30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Adjektive – Bildung und Gebrauch

Mit Adjektiven kannst du Substantive näher beschreiben. Bei ihrer Bildung und Stellung gibt es im Französischen Einiges zu beachten.

Funktion und Verwendung von Adjektiven

Adjektive werden auch Eigenschaftswörter genannt. Ihre Anwendung ist einfach: Mit Adjektiven kannst du Dinge, Sachverhalte oder Personen genauer beschreiben und auf die Frage, wie etwas oder jemand ist, antworten. Ein Adjektiv benötigt immer ein Substantiv, auf das es sich bezieht:

  • Le jardin est grand. (Der Garten ist groß.)
  • Les fleurs sont jolies. (Die Blumen sind hübsch.)
  • Chloé est contente. (Chloé ist zufrieden.)

au_jardin

Angleichung von Adjektiven

Ein Adjektiv gleichst du immer an sein Bezugswort an. Dazu machst du die Angleichung des Geschlechts (genre) und die Angleichung der Anzahl (nombre). Bei weiblichen Bezugswörtern hängst du im Singular ein -e und bei weiblich-Plural ein -es an. Bei männlichen Bezugswörtern im Plural ergänzt du ein -s.

  • La fleur est jolie. (Die Blume ist hübsch.) → Féminin singulier
  • Les plantes sont vertes. (Die Pflanzen sind grün.) → Féminin pluriel
  • L’arbre est grand. (Der Baum ist groß.) → Masculin singulier
  • Les jardins sont formidables. (Die Gurten sind großartig.) → Masculin pluriel

les_fleurs

Sonderformen

Bei den Adjektiven im Französischen gibt es einige Sonderformen bei der Bildung der weiblichen Form. Endet das Adjektiv auf einem Vokal, hängst du einfach ein -e an (jolijolie). (Wenn das Adjektiv schon auf -e endet, dann lässt du es so: formidableformidable). Bei anderen Endungen bildest du die weibliche Form unterschiedlich:

  • premier → permière (erster)
  • gentil → gentille (freundlich)
  • actif → active (aktiv)
  • protecteur → protectrice (beschützend)
  • blanc → blanche (weiß)
  • public → publique (öffentlich)
  • heureux → heureuse (glücklich)

Adjektive, die auf –eux enden, bilden ihre weibliche Form auf -euse, z.B. Marie est amoureuse de Paul. Les filles sont heureuses. (Marie ist in Paul verliebt. Die Mädchen sind glücklich.)

Nouveau, beau, vieux, bon, nul

„Neu“, „schön“, „alt“, „gut“ und „schlecht“ sind Adjektive, die im Französischen besondere Formen haben. Nouveau, beau und vieux weisen dann spezielle Formen auf, wenn das nachfolgende männliche Bezugswort mit einem Vokal oder einem stummen h beginnt:

  • un bel homme (ein schöner Mann)
  • un nouvel ami (ein neuer Freund)
  • un vieil arbre (ein alter Baum)

des_arbres

Bon und nul haben die Formen bon, bonne, bons, bonnes und nul, nulle, nuls, nulles. Wenn du sagen willst, dass du gut oder schlecht in etwas bist, verwendest du être von / nul en qc. Als normales Adjektiv stellst du bon und nul vor das Bezugswort:

  • un bon élève (ein guter Schüler)
  • une bonne chose (eine gute Sache)

bon+nul

Vor- und Nachstellung? Bedeutungsunterschiede bei Adjektiven

Du weißt bereits, dass Adjektive meist hinter dem Substantiv stehen. Allerdings gibt es einige Adjektive, die du auch voranstellen kannst. Hierbei ändert sich manchmal die Bedeutung - voici die wichtigsten Beispiele:

  • pauvre (vorangestellt) = bedauernswert, pauvre (nachgestellt): arm
  • propre (vorangestellt) = eigen, propre (nachgestellt): sauber
  • ancien (vorangestellt) = ehemalig, ancien (nachgestellt): sehr alt

Adjektiv vs. Adverb

Kennst du schon den Unterschied zwischen Adjektiven und Adverbien? Während sich Adjektive stets auf Substantive beziehen, beschreiben Adverbien Verben näher. Mit einem Adverb kannst du also ausdrücken, wie jemand etwas tut, also auf welche Art und Weise:

  • Les hommes travaillent lentement. – Die Männer arbeiten langsam.
  • Marie a très bien chanté. – Marie hat sehr gut gesungen.

Wie du am ersten Beispiel siehst, ist die regelmäßige Bildung eines Adverbs ganz einfach: Du nimmst die weibliche Form eines Adjektivs und hängst das Suffix -ment an. So wird aus dem Adjektiv lent das Adverb lentement. Es gibt natürlich auch Adverbien, die unregelmäßig gebildet werden, wie im zweiten Beispiel bien von bon. In einigen Wendungen kannst du aber auch ein unveränderliches Adjektiv als Adverb verwenden. Das bedeutet, dass ein Adjektiv auch als Adverb gebraucht werden kann. Hier siehst du einige Beispiele:

  • aller tout droit – geradeaus gehen
  • parler fort – laut sprechen
  • coûter cher – viel kosten
  • sentir bon – gut riechen

In solchen Fällen erkennst du nur am Kontext, ob es sich um ein Adjektiv oder ein Adverb handelt.