30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Der Imperativ

L' impératif – das hört sich fast so an wie Imperativ! Hier lernst du, wie du z.B. deine Freunde auf Französisch bitten kannst, dir zu helfen. Es geht also um die Verbformen des Imperativs, die du brauchst, um Befehle, Aufforderungen, Wünsche oder Ratschläge auszudrücken. Dabei sprichst du immer eine oder mehrere Personen direkt an, es gibt also nur drei verschiedene Formen: eine für „tu“, eine für „nous“ und eine für „vous“. Du kannst dir folgende Beispiele anschauen:

  • Mange la pomme. – Iss den Apfel!
  • Regardez le prof. – Schaut den Lehrer an!
  • Allons au cinéma. – Lasst uns ins Kino gehen!

allons au cinéma

Wie du siehst, brauchst du im Imperativsatz wie im Deutschen kein Pronomen. Die Formen des impératif bei den Verben auf -er, -ir und -re sind dir eigentlich schon bekannt. Für „tu“ brauchst du nämlich die 1. Person Präsens im Singular:

  • venir > je viens: Viens vite! Komm schnell!
  • attendre > j’attends: Attends – moi ! Warte auf mich!
  • parler > je parle: Parle plus fort ! Sprich lauter!

Für „nous“ benutzt du die 1. Person Präsens im Plural :

  • Venons!
  • Attendons!
  • Parlons!

Bei Verben auf -ir mit Stammerweiterung benutzt du genau diese Form beim impératif, z.B. finir > nous finissons > Finissons!

Für Aufforderungssätze mit „vous“ brauchst du die 2. Person Präsens im Plural:

  • Venez!
  • Attendez!
  • Parlez!

Mit ein bisschen Übung zum impératif beherrscht du die Formen bald im Schlaf!

Unregelmäßige Imperativformen

Auch beim Imperativ gibt es unregelmäßige Formen:

  • avoir > aie! ayons! ayez!
  • être > sois! soyons! soyez!
  • savoir > sache! sachons! sachez !
  • vouloir > veuille! veuillons! veuillez!
  • aller > va! allons! allez!

Bei „aller“ verwendest du bei „tu“ statt „vais“ die Form „va“. Benutzt du das Adverbialpronomen y wird ein -s- eingefügt: Vas-y! Beim Verb s’en aller ist die Befehlsform im Singular: Va-t-en!

Verneinung des Imperativs

Manchmal willst du einen Aufforderungssatz verneinen. Die Verneinung des Imperativs funktioniert wie im Aussagesatz: Das ne…pas/rien/jamais umschließt das konjugierte Verb, also das Verb im impératif.

  • Ne regarde pas la télé.
  • Ne dites rien à Maman.
  • Ne l’attendons pas.

Der Imperativ in der indirekten Rede

Willst du die Befehlsform in der indirekten Rede benutzen, hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst dir zunächst das Beispiel ansehen:

  • Maman: «Julien, aide-moi à faire la vaiselle!»

  • Julien dit à son ami: «Maman m’a dit de l’aider».

ODER:

  • «Maman m’a dit que je l’aide».

Mädchen macht Hausaufgaben

Bei der ersten Möglichkeit benutzt du de + Infinitiv, bei der zweiten que + Subjonctif.

Die Verneinung funktioniert beim Imperativ in der indirekten Rede so:

  • Nicolas et Marie: «Il nous a demandé de ne pas oublier les devoirs».

ODER:

  • «Il nous a demandé que nous n’oublions pas les devoirs».

Imperativ-Ersatz

Du kannst mit einigen Konstruktionen den Imperativ umgehen und Aufforderungen, Befehle, Wünsche oder Ratschläge auch anders ausdrücken.

  • Du kannst einen Fragesatz mit „vouloir“ bilden, z.B. Voulez-vous partir? statt : Partez!
  • Du kannst „pouvoir“ + Infinitiv verwenden, z.B. Tu peux fermer la porte? statt : Ferme la porte.
  • Du kannst einen Aussagesatz im futur composé bilden, z.B. Tu ne vas pas venir. statt: Ne viens pas.
  • Du kannst einen Fragesatz mit „s’il te plaît“ oder „s’il vous plaît“ verwenden, z.B. Vous regardez l’heure, s’il vous plaît. statt: Regardez l’heure. regardez l'heure