30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was darf nicht ins Abwasser 02:24 min

Textversion des Videos

Transkript Was darf nicht ins Abwasser

Im Labor der Kläranlage wird ständig geprüft, ob nach dem Reinigungsprozess die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten sind. Und kann man das jetzt trinken? Ich würde es nicht tun, weil Trinkwasser herzustellen aus Abwasser ist noch mal ein ganz anderer Prozess, der sehr, sehr aufwendig ist, der im Weltraum gemacht wird oder in wüsten Wüstengegenden. Eine letzte Filteranlage, die mithilfe von Quarzsand noch feinste Schwebstoffe herausfiltert und dann kann das Abwasser zurück in den Naturkreislauf. Ja, das hier ist jetzt der Klärwerks Auslauf. Da kommt das ganze gereinigte Abwasser wieder zurück in die Natur. Allerdings, ein Prozent konnte nicht behandelt werden, unter anderem die Arzneimittelrückstände und Hormone. Die gehen durchs Klärwerk hindurch und können nicht zurückgehalten werden. Aber baden könnte ich. Auch das nicht, weil beim Baden nimmt man auch immer kleine Tröpfchen auf und da kann man sich infizieren. Zu 99 Prozent sauber verlässt das Abwasser das Klärwerk. Im natürlichen Kreislauf des Wassers setzt sich der Reinigungsprozess fort. Angetrieben wird der Wasserkreislauf von der Sonne. Lisa jedenfalls wird ihren Teil dazu beitragen, dass weniger Problemstoffe ins Abwasser gelangen. Zum Beispiel wird sie abgelaufene Medikamente nicht mehr in der Toilette herunterspülen. Alte Tabletten gehören in die Restmülltonne. Auch Farben, Lacke und Lösungsmittel keinesfalls in den Ausguss schütten. Das Meiste, was bei einer Renovierung übrig bleibt, gehört auf den Wertstoffhof. Kann ich Reinigungsmittel auch hier abgeben? Können Sie auch abgeben. Solche Problemstoffe werden auf speziellen Deponien entsorgt. Bei Wasch- und Spülmitteln entscheidet Lisa sich in Zukunft für phosphatfreie, umweltverträgliche Produkte. Denn schließlich, Wasser ist das höchste Gut auf unserem Planeten. Ursprung und Basis allen Lebens. Grund genug, es so sauber zu halten wie möglich.