30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Adverbialpronomen „y“ und „en“ – Imperativ

Bewertung

Ø 3.4 / 18 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Madame Wormuth
Adverbialpronomen „y“ und „en“ – Imperativ
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung Adverbialpronomen „y“ und „en“ – Imperativ

In diesem Video lernst du die Adverbialpronomen "en" und "y" in Kombination mit dem Imperativ kennen. Hier geht es darum, wie du diese Adverbialpronomen (von manchen Grammatikbüchern und Lehrern übrigens auch "Pronominaladverbien" genannt) mit den Verbformen im Imperativ verbinden kannst. Diese Verbindung der Adverbialpronomen "en" und "y" kommt im Französischen sehr häufig vor und du solltest sie deshalb beherrschen. Hierbei gibt es ein paar Dinge zu beachten, auch ein paar Besonderheiten, und all das bringe ich dir in diesem Video bei. Allons-y ! Los geht´s und viel Spaß dabei!

4 Kommentare

4 Kommentare
  1. Hallo Von G. Schreieck,
    "Donne-moi-en" ist kein verneinter Imperativ, deshalb wird hier das "en" nachgestellt. Beim verneinten Imperativ würde es dann: "Ne m'en donne pas." heißen.
    Liebe Grüße

    Von Viktoria Französisch, vor etwa einem Jahr
  2. Bei der ersten Aufgabe der Übung ist der Satz "Vor dem Adverbialpronomen werden moi und toi zu m'en und t'en." richtig.
    Bei der zweiten Aufgabe der Übung steht aber "Donne-moi-en." Warum wird da diese Regel nicht angewandt?

    Von G Schreieck, vor etwa einem Jahr
  3. Nein

    Von Madame Wormuth, vor fast 6 Jahren
  4. Schreibt man den Imperativ von rester 2. Person Singular nicht mit "s" am Schluss. Also: restes

    Von Janinefelix74, vor fast 6 Jahren

Adverbialpronomen „y“ und „en“ – Imperativ Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adverbialpronomen „y“ und „en“ – Imperativ kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die Regeln für den Gebrauch von y und en im Imperativ an.

    Tipps

    Die Wortstellung im bejahten und verneinten Imperativ unterscheidet sich.

    Lösung

    Bei den Regeln zur Stellung der Adverbial- und Objektpronomen im Imperativsatz macht es einen Unterschied, ob der Imperativ verneint (l'impératif négatif) oder bejaht (l'impératif affirmatif) wird.

    1. Im verneinten Imperativ gelten für die Formen und die Stellung der Pronomen dieselben Regeln wie im Aussagesatz, z. B.: Ne m'en donne pas.
    2. Im bejahten Imperativ verändern einige Pronomen ihre Form und es gelten andere Regeln für die Stellung, z. B. Parles-en.

  • Ergänze die Pronomen.

    Tipps

    Welche Präpositionausdrücke ersetzen welches Adverbialpronomen?

    Lösung

    Das Adverbialpronomen y steht für Ortsangaben bzw. Satzzeile, die mit der Präposition à, dans, en, devant, sous etc. eingeleitet werden.

    Das Adverbialpronomen en steht für Ortsangaben bzw. Satzteile, die mit der Präposition de beginnen oder sich auf eine Menge / Teilmenge beziehen.

    Wichtig: Ein Adverbialpronomen ersetzt nie eine Person, sondern kann immer nur für eine Sache stehen bzw. für etwas Abstraktes.

    Im bejahten Imperativ stehen die Adverbialpronomen nach dem Verb mit Bindestrich. Endet der Imperativ auf ein -e, wird an die Verbform ein -s zur Ausspracheerleichterung gehängt, z. B. Montes-y.

  • Leite den bejahten Imperativ her.

    Tipps

    Im bejahten Imperativ werden die Pronomen mit einem Bindestrich nachgestellt.

    Welcher Buchstabe wird eingeführt, wenn die Imperativform auf a oder e endet und danach ein Adverbialpronomen steht?

    Lösung

    Der verneinte Imperativ unterscheidet sich vom bejahten Imperativ in der Satzstellung:

    • Im verneinten Imperativ gilt dieselbe Satzstellung wie im Aussagesatz, das heißt, die Verneinung umklammert das konjugierte Verb samt Pronomen.
    • Im bejahten Imperativ werden die Pronomen mit einem Bindestrich nachgestellt. Folgen auf den Imperativ im Singular (Du) bei einem Verb der 1. Gruppe auf -er die Adverbialpronomen y oder en, so wird ein -s an die Imperativform gehängt, um die Aussprache zu erleichtern, z. B. Manges-en oder Montes-y. Der Imperativ bei den Verben auf -er endet ohne nachgestelltes y oder en allerdings nicht auf ein -s (vgl. z. B. die verneinten Imperativformen).
  • Erschließe die Wortstellung.

    Tipps

    Im bejahten Imperativ stehen die Pronomen immer hinter dem Verb.

    Im verneinten Imperativ ist die Stellung der Pronomen dieselbe wie im Aussagesatz.

    Das Adverbialpronomen en kann noch durch eine Mengenangabe ergänzt werden.

    Lösung

    Da im verneinten Imperativ dieselben Satzbauregeln gelten wie im Aussagesatz, kannst du dir hier die Pronomen-Fahne ins Gedächtnis rufen, die du bereits bei der Stellung von mehreren Objektpronomen und Adverbialpronomen kennengelernt hast, z. B. n'y vas pas.

    Im bejahten Imperativ gelten für die Stellung der Pronomen weitere Regeln, die du dir einprägen musst:

    1. Die Pronomen werden mit Bindestrich nachgestellt.
    2. Die Formen me und te werden zu moi und toi, außer vor en.
    3. Für die Kombinationsmöglichkeiten gilt: Die Pronomen le / la / les stehen vor moi / m' / toi / t' / nous / vous / lui / leur, z. B. allez-vous-en. Das Adverbialpronomen en steht immer an 2. Stelle (bei zwei Pronomen).
    4. Das Adverbialpronomen y wird im Imperativ nicht mit einem anderen Personalpronomen kombiniert, stattdessen stehen Ortsadverbien wie , la-bas etc., z. B. amenez-moi là-bas.
    5. Nach einem Objektpronomen und en kann zusätzlich noch eine Mengenangabe als Ergänzung stehen, z. B. donnez-m'en un verre.

  • Bestimme den Platz der Pronomen im Imperativ.

    Tipps

    Die Objektpronomen me und te werden im Imperativ zu moi und toi.

    Lösung

    Stehen die Adverbialpronomen y und en im Imperativ mit einem anderen Objektpronomen stehen sie immer an 2. Stelle nach dem Objektpronomen.

  • Bilde die Imperativformen auf Französisch.

    Tipps

    Nach dem Imperativ steht im Französischen im Gegensatz zum Deutschen ein Punkt.

    Erinnere dich an die Bildungsregeln für den Imperativ.

    Der Imperativ vor en oder y endet im Lautbild immer auf [z].

    Lösung

    Um den Imperativ mit mehreren Pronomen im Französischen richtig bilden zu können, musst du zunächst die Imperativformen der Verben beherrschen. Die Imperativformen sind identisch mit den Verbformen im Präsens der

    • 1. Person Singular (Imperativ richtet sich an ein DU)
    • 1. Person Plural (Der Imperativ richtet sich an ein WIR)
    • 2. Person Plural (Der Imperativ richtet sich an ein IHR bzw. die Höflichkeitsform SIE).
    Im bejahten Imperativ werden die Pronomen mit Bindestrich nachgestellt. Die Pronomen me und te werden zu moi und toi, außer vor en. (z. B. Va-t'en). Bei mehreren Pronomen stehen y und en an 2. Stelle und können noch durch eine Mengenangabe ergänzt werden, z. B. Donne-m'en trois. Endet das Verb auf den Vokal a oder e, wird ein -s zur Erleichterung der Aussprache angehängt, z. B. Montes-y. Das Adverbialpronomen y wird im Imperativ nicht mit einem anderen Personalpronomen kombiniert, stattdessen stehen Ortsadverbien wie , la-bas etc., z. B. Assieds-toi là.

    Im verneinten Imperativ ist die Kombination und Stellung der Pronomen dieselbe wie im Aussagesatz, z. B. N'y croyons pas.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.842

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden