30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie lang, wie weit, wie hoch? – Akkusativ als Maßangabe 04:11 min

Wie lang, wie weit, wie hoch? – Akkusativ als Maßangabe Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie lang, wie weit, wie hoch? – Akkusativ als Maßangabe kannst du es wiederholen und üben.

  • Benenne die Sätze, die einen Akkusativ der Ausdehnung enthalten.

    Tipps

    Der Akkusativ der Ausdehnung gibt entweder eine Zeitspanne oder eine Streckenlänge an.

    Beidesmal fragst du: „Wie lange?“.

    Lösung

    Gehe die Sätze durch und suche nach Akkusativen. Wenn du einen gefunden hast, dann überlege, wie man nach ihm fragt.

    Kannst du fragen: wie lange?, dann gibt er entweder eine Zeitspanne oder einen Streckenabschnitt an. Es ist dann ein Akkusativ der Ausdehnung. Du findest:

    • multos annos - viele Jahre
    • tres digitos (longum) - drei Finger (lang)
    • nonnullas horas - einige Stunden.
    Die anderen Akkusative haben entweder die Funktion eines Objekts oder sind Subjekt im AcI:
    • im zweiten Satz steckt ein AcI, der von scriptores... existimant abhängt. reginam pulcherrimam ist der Subjektsakkusativ.
    • im letzten Satz ist magnam luxuriam das Objekt. Du fragst: wen oder was liebte sie? - großen Aufwand.

  • Gib an, in welchen Sätzen ein Akkusativ der Ausdehnung zu finden ist.

    Tipps

    Suche zuerst die Akkusative heraus. Überlege dann, auf welche Frage sie jeweils antworten.

    Der Akkusativ kann auch ein Objekt bezeichnen („Wen oder was?“) oder eine Richtung anzeigen („Wohin?“).

    Lösung

    Nehmen wir den ersten Satz: dort kommen zwei Akkusative vor: multa milia und (ad) civitatem. Der Ausdruck ad civitatem ist eine Richtungsangabe, er antwortet auf die Frage „wohin?“. Multa milia bezeichnet die Länge des Weges. Es antwortet auf die Frage: „Wie lang oder weit?“. Das ist ein Akkusativ der Ausdehnung.

    Genauso kannst du auch die anderen Akkusative erfragen. Die Akkusative der Ausdehnung sind:

    • dies noctesque - Tag und Nacht
    • novem annos - neun Jahre
    • unam horam - eine Stunde.
    Nach allen fragst du: wie lang?

    Die anderen Akkusative haben eine andere Funktion:

    • in viam gibt den Ort bzw. die Richtung an, in die sich Lucius bewegt: auf der Straße.
    • tabernam antiquam ist ein Akkusativobjekt. Du fragst: wen oder was? - Der alte Laden.
    • veteranos duos ist auch ein Akkusativobjekt. Du fragst: wen trifft er? - Zwei Veteranen.
    • genauso ist es bei multa: was erzählen sie? - vieles.

  • Benenne alle Akkusative, die eine Ausdehnung in Raum oder Zeit bezeichnen.

    Tipps

    Lass dich nicht durch andere Akkusative verwirren. In diesem Beispiel findest du Akkusative der Ausdehnung in der Zeit und im Raum.

    Lösung

    Schau dir an, welche Akkusative eine Ausdehnung in der Zeit angeben. Stelle die Frage: wie lange? wie weit?.

    So findest du folgende Wendungen:

    • multos annos - viele Jahre lang
    • multas horas - viele Stunden hindurch.
    • duo milia passuum - zwei Meilen weit.
    Die übrigen Akkusative haben eine andere Funktion, geben also keine Ausdehnung an.

  • Ordne die Akkusative der Ausdehnung in die lateinischen Sätze ein.

    Tipps

    Hier findest du lauter Akkusative der Ausdehnung. Nach den Aufgaben und dem Video kommen dir einige Sätze sicher schon bekannt vor. Mit der Übersetzung findest du die richtigen Wörter.

    Lösung

    Um die richtigen Ausdrücke einsetzen zu können, schau dir zunächst die Übersetzung an. In dieser findest du jeweils einen Ausdruck, der eine Ausdehnung in Zeit oder Raum bezeichnet. z. B. in dem ersten Satz: viele Jahre. Schau anschließend, welche der Kärtchen dieser Übersetzung entspricht. Dann findest du: multos annos.

    Die übrigen Wendungen lauten:

    • multum tempus - lange Zeit hindurch
    • octo annos natus - acht Jahre alt
    • quinque milia passuum - fünf Meilen weit.

  • Ordne die Akkusative der Ausdehnung in die lateinischen Sätze ein.

    Tipps

    Die Ausdrücke, die du einsetzen kannst, sind dir aus dem Video und den bisherigen Aufgaben schon bekannt.

    Du kannst dich auch an der Übersetzung orientieren. Jeder Ausdruck findet genau einmal Verwendung.

    Lösung

    Alle unten Ausdrücke stehen im Akkusativ der Ausdehnung. Sie geben entweder eine Zeitspanne oder eine Streckenlänge an. Um die richtige Lücke zu finden, musst du dich an dem Zusammenhang orientieren. So erfährst du zum Beispiel aus der Übersetzung, dass Odysseus (lat.: Ulixes) zehn Jahre lang umhersegelte und dass Pompeius fünf Jahre lang die Piraten bekämpfte.

    Hier die Wendungen nochmal in der Übersicht:

    • dies noctesque - Tag und Nacht
    • decem annos - zehn Jahre hindurch
    • viginti pedes - zwanzig Fuß (hoch)
    • longum tempus - lange Zeit hindurch
    • quinque annos - fünf Jahre lang.

  • Übersetze alle Akkusative der Ausdehnung im Text.

    Tipps

    Die Ausdrücke, die gesucht werden, kennst du bereits aus dem Video und anderen Aufgaben. Aber Vorsicht! Achte auf die Anzahl der Jahre und auf die Maßeinheiten.

    Hier ein paar Vokabelhilfen:

    • pes, pedis - der Fuß (ein Längenmaß)
    • milia passuum - die Meile
    • triginta - dreißig.

    Lösung

    Die Griechen und Trojaner führten zehn Jahre lang Krieg. Auf Lateinisch heißt das: decem annos.

    Die Burg der Troianer war viele Meilen breit: multa milia passus.

    Die Mauern waren dreißig Fuß hoch: triginta pedes.

    Odysseus dachte Tag und Nacht nach: dies noctesque.

    Er konnte lange Zeit nicht nach Hause zurückkehren: multum tempus.

    All das sind Ausdrücke im Akkusativ der Ausdehnung!