30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was sagt mir diese Endung? 05:58 min

3 Kommentare
  1. Kizbgtku

    tolles erklärviedio
    (avus-> Großvater)
    Danke tolles Viedio!!!

    Von Jonathan B., vor 7 Monaten
  2. Default

    avus heißt der Großvater. Aber trotzdem gut erklärt.

    Von Ml Steinhausen, vor 7 Monaten
  3. Default

    echt nice, danke

    Von Juwar2005, vor mehr als einem Jahr

Was sagt mir diese Endung? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was sagt mir diese Endung? kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne die Substantive den Begriffen zu, von denen sie sich ableiten.

    Tipps

    Substantive, die auf -tor, -trix, -tio und -mentum enden, werden aus Verben abgeleitet.

    Substantive mit der Endung -ia, -tas und -tudo, werden aus Adjektiven abgeleitet.

    Die Endungen -ulus und -olus bringen eine Verkleinerung zum Ausdruck.

    Achte auf die Wortstämme.

    Lösung

    Viele Substantive lassen sich von Adjektiven oder Verben ableiten. So können Substantive, die auf ein Verb zurückzuführen sind, entweder

    • Personen bezeichnen, die eine Tätigkeit ausführen,
    • die Handlung selbst beschreiben
    • oder aber hergestellte Dinge.
    Ist ein Substantiv aus einem Adjektiv entstanden, beschreibt es eine Eigenschaft oder einen Zustand.

    Wenn du auf die Wortstämme achtest, ist es ganz einfach, die richtigen Paare zuzuordnen:

    • victor (der Sieger) stammt von vincere (siegen).
    • altitudo (die Erhabenheit) gehört zu altus, -a, um (erhaben).
    • laudatio (die Lobrede) wird zurückgeführt auf laudare (loben).
    • gladiolus (das Schwertchen) ist die Verniedlichung zu gladius (das Schwert).
    • stultitia (die Dummheit) ist abgeleitet vom Adjektiv stultus, -a, -um (dumm).
    • ornamentum (der Schmuck) stammt von ornare (schmücken) ab.
    Wenn du die grundlegenden Vokabeln gelernt hast, kannst du diese Ableitungen selbst bilden und somit deinen Wortschatz erweitern. Dann merkst du: Die lateinische Sprache ist ganz logisch!

  • Vervollständige die Substantive mit der korrekten Endung.

    Tipps

    Überlege dir, was auf dem jeweiligen Bild zu sehen ist und welche Endung du benötigst.

    Vier Endungen bleiben in der Ablage übrig.

    Die deutsche Übersetzung der gefragten Substantive lautet:

    1. die Höhe, die Erhabenheit
    2. der Senator
    3. das Mäuschen
    4. die Siegerin

    Lösung

    Substantive, die auf -tas und -tudo enden, beschreiben Eigenschaften. altitudo stammt vom Adjektiv altus, -a, -um und bedeutet: die Erhabenheit, die Höhe.

    Personenbezeichnungen enden im Lateinischen oft auf -tor, wenn ein Mann gemeint ist. Dazu gehört auch der Senator. Frauen bekommen die Endung -trix, wie du bei victrix: die Siegerin erkennen kannst.

    Verkleinerungen werden mit der Endung -ulus oder -olus zum Ausdruck gebracht. Aus mus (die Maus) wird musculus: das Mäuschen.

  • Benenne alle Substantive im lateinischen Text, die eine Eigenschaft beschreiben.

    Tipps

    Suche alle Substantive im lateinischen Text heraus und betrachte sie genau: Wird mit diesem Wort eine Eigenschaft ausgedrückt oder nicht?

    Substantive, die eine Eigenschaft ausdrücken, werden von Adjektiven hergeleitet. Schau noch einmal auf die Substantive: Kennst du vielleicht ein Adjektiv, das so ähnlich aussieht?

    Die gefragten Substantive enden im Lateinischen auf -tas oder -tudo. Im Deutschen entsprechen sie den Substantiven, die auf „-heit“ und „-keit“ enden.

    Beachte, dass die Substantive nicht nur im Nominativ Singular auftauchen! Die Formen im Plural werden ebenfalls gemäß der konsonantischen Deklination gebildet, kommen aber im Lateinischen seltener vor.

    Lösung

    In der Klagerede des Sklaven Marcus tauchen so einige Substantive auf. Doch welche von ihnen beschreiben Eigenschaften? Im Lateinischen sind das die Wörter, die auf -tas und -tudo enden. Sie werden aus Adjektiven abgeleitet und nach der konsonantischen Deklination dekliniert. Eine Schwierigkeit besteht außerdem darin, dass diese Substantive im Text nicht im Nominativ Singular stehen. Du musstest folgende Substantive markieren:

    1. fortitudinis, Gen. Sg. von fortitudo: die Tapferkeit
    2. crudelitatem, Akk. Sg. von crudelitas: die Grausamkeit
    3. libertatem, Akk. Sg. von libertas: die Freiheit
    Diese Substantive stammen von den Adjektiven fortis, e (tapfer), crudelis, e (grausam) und liber, libera, liberum (frei) ab.

    Noch einmal zur Erinnerung: Wie du siehst, enden die Wörter, die Eigenschaften beschreiben, im Deutschen auf „-heit“ und „-keit“. Mit diesem Hintergrundwissen lernt es sich doch gleich viel leichter! Viel Spaß dabei!

  • Bilde die lateinischen Substantive mithilfe der Endungen.

    Tipps

    Hinter jeder Lücke findest du einen Vokabelhinweis! Daraus leitest du das geforderte Substantiv ab.

    Unterscheide anhand der deutschen Wörter zuerst, ob eine Person oder eine Sache ausgedrückt werden soll.

    Wird eine Person bezeichnet, solltest du genau hinsehen, ob nach einem Mann oder einer Frau gefragt ist. Dementsprechend musst du die Endung -tor oder -trix wählen.

    Einmal kommt auch eine Verkleinerung vor. Kannst du dich noch an die Endung -olus bzw. -ulus erinnern?

    Wird eine Sache bezeichnet, musst du unterscheiden zwischen

    • einer Eigenschaft (-tas oder -tudo),
    • einer Handlung (-tio),
    • einem Zustand (-ia) oder
    • einem Ding, das man herstellen kann (-mentum).
    Dementsprechend solltest du deine Endung wählen.

    Einmal taucht eine Eigenschaft auf in dieser Aufgabe. Hier brauchst du die Endung -tudo.

    Lösung

    Bravo! Wenn du diese Aufgabe gemeistert hast, kannst du dich als Wortbildungsprofi bezeichnen! Jetzt wird es dir viel leichter fallen, dich beim Vokabellernen zu orientieren. Und auch ein neues Wort kannst du dir einfacher erschließen, wenn du es auf ein bereits bekanntes zurückführen kannst.

    Schauen wir noch einmal zusammen auf die Lösung:

    1. imperare bedeutet herrschen. Wie kommt man nun auf das richtige lateinische Wort für den Herrscher? Hier ist es ganz einfach: Nimm den Stamm impera- und hänge die Endung -tor an. Du erhältst: imperator.
    2. Aus dem Adjektiv pulcher, -a, -um sollst du das Substantiv „Schönheit“ bilden. Dieses Wort bezeichnet eine Eigenschaft, dementsprechend passen hier nur die Endungen -tas oder -tudo. Der Stamm des Adjektivs lautet pulchr- und daran kommt in diesem Falle -tudo. Dazwischen benötigt man für die leichtere Aussprache noch den Vokal -i-. Also heißt es pulchritudo.
    3. Hier gehst du analog vor: Aus narrare (erzählen) wird narratrix (die Erzählerin). Hast du die weibliche Form beachtet und die richtige Endung -trix angehängt? Sehr gut!
    4. Das Adjektiv maestus heißt: traurig. „Traurigkeit“ ist ein Zustand und solche Substantive haben im Lateinischen oft die Endung -ia. Dieses Substantiv leitet sich formal vom Adverb maestiter ab, deswegen musst du maestitia einsetzen.
    5. Das Wort „Einladung“ bezeichnet eine Handlung. Demnach setzt du ganz einfach die Endung -tio an den Verbstamm invita-: invitatio.
    6. Das „Bürschchen“ ist wohl eine abwertende Verkleinerung zu „Bursche“ (puer). Hier hängst du -ulus hinten an und fertig ist das Wort: puerulus.
    Du hast bemerkt, dass es bei den aus Adjektiven hergleiteten Substantiven ein bisschen schwieriger ist, die Wörter richtig zu bilden. Aber normalerweise lernst du ja vom Lateinischen ins Deutsche. Mit dieser Aufgabe hast du nun jede Menge Hintergrundwissen eingeübt und erkennst neue Vokabeln bestimmt blitzschnell! Viel Spaß dabei!

  • Ordne die lateinischen Vokabeln der richtigen Kategorie zu.

    Tipps

    Versuche zunächst, die Begriffe anhand ihrer Übersetzung zuzuordnen.

    Überlege anhand deiner Übersetzungen, ob das Substantiv einen Zustand, eine Handlung oder aber eine Person beschreibt, die eine Tätigkeit ausführt.

    Am besten beginnst du mit der Zuordnung zum Zentralelement „Person“. Beachte, dass hier Männer und Frauen zugeordnet werden können!

    Zu jedem Zentralelement passen drei Substantive. Wenn du eines zuordnen kannst, kennst du auch die Endung der anderen Substantive.

    Lösung

    Lass uns die Substantive noch einmal gemeinsam zuordnen.

    Am einfachsten ist es wohl, wenn du mit der Zuordnung aller Personen beginnst. Hierzu gehören:

    • actor - der Schauspieler
    • actrix - die Schauspielerin
    • orator - der Redner
    Wie du siehst, gehören hier alle Substantive hin, die auf -tor enden: Dann sind männliche Personen damit gemeint. Frauen bekommen stattdessen die Endung -trix.

    Wenn du dir unsicher bist, ob ein Substantiv eher eine Handlung oder einen Zustand beschreibt, schaue genauer auf die Endung. Handlungen werden durch die Endung -tio ausgedrückt. Das sind:

    • seditio - der Aufstand
    • ultio - die Rache
    • oratio - die Rede
    Substantive, die auf -ia enden, drücken einen seelischen oder äußerlichen Zustand aus. Dazu passen folgende drei Substantive:

    • miseria - das Unglück, das Elend
    • superbia - der Hochmut
    • avaritia - die Habgier
    Wenn du dir bei der Übersetzung eines Substantivs nicht sicher bist, können dir diese Endungen helfen: -ia steht für einen Zustand, -tio für eine Handlung und -tor und -trix für Personen. So lernt es sich gleich besser, stimmt's?

  • Übersetze die lateinischen Substantive.

    Tipps

    Hier ein paar Vokabelhilfen:

    • avus, i m. - der Onkel
    • filius, i m. - der Sohn
    • gratus, -a, -um - dankbar
    • laetus, -a, -um - fröhlich
    • vestire - bekleiden
    • munire - befestigen, schützen

    Schau dir die Endung an und überlege, was mit dem Substantiv zum Ausdruck gebracht wird.

    Leite dir die Bedeutung aus den vorgegebenen Vokabelhilfen und der Endung ab.

    Lösung

    Einige Substantive kennst du bereits. Andere Vokabeln sind für dich vielleicht noch unbekannt. Aber mit deinem neuen Wissen über die Endungen konntest du dir die Bedeutung (mithilfe der Vokabeltipps) bestimmt ableiten. In dieser Aufgabe gab es drei Arten von Wörtern:

    1. Verkleinerungen bzw. Verniedlichungen (Diminutiv) mit den Endungen -ulus und -olus
    2. Ausdrücke eines seelischen oder äußerlichen Zustands mit der Endung -ia
    3. Bezeichnungen von Dingen, die man herstellt mit der Endung -mentum
    Gehen wir die Substantive noch einmal gemeinsam durch:

    • avunculus ist das Onkelchen, die Verkleinerung zu avus (der Onkel).
    • filiolus setzt sich aus filius (der Sohn) und der verkleinernden Endung -olus zusammen. Dementsprechend lautet die Übersetzung: das Söhnchen.
    • gratia leitet sich aus dem Adjektiv gratus (dankbar) ab. Du musstest also eintragen: die Dankbarkeit.
    • laetitia stammt von laetus (fröhlich) ab und bezeichnet demnach: die Fröhlichkeit.
    • vestimentum kommt von vestire (bekleiden). Die Endung -mentum steht für Dinge, die man herstellt, so wie hier: die Kleidung.
    • munimentum bedeutet: die Befestigung, der Schutz. Es lässt sich auf das Verb munire (befestigen, schützen) zurückführen.