutet dasselbe wie der Prozentsatz.“ Das Prozentzeichen darfst du nicht ersatzlos streichen. Du kannst es aber durch $\cdot \frac{1}{100}$ ersetzen.
    • „Der Prozentwert $W$ entspricht dem Prozentsatz $100\%$.“ Der Prozentsatz beschreibt das Verhältnis des Prozentwertes zum Grundwert und nicht einen einzelnen Wert. Ist $G=W$, so beträgt der Prozentsatz $100\%$.
  • Analysiere die Anteile.

    Tipps

    Wandle die Anteile in Dezimalbrüche um. Sortierst du die Dezimalbrüche nach der Größe, so ergibt sich dieselbe Reihenfolge wie bei der Sortierung der Prozentzahlen.

    Du kannst die Formel $G=\dfrac{W}{p\%}$ nutzen.

    Lösung

    Um Anteile zu verschiedenen Grundwerten vergleichen zu können, kannst du sie als Prozentsätze darstellen. Diese Prozentsätze kannst du unabhängig von den Grund- und Prozentwerten vergleichen und der Größe nach sortieren.

    Für die Bestimmung der Prozentsätze kannst du jeweils den Anteil durch das Ganze dividieren oder als Bruch des Anteils zum Ganzen schreiben. So findest du folgende Reihenfolge, beginnend mit dem kleinsten Anteil:

    $11,\overline{1} < 23\% < 34\% < 48\% < 75\% < 80\% $

    • $11,\overline{1}\% = 0,\overline{1} = \frac{1}{9} = \frac{9}{81}$ ist der Prozentsatz zu $W=9$ und $G = 81$.
    • $23\% = 0,23 = \frac{2,3}{10}$ beschreibt den Prozentsatz zu den Werten $W=2,3$ und $G=10$.
    • $34\% = \frac{34}{100} = \frac{17}{50}$ ergibt sich aus $W=17$ und $G=50$.
    • $48\% = \frac{48}{100} = \frac{12}{25}$ gehört zu $G=25$ und $W=12$.
    • $75\%$ ist der Prozentsatz zu $G=2,8$ und $W=2,1$, denn $\frac{2,1}{2,8} = \frac{21}{28} = \frac{3 \cdot 7}{4 \cdot 7} = \frac{3}{4} = 0,75$.
    • $80\%=\frac{8}{10} = \frac{8 \cdot 8}{10 \cdot 8} = \frac{64}{80}$ ist der Prozentsatz zu $G=80$ und $W=64$.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.794

vorgefertigte
Vokabeln

10.808

Lernvideos

44.048

Übungen

38.749

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden