30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

The Plural of Nouns – Der Plural der Nomen 06:42 min

Textversion des Videos

Transkript The Plural of Nouns – Der Plural der Nomen

Mr Greedy und Mrs Pearl sind einflussreiche Millionäre, doch sie wollen ein für alle mal klären, wer wohlhabender ist. Um ihre Besitztümer vergleichen zu können, brauchen sie: The Plural of Nouns – Der Plural der Nomen. Der regelmäßige Plural wird im Englischen ganz einfach gebildet: An den Singular eines Nomens wird ein "s" angehängt. For example: „one millionaire - two millionaires“. Auch Mr Greedy und Mrs Pearl brauchen den Plural, wenn sie verdeutlichen möchten, dass sie von einem Gegenstand mehr als ein Exemplar besitzen. Mr Greedy fängt direkt an: "Look, this is my ship!" "Haha, only one ship? I have two ships!" Das lief nicht gut für Mr Greedy. Er versucht es noch einmal: "I have one jet!" "I have three jets", sagt Mrs. Pearl nur. Wie der regelmäßige Plural gebildet wird, wissen wir jetzt, nämlich durch Anhängen eines "s". Wichtig ist jedoch noch, dass die lautliche Wortendung des Singular bestimmt, wie der Plural ausgesprochen wird. Bei "jet" ist es also der Laut am Ende des Singulars, der die Aussprache der Pluralform "jets" bestimmt. Wie lauten also die Regeln der Aussprache? Die Wörter "ship" und "jet" enden auf stimmlose Konsonanten, die hart ausgesprochen werden. Neben „p“ und „t“ gibt es natürlich noch weitere stimmlose Konsonanten, zum Beispiel „k“ und „f“. Aufgrund der harten, lautlichen Endung im Singular, wird das "s" im Plural stimmlos ausgesprochen. „ships“ „jets“ Dieses harte "s", klingt wie das Zischen einer Schlange und sieht in der Lautschrift so aus: „ships“ „jets“. Mr Greedy gibt nicht auf: "I have one diamond" "One diamond? I have four diamonds!" Er scheint kein Glück zu haben. Auf seinen seltenen Rassehund ist er allerdings sehr stolz: "Take a look at my beautiful dog." Mrs Pearl kann darüber nur schmunzeln. "He is really cute. Here are my five dogs." Die Begriffe "dog" und "diamond" enden auf stimmhafte Konsonanten, die weich ausgesprochen werden. Neben „g“ und „d“ gibt es noch viele weitere stimmhafte Konsonanten, zum Beispiel „b“ und „v“. Vorsicht: Nicht die Schreibweise zählt, sondern die Aussprache! Obwohl „love“ auf „e“ endet, ist der letzte Laut das „v“. Aufgrund der stimmhaften Endung im Singular, wird das "s" im Plural so ausgesprochen: „dogs“ „diamonds“. Das klingt so ähnlich wie das Summen einer Biene und sieht in der Lautschrift so aus: „dogs“ „diamonds“. Mr Greedy ist froh, dass er vor Kurzem in ein beeindruckendes Sommerhaus investiert hat: "I have one house." "I have two houses!" Mr Greedy verzweifelt. Er muss doch irgendwas besitzen, was Mrs Pearl nicht hat: "I have one personal trainer, Coach Sweaty." Doch Mrs Pearl sagt direkt: "Only one coach? I have three coaches!" Die Singularformen von "house" und "coach" enden in einem Zischlaut. Man spricht house, obwohl es geschrieben mit Vokal endet. Zu den Zischlauten gehören neben „s“ und „tʃʼ“ zum Beispiel auch „dʒ“ und „ʃ“. Nach solchen Lauten klingt das Plural-s ähnlich wie das Buzzen einer Türklingel. „houses“ „coaches“. So sieht es in der Lautschrift aus: „houses“ „coaches“. Die Millionäre sind noch nicht fertig. "I have one library!" "I have two libraries!" Moment, in dem Fall hat sich nicht nur die Endung verändert, sondern auch die Schreibweise. Weil im Singular das -y auf einen Konsonanten folgt, wird es im Plural zu „-ie“. Das Plural-s wird dann angehängt. Doch Vorsicht: Es gibt auch Wörter in denen ein Vokal vor dem „y“ steht. In diesen Begriffen verändert sich das „y“ im Plural nicht. Das "s" wird einfach angehängt. Z.B. bei „monkey“ „monkeys“. Es gibt noch andere Wörter, die im Plural eine veränderte Schreibweise haben. Das „f“ aus dem Singular wird im Plural zum „v“. Das Plural-s wird angehängt. „Wife“ wird zum Beispiel zu „wives“. Du bildest den regelmäßigen Plural eines Nomens, indem du ein "s" an den Singular anhängst. Der Laut der Singularendung bestimmt die Aussprache des Plurals. Dabei gibt es Unterschiede zwischen stimmlosen Konsonanten, stimmhaften Konsonanten und Zischlauten. Das Plural-s kann wie das Zischen einer Schlange oder das Summen einer Biene oder der Buzzer einer Türklingel ausgesprochen werden. Es gibt einige Nomen, bei denen sich die Schreibweise der Pluralendung verändert. In einigen Fällen wir das „-y“ zu „-ie“. Stehen „-f“ oder „-fe“ im Singular, werden sie zu -ves im Plural. Unsere beiden Millionäre haben sich mittlerweile ganz schön in die Haare gekriegt. "I have one broken bone!" "Only one? I have ten broken bones!!" Endlich hat Mr Greedy auch mal mehr als Mrs Pearl.

13 Kommentare
  1. Ich fande das Video nicht so toll

    Von Claudia Kania, vor 29 Tagen
  2. Cool😄

    Von Medine B., vor etwa 2 Monaten
  3. Sehr schön aber zu erraten

    Von Werner B., vor 5 Monaten
  4. Hallo Erichgaede,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich habe mir die Übung noch eimmal angeschaut und die Inhalte sind richtig. Endet ein Wort auf stimmlose Konsonanten, die hart ausgesprochen werden, dann klingt das Plural-s wie das Zischen einer Schlange. Endet der Singular auf stimmhafte Konsonanten, die weich ausgesprochen werden, dann klingt das Plural-s wie das Summen einer Biene.
    Viele Grüße
    Deine Englisch-Redaktion

    Von Freya Wurm, vor 6 Monaten
  5. :D Haha
    Team Digital ist nice.

    Von Shahin K., vor 6 Monaten
  1. Die Übung1. Da wo die Lücke 2 und 5 ausgefüllt wird.

    Von Erichgaede, vor 6 Monaten
  2. Hallo Erichgaede,
    vielen Dank für dein Feedback. Welche Stelle im Text meinst du genau?
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Freya Wurm, vor 6 Monaten
  3. Eine Biene summt. Eine Schlange zischt. Das wurde im Text vertauscht.

    Von Erichgaede, vor 6 Monaten
  4. Vielen Dank für euer positives Feedback! Es freut uns zu hören, dass euch das Video so gut gefällt. Viel Spaß weiterhin beim Lernen mit unseren Videos!
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 7 Monaten
  5. 4ter Coool

    Von Jk0 15, vor 7 Monaten
  6. sehr toll weiter so

    Von Sagalin, vor 7 Monaten
  7. sehr verstähntlich

    Von Quyenlinhdao, vor 7 Monaten
  8. cool

    Von Simbi1512, vor 7 Monaten
Mehr Kommentare

The Plural of Nouns – Der Plural der Nomen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video The Plural of Nouns – Der Plural der Nomen kannst du es wiederholen und üben.

  • Ergänze die gesuchten Substantive im Plural.

    Tipps

    Du kannst dir die Hörbeispiele mehrmals anhören.

    Versuch dich daran zu erinnern, welche Wörter im Plural auf ein scharfes und welche auf ein weiches s geendet haben. Das verrät dir, welche Konsonanten du brauchst.

    Die Wörter kennst du aus dem Video.

    Nicht die lautliche Aussprache zählt hier, sondern die Schreibweise.

    Lösung

    Merke dir:

    1. Nach Wörtern mit einem stimmlosen Konsonanten wie /p/, /t/, /k/ und /f/ wird das s scharf ausgesprochen: jets (Zischen).
    2. Folgt das s auf einen stimmhaften Konsonanten wie /g/, /d/, /b/ und /v/, klingt es weich: "dogs" (Summen).
    3. Endet das Wort auf einem Zischlaut wie /s/, /ʃ/ (sch), /tʃ/ (tsch) und /ʤ/ (dsch), dann wird das s weich ausgesprochen. Außerdem wird ein e mitgesprochen: houses.

  • Vervollständige den Text zur Pluralbildung.

    Tipps

    Stimmlose Konsonanten werden hart ausgesprochen. Stimmhafte Konsonanten werden genau gegenteilig ausgesprochen.

    In jedem Block wird je ein Phänomen erklärt: Zischlaute, stimmhafte Konsonanten und stimmlose Konsonanten.

    Beginne mit dem Block, bei dem du dir am sichersten bist.

    Erinnere dich an die Geräusche, die Schlangen, Bienen und Türklingeln machen.

    Sprich dir die Wörter selbst vor.

    Lösung

    Merke dir Folgendes:

    • Nach stimmlosen Konsonanten wird das s scharf ausgesprochen
    • Nach stimmhaften Konsonanten und nach Zischlauten wird das s weich ausgesprochen
    • Bei Zischlauten wird außerdem ein e vor dem s mit ausgesprochen.

  • Deute die Lautschrift.

    Tipps

    Versuche, die Lautschrift laut auszusprechen.

    Das ː hinter einem Vokal bedeutet, dass dieser lang ausgesprochen wird.

    Der Anfangsbuchstabe des geschriebenen und gesprochenen Wortes sind manchmal nicht derselbe.

    Das englische th wird durch ein /θ/ ausgedrückt.

    /ŋ/ wird wie ng in song ausgesprochen.

    Lösung

    Lautsprache kann - auch wenn sie manchmal komisch aussieht - super nützlich sein.

    Ein a kann zum Beispiel auf vier verschiedene Arten ausgesprochen werden:

    • match [mætʃ] enthält ein /æ/ wie „Äpfel“
    • afternoon [ˈɑːftəˈnuːn] enthält ein /ɑ/ wie „Abend“
    • anything [ˈenɪθɪŋ] enthält ein /e/ wie „Metall“
    Und das a in message [ˈmɛsɪʤ] wird sogar wie ein kurzes i gesprochen! Das siehst du am /ɪ/.

  • Beschreibe, welche besonderen Schreibweisen es bei der Pluralbildung gibt.

    Tipps

    Schaue genau hin, welche Endung im Satz beschrieben wird.

    Konsonanten sind Mitlaute wie /p/ oder /t/.

    Vokale werden auch Selbstlaute genannt.

    Schaue dir ein Beispiel an:

    „country - countries

    Hier ein Beispiel, bei dem das y unverändert bleibt:

    „bay - bays

    Lösung

    Hier sind ein paar Merksätze für dich:

    1. Wenn vor dem y ein Vokal steht, bleibt das y unverändert.
    2. Aber wenn vor dem y ein Konsonant steht, dann verändert dieses sich zu ie.
    3. Die Wortendungen f oder fe werden im Plural zu ves.

  • Ermittle, um welche Art von Laut es sich handelt.

    Tipps

    Wenn du einen stimmhaften Konsonanten wie /g/ aussprichst, klingt deine Stimme dabei mit. Probiere es aus.

    Bedenke: Im Englischen werden nicht alle Buchstaben ausgesprochen. Hör also genau hin.

    Bei t handelt es sich zum Beispiel um einen stimmlosen Konsonanten, bei d um einen stimmhaften.

    Markierbar ist immer der letzte Laut des Wortes.

    Sprich dir die Wörter laut und deutlich vor. Ziehe dabei den letzten Laut besonders lang.

    Lösung

    Die Wörter bike, wave und bridge enden geschrieben auf einem e, dieses wird aber nicht mitgesprochen. Deshalb musst du die Laute vor dem e betrachten:

    • bike [baɪ k] - stimmlos
    • wave [weɪ v] - stimmhaft
    • bridge [brɪ ʤ] - Zischlaut
    Auch beim Wort box musst du gut hinhören. Es wird zwar mit x geschrieben, dieses klingt gesprochen aber wie ks:
    • box [bɒks] - Zischlaut

  • Entscheide, wie die Pluralendung ausgesprochen bzw. geschrieben wird.

    Tipps

    In Aufgabe 1 sollen Laute eingesetzt werden. Diese erkennst du an den Schrägstrichen: /s/.

    Um herauszufinden, wie die s-Endung ausgesprochen wird, kannst du dir die Wörter laut vorsprechen.

    Erinnere dich:

    • Nach stimmhaften Konsonanten klingt das s weich: [dɒgz]
    • Auch nach Zischlauten spricht man das s weich, außerdem wird ein e mitgesprochen: [ˈhaʊs ɪz]
    • Nach stimmlosen Konsonanten klingt das s scharf: [ʤɛts]

    Steht vor dem y ein Konsonant, wird dieses zu einem ie. Findet sich vor dem y aber ein Vokal, so bleibt es unverändert.

    Nur, wenn ein Wort genau auf f oder fe endet, verändert sich die Endung.

    Lösung

    Achtung:

    Beim Wort page wird das e am Ende nicht mitgesprochen: [peɪʤ]. Das g wird wie dsch ausgesprochen! Dieser Laut /ʤ/ (dsch) ist ein Zischlaut. Deshalb klingt die Pluralendung bei pages so: [ˈpeɪʤ ɪz].

    Das Wort cliff endet auf ff. Deswegen wird im Plural lediglich ein s angehängt.