Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Afrikas landwirtschaftliche Exportprodukte

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.3 / 43 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Wissensdurst
Afrikas landwirtschaftliche Exportprodukte
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Afrikas landwirtschaftliche Exportprodukte Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Afrikas landwirtschaftliche Exportprodukte kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme landwirtschaftliche Exportprodukte aus Afrika.

    Tipps

    Afrikas landwirtschaftliche Exportprodukte sind beispielsweise Ananas und Kakao.

    Kautschuk zur Herstellung von Gummi stammt oft aus Afrika.

    Die Kartoffel stammt ursprünglich aus höher gelegenen Anbaugebieten in Peru, Chile und Bolivien in Südamerika.

    Lösung

    Afrikas Exportprodukte sind vor allem Agrarprodukte und Rohstoffe.

    Agrarprodukte sind landwirtschaftliche Erzeugnisse. Hauptexportgüter sind u. a. Kakao, Palmöl und verschiedene tropische Früchte wie z. B. die Ananas.

    Metalle, Mineralien, Erdöl und Erdgas sind die Rohstoffe, die Afrika an andere Kontinente liefert, also exportiert.

  • Stelle die Ernte von Kakao dar.

    Tipps

    Für die Ernte benötigt man ein Buschmesser, mit dem die Frucht abgeschlagen wird.

    Die nächsten Schritte beinhalten das Öffnen der Frucht, das Herauslösen der weißen Kakaobohnen und im Anschluss daran die Fermentation.

    Lösung

    Die Kakaofrüchte werden also mit Buschmessern von den Bäumen abgeschlagen und die weißen Bohnen rausgelöst. Anschließend werden die Bohnen fermentiert und getrocknet.

    Ursprünglich stammt der Kakaobaum aus den tropischen Regenwäldern Südamerikas. Inzwischen wird Kakao entlang des Äquators angebaut (siehe Abbildung). Man spricht vom sogenannten Kakaogürtel.

  • Erschließe Fakten über die Herstellung von Palmöl.

    Tipps

    Ölpalmen wachsen in tropischen Regenwäldern und jeder Baum trägt ungefähr 1.000 Früchte.

    Das aus den Ölpalmen gewonnene Palmöl verwenden die afrikanischen Familien zum Kochen.

    Der Hauptanteil des gewonnen Palmöls wird jedoch exportiert und für die Herstellung von Nahrungsmitteln und Kosmetikprodukten verwendet.

    Lösung

    Die Ölpalme stammt ursprünglich aus Westafrika.

    • Aufgrund der hohen Nachfrage und den enormen Gewinnspannen werden die Bäume inzwischen über den gesamten tropischen Regenwaldgürtel hinweg angebaut.
    • Südostasien ist in den letzten Jahren zum Palmölhauptlieferanten für Europa geworden.

    Kein Pflanzenöl wird häufiger verwendet. Palmöl befindet sich inzwischen in fast jedem zweiten Supermarktprodukt. Neben der Verwendung in Lebensmitteln wird es bei der Herstellung von Putz- und Kosmetikmitteln eingesetzt.

  • Stelle Vor- und Nachteile von Palmöl gegenüber.

    Tipps

    Palmöl ist sehr ertragreich. Das heißt, im Vergleich mit anderen Ölpflanzen benötigt man viel weniger Fläche für die gleiche Erntemenge.

    Palmöl und andere Pflanzenöle werden zum Antrieb von Fahrzeugen eingesetzt. Als Biokraftstoffe sollen sie fossile Brennstoffe ersetzen.

    Zur Steigerung der Palmölproduktion werden große Flächen tropischen Regenwalds gerodet. Dies zerstört Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Menschen.

    Lösung

    Du weißt jetzt, dass Palmöl aufgrund der hohen Ertragsquote und der optimalen Konsistenz als Zusatzstoff sowie als alternativer Kraftstoff sehr beliebt ist.

    Diesen positiven Eigenschaften stehen gravierende Nachteile gegenüber.

    • Sicher hast du schon von der Rodung tropischer Regenwaldflächen in anderen Zusammenhängen gehört (z. B. Sojaanbau, Rinderzucht).
    • Auch für die Anpflanzung von Ölpalmen wird die Lebensgrundlage vieler Tiere, Pflanzen und Menschen zerstört, indem die Regenwaldflächen für den Plantagenanbau gerodet werden.
    • Bedrohte Tiere sind u. a. der Orang Utan, der Sumatra-Tiger und der Borneo-Zwergelefant.

  • Beschreibe das Produkt Kautschuk näher.

    Tipps

    Vom Kautschukbaum wird das Produkt Kautschuk gewonnen, das in viele Länder exportiert wird.

    Die Bedeutung von Kautschuk kannst du aus dem Bild im Kopfbereich ableiten.

    Lösung

    Von Kautschukbäumen stammt Latex, das für die Gummiherstellung benötigt wird.

    Die Rinde der Kautschukbäume wird angeritzt und der austretende Milchsaft in kleinen Behältern aufgefangen. Aus diesem Latex wird Gummi hergestellt, das für die Autoreifenherstellung benötigt wird.

    Eines der ersten europäischen Produkte aus Kautschuk war übrigens der Radiergummi im Jahr 1770.

  • Zeige Möglichkeiten zur Reduzierung von Palmöl auf.

    Tipps

    Da Palmöl als Grundlage für so viele Produkte genutzt wird, ist ein sofortiges Verbot zum Einsatz nicht realisierbar.

    Um den Palmölverbrauch zu verringern, müssen die VerbraucherInnen aufgeklärt werden. Auch müssen die Regierungen der Abnehmer- und der Produzentenländer Verantwortung übernehmen.

    Der Anbau anderer Monokulturen für Pflanzenöle würde noch viel größere Flächen in Anspruch nehmen. Ist dies eine sinnvolle Alternative?

    Lösung

    Jetzt weißt du, dass ein kompletter und sofortiger Stopp der Palmölproduktion schwierig zu realisieren ist.

    Aber stattdessen können wir selbst etwas beitragen:

    • Besprich mit deiner Familie die Auswirkungen des extensiven Palmöleinsatzes.
    • Überlegt gemeinsam, wie ihr euren Verbrauch senken könnt.
    • Untersucht die Inhaltsstoffe eurer Produkte zu Hause. So könnt ihr vielleicht manche Produkte ersetzen.
    • Manche Palmölproduzenten stellen auf eine nachhaltige Produktion um – achtet auf dieses Zertifikat.
    • Einige Produkte werden inzwischen ohne Palmöl hergestellt. Meist wird darauf deutlich auf der Verpackung hingewiesen.