30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

How to learn vocabulary – Wie lerne ich Vokabeln? 05:55 min

Textversion des Videos

Transkript How to learn vocabulary – Wie lerne ich Vokabeln?

Musst du schon wieder Englisch-Vokabeln büffeln? Englische Muttersprachler haben einen Wortschatz von bis zu 35.000 Wörtern! Das klingt nach ganz schön viel! Aber halt! Sprachwissenschaftler haben herausgefunden, dass bereits 1.000 Wörter ausreichen, um 85% der alltäglichen englischen Texte zu verstehen. Dazu zählen Zeitungen, Bücher, Filme, Blogs und vieles mehr! Wäre es nicht super cool, endlich fast jeden englischen Songtext zu verstehen? Oder über wichtige internationale Ereignisse als erste oder erster Bescheid zu wissen? Wir zeigen dir, wie du effektiv Vokabeln lernst und im Gedächtnis behältst! How to learn Vocabulary – Wie lerne ich Vokabeln? Lerne Wörter immer portionsweise zusammen. Es eignen sich 7-10 Vokabeln zu einem bestimmten Themenblock. Auch wenn es dir schwerfällt, versuche lieber jeden Tag 5-10 Minuten in kleinen Portionen zu lernen, als nur einmal in der Woche für 2 Stunden. Wiederhole die gelernten Vokabeln dann einmal in der Woche. Such dir einen Vokabel-Buddy! Denn dann macht das Lernen gleich viel mehr Spaß! Faustregel ist, dass du Wörter immer im Zusammenhang lernst - denn dann prägen sie sich viel schneller ein. Ein Zusammenhang kann auch ein Gegensatz sein, so wie hier: sour, sauer und sweet, süß. Manche englischen Worte kann man leicht mit deutschen Wörtern verwechseln, die etwas anderes bedeuten. Marmelade klingt wie "marmalade", eigentlich heißt es aber "jam". "Marmalade" besteht nur aus Zitrusfrüchten. Um einen Zusammenhang zwischen Vokabeln herzustellen, sind deiner Fantasie aber keine Grenzen gesetzt. Die Vokabeln zum Thema fruit – Obst, kannst du z.B. auch nach Farben sortiert lernen. Verben kannst du dir auch mit ihren passenden Ergänzungen einprägen, zum Beispiel "to write a recipe/shopping list/menu." Schreiben kann man immerhin viele Dinge. Zum Beispiel ein Rezept, eine Einkaufsliste oder ein Menü. Hilfreich kann auch sein, sich zu notieren, wann bestimmte grammatikalische Formen auf bestimmte Wörter folgen. Nach "would like" folgt immer ein Infinitiv mit "to". Lässt du hingegen "would" weg, stehen die Hauptverben in der ing-Form. Oftmals macht es Sinn, sich die jeweils richtigen Präpositionen zu einem Wort gleich miteinzuprägen. "Am Freitag" heißt also "on friday". "Am Samstag" "on Saturday", "am Sonntag" "on Sunday", usw. "At" wird hingegen für Uhrzeiten genutzt. Egal ob es um sieben, acht oder neun Uhr geht. Und wie setzt du all diese Tipps nun um? Ein Vokabel-Hefter, "vocab folder", ist nicht umsonst ein Klassiker. Denn es hilft dir ungemein, wenn du neue englische Wörter per Hand aufschreibst und Besonderheiten der Schreibweise somit gleich verinnerlichst. Wichtig ist, dass du nicht nur einzelne Wörter, sondern auch Ausdrücke und ganze Sätze aufschreibst, um die Vokabel in einen Kontext zu stellen. Wie viele Details du dir zu einer Vokabel notierst, hängt von dir ab. Wenn du dir Wörter zu einem bestimmten Thema zusammen notierst, kannst du dieses außerdem immer wieder nachschlagen, wenn du das Thema neu bearbeitest. In der 1. Spalte deines Vokabelhefts hast du somit das englische Wort, in der 2. Spalte die deutsche Übersetzung und schließlich Beispielsätze, Zusammenhänge, oder Bilder in der 3. Spalte. Weil ein vocab folder genügend Platz bietet, kannst du auch Wortnetze oder mind maps erstellen. Dabei schreibst du ein Thema, z.B. "food", in die Mitte eines Blattes. Welche Wörter passen dazu? Notiere sie und versuche, sie sinnvoll zu verbinden. Ergänze dein word map, wenn du neue Wörter zu dem Thema hast. Auch hier kannst du Bilder hinzufügen. Wenn dir das Vokabelheft zu altmodisch erscheint, kannst du deine Wörter natürlich auch auf Karteikarten schreiben. Der Vorteil dabei: du kannst Kärtchen themenweise sortieren, Vorder- und Rückseite nutzen (zum Beispiel für Übersetzungen, mind-maps und Bilder), und musst immer nur den Wortschatz dabei haben, den du aktuell auch lernen oder wiederholen möchtest. Sobald du eine Methode gefunden hast, die für dich gut funktioniert, wird das Vokabellernen sogar Spaß machen! Denn deiner Kreativität sind beim Lernen keine Grenzen gesetzt!

7 Kommentare
  1. kuss gehen raus richtig gutes video auch richtig gut gemacht wow

    Von David L., vor etwa 16 Stunden
  2. hat mir sehr geholfen Bitte mehr dafon

    Von Hjhamburg76, vor 3 Tagen
  3. Vielen Dank für euer Lob! Wir freuen uns sehr über so positives Feedback. Mit unseren Videos wünschen wir euch weiterhin viel Spaß.
    Liebe Grüße
    die Englischredaktion

    Von Kilian Söllner, vor 30 Tagen
  4. !!!!!!!SUPER!!!!!!!

    Von S Biniossek, vor etwa einem Monat
  5. Vielen, vielen dank!!!!
    Hat mir sehr weiter geholfen
    Sie haben eine angenehme Stimme!!!
    Ich habe es gut verstanden und dann gut gelernt

    Von S Biniossek, vor etwa einem Monat
  1. danke

    Von Kmacgowan, vor etwa einem Monat
  2. Ich werde die tips auf jeden Fall ausprobieren!!!!😂❤️

    Von Natascha Steffen, vor 4 Monaten
Mehr Kommentare

How to learn vocabulary – Wie lerne ich Vokabeln? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video How to learn vocabulary – Wie lerne ich Vokabeln? kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Tipps zum guten Vokabellernen.

    Tipps

    Das Wort buddy heißt „Kumpel“.

    Vervollständige zuerst die Tipps, bei denen du dir sicher bist.

    Der Begriff vocab folder ist eine Abkürzung für vocabulary folder.

    Lösung

    Vokabeln solltest du - auch wenn es manchmal schwer fällt - am besten jeden Tag lernen! Aber keine Sorge, es ist sogar besser, in kleinen Portionen zu lernen, statt zwei Stunden am Stück zu lernen!

    Du kannst dir neue Wörter besser merken, wenn du sie in kleinen Portionen lernst, die thematisch zusammen gehören. So könntest du an einem Tag 7-10 Vokabeln zum Thema fruits (Früchte) lernen und am Tag danach genauso viele zu vegetables (Gemüse).

    Auch ein Vokabel-Buddy (ein Vokabel-Kumpel) kann eine prima Unterstützung sein. Wenn du dann noch mit Hilfsmitteln wie Karteikarten, einem vocab folder (das ist kurz für vocabulary folder, also „Vokabelheft“), einer mind map (Wortnetz) oder Bildern arbeitest, steht deinem Englisch-Wortschatz nichts mehr im Weg!

    Es kann auch hilfreich sein, Vokabeln im Zusammenhang zu lernen. Manche Wörter sind sich ähnlich, da kann es dir helfen, diese mit einem Beispielsatz oder typischem englischen Ausdruck zu lernen, um sie nicht zu verwechseln. Auch Verben solltest du mit ihrer passenden Ergänzung wie der Präposition lernen. Denn care about zum Beispiel heißt „jemanden mögen“, aber care for heißt „jemanden pflegen“.

  • Gib an, welche Aussagen über gutes Vokabellernen wahr sind.

    Tipps

    Drei Aussagen sind falsch. Kreuze sie nicht an.

    In täglichen, kleinen Abschnitten lernt man Vokabeln am einfachsten.

    Das A und O beim Vokabellernen ist, die Vokabeln im Zusammenhang zu lernen. Lerne also mit Beispielsätzen, in denen die Vokabel korrekt benutzt wird. Und merke dir Verben immer mit der passenden Ergänzung!

    Lösung

    Die gute Nachricht ist, dass man laut Sprachwissenschaftlern nur rund 1000 englische Wörter kennen muss, um ganze 85% aller alltäglichen englischen Texte, wie Nachrichten oder Songtexte, zu verstehen! Mehr zu kennen ist aber immer besser.
    Merke dir also folgende Faustregeln fürs Vokabellernen:

    • In täglichen, kleinen Portionen lernt man Vokabeln am einfachsten.
    • Sortiere die Vokabeln nach Themen und lerne dann ein kleines Thema nach dem anderen.
    • Lerne die Vokabeln im Zusammenhang: übe mit Beispielsätzen, in denen die Vokabel korrekt benutzt wird und merke dir Verben immer mit der passenden Ergänzung.
    • Du kannst ein Vokabelheft anlegen, in dem du auch mind maps und Bilder benutzt.
    • Wenn du mit Karteikarten lernst, musst du immer nur die Karten mitnehmen, die du aktuell lernst - das geht überall!

  • Beschreibe das Hilfsmittel zum Lernen von Vokabeln.

    Tipps

    So könnte eine Seite in deinem vocab folder aussehen:

    Der Begriff vocab folder ist die Abkürzung für vocabulary folder. Und ein folder ist ein „Ordner“ oder „Heft“.

    Lies dir immer den ganzen Satz durch, der entstehen würde und überlege, ob er Sinn ergibt.

    Ein Blatt ist falsch und bleibt übrig.

    Notizen in einem vocab folder sind besonders effektiv, wenn du auch Beispiele mit angibst, in denen die Vokabel korrekt verwendet wird.

    Lösung

    Ein vocab folder ist wirklich praktisch! Neben den englischen Vokabeln und ihren deutschen Übersetzungen ist noch reichlich Platz für Beispielsätze, die die Vokabeln in einem richtigen Zusammenhang zeigen.
    Außerdem kannst du deinen vocab folder mit mind maps und Bildern ausbauen. Und wenn du die Vokabeln nach Themen sortierst und genug Platz lässt, kannst du über die Schuljahre immer wieder Vokabeln nachschlagen oder zum Thema hinzufügen.
    Dass du die Wörter selbst handschriftlich im Heft einträgst, kann dir dabei helfen, dir gleich besondere Schreibweisen einzuprägen.

  • Bestimme, wovon der Songtext handelt.

    Tipps

    Lies das Lied einmal durch. Betrachte dann die Schlüsselwörter unten und lies den Text noch einmal. Überprüfe anschließend die Behauptungen, indem die passenden Textstellen nachliest.

    Du musst nicht jedes Wort verstehen, um der Geschichte zu folgen. Achte vor allem auf die Schlüsselwörter!

    In diesem Lied geht es darum, dass ein Mädchen mit ihrem Teddybären den Morgen verbringt.

    Lösung

    Der Songtext gehört zu dem Lied A bear named Sue. Dort erzählt ein Mädchen, wie es mit ihrem Teddybären namens Sue aufsteht. Hier sind die wichtigen Textstellen mit ihrer Übersetzung:

    • I have a bear and her name is Sue. → Ich habe einen Bären und ihr Name ist Sue.
    • In the morning I stretch and Sue does her best.Morgens strecke ich mich und auch Sue gibt ihr bestes (sich zu strecken).
    • I put on trousers and a shirt and Sue wears a skirt. → Ich ziehe eine Hose und ein Oberteil an und Sue trägt einen Rock.
    • On with my socks and on with my shoes and on goes the same for dear old Sue. → An mit meinen Socken und an mit meinen Schuhen und das gleiche zieht die gute alte Sue an.
    • And we’re ready for breakfast in the twinkling of an eye so we go downstairs my Sue and I. → Und wir sind im Handumdrehen bereit fürs Frühstück, also gehen Sue und ich die Treppe herunter.
    Du siehst: Man muss nicht jedes Wort kennen, um einen Text zu verstehen, bloß eine handvoll wichtige Wörter. Übe also fleißig weiter Vokabeln, dann kannst du bald auch dein Lieblingslied auf englisch verstehen!

    (Quelle: A bear named Sue. Lyrics by Boogie Mites UK)

  • Bilde eine mind map.

    Tipps

    Entscheide zuerst, welches Thema diese mind map behandelt. Ziehe das passende Wort in die Mitte der mind map.

    Denk daran: In einer mind map findest du innen Oberbegriffe und nach außen hin werden die Begriffe immer genauer.

    In einer deutschen mind map könnte zum Beispiel in der Mitte Essen stehen und ganz weit außen würdest du einen Begriff wie Erdbeereis finden.

    Das Thema dieser mind map ist animals, also „Tiere“. Dieser Begriff gehört in die Mitte.

    Lösung

    Das Thema dieser mind map ist animals, also „Tiere“. Davon gehen die Vokabeln für allgemeine Tierarten, wie cats (Katzen) oder dogs (Hunde) ab. Noch genauer wird es bei den Begriffen ganz außen: Hier findet man zum Beispiel Hunderassen wie poodle (Pudel) oder Vogelarten wie parrot (Papagei).

  • Vervollständige diese Seite im Vokabelhefter.

    Tipps

    Du kannst dir die fehlenden Wörter immer aus der jeweiligen Zeile im vocab folder ableiten.

    Überlege: Um welche Wortart handelt es sich? Das kann dir dabei helfen, das passende Wort zu finden.

    Wie du auf dem Bild erkennen kannst, geht es auf dieser Seite des vocab folders um das Thema Essen.

    Lösung

    Ein vocab folder, also vocabulary folder oder „Vokabelhefter“, ist wirklich praktisch! Du findest darin nicht nur die englischen Vokabeln und ihre deutschen Übersetzungen, sondern kannst auch Beispielsätze zu den Vokabeln notieren. So weißt du, wie man sie richtig einsetzt und kannst ähnliche Wörter besser unterscheiden.
    Anders als hier kannst du in deinem eigenen vocab folder auch noch Bilder oder mind maps einfügen!

    Auf dieser Seite des vocab folders geht es um das Thema Essen (food). Du findest hier drei Adjektive (sweet, cold, delicious), ein Substantiv (spoon) und ein Verb (like).

    Wenn du genug Platz auf der Seite lässt, kannst du auch noch weitere nützliche Vokabeln zu diesem Thema hinzufügen, wenn sie dir begegnen!