30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Genitivus pretii – Genitiv des Wertes 07:17 min

4 Kommentare
  1. /(+_+)\

    Von Die Felbis, vor mehr als 3 Jahren
  2. \(^_^)/

    Von Die Felbis, vor mehr als 3 Jahren
  3. jo

    Von Die Felbis, vor mehr als 3 Jahren
  4. Hallo jemand da?

    Von Rhg Georgi, vor fast 7 Jahren

Genitivus pretii – Genitiv des Wertes Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Genitivus pretii – Genitiv des Wertes kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige den Text über den Genitivus pretii.

    Tipps

    Um anzugeben, dass etwas viel, mehr und am meisten wert ist, nimmt man den Positiv, Komparativ und Superlativ von multum im Genitiv Singular.

    Um zu sagen, dass etwas wenig, weniger und am wenigsten wert ist, nimmt man dieselbe Form von parvus.

    Wie lauten diese Steigerungsformen?

    Lösung

    Der Genitivus pretii gibt an, wie viel eine Person oder Sache wert ist. Ableiten lässt sich das auch von dem lateinischen Wort pretium, was „Preis“ oder „Wert“ bedeutet.

    Der Genitivus pretii steht mit Verben des Geltens wie esse oder fieri (wert sein) oder des Wertes aestimare oder putare (schätzen, achten).

    Daneben findest du ihn auch bei Verben mit der Bedeutung kaufen oder verkaufen (lateinisch: emere oder vendere).

    Der Genitiv selbst steht in Form eines Adjektivs im Genitiv, das die Menge einer Sache angibt:

    • Res magni est. - Die Sache ist viel wert.
    • Rem magni aestimo. - Diese Sache schätze ich hoch.
    • Equum minoris emere quam asinum - ein Pferd billiger kaufen als einen Esel.

  • Gib an, welche Aussagen auf den Genitivus pretii zutreffen.

    Tipps

    Vier Antworten sind richtig, drei sind falsch.

    Überlege, was facere, posse und ducere bedeuten.

    Nimmt man sie, wenn man den Wert einer Sache einschätzen will oder passen sie zum Thema kaufen oder verkaufen?

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, dein Wissen zum Genitivus pretii zu testen.

    • Der Genitivus pretii beschreibt, wie viel eine Person oder Sache wert ist. Er steht mit Verben, die einen Wert ausdrücken können (zum Beispiel esse - wert sein, gelten) oder Verben mit der Bedeutung kaufen und verkaufen (zum Beispiel emere oder vendere).
    • Der Genitivus pretii steht immer mit einem Quantitätsadjektiv. Dieses drückt aus, wie viel die Sache wert ist. Das Adjektiv steht im Genitiv Singular. Zum Beispiel: magni aestimare - hoch schätzen.
    • Im Unterschied zum Ablativus qualitatis steht der Genitivus pretii nur dann bei Verben des Kaufens, wenn man etwas vergleicht oder nach etwas fragt. Ein Beispiel: minoris emere - billiger kaufen.
    Richtig sind folglich nur die Antwortmöglichkeiten eins, zwei, fünf und sechs.

  • Übersetze die Wendungen mit dem Genitivus pretii.

    Tipps

    Alle lateinischen Wendungen enthalten einen Genitivus pretii.

    Das Adjektiv im Genitiv drückt den Preis oder Wert des Edelsteins aus.

    Mache dir nochmal klar, was die Steigerungsformen von multum und parvum sind.

    Lösung

    Der Genitivus pretii steht unter anderem mit Verben, die einen Wert ausdrücken. esse ist so ein Wort, denn zusammen mit dem Genitivus pretii bedeutet es: wert sein, gelten.

    Der Genitiv selbst steckt in einem Adjektiv, das den Wert angibt. Man nennt das Quantitätsadjektiv. In dieser Übung geht es darum, diese Quantitätsadjektive richtig zu übersetzen.

    Am besten prägst du dir die zwei Steigerungsreihen gut ein, die im Genitivus pretii stehen:

    • magni, pluris, plurimi- viel, mehr, sehr viel / am meisten wert bzw. teuer, teurer, am teuersten.
    • parvi, minoris, minimi- wenig, weniger, sehr wenig / am wenigsten wert bzw. billig, billiger, am billigsten.
    Außerdem steht der Genitivus pretii mit folgenden drei Quantitätsadjektiven:
    • tanti- so viel
    • quanti- wie viel
    • nihili - nichts.

  • Ermittle die deutsche Übersetzungen.

    Tipps

    Die fehlenden Teile sind im lateinischen Satz fett hervorgehoben.

    Es sind alles Ausdrücke mit dem Genitiv des Besitzes.

    Mache dir die Steigerungsreihe nochmal klar:

    • multum - plus, pluris - plurimus
    • parvum - minor, minus - minimus
    Und den Gegensatz: tantus - quantus.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, die Übersetzung des Genitivus pretii zu üben. Du kannst dir merken, dass er immer mit einem Adjektiv steht, das eine Quantität ausdrückt, also die Menge einer Sache. Du findest ihn bei den Verben esse und fieri oder Verben aus dem Bereich kaufen oder verkaufen.

    Sehen wir uns die Sätze mal genauer an:

    • Im ersten Satz findest du den Genitiv quanti, also: quanti est. Das kommt von quantus, a, um und bedeutet: wie viel, also: wie viel ist das Kleid wert.
    • Im zweiten Satz findest du: magni est. Das kommt von magnus, a, um und bedeutet: es ist wertvoll.
    • Im dritten Satz tauchen gleich zwei Genitive des Wertes auf: pluris und minoris. Es sind beides Komparative, also Vergleichsformen: pluris kommt von plus (zu multum) und heißt: mehr, teurer. minoris kommt von minor (zu parvum) und heißt: weniger, billiger oder günstiger.
    • Im letzten Satz kommen wieder zwei Genitive des Wertes vor: parvi aestimare von parvus, a, um (klein, gering) und plurimi est von plurimum, dem Superlativ zu multum (viel). Sie bedeuten: gering schätzen und am meisten wert sein.

  • Entscheide, welche Übersetzungen richtig sind.

    Tipps

    Suche die Genitive des Besitzes und überlege nochmal, wie man sie übersetzt.

    Sei ganz genau beim Übersetzen der Wertangaben (Quantitätsadjektive).

    Heißt magni viel, mehr oder am meisten?

    Wie ist es mit minoris?

    Lösung

    Der Satz enthält zwei Genitive des Wertes: magni und minoris. Der erste steht mit dem Verb aestimare (schätzen, für etwas halten). Der zweite steht mit einem Verb des Kaufens: vendere.

    • magni gibt an, wie sehr Iulia den Händler schätzt, nämlich: hoch, oder: sehr. Es ist eine allgemeine Wertangabe.
    • minoris gibt an, dass die Kette zu einem geringeren Preis verkauft wurde. Es ist der Komparativ zu parvum (klein, gering). Merke dir: bei den Verben des Kaufens steht der Genitivus pretii nur in Vergleichen oder Fragen. Das ist auch hier der Fall: Der Händler verkauft die Kette zu einem geringeren Preis als die übrigen Händler.
    Richtig sind also die erste, vierte und fünfte Antwortmöglichkeit.

    In Antwort zwei und drei sind die Quantitätsadjektive magni und minoris falsch übersetzt. Für magni steht dort „gering“ und „am meisten“ statt „sehr“, für minoris steht dort „teurer“ oder „zu einem höheren Preis“.

  • Vervollständige die Wendungen, sodass sie zur Übersetzung passen.

    Tipps

    Überlege dir genau, welche Steigerungsform du brauchst.

    Die Steigerung lautet:

    • parvi - minoris - minimi
    • magni - pluris - plurimi.

    tanti ist das Gegenteil von quanti.

    Lösung

    Der Genitivus pretii gibt an, wieviel wert ein Person oder Sache ist - oder, für wie wertvoll man sie hält. Er steht entweder mit Verben aus dem Bereich „einschätzen“ oder „verkaufen“. Der Genitiv selbst hat die Form eines Adjektivs. Es gibt den Wert an, den man einer Sache beimisst. Hier hast du nochmal die Wendungen mit Übersetzung im Überblick:

    • parvi aestimare- gering schätzen
    • magni pretii esse- viel wert / teuer sein
    • minoris esse- weniger wert sein
    • pluris vendere- teurer verkaufen
    • tanti non esse- nicht so viel wert sein.