Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Adverbien – regelmäßige Bildung 09:19 min

25 Kommentare
  1. gut : )Danke

    Von Sandra C., vor 4 Monaten
  2. Hallo Salima,
    die dritte Regel besagt, dass wenn ein weibliches Adjektiv gesprochen (!) auf ein Vokal endet, dann wird die männliche Form verwendet. Beispiel: "polie" endet ausgesprochen mit einem "i", deshalb wird die männliche Form verwendet, also "poliment". Ein Gegenbeispiel: "certaine" endet gesprochen auf "n", also kein Vokal, deshalb wird hier die weibliche Form verwendet, also "certainement".
    Liebe Grüße von Sofatutor

    Von Viktoria Französisch, vor 6 Monaten
  3. Da stimmt glaube ich irgendetwas nicht.. Im Video wird gesagt, wenn die weibliche Form auf VOKAL endet benutzt , wird an die männlichen Form ein -ment angehängt. Aber fast alle weibliche Adjektive enden auf ein -e, also kann das gar nicht stimmen?

    Von Salima E., vor 6 Monaten
  4. Es war zwar sehr informativ, allerdings wurde VIEL zu monoton gesprochen!!!!

    Von Leticia Fleck05, vor etwa einem Jahr
  5. Hallo Leo,
    danke für deine Frage. Die korrekte Form heißt complètement.
    Liebe Grüße von Sofatutor

    Von Regina Lauffer, vor mehr als einem Jahr
Mehr Kommentare

Adverbien – regelmäßige Bildung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adverbien – regelmäßige Bildung kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Regeln zur Adverbbildung.

    Tipps

    Das Adjektiv feminin bedeutet weiblich, maskulin bedeutet männlich.

    Lösung

    Bei der Bildung der Adverbien unterscheidet man zwischen der regelmäßigen und der unregelmäßigen Bildung. Alle Regeln aus dieser Übung fallen unter die regelmäßige Bildung.

    Du solltest sie dir gut merken, damit du im weiteren Lernfortschritt die unregelmäßige Bildung verstehen kannst. Versuche beim Lernen der Regeln den Satz langsam zu lesen und mitzudenken.

    Ersetze gegebenenfalls dir nicht geläufige Fachbegriffe durch deutsche Synonyme (z. B. feminin= weiblich/maskulin = männlich). Und habe immer im Hinterkopf, dass Adjektive und Adverbien zwei unterschiedliche Wortarten sind und im Französischen unterschiedliche Formen haben.

  • Stelle die Adverbien dar.

    Tipps

    Alle abgeleiteten Adverbien enden auf dieselben vier Buchstaben.

    Zur Adverbbildung verwendet man im Regelfall die weibliche Form des Adjektivs.

    Lösung

    Bei dem Großteil der Adverbien der regelmäßigen Bildung hängt man an die weibliche Form des Adjektivs die Endung -ment an, um das Adverb zu erhalten, z. B.:

    • respectueuxrespectueuse-ment
    • completcomplète-ment
    • certaincertaine-ment
    • teltelle-ment
    Um das Adverb richtig bilden zu können, solltest du also die Besonderheiten bei den Adjektiven kennen und wissen, wie die weibliche Form gebildet wird.

    Bei den Adjektiven, die im Lautbild, also der Aussprache, auf einen Vokal enden (geschrieben z. B. i oder u) wird die Endung -ment an die männliche Form gehängt, z. B.: vraivrai-ment. Ein Adverb bildet von dieser Ausnahmeregel die Ausnahme, nämlich gaiement: hier wird das -ment wiederum an die weibliche Form gaie angehängt.

  • Leite die Grundformen der Adjektive her.

    Tipps

    Die männliche Form eines Adjektivs ist seine Grundform.

    Bei der regelmäßigen Bildung des Adverbs verwendet man meist die weibliche Form des Adjektivs.

    Lösung

    In dieser Aufgabe kannst du folgende Adjektive unterscheiden:

    Adjektive, die für jedes Geschlecht eine separate Form haben: Das Adverb bildest du hier mithilfe der Endung -ment, die du an die weibliche Form anhängst:

    • actuelactuelleactuellement
    • douxdoucedoucement
    • légerlégèrelégèrement
    • lentlentelentement
    • réelréelleréellement
    • sûrsûresûrement
    Bei Adjektiven, die für beide Geschlechter dieselbe Form haben, kannst du dir diese Regel auch merken; hier hängst du die Endung -ment eben an die Grundform, die gleichzeitig die weibliche Form ist.
    • difficiledifficiledifficilement
    • tranquilletranquilletranquillement
    Um die Adverbien richtig bilden zu können, ist es also Voraussetzung, dass du die weibliche Form von Adjektiven bilden kannst.

  • Leite die Adverbien ab.

    Tipps

    Bei den Adjektiven, die im Lautbild auf einen Vokal enden, musst du eine Besonderheit beachten... erinnerst du dich?

    Zwei der Formen fallen unter eine Sonderregel.

    Lösung

    Bei der regelmäßigen Bildung der Adverbien gibt es zwei Grundregeln:

    Zur Bildung des Adverbs hängt man an die weibliche Form des Adjektivs die Endung -ment; (dies gilt auch für Adjektive, die männlich und weiblich dieselbe Form haben), z. B.

    • soigneuxsoigneusesoigneusement
    • longlonguelonguement
    • exactexacteexactement
    • concretconcrèteconcrètement
    • justejustejustement
    Bei den Adjektiven, die im Lautbild (also der Aussprache) auf einen Vokal enden, hängt man die Endung -ment an die männliche Form des Adjektivs, z. B.
    • joli(e)joliment
    • vrai(e)vraiment
    • absolu(e)absolument
    Zwei Besonderheiten gibt es in dieser Gruppe zu beachten:
    • Das Adverb zu gai(e) ist eine Ausnahme: Hier wird wiederum die weibliche Form des Adjektivs, gaie, verwendet (gaiement) - obwohl das Adjektiv im Lautbild auf einen Vokal endet.
    • Bei einigen Adjektiven, die auf -u enden, steht im Adverb ein accent circonflexe, z. B. assidu(e)assidûment. Beim Adverb absolument steht dieser Akzent übrigens nicht.

  • Bestimme die Bedeutung der Adverbien.

    Tipps

    Wenn du die Bedeutung des zugrunde liegenden Adjektivs kennst, kannst du die Bedeutung des Adverbs leicht erschließen.

    Um die Form des Adjektivs zu erkennen, musst du nur gedanklich die Endung -ment wegstreichen.

    Lösung

    Im Deutschen werden die Adjektive und Adverbien meist mit demselben Wort wiedergegeben. Im Französischen gibt es immer unterschiedliche Formen für Adverb und Adjektiv. So heißt z.B. „fröhlich“ auf Französisch als Adjektiv gai / gaie (C'est une couleur gaie) und als Adverb gaiement (Ils jouent gaiement ensemble).

    Manchmal haben Adverbien auch eine übertragene Bedeutung, z. B. tellement (so, so sehr) oder doucement (sachte, behutsam, leise).

    Wenn du ein neues Adjektiv als Vokabel lernst, kann du dir als Ergänzung auch gleich das passende Adverb notieren und im Wörterbuch überprüfen, ob es eventuell eine vom Adjektiv abweichende Bedeutung hat.

  • Bilde die Sätze auf Französisch.

    Tipps

    Die Adverbien stehen nach dem konjugierten Verb.

    Das Adjektiv zum Adverb „eifrig“ lautet assidu.

    Lösung

    Beim Übersetzen dieser Sätze kommt es neben der richtigen Bildung der Adverbien auch auf die passende Wendung an:

    • höflich fragen – demander poliment
    • langsam sprechen – parler lentement
    • eifrig/beharrlich arbeiten – travailler assidûment
    Da ein Adverb oft eine Handlung beschreibt, kannst du dir die Formen auch mit einem typsichen Verb merken, das häufig mit einem bestimmten Adverb verwendet wird. So trainierst du gleichzeitig die richtige kontextuelle Verwendung.

    In der Regel stehen die Adverbien, wenn sie eine Handlung beschreiben, hinter dem konjugierten Verb, z. B. Tu as absolument raison.