Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Imperativ – Verben auf -er und auf -ir

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.7 / 338 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Laurent
Imperativ – Verben auf -er und auf -ir
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Imperativ – Verben auf -er und auf -ir Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Imperativ – Verben auf -er und auf -ir kannst du es wiederholen und üben.
  • Wofür wird der Imperativ verwendet?

    Tipps

    Die Sprechsituationen, in denen man im Französischen einen Imperativ verwendet, sind dieselben wie im Deutschen.

    Lösung

    <bp>

    Der Imperativ (l'impératif) ist ein Modus, den es sowohl im Französischen als auch im Deutschen gibt und der auch in denselben Sprechsituationen verwendet wird.

    <bp>

    Zwar wird er im Deutschen mit dem Begriff Befehlsform übersetzt, aber er wird nicht nur bei

    • Befehlen (z. B. Ne bouge pas.)
    gebraucht, sondern auch bei:
    • Aufforderungen (z. B. Range ta chambre.),
    • Ratschlägen (z. B. Si vous êtes malades, restez au lit.),
    • Wünschen (z. B. Achète-moi une glace, s'il te plaît.) und
    • Verboten (z. B. Ne fumez pas.).

  • Zeige die Imperativformen im Singular und im Plural auf.

    Tipps

    Nur wenn wir Du ansprechen, handelt es sich um eine Imperativform im Singular.

    Lösung

    Die Formen des Imperativs, der Befehlsform, leiten sich aus dem Präsens ab:

    1. Spricht man nur eine Person an (tu), verwendet man die Form der 1. Person Singular. Aber aufgepasst: Bei allen anderen Verben, außer bei denen auf -er, avoir und aller, endet diese Form auf ein -s. Du kannst dir hier als Form auch die der 2. Person Singular merken, denke aber dann daran, das -s bei den Verben auf -er im Imperativ wegzustreichen.
    2. Spricht man mehrere Personen an und bezieht man sich selbt mit ein (nous), verwendet man die Form der 1. Person Plural, z. B. Allons-y (Lasst uns gehen).
    3. Spricht man andere Personen an oder siezt man jemanden (vous), dann verwendet man die Form der 2. Person Plural.
  • Wende den Imperativ an.

    Tipps

    Denke an die Besonderheiten bei der Konjugation der Verben im Präsens.

    Achte beim Imperativ im Singular auf die richtige Endung.

    Lösung

    Wie du weißt, leiten sich die Imperativformen aus dem Präsens der Verben ab. Auch bei den regelmäßigen Verben auf -er und -ir gibt es jedoch einige Besonderheiten in der Konjugation, die du dir merken solltest:

    • Die Verben auf -er enden im Imperativ der 2. Person Singular nicht auf -s.
    • Das Verb acheter verändert beim Konjugieren das -e- im Stamm: achète, achetons, achetez.
    • Das Verb manger erhält bei der 1. Person Plural ein zusätzliches -e-, aus Gründen der Aussprache: mange, mangeons, mangez.
    • Das Verb commencer erhält wegen der Aussprache bei der 1. Person Plural eine Cedille (ç): commence, commençons, commencez.
    • Die Verben auf -ir mit Stammerweiterung erweitern ihren Stamm im Plural um -ss-: réfléchis, réfléchissons, réfléchissez.

  • Erschließe die fehlenden Verben im Imperativ.

    Tipps

    Kläre die Bedeutung der Sätze, bevor du dich für eine Imperativform entscheidest.

    Achte auf die genaue Schreibung des Imperativs.

    Objekt- und Adverbialpronomen werden an den Imperativ mit einem Bindestrich angehängt.

    Fünf Verben bleiben übrig.

    Lösung

    Der Imperativ im Französischen besteht aus drei Formen:

    • Tu: Hier bildest du entweder die Form der 2. Person Singular Präsens und streichst bei den Verben auf -er das -s weg oder du nimmst bei allen Verben die Form der 1. Person Singular Präsens.
    • Nous: Hier bildest du die Form der 1. Person Plural Präsens.
    • Vous: Hier bildest du die Form der 2. Person Plural Präsens.
    Darüber hinaus gibt es noch zu beachten, dass, wenn ein Imperativ mit einem Objekt- oder Adverbialpronomen steht, dieses mit einem Bindestrich angeschlossen wird ( z. B. dépêchons-nous) und dass bei den Verben auf -er vor y und en im Singular ein -s ergänzt wird (z. B. donnes-en).

  • Gib die Verbformen im Imperativ an.

    Tipps

    Welche Präsensformen bilden die Verbformen im Imperativ?

    Sieh dir die Verb-Endungen genau an.

    Lösung

    Bis auf wenige Ausnahmen leiten sich die Imperativformen vom Präsens der Verben ab. Deshalb solltest du die Besonderheiten der Verben im Präsens gut kennen, damit du ihre Imperativformen richtig bilden kannst. Als Grundregel für alle Konjugationsgruppen kannst du dir merken:

    • Richtet sich der Imperativ an ein Du, benutzt du die Form der 1. Person Singular Präsens. Das mag dich womöglich etwas verwirren, denn der Imperativ entspricht ja der 2. Person Singular. Bei den Verben auf -er steht im Imperativ der Du-Form kein -s an am Ende, z. B. mange oder travaille. Hier entspricht die Imperativform also der Form der 1. Person Singular Präsens. Damit du dir diese Details nicht merken musst, kannst du dir für alle Gruppen die Form der 1. Person Singular Präsens einprägen, denn bei allen anderen Konjugationen (außer auf -er) sind die Formen der 1. und 2. Person Singular identisch (z. B. finis – Hier lautet die Präsensform: je finis/tu finis ...).
    • Richtet sich der Imperativ an ein Wir, steht die Form der 1. Person Plural Präsens, z. B. parlons.
    • Richtet sich der Imperativ an ein Ihr oder an ein höfliches/gesieztes Sie, steht die Form der 2. Person Plural Präsens, z. B. choississez oder donnez.
    Achte wie gesagt auf die Besonderheiten der Verben im Präsens: Bei den Verben auf -ir mit Stammerweiterung (wie z. B. choisir, finir, remplir) musst du an das -ss- im Plural denken.

  • Bilde die Sätze im Imperativ.

    Tipps

    Das Pronomen davon wird im Französischen mit dem Adverbialpronomen en wiedergegeben.

    Nimm ein Wörterbuch zur Hilfe, wenn du dir bei manchen Ausdrücken unsicher bist.

    Lösung

    Neben der korrekten Imperativform kommt es in dieser Aufgabe auch darauf an, die Wendung richtig wiederzugeben:

    • davon essen: en manger
    • noch einmal wiederholen: répéter encore une fois
    • mehr arbeiten: travailler plus etc.
    • lauter sprechen: parler plus haut oder parler plus fort
    • den Satz beenden: finir la phrase
    • singen: chanter
    Diese Wendungen findest du auch in einem Wörterbuch.

    Darüber hinaus gibt es bei der Bildung des Imperativ ein paar Dinge zu beachten:

    • Der Imperativ steht im Französischen nie mit einem Subjektpronomen, z. B. Lasst uns singen. – Chantons.
    • Steht der Imperativ mit einem Adverbialpronomen (en oder y), so ergänzt man im Imperativ der 2. Person Singular bei den Verben auf -er ein -s-, z. B. Manges-en. Zwischen Imperativ und Pronomen steht ein Bindestrich, das -s- dient der leichteren Aussprache.
    • Außerdem steht nach dem Imperativ im Französischen in der Regel ein Punkt – im Deutschen steht meist ein Ausrufezeichen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

8.102

sofaheld-Level

6.601

vorgefertigte
Vokabeln

7.921

Lernvideos

37.022

Übungen

34.285

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden