30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Plus-Que-Parfait – Bildung

Bewertung

Ø 3.8 / 40 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Madame Wormuth
Plus-Que-Parfait – Bildung
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Beschreibung Plus-Que-Parfait – Bildung

In diesem Video erkläre ich dir die Bildung des Plus-que-parfait, die Zeit der Vorvergangenheit. Wenn du das Passé composé und das Imparfait schon beherrschst, ist das relativ einfach. Du siehst einige Beispiele und am Ende gibt´s ein paar Übungen. Viel Spaß!

24 Kommentare

24 Kommentare
  1. Okay, egal. Habe es verstanden :P

    Von Marina 12, vor mehr als 2 Jahren
  2. Hallo,
    ich schreibe Morgen eine Arbeit und habe das Thema soweit verstanden.
    Das Video ist auch sehr gut erklärt. Aber muss bei nous vous und ils nicht ein s am ende hin?

    Von Marina 12, vor mehr als 2 Jahren
  3. Salut More,
    das Verb payer bildet das Plus-Que-Parfait mit dem Hilfsverb avoir. Genauso wie im Passé Composé wird hier bei der Bildung mit avoir das Participe Passé nicht verändert (im Gegensatz zur Bildung mit être).
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Cara Gaffrey, vor mehr als 3 Jahren
  4. Hallo ich verstehe nicht warum bei Payer die nous und die vous vorm kein s wegen dem plural bekommt.

    Von More S., vor mehr als 3 Jahren
  5. Hallo ich verstehe nicht warum bei Payer die nous und die vous vorm kein s für das plural kriegen.

    Von More S., vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Plus-Que-Parfait – Bildung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Plus-Que-Parfait – Bildung kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die Konjugation von descendre im plus-que-parfait wieder.

    Tipps

    Das plus-que-parfait wird aus einer Form von être oder avoir im imparfait und dem participe passé des Verbes gebildet.

    Das participe passé muss an das Pronomen in Geschlecht und Anzahl angeglichen werden.

    Lösung

    Das plus-que-parfait wird genauso gebildet wie das deutsche Plusquamperfekt: Mit dem Hilfsverb im Imperfekt und dem Partizip Perfekt. Im Französischen verwendet man dafür also eine konjugierte Verbform von avoir oder être im imparfait + das participe passé des Verbes.

    • Descendre gehört zu den Verben der Bewegung, daher wird es mit être gebildet. Wie du oben siehst, richtet sich die Konjugation nach der Form von être, die im imparfait steht. Das participe passé wird bei den Verben mit être in Geschlecht und Anzahl an das Subjekt angeglichen. Dadurch ergeben sich Formen wie descendus mit Plural-s für mehrere Personen (nous, vous und ils) oder mit einem zusätzlichen -e für weibliche Personen (elle). Die Form für elles steht für mehrere, weibliche Personen: Daher lautet die Endung -es.
    Präge dir die Bildung und die Regeln zur Angleichung gut ein, damit du bei den folgenden Aufgaben keine Schwierigkeiten hast.

  • Zeige auf, mit welchem Hilfsverb die Verben aus dem Text im plus-que-parfait gebildet werden.

    Tipps

    Das plus-que-parfait wird aus einer konjugierten Form von avoir oder être im imparfait und dem participe passé gebildet.

    Wie lauten noch mal die imparfait-Formen von avoir und être? Sie enthalten im Stamm jeweils dieselben Buchstaben wie ihre Infinitive.

    Steht nach der imparfait-Form ein Infinitiv, handelt es sich nicht um das plus-que-parfait.

    Lösung

    In der Geschichte, die Matthéo von seinen Sommerferien und dem Urlaub in Rom erzählt, werden einige Verben im plus-que-parfait verwendet. Diese erkennst du daran, dass sie sich aus zwei Verbformen zusammensetzen: dem Hilfsverb avoir oder être im imparfait sowie dem participe passé des Verbes.

    • Als plus-que-parfait-Formen mit être werden einige Verben der Bewegung, wie partir oder venir genannt sowie einige reflexive Verben wie s'intéresser oder se passer. Deren participe passé wurde außerdem an die Personen angeglichen.
    • Die Verben, die das plus-que-parfait mit avoir bilden, erkennst du an den imparfait-Formen mit dem Stamm -av.
    Wie du in dem Text siehst, kann das plus-que-parfait auch mit anderen Vergangenheits-Zeitformen kombiniert werden. In der Aufgabe wurde daher auch das imparfait verwendet. Wann du welche Zeitform gebrauchst und welche Regeln es dazu gibt, erfährst du in den weiteren Videos zum Thema plus-que-parfait.

  • Ermittle das plus-que-parfait der aufgeführten Verben.

    Tipps

    Überlege, welche Verben mit avoir und welche mit être als Hilfsverb gebildet werden. Einige werden auch im Deutschen ähnlich verwendet.

    Bei der Verwendung des Hilfsverbs être muss das participe passé an die Personen in Geschlecht und Zahl angeglichen werden.

    Acht der Antwortmöglichkeiten bleiben übrig.

    Lösung

    Auch in dieser Aufgabe werden verschiedene Verben aufgeführt, welche es in das plus-que-parfait zu setzen gilt.

    • Dabei muss beachtet werden, welche Verben im plus-que-parfait mit être und welche mit avoir gebildet werden. Es gibt Verben der Bewegung, einige Verben des Verweilens (z. B. rester), zusätzlich naître und mourir/décéder sowie alle reflexiven Verben, die gemeinsam mit être gebraucht werden. Alle übrigen Verben bilden mit avoir das plus-que-parfait.
    • Wie auch beim passé composé muss das participe passé bei der Verwendung des Hilfsverbs être an das Subjekt angeglichen werden. Bei avoir wird hingegen nur in einem Sonderfall angeglichen – wenn ein direktes Objekt vor der konjugierten Verbform steht.
    Wenn du die Bildung des plus-que-parfait noch weiter üben willst, kannst du dir von einer/m Freund/in noch andere Verben nennen lassen, die du mündlich oder schriftlich in das plus-que-parfait setzt.

  • Arbeite die plus-que-parfait-Formen heraus.

    Tipps

    Schau dir die deutschen Verben in Klammern an und setze diese auf Französisch ins plus-que-parfait. Kennst du sie nicht, schaue in einem Wörterbuch nach.

    Denke an die richtigen Endungen der imparfait-Formen von avoir und être für die jeweiligen Personen.

    Auch die Angleichung des participe passé bei bestimmten Verben solltest du nicht vergessen.

    Lösung

    In der Aufgabe musst du die richtigen Verbformen im plus-que-parfait eintragen und daher ihre Konjugation, Schreibweise sowie die Angleichung beherrschen.

    Folgende Verbformen müssen daher eingetragen werden:

    im ersten Abschnitt:

    • avait raté ohne Angleichung, da es mit avoir gebildet wird,
    • était arrivée mit einem zusätzlichen e für die weibliche Form, da es sich auf Julie bezieht und arriver zu den Verben der Bewegung zählt,
    • avait été, da être zusammen mit dem Hilfsverb avoir das plus-que-parfait bildet und
    • avaient proposé, da proposer ebenfalls mit avoir gebildet wird und daher nicht angeglichen wird. Da es hier um die MitschülerInnen von Julie geht, muss die Form von avoir in der 3. Person Plural mit der Endung -aient geschrieben werden.
    im zweiten Abschnitt:
    • avait téléphoné, da téléphoner zusammen mit dem Hilfsverb avoir das plus-que-parfait bildet,
    • avait dit, auch hier mit der 3. Person Singular von avoir und ohne jegliche Angleichung,
    • étiez sortis, da es sich auf das Personalpronomen vous bezieht und sortir zu den Verben der Bewegung gehört. Daher darf das Plural-s nicht vergessen werden und
    • était parti, welches sich wiederum auf eine männliche Person, nämlich Martin, bezieht und daher das participe passé parti nicht angeglichen wird.
    im dritten Abschnitt:
    • était allée, da aller zu den Verben der Bewegung zählt und sich die Verbform auf Amélie bezieht, die weiblich ist. Daher darf hier das zusätzliche e nicht vergessen werden.
    • avaient bu, ohne Angleichung, weil es mit dem Hilfsverb avoir gebildet wird, welches in der 3. Person Plural steht,
    • étaient rentrées steht ebenfalls für die 3. Person Plural, nämlich Amélie und ihre Freundinnen, und ist auch ein Verb der Bewegung. Daher muss an das participe passé von rentrer nicht nur ein zusätzliches e, sondern auch ein s angehängt werden sowie
    • était tombée, für die weibliche Form im Singular, daher mit einem zusätzlichen e und mit der konjugierten Verbform von être, da tomber auch ein Verb der Bewegung ist.
    Falls du in dieser Aufgabe noch Schwierigkeiten hattest, denke dir eine Fortsetzung der Geschichten aus und formuliere weitere Sätze, in denen du die richtigen Verbformen im plus-que-parfait einträgst.

  • Bestimme die französischen Übersetzungen.

    Tipps

    Wenn du ein Verb auf Französisch nicht kennst, schaue im Wörterbuch nach.

    Nicht nur die Verbformen, auch die Personen müssen übereinstimmen.

    Einige Verben werden im Deutschen nicht reflexiv gebraucht, im Französischen hingegen schon.

    Lösung

    In der Lösungsansicht siehst du, welche französischen Übersetzungen zu den deutschen Wortgruppen passen. Dabei müssen sowohl die Personen bzw. Personalpronomen als auch die konjugierten Verbformen im plus-que-parfait übereinstimmen.

    • Achtung: Es gibt Verben, die im Französischen zu den reflexiven Verben gehören und daher zusammen mit être das plus-que-parfait bilden, im Deutschen jedoch nicht reflexiv sind und daher zusammen mit dem Hilfsverb haben stehen. In der Aufgabe gehört dazu: se promener, was auf Deutsch einfach nur spazieren heißt. Hier musst du also bei der Übersetzung aufpassen.
    • Ansonsten hast du in dieser Aufgabe noch einmal gesehen, dass das deutsche Plusquamperfekt und das französische plus-que-parfait sehr ähnlich gebildet werden: Beide bestehen aus einer konjugierten Form des Hilfsverbes (haben/sein = avoir/être) im Imperfekt (frz. Imparfait) sowie dem Partizip Perfekt (frz. participe passé). Das kann dir bei zukünftigen Aufgaben zum plus-que-parfait helfen.
    Wenn du noch weitere Übungen zum plus-que-parfait machen möchtest, kannst du dir einen Text aus deinem Lehrbuch im présent, passé composé oder imparfait raussuchen und diesen anschließend ins plus-que-parfait setzen. Im Internet kannst du in Konjugationstabellen dann überprüfen, ob du die Verben richtig im plus-que-parfait konjugiert hast.

  • Bilde die Sätze im plus-que-parfait.

    Tipps

    Bei Fragesätzen kannst du die Formel Est-ce que ... an den Satzanfang stellen und danach in der normalen S-P-O-Ordnung (Subjekt – Prädikat – Objekt) weiterschreiben. Denke daran, dass im Französischen vor dem Fragezeichen eine Lücke steht.

    Zeitangaben (z. B. gestern) stehen im Französischen meist am Satzanfang, gefolgt von einem Komma, bevor der restliche Satz fortgesetzt wird.

    Bei reflexiven Verben darf das Reflexivpronomen, das sich auf die jeweilige Person bezieht, nicht vergessen werden.

    Ins Bett gehen wird im Französischen meist durch das reflexive Verb se coucher übersetzt.

    Lösung

    Die Schwierigkeit dieser Aufgabe besteht darin, nicht nur die Verbformen im plus-que-parfait richtig zu bilden, sondern die gesamten Vokabeln sowie den französischen Satzbau zu beherrschen.

    • Für unbekannte Vokabeln kannst du immer ein Wörterbuch zu Hilfe nehmen.
    • Die Satzstruktur ist in französischen Sätzen meist nach dem Muster Subjekt – Prädikat – Objekt aufgebaut. Auch in der Frage kannst du eine Inversion umgehen, indem du die Frageformel est-ce que verwendest, nach der ebenfalls die normale Satzstruktur (S – P – O) folgt.
    • Zeitangaben stehen im Französischen meistens am Satzanfang, gefolgt von einem Komma, bevor der restliche Satz weitergeht.
    • Bei den Verbformen musst du besonders darauf achten, das richtige Hilfsverb zu verwenden, dieses richtig im imparfait zu konjugieren sowie eine Angleichung beim participe passé vorzunehmen, sofern diese erforderlich ist.
    • Aufpassen musst du auch beim plus-que-parfait reflexiver Verben, da sie zum einen mit einer Form von être gebildet werden, ein an die Person angepasstes Reflexivpronomen besitzen sowie das participe passé an eben diese Person angeglichen werden muss.
    Wenn du diese Hinweise verinnerlichst und auch in zukünftigen Aufgaben befolgst, solltest du keine großen Schwierigkeiten bei der Bildung französischer Sätze im plus-que-parfait haben.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.840

Lernvideos

44.349

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden