30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der Verlauf des Zweiten Weltkriegs 1941 - 1945

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.9 / 10 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team History
Der Verlauf des Zweiten Weltkriegs 1941 - 1945
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse - 11. Klasse - 12. Klasse

Grundlagen zum Thema Der Verlauf des Zweiten Weltkriegs 1941 - 1945

Wo musste sich Hitlers Armee den Feinden geschlagen geben und erstmals kapitulieren? Wo rief Propagandaminister Goebbels in seiner berühmten Rede zum „Totalen Krieg“ aus? Und welche drei großen alliierten Machthaber trafen sich zu einer Konferenz in Teheran? Das und vieles mehr wird dir in diesem Video erklärt. Dabei erfährst du auch, was am „D-Day“ passierte und siehst historische Filmaufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg.

Transkript Der Verlauf des Zweiten Weltkriegs 1941 - 1945

Im November 1942 zeichnete sich für die deutsche Wehrmacht eine erste entscheidende Kriegswende ab. Generalfeldmarschall Erwin Rommel, Befehlshaber des Nordafrikakorps, konnte mit seinen Panzerverbänden den Durchbruch der Alliierten bei El Alamein nicht verhindern. Im Mai 1943 kapitulierte das Nordafrikakorps. 130.000 deutsche Soldaten wanderten in die Kriegsgefangenschaft. 18.400 hatten im Wüstensand ihr Leben gelassen. Am 02. Februar 1943 kapitulierten die letzten deutschen Truppen im Nordkessel Stalingrads. Schon zwei Tage zuvor war der Oberbefehlshaber Generalfeldmarschall Friedrich Paulus von sowjetischen Soldaten gefangen genommen worden. Er hatte die Schlacht für verloren erklärt. Es war der 31. Januar 1943. Fast auf den Tag genau zehn Jahre nach Hitlers Machtergreifung. Die Schlacht um die Wolgastadt, die Stalins Namen trug, war für die beiden Gewaltherrscher in Berlin und in Moskau psychologisch entscheidend. Nach der verheerenden Niederlage mit 150.000 toten deutschen Soldaten und mehr als 90.000 deutschen Soldaten in sowjetischer Kriegsgefangenschaft war die Stimmung in Deutschland schlecht. Die Propaganda redete die Niederlage schön, doch viele ahnten, der Krieg wird verloren gehen. Dennoch folgte die Mehrheit weiterhin den Befehlen der Naziführung. Propagandaminister Joseph Goebbels, beschwor in einer inszenierten Veranstaltung im Berliner Sportpalast vor handverlesenen Publikum im Februar 1943 den Kampfgeist und Siegeswillen der Deutschen. Er verkündete den totalen Krieg: “totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können?” Doch die Alliierten ließen sich von solchen Propagandashows der Nazis nicht beeindrucken. Auf der Konferenz von Teheran am 28. November 1943 trafen sich der britische Premierminister Winston Churchill und der US-Präsident Franklin D. Roosevelt zum ersten Mal mit ihren Verbündeten im Osten, dem sowjetischen Diktator Josef Stalin. Sie hatten unterschiedliche politische Weltanschauungen. Doch in einem Punkt waren sie sich einig. Sie wollten Deutschland gemeinsam besiegen. Sie wollten zusammen den Völkermord der Nazis so schnell wie möglich beenden. Briten, Amerikaner und Russen verabredeten sowohl im Westen wie im Osten mit Gegenoffensiven zu beginnen und Nazideutschland durch einen Zweifrontenkrieg in die Knie zu zwingen. Am 06. Juni 1944, dem sogenannten D-Day, begann die Landung der Alliierten Streitkräfte in der Normandie. 150.000 Amerikaner, Briten, Polen, Kanadier und Soldaten anderer Bündnisländer eroberten verlustreich fünf Strandabschnitte. Systematisch begannen sie nun die deutschen Truppen gegen die eigenen Grenzen und darüber hinaus zurückzudrängen. Zwei Wochen nach der Landung ihrer westlichen Verbündeten in der Normandie startete die Rote Armee ihre großangelegte Sommeroffensive. Sie griff die deutsche Heeresgruppe Mitte inmitten der Sowjetunion an. Die deutschen Truppen wurden nun auch an der Ostfront entscheidend geschlagen und waren auf dem Rückzug. Es war das letzte Aufgebot, dass im sogenannten Volkssturm im September 1944 von der Naziführung in ganz Deutschland zusammengezogen wurde. Vornehmlich alte Männer und junge Hitlerjungen, alle zwischen 16 und 60, wurden von den Nazis zwangsrekrutiert. Schlecht ausgebildet und nur mit Karabinern, Maschinengewehren und Panzerfäusten bewaffnet sollten sie den hochgerüsteten und kampferprobten Armeen der Alliierten auf deutschem Boden Paroli bieten. Das war ein hoffnungsloses, oft tödliches Unterfangen für die Volksstürmer. Es war aber auch eine weitere verbrecherische Tat der Naziführung, die sich diesen absurden Volkssturm ausgedacht hatte. Den zivilen Kampf bis zur letzten Patrone und bis zum totalen Untergang flankierten die Nazis, indem sie selbst Anfang 1945 noch, hier HJ-Führer Artur Axmann mit Adolf Hitler, Kindersoldaten propagandistisch als Kriegshelden präsentierten. So nährten sie der Bevölkerung den absurden Glauben an frische Heerestruppen und vermeintliche Wunderwaffen. Aber die Realität sah anders aus. Am 07. und 08. Mai 1945 kapitulierten die deutschen Streitkräfte. Amerikaner, Russen, Briten und Franzosen hatten die Nazidiktatur besiegt und das Land besetzt. In Europa war der zweite Weltkrieg zu Ende.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.805

vorgefertigte
Vokabeln

10.812

Lernvideos

44.057

Übungen

38.755

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden