30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Participium coniunctum – Übersetzung 06:29 min

Textversion des Videos

Transkript Participium coniunctum – Übersetzung

Hallo! Heute beschäftigen wir uns mit dem Participium coniunctum. Nach dem Video weißt du, wie du diesen Satz - oppidum ab hostibus deletum denuo aedificatum est - übersetzen kannst.  Was ist eigentlich das Participium coniunctum? Participium leitet sich von dem Adjektiv, lateinisch particeps, ab, und bedeutet, an etwas (An)teil haben. Das Wort coniunctum ist selbst ein Partizip, und zwar das Partizip Perfekt Passiv, kurz PPP. Coniunctum leitet sich vom Verb coniungere / verbinden ab. Ihr könnt euch also merken: Das Participium coniunctum ist ein verbundenes Partizip, das in Kasus, Numerus und Genus mit einem Nomen im Satz verbunden ist.  Es gibt fünf verschiedene Möglichkeiten, das Participium coniunctum zu übersetzen. Man kann versuchen es wörtlich zu übersetzen, einen Relativsatz zu bilden oder einen konjunktionalen Nebensatz zu formen. Es gibt aber auch die Variante der Beiordnung, oder man übersetzt das Participium coniunctum mit einem präpositionalen Ausdruck. Mein Beispielsatz, an dem wir nun alle Varianten durchprobieren, lautet: Oppidum ab hostibus deletum denuo aedificatum est. In diesem Satz bildet der Ausdruck "oppidum deletum" das Participium coniunctum. Setzt euch vor der Übersetzung eine partizipiale Klammer; die Klammer geht hinter dem Bezugswort auf und hinter dem Partizip zu. Ohne die Klammer bedeutet der Satz: Die Stadt ist erneut erbaut worden. Schauen wir uns nun die wörtliche Übersetzung mit der partizipialen Klammer an. Wörtlich übersetzt heißt unser Satz: Die Stadt, von den Feinden zerstört, ist erneut erbaut worden. Eine andere Variante lautet: Die von den Feinden zerstörte Stadt ist erneut erbaut worden. Bei der wörtlichen Übersetzung wird das lateinische Partizip mit dem deutschen Prinzip übersetzt. Dies ist aber nur bei dem PPP, dem Partizip Perfekt Passiv, oder dem PPA, dem Partizip Präsens Aktiv, möglich. Übersetzen wir unseren Satz mit einem Relativsatz, hört sich das so an: Die Stadt, die von den Feinden zerstört worden war, ist erneut erbaut worden. Hier müsst ihr dann nur darauf achten, dass das lateinische Partizip zum Prädikat des Relativsatzes wird. Übersetzen wir unseren Satz nun mit dem konjunktionalen Nebensatz: Die Stadt ist, weil oder nachdem sie von den Feinden zerstört worden war, erneut erbaut worden. Wichtig ist bei dieser Übersetzung, dass der Nebensatz durch eine Konjunktion eingeleitet wird; alle Nebensatzarten sind möglich; hierbei ist eigentlich nur der Sinn entscheidend, und ihr müsst beachten, dass das lateinische Partizip zum Prädikat des Nebensatzes wird. Sofern du einen temporalen Nebensatz bildest, musst du die Zeitverhältnisse beachten: Das PPA drückt Gleichzeitigkeit aus, deshalb nutze bitte - während oder als. Das PPP steht für Vorzeitigkeit, hier kannst du - nachdem oder als - verwenden. Das Partizip Futur Aktiv beschreibt die Nachzeitigkeit; hier kann man beispielsweise - bevor - benutzen. Es folgt eine kurze Erläuterung zur Übersetzung des Partizip Perfekt Passivs, welches für die Vorzeitigkeit steht. Unser Hauptsatz - oppidum ab hostibus deletum denuo aedificatum est - wird mit Präsens zu - die Stadt ist erneut erbaut worden - übersetzt. Deshalb muss unser temporaler Nebensatz - passend dazu - mit einer tieferen oder vorherigen Zeitstufe übersetzt werden. Also steht im Nebensatz das Präteritum passiv. Schlussendlich heißt also unsere temporale Übersetzung des Satzes - oppidum ab hostibus deletum denuo aedificatum est - die Stadt, die von den Feinden zerstört worden war, ist erneut erbaut worden.  Übersetzen wir nun unseren Satz als eine Art Beiordnung, hört er sich so an: Die Stadt ist von den Feinden zerstört worden. Danach oder deswegen ist sie erneut erbaut worden. Wie ihr seht, werden bei einer Beiordnung zwei Hauptsätze gebildet, die partizipiale Klammer wird als Hauptsatz übersetzt, und der Teil außerhalb der Klammer wird als zweiter Hauptsatz mit adverbialem Verbindungswort angeschlossen. Übersetzt man den Satz als präpositionalen Ausdruck, ergeben sich mehrere Möglichkeiten: Die Stadt ist nach ihrer Zerstörung durch die Feinde erneut erbaut worden. Oder: Die Stadt ist infolge ihrer Zerstörung durch die Feinde erneut erbaut worden. Oder: Die Stadt ist wegen ihrer Zerstörung durch die Feinde erneut erbaut worden. Hier wird immer die partizipiale Klammer mit Präposition und abhängigen Substantiv, das man passend zur Bedeutung des Partizips bildet, übersetzt. Noch einmal alles auf einen Blick. Das Participium coniunctum heißt verbundenes Partizip. Es stimmt in Kasus, Numerus und Genus mit dem verbundenen Nomen überein, und du hast fünf Möglichkeiten, eine gute Übersetzung abzugeben. Du kannst es wörtlich probieren, einen Relativsatz oder einen konjunktionalen Nebensatz bilden, du formst eine Beiordnung, oder du übersetzt das Participium coniunctum als präpositionalen Ausdruck. Heute hast du gelernt, wie man das Participium coniunctum übersetzt. Ich hoffe, dir ist nun einiges deutlich geworden. Vielen Dank fürs Zuschauen. Tschau, bis zum nächsten Mal!  

32 Kommentare
  1. gutes Video :/

    Von Luis W., vor 6 Monaten
  2. Hallo S Dudde73,
    schade, dass dir das Video nicht gefallen hat.
    Wir freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge. Was können wir bei unseren Videos besser machen?
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 8 Monaten
  3. nicht gut

    Von S Dudde73, vor 8 Monaten
  4. Echt hilfreich

    Von Stress Maker, vor etwa 3 Jahren
  5. Hallo Lulu128,

    es ist gewiss hilfreich, stets eine Übersetzungsalternative mehr "auf Lager zu haben". Und sicherlich gibt es bei diesem Thema nicht DIE richtige Lehrmethode. Freue dich einfach, hier vielleicht noch die eine oder andere Alternative kennen zu lernen.

    Viele Grüße, Felix

    Von Felix T., vor etwa 3 Jahren
  1. Gut, aber veraltete Lehrmethoden! Heutzutage werden doch nur 3 Übersetzungsmöglichenkeiten am Gymnasium gelehrt:

    1. wörtlich
    2. relativ
    3. adverbial (kausal, konzessiv, temporal)

    Von Palu2003, vor etwa 3 Jahren
  2. Gutes Video :)

    Von Christian 29, vor mehr als 3 Jahren
  3. Gutes Video, aber warum so irrwitzig schnell?

    Von T J Mueller, vor mehr als 3 Jahren
  4. Gutes Video!:)

    Von Vincent Dehmer, vor mehr als 3 Jahren
  5. Gut Verständlich aber mich haben Nebengeräusche,wie Naseziehen,lautes einatmen und das ständige Rauschen gestört...Naseziehen und lautes einatmen hätte man wenigstens Rausschneiden oder unterlassen können...

    Von Johann Alf, vor mehr als 3 Jahren
  6. Super! Danke!! :)

    Von Amelie Sohler, vor etwa 4 Jahren
  7. Heutzutage lernt man nicht mehr 5 Varianten, sondern nur noch 3 am Gymnasium:
    - wörtlich
    - Relativsatz
    - Adverbiale

    Von Bine123, vor etwa 4 Jahren
  8. Hallo Hood Of Mercy,
    das PPA bringt immer eine Gleichzeitigkeit zum Ausdruck. Der Satz wurde dementsprechend gleichzeitig übersetzt. Ich kann also keinen Fehler entdecken.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  9. Danke ich kannte die übersetzungsmöglichkeiten nicht

    Von Tanjaevi, vor fast 5 Jahren
  10. ich finde dieses viedeo sehr gut aber die klammer muss man nicht dso nennen oder

    Von Victoria 4, vor fast 5 Jahren
  11. Sehr gut, von der partizipialen Klammer habe ich nie zuvor etwas gehört, sie hilft aber wirklich sehr :-)

    Von Malvepony, vor fast 6 Jahren
  12. Dazu empfehle ich auch diese Videos: http://www.sofatutor.com/latein/videos/partizipien-bildung-und-erste-uebersetzung
    http://www.sofatutor.com/latein/videos/das-partizip-als-adverbiale-participium-coniunctum-i

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 6 Jahren
  13. Hallo Cado11,
    das Participium coniunctum ist immer mit einem Satzteil/Bezugswort verbunden, welches es näher beschreibt. Mit diesem Bezugswort stimmt es in Kasus, Numerus und Genus überein (KNG-Kongruenz). Anhand dieser Kongruenz kannst du es ganz leicht erkennen. Das Partizip gibt es in verschiedenen Zeitstufen, dem Partizip Präsens Aktiv (PPA) und dem Partizip Perfekt Passiv (PPP).
    magister laudans (PPA) heißt also: ein Lehrer, der lobt / ein lobender Lehrer
    magister laudatus (PPP) heißt: ein Lehrer, der gelobt worden ist / ein gelobter Lehrer

    Viel Erfolg für deine nächsten Lateinarbeiten!

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 6 Jahren
  14. Wie erkennt man das P.C.? Ich schreibe bald eine arbeit darüber und das weis ich noch nicht so genau!

    Von Cado11, vor mehr als 6 Jahren
  15. DA ich noch nicht alle Übersetzungsmöglichkeiten hatte bzw. gelernt habe hatte ich ein paar schwierigkeiten aber das was ich schon hatte habe ich jetzt endlich kapiert! danke!! :)

    Von Cado11, vor mehr als 6 Jahren
  16. echt gutes video endlich hab ichs kapiert

    Von Christine Laule, vor mehr als 6 Jahren
  17. SUPER VID HAT MIR SEHR GEHOLFEN THX!

    Von Rothfuss N, vor mehr als 6 Jahren
  18. Hallo Info 57,
    was die Tempora in der deutschen Übersetzung angeht, hast du recht: Der Hauptsatz ("die Stadt ist erneut erbaut worden") wird im Perfekt Passiv übersetzt und der temporale Nebensatz ("[die Stadt,] die von den Feinden zerstört worden war") mit dem deutschen Plusquamperfekt Passiv. Im lateinischen Satz hingegen finden wir beide Male das Perfekt Passiv, im Hauptsatz bei "aedificatum est" und im Nebensatz beim PPP (deletum).
    Danke für den Hinweis!

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 6 Jahren
  19. Bei dem Beispielsatz ist mir aufgefallen, dass die Lehrerin sich bei den Zeiten versprach oder habe ich es nicht verstanden? Ist es nicht Perfekt und im Nebensatz Plusquamperfekt?
    Danke für eine Antwort

    4:23 Videozeit

    Von Info 57, vor mehr als 6 Jahren
  20. Danke!!!! Gut erklärt

    Von Rhg Georgi, vor fast 7 Jahren
  21. PERFEKT!!!!!

    Von Georg97, vor fast 8 Jahren
  22. Klasse Video ^^ Gut erklärt :))

    Von Fluffi, vor fast 8 Jahren
  23. Richtig schönes und gutes Video . Hab es jetzt richtig gut verstanden . Danke :-))

    Von Kai&Lukas, vor fast 8 Jahren
  24. Des mit der Beiordnung hab ich aber mit aber anders gelernt:
    Die Stadt ist von den Feinde zestört worden und so ist sie erneut erbaut worden.
    Geht des auch?

    Von Jschuba, vor fast 8 Jahren
  25. In der Schule hab ich das nicht kapiert, aber dank der top erklärung ha ichs jetzt verstanden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    :D

    Von The Jagger, vor etwa 8 Jahren
  26. Supperrr Video ' Daumen Hoch ' !
    Ich verstehe es jetzt viel besser !
    Danke Melanie :DD

    Von Lord Nikita , vor mehr als 8 Jahren
  27. Sehr gute Erklärung und ich muss wirklich sagen, dass ich es jetzt besser verstenden habe als bei meiner Latein Lehrerin. Gut ab.

    Von Hannes Thorben, vor mehr als 8 Jahren
Mehr Kommentare

Participium coniunctum – Übersetzung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Participium coniunctum – Übersetzung kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne die Substantive den Partizipien zu, mit denen sie kongruent sind.

    Tipps

    Bestimme die Substantive der Reihe nach. Wie heißen sie in ihrer Grundform, also im Nominativ Singular?

    Zu welcher Deklination gehören sie, und was für eine Endung ist das?

    Gehe dann die Reihe der Partizipien durch. Überlege jeweils, ob es sich um ein PPA oder PPP handelt. In welchem Kasus steht es?

    Vorsicht bei der Endung -is: sie taucht sowohl im Genitiv Singular bei der konsonantischen Konjugation auf, als auch im Dativ und Ablativ Plural der o-Deklination.

    Lösung

    Die Substantive können zusammen mit den Partizipien jeweils ein Participium Coniunctum bilden - ein verbundenes Partizip. Beide stehen dann im selben Kasus, Numerus und Genus.

    Um die Aufgabe richtig zu lösen, musst du also zunächst das Substantiv ganz genau bestimmen. Dann schaust du die Reihe der Partizipien durch und prüfst, welches Partizip den gleichen Kasus, Numerus und Genus hat.

    Es passt jeweils nur ein Substantiv und ein Partizip zusammen.

    Achtung: Substantive und Partizipien können zu verschiedenen Deklinationen gehören. Das Partizip Präsens Aktiv (PPA) wird nach der gemischten Deklination gebildet, das Partizip Perfekt Passiv (PPP) nach der a-/o-Deklination. Werden sie mit einem Substantiv verbunden, behalten sie trotzdem ihre Deklination bei.

    Ein Beispiel:

    consulis victi.

    consul gehört zur konsonantischen Deklination und ist Genitiv Singular, victi ist ein PPP und wird deshalb nach der a-/o-Deklination gebildet. Es ist ebenfalls Genitiv Singular. Substantiv und Partizip sind kongruent.

    Hier die restlichen Lösungen:

    • cenam (von cena,-ae) und paratam (PPP von parare) sind beide Akkusativ Singular femininum - das zubereitete Essen.
    • miles und dormiens (PPA von dormire) sind beide Nominativ Singular maskulinum - der schlafende Soldat.
    • barbaris (von barbarus,-i) und pugnantibus (PPA von pugnare) sind beide Dativ oder Ablativ Plural - den kämpfenden Barbaren.
    • bestiae (von bestia,-ae) und victae (PPP von vincere) sind beide Genitiv oder Dativ Singular oder Nominativ Plural femininum - die besiegten Tiere.
  • Bestimme die Partizipien: PPA oder PPP?

    Tipps

    Überlege zunächst, von welchem Infinitiv die Form stammt.

    Überlege dann, welche Kennzeichen das PPA und welche das PPP aufweist. Das PPA wird aus dem Präsensstamm gebildet, das PPP lernst du als letzte Stammform eines Verbs.

    Das PPA enthält immer ein -ns oder -nt-.

    Das PPP hat die Endungen -us, -a, -um und wird wie ein Adjektiv der a-/o-Deklination dekliniert.

    Lösung

    Das PPA bildest du, indem du zunächst den Präsensstamm ermittelst: Bei laudare ist das zum Beispiel lauda-. Daran hängst du die Kürzel -ns beziehungsweise -nt- an. Das PPA wird nach der gemischten Deklination gebildet: lauda-ns, lauda-nt-is, lauda-nt-i, ...

    Das PPP lernst du als letzte Stammform eines Verbs. An den Partizipstamm, z.B. laudat-, werden die Endungen der a-/o-Deklination gehängt. Also: laudat-us, laudat-a, laudat-um. Die PPP-Stämme enden meistens auf -t oder -s.

    Hier noch einmal alle Partizipien im Überblick:

    PPA:

    • agentis (Genitiv Singular) von agere - handeln
    • ludentium (Genitiv Plural) von ludere - spielen
    • amanti (Dativ / Ablativ Singular) von amare - lieben
    • neglegens (Nominativ Singular) von neglegere - vernachlässigen
    • monentem (Akkusativ Singular) von monere - ermahnen
    • dantibus (Dativ / Ablativ Plural) von dare - geben
    PPP:
    • victus (Nominativ Singular maskulinum) von vincere - besiegen
    • captis (Dativ / Ablativ Plural) von capere - fangen
    • acta (Nominativ / Ablativ Singular femininum oder Nominativ / Akkusativ Plural neutrum) von agere - tun
    • armatos (Akkusativ Plural maskulinum) von armare - bewaffnen
    • oppugnato (Dativ / Ablativ Singular maskulinum) von oppugnare - erobern
    • datarum (Genitiv Plural femininum) von dare - geben

  • Gib an, welche Übersetzungen für den lateinischen Satz möglich sind.

    Tipps

    Untersuche zuerst: Wo ist das Partizip im Satz? Welches Partizip liegt vor: PPA oder PPP?

    Auf wen bezieht sich das Partizip? Es muss mit seinem Bezugswort in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen.

    Findet die Handlung des Partizips gleichzeitig mit der des Prädikats statt oder ist sie schon abgeschlossen, also vorzeitig?

    Lösung

    Zuerst suchen wir das Partizip im Satz und bestimmen es. Wir finden oppugnans. Das ist ein PPA (Partizip Präsens Aktiv) zu oppugnare (erobern) und steht im Nominativ Singular maskulinum oder femininum.

    Wir suchen jetzt ein Bezugswort, das ebenfalls im Nominativ Singular stehen muss. Das kann nur dux sein - der Anführer.

    Zwischen dux und oppugnans steht noch hostem - das ist das Akkusativobjekt zum Partizip. Wir übersetzen also: Der Anführer greift den Feind an.

    Da oppugnans ein PPA ist, ist diese Handlung gleichzeitig zu der des Prädikats clamavit. Also: Der Anführer griff den Feind an und schrie währenddessen mit lauter Stimme.

    Wir können auch sagen: Während der Anführer den Feind angriff, ...

    Oder wir können einen Relativsatz aus dem Partizip machen: Der Anführer, der den Feind angriff, ...

    Auch eine Übersetzung als Präpositionalausdruck funktioniert: Beim Angreifen des Feindes...

    Ganz wörtlich lautet die Übersetzung: Der Anführer, den Feind angreifend, schrie mit lauter Stimme.

    Achtung: Einige Übersetzungen sind falsch! Achte genau darauf, in welcher Zeit das Prädikat steht, also in welchem Tempus: clamavit ist Perfekt.

    Weil die Handlung des Partizips gleichzeitig mit dem Rest stattfindet, darfst du nicht übersetzen mithilfe der Wörter: danach, oder: nachdem. Denn das würde eine vorzeitige Handlung zum Ausdruck bringen - dass eine Handlung früher als die andere passiert ist. Das ist beim PPA nicht der Fall.

  • Benenne jeweils das Partizip und sein Bezugswort.

    Tipps

    Partizip und Bezugswort müssen kongruent sein. Das heißt, sie müssen in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen.

    Das PPA (Partizip Präsens Aktiv) wird gebildet, indem man das Kürzel -ns bzw. -nt- an den Präsensstamm anhängt. Darauf folgen die Endungen der gemischten Deklination.

    Das PPP (Partizip Perfekt Passiv) lernst du als letzte Stammform mit. Es wird nach der a-/o-Deklination gebildet.

    Lösung

    In den Beispielsätzen bezieht sich das Partizip immer auf das Subjekt, das am Anfang des Satzes steht. Du kannst deshalb servus, rustici, magister, populus und Marcus in derselben Farbe markieren.

    Als Partizipien tauchen sowohl das PPA als auch das PPP auf. Du erkennst sie an den Buchstabenkürzeln -ns bzw. -nt- und -us, -a, -um: laudatus, laborantes, docens, spectans, ridens.

  • Gib an, welche Sätze ein Participium Coniunctum enthalten.

    Tipps

    Gehe die Sätze einzeln durch und prüfe, ob sie ein Partizip enthalten. Wenn ja: Ist es kongruent mit einem Substantiv im Satz?

    Ein Partizip kann manchmal auch alleine stehen - als Subjekt oder Objekt. Dann ist es kein Participium Coniunctum.

    Manchmal ist das Partizip auch Teil der Zeitform, zum Beispiel im Perfekt Passiv: raptus sum - ich wurde geraubt, raptus es - du wurdest geraubt, ...

    Lösung

    Einer der Sätze enthält gar kein Partizip. Diesen kannst du direkt ausschließen:

    Danai Troianis equum ligneum donum dederunt.

    Bei zwei anderen ist es knifflig:

    • Menelaus rex bellum paravit, postquam mulier sua rapta est. Hier ist das PPP rapta Teil des Prädikats und bildet mit esse zusammen das Perfekt Passiv von rapere.
    • Pugnantes multos annos victoriam parere non poterant. Hier steht das PPA pugnantes allein und ist nicht mit einem Substantiv verbunden. Es ist kein PC, sondern selbst das Subjekt!
    Die anderen drei Sätze enthalten alle ein Participium Coniunctum:
    • Troianos dormientes - PPA von dormire (schlafen)
    • Hectorem victum - PPP von vincere (besiegen)
    • oppidum ... deletum - PPP von delere (zerstören)
  • Ordne die Art der Übersetzung dem richtigen Beispielsatz zu.

    Tipps

    Das Participium Coniunctum im Satz ist oppidum ... captum. captum ist ein PPP zu capere.

    Lies dir die Übersetzungen auf der rechten Seite genau durch. Die fett hervorgehobenen Wörter sind dir eine zusätzliche Hilfestellung.

    Ein konjunktionaler Nebensatz ist ein Satz, der durch eine Konjunktion eingeleitet wird: während, nachdem, weil - oder andere.

    Beiordnung bedeutet, dass man aus dem Participium Coniunctum einen eigenen Satz macht. Den zweiten Satz schließt man einem Wörtchen an, das das Zeitverhältnis anzeigt: danach oder dann.

    Ein präpositionaler Ausdruck ist ein Substantiv, das mit einer Präposition verbunden wird. Zum Beispiel: nach der Zerstörung, wegen der Zerstörung ...

    Lösung

    Captum ist ein PPP zu capere. Ganz wörtlich übersetzt bedeutet es: eingenommen.

    Eine Übersetzung mit Relativsatz erkennst du am Relativpronomen (der, die, das), das den Satz einleitet.

    Bei der Beiordnung werden aus einem Satz mit Partizip zwei Sätze gemacht. Das PC formulierst du als eigenständigen Satz. Darauf folgt der Rest. Denke daran, das Zeitverhältnis beim PPP durch ein Wörtchen deutlich zu machen, das die Vorzeitigkeit ausdrückt (danach, dann).

    Dann gibt es noch die Übersetzung mit Konjunktionalsatz. Diesen leitest du mit einer Konjunktion ein: nachdem, weil, obwohl.

    Bei der Übersetzung mit präpositionalem Ausdruck substantiviert man das Partizip: nach der Eroberung ... Oder: wegen der Eroberung ...