30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gleichzeitig, vorzeitig, nachzeitig? – Zeitverhältnisse im AcI 07:56 min

18 Kommentare
  1. Hallo Jonny Maddox.
    wir haben das jetzt als Tipp in der Übung integriert!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor fast 2 Jahren
  2. Hallo, tolles Video und Übungsaufgaben. Aber könntet ihr, wenn es geht, noch einen Hinweis anfügen das man bei den leeren Felden bei der Übung keinen Punkt machen soll? Ich hatte nämlich alle richtig, aber immer einen Punkt gemacht, und es wurde als falsch angezeigt. :) Ansonsten Top !

    Von Jonny Maddox, vor fast 2 Jahren
  3. Schön erklärt.
    Vielen Dank :)
    LG

    Von Jonny Maddox, vor fast 2 Jahren
  4. Super erklärt! Ich fand die Zeichnungen besonders toll😁

    Von Leah Clappers, vor etwa 2 Jahren
  5. hammer erklärt

    Von Fim Huebner, vor mehr als 2 Jahren
  1. war sehr gut. fand die idee mit dem namen in der hand seeeeehhhhr gut

    Von Abiabini, vor fast 3 Jahren
  2. Hallo,

    Die Übersetzung von "parare" ist hier mit "zubereiten" vollkommen in Ordnung. In den Vokabelverzeichnissen der Lehrbücher stehen häufig nur einige wenige Übersetzungen: in deinem wird "parare" vermutlich an erster Stelle mit "vorbereiten" übersetzt. Wenn du verstanden hast, dass "das Essen vorbereitet wird", kannst du dich um eine angemessene Übersetzung. Dies ist bei vielen lateinischen Wörtern von großer Wichtigkeit: "navem petere" kannst du erst durch "das Schiff erstreben" übersetzen. Wenn du den Sinn erfasst hast, weißt du, dass "zum Schiff eilen" gemeint ist.

    Alles Gute, Felix

    Von Felix T., vor mehr als 3 Jahren
  3. in sekunde 1,33 sollte statt zubereitet eher vorbereitet stehen

    Von Der Echte , vor mehr als 3 Jahren
  4. Hi finde ich echt cool gemacht!

    Von Spirit, vor mehr als 3 Jahren
  5. Das Tempus des übergeordneten Verbs spielt für die Aspekte der Zeitverhältnisse keine Rolle. Der Infinitiv Präsens steht immer für Gleichzeitigkeit, der Infinitiv Perfekt für Vorzeitigkeit und der Infinitiv Futur für Nachzeitigkeit.
    Die Übersetzung des AcI erfolgt ganz normal im Präsens: Paulus videbit sororem cenam parare. - Paulus wird sehen, dass die Schwester das Essen zubereitet. (Eine Umstellung geht auch: Paulus wird seine Schwester das Essen zubereiten sehen.)
    Im Präsens steckt hierbei ein futurischer Sinn. Dieser muss nicht durch ein extra-Futur ausgedrückt werden, aber wenn man es besonders verdeutlichen möchte, kann man den AcI auch mit Futur übersetzen.
    Wir Deutschen benutzen ja auch oft Präsens, wenn wir über die Zukunft reden. Zum Beispiel: Heute gehe ich ins Kino. (Statt: Heute werde ich ins Kino gehen.)
    Liebe Grüße, die Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor fast 4 Jahren
  6. Hi, auch eine Übersetzung ist: "Paulus wird seine Schwester das Essen zubereiten sehen". Ist das nicht gleichwertig mit "Paulus wird sehen, dass seine Schwester das Essen zubereitet"?
    Auch die erste Übersetzung erscheint mir in Ordnung, nur braucht man die Konstruktion mit dem "wird" im Nebensatz wohl nicht. Man k a n n "ganz normal Präsens benutzen" - denke ich.
    Bin aber gespannt, was die Tutorin sagt!!

    Von Eemilelv, vor fast 4 Jahren
  7. Die Stellung der Wörter im AcI ist eigentlich weniger relevant. Manchmal stehen Wörter besonders weit vorne im Satz, um inhaltliche Aspekte hervorzuheben.
    Hauptsache ist es, du identifizierst den AcI anhand seiner drei Bestandteile. Normalerweise steht das Signalwort (in diesem Falle videt) ganz hinten und der Infinitiv direkt davor.

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  8. ich habe noch eine Frage bei dem Satz:Paulus videt sororum cenam parare war die Übersetzung:Paulus sieht dass,die Schwester das Essen zubereitet.Warum stand das "parare" hinten und nicht vorne?

    Von nur w., vor etwa 4 Jahren
  9. Hallo Nur W.,
    der AcI benötigt immer drei Bestandteile: Ein Signalverb, das den AcI auslöst, einen Akkusativ und einen Infinitiv. Der Akkusativ im AcI ist das Subjekt, der Infinitiv das Prädikat - so musst du das in deiner Übersetzung des dass-Satzes ebenfalls zum Ausdruck bringen.
    Schau dir dazu am besten noch einmal die beiden Einführungsvideos zum AcI an:
    http://www.sofatutor.com/latein/videos/aci-einfuehrung-2
    http://www.sofatutor.com/latein/videos/aci-akkusativ-mit-infinitiv
    Liebe Grüße aus der Latein-Redaktion!

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  10. Hallo!
    Ich habe eine Frage ist das Subjekt das Wort das zum Subjekt wird also,das z.B. ein Akkusativ ist?

    Von nur w., vor etwa 4 Jahren
  11. Hallo Eemilelv, das ist richtig:
    Das "esse" könnte in dem Satz auch weggelassen werden.
    Und man kann anstelle des Perfekts im Deutschen auch mit Präteritum übersetzen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion!

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  12. Noch eine kleine Frage:
    Im Video kommt der Satz vor "Paulus videt cenam a sorore paratam (esse)" . Da "esse" eingeklammert ist, vermute ich, dass es auch weggelassen werden könnte - oder?
    Da die deutsche Sprache hier nicht so "genau" ist, könnte man wohl auch (in entsprechendem Kontext) übersezten "...dass das Essen von der Schwester zubereitet wurde" - statt Perfekt also Präteritum verwenden?

    Von Eemilelv, vor etwa 4 Jahren
  13. Liebe Anne, Sie haben wieder ein tolles Video präsentiert!

    Von Eemilelv, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare

Gleichzeitig, vorzeitig, nachzeitig? – Zeitverhältnisse im AcI Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gleichzeitig, vorzeitig, nachzeitig? – Zeitverhältnisse im AcI kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, in welchen Sätzen der AcI vorzeitig ist.

    Tipps

    Vorzeitig bedeutet, dass die Handlung des AcI vor der des restlichen Satzes stattgefunden hat. Sie ist schon abgeschlossen und vorüber.

    Die Vorzeitigkeit wird durch den Infinitiv Perfekt ausgedrückt. Der kann aktiv oder passiv sein.

    Den Infinitiv Perfekt Aktiv erkennst du daran, dass an den Perfektstamm die Endung -isse angehängt ist. Also: monu-isse, laudav-isse, ...

    Für den Infinitiv Perfekt Passiv nimmt man das PPP und den Infinitiv von esse: monitus esse, laudatus esse, ...

    Lösung

    Ein AcI ist vorzeitig, wenn er einen Infinitiv Perfekt enthält. Vorzeitig bedeutet, dass seine Handlung vor dem übrigen Satz statt gefunden hat. Sie ist schon abgeschlossen.

    Der Infinitiv Perfekt kann aktiv oder passiv sein.

    • Den Infinitiv Perfekt Aktiv bildet man aus dem Perfektstamm und der Endung -isse.
    • Den Infinitiv Perfekt Passiv bildet man aus dem PPP und dem Infinitiv von esse.
    Um zu entscheiden, ob ein AcI vorzeitig ist, hältst du am besten nach diesen beiden Infinitiven Ausschau:

    • Omnes Aristotelem virum maximi ingenii fuisse putant. - hier steht der Infinitiv Perfekt Aktiv von esse - fuisse. Aristoteles war ein begabter Mann, er ist aber schon tot. Der AcI ist vorzeitig.
    • Thales philosophus totum mundum ex aqua factum esse docet. - hier steht der Infinitiv Perfekt Aktiv von facere - factum esse. Die Welt wurde zuerst geschaffen, erst danach konnte Thales lehren, woraus sie gemacht wurde. Der AcI ist also vorzeitig.
    • Pater filium servavisse gaudet. - servavisse ist der Infinitiv Perfekt Aktiv von servare (retten). Der Vater hat zuerst den Sohn gerettet, erst danach kann er sich freuen. Auch dieser AcI ist vorzeitig.
    Die anderen AcIs sind gleichzeitig (amari, curare) oder nachzeitig (facturum esse).

    Alles klar?

  • Bestimme die Infinitive.

    Tipps

    Die Infinitive kommen von den Verben amare (lieben) und vocare (rufen).

    Der Infinitiv Perfekt Passiv wird aus dem PPP und einem Hilfsverb gebildet.

    amare heißt übersetzt: lieben.

    amari heißt: geliebt werden.

    amavisse heißt: geliebt haben.

    amatum esse heißt: geliebt worden sein.

    Lösung

    Der Infinitiv Präsens Aktiv ist die Form, die du beim Vokabellernen immer als erstes lernst. Meistens steht im Vokabelverzeichnis der Infinitiv Präsens Aktiv und dahinter die 1. Person Präsens:

    • vocare, voco - rufen
    • amare, amo - lieben
    Der Infinitiv Präsens Passiv endet immer auf den Buchstaben -i und wird aus dem Präsensstamm gebildet. Meistens wird die Endung -ri an den Präsensstamm gehängt, manchmal aber auch nur ein -i. Aus vocare und amare wird:
    • vocari - gerufen werden
    • amari - geliebt werden
    Für den Infinitiv Perfekt Aktiv nimmst du den Perfektstamm und hängst daran die Silben -isse. Es heißt:
    • vocav-isse - gerufen haben
    • amav-isse - geliebt haben
    Der Infinitiv Perfekt Passiv wird etwas anders gebildet. Um ihn zu bekommen, nimmst du das PPP des Verbs, das Partizip Perfekt Passiv. Dieses lernst du meistens als letzte Stammform mit. Das PPP verbindest du mit dem Infinitiv Präsens von esse (sein). Es heißt deshalb:
    • vocatus, -a, -um esse - gerufen worden sein
    • amatus, -a, -um esse - geliebt worden sein
    Alles klar?

    Neben diesen vier Infinitiven gibt es noch zwei weitere, nämlich den Infinitiv Futur im Aktiv und Passiv. Für unsere Verben würde er so heißen:

    • amaturum esse und vocaturum esse (Infinitiv Futur Aktiv)
    • amatum iri und vocatum iri (Infinitiv Futur Passiv)

  • Ordne die lateinischen Sätze der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Jeder der Sätze enthält einen AcI. Er wird durch die Signalverben videre und sentire ausgelöst.

    Schau genau auf den Infinitiv im AcI!

    Überlege, von welchem Verb er kommt und um welchen Infinitiv es sich handelt.

    Je nachdem, welcher Infinitiv vorliegt, wird der Satz unterschiedlich übersetzt.

    Lösung

    Alle Sätze enthalten einen AcI. Je nachdem, welcher Infinitiv darin steht, wird er unterschiedlich übersetzt.

    Der Infinitiv Präsens drückt immer aus, dass etwas gleichzeitig passiert:

    • Mater servam laborare videt. - Die Mutter sieht, dass die Sklavin arbeitet.
    • Serva se a matre spectari sentit. - Die Sklavin merkt, dass sie von der Mutter angeschaut wird.
    Das Arbeiten und das Anschauen passieren hier, während die Mutter es sieht und die Sklavin es merkt. Beides passiert also gleichzeitig.

    Will man ausdrücken, dass die Handlung des AcI schon vorüber ist, nimmt man den Infinitiv Perfekt: Er drückt eine Vorzeitigkeit aus. Zum Beispiel:

    • Mater servam laboravisse videt. - Die Mutter sieht, dass die Sklavin gearbeitet hat.
    • Serva se a matre spectatam esse sentit. - Die Sklavin merkt, dass sie von der Mutter angeschaut worden ist.
    Hier ist das Arbeiten und das Anschauen schon vorbei, als die Mutter es sieht und die Sklavin es merkt. Es war vorzeitig zum Prädikat.

    Den Infinitiv Futur nimmt man, wenn man sagen will, dass etwas erst noch passieren wird:

    • Mater servam laboraturam esse videt. - Die Mutter sieht, dass die Sklavin arbeiten wird.
    Hier wird die Arbeit erst in Zukunft passieren. Diese Handlung ist nachzeitig.

  • Vervollständige die lateinischen Sätze anhand der Übersetzung.

    Tipps

    Schau dir die Übersetzung genau an. Die fett markierte Stelle fehlt im lateinischen Satz. Es ist der Infinitiv.

    Überlege, ob der fehlende Infinitiv vorzeitig, gleichzeitig oder nachzeitig ist, aktiv oder passiv.

    Welchen Infinitiv musst du einsetzen?

    Lösung

    Um die Aufgabe zu lösen, musst du den richtigen Infinitiv in den lateinischen Satz einsetzen.

    Welcher das ist, musst du anhand der Übersetzung erschließen.

    Zunächst schaust du am besten, ob die fett markierte Wendung im Deutschen Aktiv oder Passiv ist. Tut jemand etwas selbst oder wird etwas passiv getan?

    Dann überlegst du, ob die fett markierte Wendung gleichzeitig mit der Handlung des restlichen Satzes stattfindet, oder ob sie bereits abgeschlossen ist. Oder wird sie erst in Zukunft stattfinden?

    Davon hängt ab, ob du einen Infinitiv Präsens, Perfekt oder Futur einsetzen musst - gleichzeitig, vorzeitig oder nachzeitig.

    • In Satz 1 heißt es: Der Soldat erzählt, dass seine Legion besiegt worden ist. - Die Legion ist also schon in der Vergangenheit besiegt worden. Diese Handlung ist abgeschlossen, sie ist vorzeitig zum Rest. Und: die Legion wurde besiegt, sie hat nicht selbst gesiegt. Also musst du den Infinitiv Perfekt Passiv einsetzen: victam esse von vincere (besiegen).
    • In Satz 2 heißt es: Der Händler behauptet, dass seine Sklaven sorgfältig arbeiten werden. - Die Sklaven arbeiten also noch gar nicht, sie werden es erst in der Zukunft aktiv tun. Also brauchst du einen Infinitiv Futur Aktiv. Das ist laboraturos esse aus dem PFA von laborare (arbeiten) und dem Infinitiv esse.
    • Satz 3 lautet: Die Schüler wissen, dass viele Kriege von Augustus geführt worden sind. - Die Kriege sind schon vorbei, sie führten nicht selbst, sondern wurden geführt. Du brauchst einen Infinitiv Perfekt Passiv - facta esse von facere.
  • Vervollständige die Übersetzung der lateinischen Sätze.

    Tipps

    Schau dir den lateinischen Satz genau an. In jedem Abschnitt steht ein AcI.

    Der Infinitiv des AcI ist jeweils fett markiert. Er fehlt in der Übersetzung.

    In der Übersetzung diese Formen:

    • appropinquare
    • visuros esse (von videre)
    • aberravisse (von aberrare)
    • paratam esse (von parare)

    Bestimme die Infinitive genau, um das Zeitverhältnis im Deutschen richtig wiederzugeben.

    Lösung

    Alle Textabschnitte enthalten einen AcI. Der Infinitiv des AcI fehlt jeweils in der Übersetzung.

    Um die richtige Übersetzung zu finden, musst du heraus bekommen, um welchen Infinitiv es sich handelt.

    Je nachdem, welcher Infinitiv im AcI steht, wird er anders übersetzt.

    Schau dir also zuerst die fett markierten Formen genau an und versuche sie zu bestimmen:

    • appropinquare ist ein Infinitiv Präsens Aktiv - also gleichzeitig. Wir übersetzen: kommen.
    • visuros esse kommt von videre (sehen) und ist ein Infinitiv Futur Aktiv. Das erkennst du am Partizip Futur Aktiv (PFA) visuros. Er ist nachzeitig, die Handlung des Infinitivs wird also erst später passieren. Wir übersetzen: sehen werden.
    • aberravisse kommt von aberrare (verirren). Es ist ein Infinitiv Perfekt Aktiv, also vorzeitig. Wir sagen: sich verirrt haben.
    • paratam esse kommt von parare (zubereiten). Es ist auch ein Infinitv Perfekt - allerdings Passiv. Er wird aus dem PPP paratus, -a, -um und dem Infinitiv von esse gebildet - und ist vorzeitig. Wir übersetzen: zubereitet worden ist.
  • Übersetze den AcI richtig.

    Tipps

    Die fehlenden Teile der Übersetzung sind im lateinischen Satz fett markiert.

    Es fehlen jeweils die Infinitive der AcIs in der Übersetzung. Schau dir die lateinischen Infinitive genau an und überlege, um welchen Infinitiv es sich jeweils handelt.

    Achtung, das Satzzeichen am Ende ist bereits vorhanden und muss deshalb nicht von dir angegeben werden.

    Lösung

    Jeder Satz enthält einen AcI. Die Infinitive der AcIs fehlen in der Übersetzung. Um den Satz richtig wiederzugeben, musst du jeweils den Infinitiv genau bestimmen.

    Wie heißt das Verb in seiner Grundform?

    Ist die Form ein Infinitiv Präsens, Perfekt oder Futur?

    Ist sie aktiv oder passiv?

    • edere ist ein Infinitiv Präsens Aktiv, also gleichzeitig. Du übersetzt: essen.
    • vicuturum esse ist der Infinitiv Futur Aktiv von vincere (besiegen). Der AcI ist also nachzeitig, seine Handlung passiert später als der Rest. Wir sagen: besiegen wird.
    • expugnatam esse ist der Infinitiv Perfekt Passiv von expugnare (erobern). Der AcI ist also vorzeitig. Wir sagen: erobert worden ist.
    • narrari ist der Infinitiv Präsens Passiv von narrare (erzählen). Der AcI ist gleichzeitig. Es heißt: erzählt wird.