30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Genitivus subiectivus und obiectivus 07:24 min

15 Kommentare
  1. @Deleted User 823663: Vielen Dank für dein Feedback! Kannst du uns genauer beschreiben, was du dir von unserem gewünscht hättest? Das würde uns bei unserer Video-Produktion sehr helfen!
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Till Scheitler, vor etwa einem Monat
  2. ... hatte mir mehr erhofft....

    Von Deleted User 823663, vor etwa einem Monat
  3. @ M Figge: Vielen Dank für dein Feedback!
    Wenn du uns noch etwas genauer beschreiben kannst, was dich an den Übungen verwirrt, können wir daran vielleicht etwas ändern. Das würde uns weiterhelfen!
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Till Scheitler, vor 6 Monaten
  4. Hat mir sehr geholfen das Video! Die Erklärungen waren top! Nur die Aufgabenstellungen waren ein bisschen verwirrend ...

    Von M Figge, vor 6 Monaten
  5. :-)

    Von Luis W., vor 8 Monaten
  1. GUTES VIDEO :-)

    Von Luis W., vor 8 Monaten
  2. Hat mir sehr geholfen.

    Von Alex292, vor 8 Monaten
  3. Die Erklärung hat mir auch jeden Fall sehr geholfen aber die Aufgabenstellungen sind teilweise verwirrend bzw. die Lösungsmöglichkeiten sind nicht konkret.

    Von Pj Spaller, vor 10 Monaten
  4. Hallo Sabine,
    ist dir bei diesem Thema noch etwas unklar geblieben?
    Wir helfen dir bei inhaltlichen Fragen gern hier oder zwischen 17 und 19 Uhr im Hausaufgabenchat weiter.
    Viele Grüße aus der Latein-Redaktion

    Von Cara Gaffrey, vor etwa einem Jahr
  5. naja nicht sehr hilfreich ,ich ich nachher Erklärung von satzbäumen

    Von Sabinehajek, vor etwa einem Jahr
  6. danke für die tolle Erklärung

    Von Benjamin Ohl, vor mehr als 3 Jahren
  7. Endlich ist mir dank deiner Erklärung die Unterscheidung klar geworden.

    Von Daniel Stelmach, vor etwa 4 Jahren
  8. Sehr schön erklärt - danke!

    Von Eemilelv, vor mehr als 4 Jahren
  9. sry war mein bruder

    Von Qiuzhang63, vor mehr als 4 Jahren
  10. super hat mir geholfen

    Von Baumann Iris, vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare

Genitivus subiectivus und obiectivus Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Genitivus subiectivus und obiectivus kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Wendungen als Genitivus obiectivus übersetzt sind.

    Tipps

    Ein Genitivus obiectivus tritt meistens nach Wörtern auf, die eine Gefühlsäußerung bedeuten.

    Solche Wörter sind Liebe, Angst, Furcht und Eifer.

    Zur Übersetzung des Genitivus obiectivus benutzt du Präpositionen, zum Beispiel vor, um oder auf.

    Lösung

    Ein Genitivus obiectivus steht meistens nach Verben, die ein Gefühl ausdrücken, zum Beispiel:

    • cura - die Sorge
    • timor - die Angst
    • spes - die Hoffnung.
    Doch nicht jeder Genitiv, der nach solchen Wörtern steht, muss ein Genitivus obiectivus sein. In dieser Aufgabe musst du anhand der Übersetzung prüfen, ob ein Genitivus obiectivus vorliegt.

    Im Deutschen übersetzt man den Genitivus obiectivus mit einer Präposition:

    • die Sorge um das Pferd
    • die Furcht vor den Tieren
    • die Hoffnung auf die Rettung
    Auch bei spes militum steht das Signalwort spes, doch die Übersetzung zeigt dir, dass es kein Genitivus obiectivus ist: die Hoffnung der Soldaten (nicht: auf die Soldaten).

  • Gib an, welche Aussagen über Genitivus subiectivus und obiectivus zutreffen.

    Tipps

    Beim Genitivus objectivus ergeben sich auch häufig kreative Übersetzungen: amor sui kannst du mit Eigenliebe übersetzen.

    Hast du eine Idee für cura sui?

    Lösung

    Eine Wendung wie amor matris kann man auf zwei Weisen übersetzen: die Liebe der Mutter, oder: die Liebe zur Mutter.

    • Bei der ersten Übersetzung handelt es sich um einen Genitivus subiectivus - denn die Mutter ist ein Wesen, das eine Empfindung hat oder eine Handlung ausführt. Sie ist das Subjekt der Empfindung oder Handlung.
    • Bei der zweiten Übersetzung ist sie das Objekt der Empfindung - jemand anderes liebt sie. In diesem Fall handelt es sich um einen Genitivus obiectivus.
    Der Genitivus obiectivus steht häufig nach Gefühlsausdrücken, wie Furcht, Liebe, Hoffnung oder Angst. Aber Vorsicht: Nicht jeden Genitiv kann man auf beide Arten übersetzen. Prüfe immer genau, indem du beide Übersetzungen im Kopf durchgehst.

  • Gib an, welche Wendungen Genitivus subiectivus und Genitivus obiectivus sein können.

    Tipps

    Gehe die Wendungen der Reihe nach durch und prüfe bei jeder, ob du sie auf beiderlei Weise übersetzen kannst.

    Beim Genitivus subiectivus muss das Wort im Genitiv immer ein Wesen sein, das ein Gefühl haben oder eine Handlung ausführen kann.

    Lösung

    Bei einem Genitivus subiectivus ist das Wort im Genitiv immer ein Wesen sein, das eine Empfindung hat oder eine Handlung ausführt. Zum Beispiel: timor servi - hier kann man übersetzen: die Angst des Sklaven. Aber es geht auch ein Genitivus obiectivus - denn der Sklave kann auch das Objekt sein: die Angst vor dem Sklaven. Beides ist möglich!

    Bei manchen Wendungen geht das nicht: legatio Germanorum kann nur bedeuten: die Gesandtschaft der Germanen. Es ist also immer ein Genitivus subiectivus. Und spes aquae kann nur heißen: die Hoffnung auf Wasser. Das Wasser selbst kann ja nichts hoffen.

    Alles klar? Gehe die Wendungen der Reihe nach durch und probiere bei jeder beide Übersetzungsmöglichkeiten aus!

  • Entscheide, ob die Wendungen einen Genitivus subiectivus oder obiectivus enthalten.

    Tipps

    Gehe die Wendungen einzeln durch und überlege dir bei jeder, wie du sie übersetzt hättest. amor ciborum kann man beispielsweise nur so übersetzen: die Liebe zum Essen. Ist das Essen das Subjekt oder das Objekt der Liebe? Ist es also ein Genitivus subiectivus oder obiectivus? Entscheide selbst!

    Es ist jeweils nur eine Lösung möglich!

    Vokabelhilfen:

    • hostis, -is - der Feind
    • nex, necis - der Tod
    • iter, itineris - der Weg
    • salus, salutis - die Rettung
    Lösung

    Gehe die Wendungen einzeln durch und versuche, sie ins Deutsche zu übersetzen. amor ciborum kann nur heißen: die Liebe zum Essen. Das Essen kann selbst ja keine Handlung ausführen oder Empfindung haben, es ist nur das Objekt, also ein Genitivus obiectivus.

    • Genauso spes salutis. Man übersetzt: die Hoffnung auf Rettung.
    • Die Wendung timor itineris bedeutet: die Angst vor dem Weg.
    • Und cura ludorum heißt: die Sorge um die Spiele. All das sind Genitivi obiectivi.
    Die anderen Wendungen enthalten jeweils einen Genitivus subiectivus:
    • clamor pueri kann man nur übersetzen als: das Geschrei des Jungen.
    • lingua hostis ist: die Stimme des Feindes.
    • mensa patris bedeutet: der Tisch des Vaters.
    • Und nex senatoris heißt: der Tod des Senators.
  • Übersetze die Wendungen als Genitivus obiectivus.

    Tipps

    Lies dir die lateinischen Sätze und die deutschen Übersetzungen gut durch. Überlege dann, wie du das gesuchte Wort jeweils mit einem Genitivus subiectivus oder einem Genitivus obiectivus übersetzen würdest.

    Suche die gewünschte Übersetzung aus der Liste heraus und setze sie an passender Stelle ein.

    Lösung

    Im ersten Satz ist ein Genitivus obiectivus gesucht. Das Wort im Genitiv ist matris (von mater, matris - die Mutter). Die Mutter soll hier nicht selbst lieben, sondern das Objekt der Liebe sein: Es ist also die Liebe zur Mutter.

    Im zweiten Satz ist es genauso: Die Soldaten verloren die Hoffnung auf den Sieg. Der Sieg selbst kann ja keine Empfindung haben oder eine Handlung ausführen. Es ist deshalb ein Genitivus obiectivus.

    Im dritten Satz könnte man theoretisch sowohl mit einem Genitivus obiectivus als auch mit einem Genitivus subiectivus übersetzen: die Furcht vor dem Löwen, oder: die Furcht des Löwen. Gesucht ist aber ein Genitivus subiectivus - die Furcht soll vom Löwen ausgehen, er soll nicht das Objekt der Furcht sein.

    Alles klar?

  • Bestimme, ob ein Genitivus subiectivus oder Genitivus obiectivus vorliegt.

    Tipps

    Beim Markieren stehen nur Genitive zur Auswahl.

    Lies dir die Übersetzung Satz für Satz durch und entscheide dann nach dem Textzusammenhang: Handelt es sich um einen Genitivus subiectivus oder obiectivus? Hat das Wort im Genitiv eine Empfindung, führt es eine Handlung aus? Oder ist es das Objekt eines Gefühls oder einer Handlung?

    Achte auf die Signalwörter und den Kontext!

    Lösung

    Der Genitivus obiectivus steht häufig nach Wörtern, die ein Gefühl ausdrücken: Liebe, Furcht, Eifer oder Hoffnung. Das Wort im Genitiv ist dabei das Objekt des Gefühls oder der Handlung. Im Deutschen muss man den Genitivus obiectivus immer mit einer Präposition übersetzen - zum Beispiel auf, zum, um oder vor. Ein Beispiel dafür ist amor patriae - die Liebe zum Vaterland. amor drückt eine Empfindung aus, patriae ist das Objekt dieser Empfindung.

    Nun kannst du die anderen Genitive untersuchen. Gehe einfach immer beide Möglichkeiten durch, wenn du dir unsicher bist.

    timore Germanorum und metum barbarorum sind weitere Genitivi obiectivi. timor und metus stehen für eine Empfindung, Germanorum und barbarorum sind an dieser Stelle Objekte: Furcht vor den Germanen, Angst vor den Barbaren.

    Alle anderen Genitive sind Genitivi subiectivi: imperium populi Romani, milites exercitus magni. Die Wörter imperium und milites drücken kein Gefühl aus. Du kannst sie einfach mit einem deutschen Genitiv übersetzen: das Reich des römischen Volkes, die Soldaten des großen Heeres.