30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Adverbien – regelmäßige Bildung 09:19 min

25 Kommentare
  1. gut : )Danke

    Von Sandra C., vor 19 Tagen
  2. Hallo Salima,
    die dritte Regel besagt, dass wenn ein weibliches Adjektiv gesprochen (!) auf ein Vokal endet, dann wird die männliche Form verwendet. Beispiel: "polie" endet ausgesprochen mit einem "i", deshalb wird die männliche Form verwendet, also "poliment". Ein Gegenbeispiel: "certaine" endet gesprochen auf "n", also kein Vokal, deshalb wird hier die weibliche Form verwendet, also "certainement".
    Liebe Grüße von Sofatutor

    Von Viktoria Schoenlau, vor 3 Monaten
  3. Da stimmt glaube ich irgendetwas nicht.. Im Video wird gesagt, wenn die weibliche Form auf VOKAL endet benutzt , wird an die männlichen Form ein -ment angehängt. Aber fast alle weibliche Adjektive enden auf ein -e, also kann das gar nicht stimmen?

    Von Salima E., vor 3 Monaten
  4. Es war zwar sehr informativ, allerdings wurde VIEL zu monoton gesprochen!!!!

    Von Leticia Fleck05, vor 11 Monaten
  5. Hallo Leo,
    danke für deine Frage. Die korrekte Form heißt complètement.
    Liebe Grüße von Sofatutor

    Von Regina L., vor etwa einem Jahr
  1. danke für das video aber muss bei 5:34 nicht complettement anstatt completement ?

    Von Leo K., vor etwa einem Jahr
  2. sehr gut

    Von Gsf Bernd Jung, vor etwa einem Jahr
  3. Das video hat mir sehr weiter geholfen!
    Es ist sehr gut erklärt!!
    Danke

    Von Familie Schwab, vor fast 3 Jahren
  4. gut

    .

    Von Abiabini, vor etwa 3 Jahren
  5. Ich kannte viele der Wörter in der Übungsaufgabe nicht.

    Von Karfunkel Wirth, vor etwa 3 Jahren
  6. Hallo Kgillo, was genau ist dir noch unklar? Der dritte Punkt ist der komplizierteste von allen und auch deswegen problematisch, weil es einige Ausnahmen gibt. Da hilft leider meist nur das Auswendiglernen. Viele Grüße aus der Französisch-Redaktion

    Von Stella S., vor etwa 3 Jahren
  7. Gutes Video, aber der dritte Punkt ist sehr unverständlich fomuliert

    Von Kgillo, vor etwa 3 Jahren
  8. tolles video

    Von Tibor A., vor mehr als 3 Jahren
  9. Dies war sehr hilfreich.
    Danke!

    Von Kasterka, vor fast 4 Jahren
  10. Tja, da sieht es leider so aus, dass du sozusagen mitlernen musst, zu welchem Bildungstyp ein Adjektiv gehört. Wie du siehst, können die Endungen der Adjektive sehr unterschiedlich sein, oft auch beim gleichen Typ. Man kann sich also nicht daran orientieren, d.h. da gibt es keine Regel, die immer 100%ig anwendbar wäre. Lern einfach immer das zugehörige Adverb zum Adjektiv dazu. Vorzugsweise in einen kurzen Satz eingebettet, denn das Gehirn lernt besser Wörter im Zusammenhang als isoliert.

    Von Madame Wormuth, vor fast 7 Jahren
  11. wann weiss ich, wann die erste zweite oder dritte Form gebraucht wird, bsp. bei gratuit oder actif?

    Von Guitarra, vor fast 7 Jahren
  12. Hallo Vaulin70, es gibt eigentlich nicht so wahnsinnig viele Adjektive, bei denen der Fall 3 passiert, also wo man die maskuline/männliche Form nimmt. Vielleicht kannst du sie einfach als "Gruppe" lernen. Man kann aber nicht pauschal sagen, daß man IMMER die männliche Form nimmt, wenn sie auf Vokal endet, denn in Fall 2 sind feminine und maskuline Form identisch. Bei Fall 3 paßt deine Erklärweise zwar oft, aber bei 4:47 wird z. B. schon eine Ausnahme erwähnt und auch ansonsten kann man sich nicht drauf verlassen - denn es gibt auch noch die unregelmäßig gebildeten Adverbien und Sonderformen, da gibt´s auch männliche auf Vokal, an die NICHT einfach nur -ment angehängt wird. Man muß sich auch klarmachen, ob das Adjektiv im LAUTBILD/beim Sprechen oder im SCHRIFTBILD/beim Schreiben auf Vokal endet. Da kommt man leicht durcheinander. Deshalb würde ich lieber versuchen, mir das ausgehend von den femininen Formen zu merken, und separat dazu die Ausnahmen lernen. In der Schule wird das am Anfang auch oft vereinfacht dargestellt, damit die Schüler nicht gleich verwirrt sind, und später kommen dann die unregelmäßigen Bildungen und die Ausnahmen dran. Insofern ist es nicht sooo schlimm, wenn du dir das vorläufig so merkst. Aber aufpassen!
    Du kannst auch in diesem Grammatikbuch nachgucken, vielleicht brauchst du einfach mal eine Liste vor Augen: Grammatik des heutigen Französisch (von Klein/Kleineidam), Kapitel "Die abgeleiteten Adverbien".

    Von Madame Wormuth, vor etwa 7 Jahren
  13. Also ist es so dass man die männliche Form verwendet wenn bei der männlichen Form ein Vokal am Ende steht. Habe ich das so richtig verstanden?

    Von Vaulin70, vor etwa 7 Jahren
  14. Gutes Video !!

    Von Petroman, vor etwa 7 Jahren
  15. Hallo Julchen, was ich im Video sage, besagt letztendlich das gleiche wie bei dir in der Schule. Ich bin bloß von der FEMININEN Form ausgegangen, da die sehr regelmäßige Bildung nach Fall 1 eben auf der femininen Form basiert. Das ist sozusagen die "regelmäßiges Adverb"-Grundregel.
    Bei der femininen Form muss man dann das geschriebene, aber nicht ausgesprochene, also stumme "e" streichen. >> so dass letztendlich -ment an die MASKULINE Form angehängt wird, die in Fall 3 auf Vokal wie /ä,i,ü/ (gesprochen) wird.

    Von Madame Wormuth, vor mehr als 7 Jahren
  16. wie immer sehr anschaulich, wüsste nicht was ich ohne deine videos machen sollte!
    Aber eine frage, bei uns in der Schule heißt es: ,,Be dein Adjektiven, die im Maskulinum auf Vokal enden (z.B. drole, vrai, ....), wird die Endung -ment an die maskuline Form angehängt.

    Welches stimmt jetzt?

    Von Deleted User 35323, vor mehr als 7 Jahren
  17. Genau, oder fast genau, bei ä, i und ü. (nicht ö)

    Das e der femininen Form weglassen und nur -ment anhängen.

    fem. Adj. vraie - Aussprache / ä / dann e weg >> vrai > vraiment
    fem. Adj. polie - Aussprache / i / dann e weg >> poli > poliment
    fem. Adj. absolue - Aussprache / ü / dann e weg >> absolu > absolument

    Von Madame Wormuth, vor fast 8 Jahren
  18. Okay ich glaube mit deinen Kommentaren hab ich es dann auch verstanden. Nur mal zur Überprüfung: Wenn ein Adverb in der weiblichen Form, ausgesprochen auf ä,ö oder ü endet dann wird das e weggelassen und nur -ment angehängt. Stimmts? Oder hab ich da etwas falsch verstanden?

    Von Leon K., vor fast 8 Jahren
  19. Hallo Smiley97, ich habe mir das angeguckt, es ist zwar nicht falsch, aber es war vielleicht nicht ausführlich genug. Es gibt immer so Sachen, die einem selbst und den Experten vom Videocheck so klar sind, daß man sie für selbstverständlich hält, aber für Lernende eben nicht eindeutig genug. Du hast da wirklich sehr genau hingehört und ich danke Dir für das Feedback, denn wir wollen ja, daß unsere User alles verstehen. Ich habe deshalb ein paar Kommentare im Video eingefügt. Eventuell werden sie auch nachträglich in die Tonspur eingearbeitet.

    Von Madame Wormuth, vor etwa 8 Jahren
  20. Mit der 3.Gruppe stimmt etwas nicht, oder? Da heißt es "...wenn die weibliche Form auf den Vokal e endet...." - aber die weibliche Form endet ja auch bei den Adjektiven der 1. Gruppe auf -e... Soll es vielleicht bei der 3. Gruppe heißen: "Wenn die männliche Form auf einen Vokal endet...."?

    Von Smiley97, vor mehr als 8 Jahren
Mehr Kommentare

Adverbien – regelmäßige Bildung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adverbien – regelmäßige Bildung kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Regeln zur Adverbbildung.

    Tipps

    Das Adjektiv feminin bedeutet weiblich, maskulin bedeutet männlich.

    Lösung

    Bei der Bildung der Adverbien unterscheidet man zwischen der regelmäßigen und der unregelmäßigen Bildung. Alle Regeln aus dieser Übung fallen unter die regelmäßige Bildung.

    Du solltest sie dir gut merken, damit du im weiteren Lernfortschritt die unregelmäßige Bildung verstehen kannst. Versuche beim Lernen der Regeln den Satz langsam zu lesen und mitzudenken.

    Ersetze gegebenenfalls dir nicht geläufige Fachbegriffe durch deutsche Synonyme (z. B. feminin= weiblich/maskulin = männlich). Und habe immer im Hinterkopf, dass Adjektive und Adverbien zwei unterschiedliche Wortarten sind und im Französischen unterschiedliche Formen haben.

  • Stelle die Adverbien dar.

    Tipps

    Alle abgeleiteten Adverbien enden auf dieselben vier Buchstaben.

    Zur Adverbbildung verwendet man im Regelfall die weibliche Form des Adjektivs.

    Lösung

    Bei dem Großteil der Adverbien der regelmäßigen Bildung hängt man an die weibliche Form des Adjektivs die Endung -ment an, um das Adverb zu erhalten, z. B.:

    • respectueuxrespectueuse-ment
    • completcomplète-ment
    • certaincertaine-ment
    • teltelle-ment
    Um das Adverb richtig bilden zu können, solltest du also die Besonderheiten bei den Adjektiven kennen und wissen, wie die weibliche Form gebildet wird.

    Bei den Adjektiven, die im Lautbild, also der Aussprache, auf einen Vokal enden (geschrieben z. B. i oder u) wird die Endung -ment an die männliche Form gehängt, z. B.: vraivrai-ment. Ein Adverb bildet von dieser Ausnahmeregel die Ausnahme, nämlich gaiement: hier wird das -ment wiederum an die weibliche Form gaie angehängt.

  • Leite die Grundformen der Adjektive her.

    Tipps

    Die männliche Form eines Adjektivs ist seine Grundform.

    Bei der regelmäßigen Bildung des Adverbs verwendet man meist die weibliche Form des Adjektivs.

    Lösung

    In dieser Aufgabe kannst du folgende Adjektive unterscheiden:

    Adjektive, die für jedes Geschlecht eine separate Form haben: Das Adverb bildest du hier mithilfe der Endung -ment, die du an die weibliche Form anhängst:

    • actuelactuelleactuellement
    • douxdoucedoucement
    • légerlégèrelégèrement
    • lentlentelentement
    • réelréelleréellement
    • sûrsûresûrement
    Bei Adjektiven, die für beide Geschlechter dieselbe Form haben, kannst du dir diese Regel auch merken; hier hängst du die Endung -ment eben an die Grundform, die gleichzeitig die weibliche Form ist.
    • difficiledifficiledifficilement
    • tranquilletranquilletranquillement
    Um die Adverbien richtig bilden zu können, ist es also Voraussetzung, dass du die weibliche Form von Adjektiven bilden kannst.

  • Leite die Adverbien ab.

    Tipps

    Bei den Adjektiven, die im Lautbild auf einen Vokal enden, musst du eine Besonderheit beachten... erinnerst du dich?

    Zwei der Formen fallen unter eine Sonderregel.

    Lösung

    Bei der regelmäßigen Bildung der Adverbien gibt es zwei Grundregeln:

    Zur Bildung des Adverbs hängt man an die weibliche Form des Adjektivs die Endung -ment; (dies gilt auch für Adjektive, die männlich und weiblich dieselbe Form haben), z. B.

    • soigneuxsoigneusesoigneusement
    • longlonguelonguement
    • exactexacteexactement
    • concretconcrèteconcrètement
    • justejustejustement
    Bei den Adjektiven, die im Lautbild (also der Aussprache) auf einen Vokal enden, hängt man die Endung -ment an die männliche Form des Adjektivs, z. B.
    • joli(e)joliment
    • vrai(e)vraiment
    • absolu(e)absolument
    Zwei Besonderheiten gibt es in dieser Gruppe zu beachten:
    • Das Adverb zu gai(e) ist eine Ausnahme: Hier wird wiederum die weibliche Form des Adjektivs, gaie, verwendet (gaiement) - obwohl das Adjektiv im Lautbild auf einen Vokal endet.
    • Bei einigen Adjektiven, die auf -u enden, steht im Adverb ein accent circonflexe, z. B. assidu(e)assidûment. Beim Adverb absolument steht dieser Akzent übrigens nicht.

  • Bestimme die Bedeutung der Adverbien.

    Tipps

    Wenn du die Bedeutung des zugrunde liegenden Adjektivs kennst, kannst du die Bedeutung des Adverbs leicht erschließen.

    Um die Form des Adjektivs zu erkennen, musst du nur gedanklich die Endung -ment wegstreichen.

    Lösung

    Im Deutschen werden die Adjektive und Adverbien meist mit demselben Wort wiedergegeben. Im Französischen gibt es immer unterschiedliche Formen für Adverb und Adjektiv. So heißt z.B. „fröhlich“ auf Französisch als Adjektiv gai / gaie (C'est une couleur gaie) und als Adverb gaiement (Ils jouent gaiement ensemble).

    Manchmal haben Adverbien auch eine übertragene Bedeutung, z. B. tellement (so, so sehr) oder doucement (sachte, behutsam, leise).

    Wenn du ein neues Adjektiv als Vokabel lernst, kann du dir als Ergänzung auch gleich das passende Adverb notieren und im Wörterbuch überprüfen, ob es eventuell eine vom Adjektiv abweichende Bedeutung hat.

  • Bilde die Sätze auf Französisch.

    Tipps

    Die Adverbien stehen nach dem konjugierten Verb.

    Das Adjektiv zum Adverb „eifrig“ lautet assidu.

    Lösung

    Beim Übersetzen dieser Sätze kommt es neben der richtigen Bildung der Adverbien auch auf die passende Wendung an:

    • höflich fragen – demander poliment
    • langsam sprechen – parler lentement
    • eifrig/beharrlich arbeiten – travailler assidûment
    Da ein Adverb oft eine Handlung beschreibt, kannst du dir die Formen auch mit einem typsichen Verb merken, das häufig mit einem bestimmten Adverb verwendet wird. So trainierst du gleichzeitig die richtige kontextuelle Verwendung.

    In der Regel stehen die Adverbien, wenn sie eine Handlung beschreiben, hinter dem konjugierten Verb, z. B. Tu as absolument raison.