30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Imperativ-Ersatz 04:46 min

1 Kommentar
  1. Gutes Video… 🤩👍

    Von Xmina Xp, vor mehr als einem Jahr

Imperativ-Ersatz Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Imperativ-Ersatz kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, in welchen Sprechsituationen man den Imperativ verwendet.

    Tipps

    Der Imperativ kann in mehreren Sprechsituationen gebraucht werden.

    Lösung

    Obwohl der Imperativ auch Befehlsform genannt wird, kann man ihn in mehreren Sprechsituationen verwenden:

    • natürlich im Zusammenhang mit einer Aufforderung bzw. einem Befehl
    • im Rahmen eines Wunschs oder einer Bitte
    • ebenso kann man ihn bei einem Ratschlag verwenden
    • oder zur Ermutigung.

  • Gib die richtigen Imperativformen an.

    Tipps

    Die Imperativformen von avoir und être sind Sonderformen.

    Die regelmäßigen Imperativformen leiten sich vom Präsens ab.

    Richtet sich der Imperativ an eine Person (tu), dann verwendest du nicht die Form der 2. Person Singular.

    Lösung

    Die Imperativformen leiten sich vom Präsens ab:

    1. Spricht man eine Person an (tu), verwendet man die Form der 1. Person Singular. Aufgepasst: Bei allen anderen Verben, außer bei denen auf -er, avoir und aller, endet diese Form auf ein -s.
    1. Spricht man mehrere Personen an und bezieht sich selbst mit ein (nous), verwendet man die 1. Person Plural.
    1. Spricht man andere Personen an oder siezt eine andere Person (vous), dann verwendet man die Form der 2. Person Plural.
    Die Verben être und avoir haben Sonderformen im Imperativ (sie leiten sich vom Subjonctif ab):
    • être: sois, soyons, soyez
    • avoir: aie, ayons, ayez
    Das Verb aller bildet den Imperativ im Singular übrigens mit der Form va (Geh!).

  • Erschließe, welches Problem zu welcher Aufforderung bzw. zu welchem Ratschlag passt.

    Tipps

    Wenn du ein Wort nicht kennst, dann schlage es in einem Wörterbuch nach oder versuche, den Sinn des Satzes zu erschließen.

    Lösung

    Der Imperativ kann in mehreren Sprechsituationen vorkommen, neben einer Aufforderung oder einem Befehl, kann er auch als Bitte, Wunsch oder Ermutigung verwendet werden.

    Dadurch, dass man den Imperativ in mehreren Situationen verwenden kann, gibt es auch andere Möglichkeiten, die Aufforderung, die Bitte etc. zum Ausdruck zu bringen:

    • durch eine Frage mit vouloir und pouvoir oder s'il te plaît bzw. s'il vous plaît
    • oder mithilfe des Futur Composé.

  • Ermittle den Imperativersatz.

    Tipps

    Das Futur Composé wird auch Futur Proche genannt und wird aus der konjugierten Form von aller und dem Infinitiv gebildet.

    Achte darauf, ob der Imperativ verneint wird oder nicht.

    Lösung

    Eine Möglichkeit, einen Imperativ zu umschreiben, ist, einen Aussagesatz im Futur Composé zu bilden.

    Dazu brauchst du die konjugierte Form von aller + den Infinitiv. Da der Imperativ ja nur an drei mögliche Personen gerichtet sein kann, brauchst du auch nur drei Formen von aller:

    • Tu vas + Infinitiv
    • Nous allons + Infinitiv
    • Vous allez + Infinitiv
    Natürlich kann der Satz im Futur Composé auch verneint werden. Dann umklammert die Verneinung die Form von aller. Kommt ein Objektpronomen vor, so steht es vor dem Infinitiv.

  • Bestimme, wie der Imperativ ersetzt werden kann.

    Tipps

    Durch den Imperativersatz muss immer noch eine Aufforderung zum Ausdruck kommen.

    Lösung

    Im Französischen gibt es mehrere Möglichkeiten, um einen Imperativ zu ersetzen. Gehen wir vom Beispiel aus der Aufgabe aus:

    Ne rentre pas trop tard. (Komm nicht zu spät nach Hause!)

    1. Einen Fragesatz mit vouloir oder pouvoir, z. B. Tu ne peux pas rentrer trop tard ?
    1. Einen Satz im Futur Composé, z. B. Tu ne vas pas rentrer trop tard.
    1. Oder einen Satz mit s'il te plaît bzw. s'il vous plaît, wie z. B. Tu ne rentres pas trop tard, s'il te plaît.
    Nicht immer müssen alle Möglichkeiten gleichzeitig einen Imperativ ersetzen können. Es kommt auch darauf an, ob es sich mehr um einen Befehl oder eine Bitte handelt.

  • Bilde den Satz im Imperativ.

    Tipps

    Der Imperativ steht ohne Personalpronomen.

    Die Verneinung umklammert das Verb im Imperativ.

    Die Verben avoir und être haben Sonderformen.

    Lösung

    Die Imperativformen leiten sich vom Präsens ab:

    1. Spricht man eine Person an (tu), verwendet man die Form der 1. Person Singular.
    2. Spricht man mehrere Personen an und bezieht sich selbst mit ein (nous), verwendet man die 1. Person Plural.
    3. Spricht man andere Personen an oder siezt eine andere Person (vous), dann verwendet man die Form der 2. Person Plural.
    Die Verben être und avoir haben Sonderformen im Imperativ (sie leiten sich vom Subjonctif ab):
    • être: sois, soyons, soyez
    • avoir: aie, ayons, ayez
    Wird der Imperativ verneint, so umklammert die Verneinung das Verb im Imperativ.