Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Direktes und indirektes Objektpronomen (Französisch) – Vergleich

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.6 / 55 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Direktes und indirektes Objektpronomen (Französisch) – Vergleich
lernst du im 2. Lernjahr - 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Direktes und indirektes Objektpronomen (Französisch) – Vergleich

Das direkte und indirekte Objektpronomen auf Französisch

In diesem Video lernst du die französische Satzstellung sowie das indirekte und direkte Objekt kennen. Die Definition von direktem und indirektem Objekt auf Französisch ist auch wichtig, um zu wissen, durch welches Objektpronomen man die Satzglieder jeweils ersetzen kann.
Was ist also ein direktes und was ist ein indirektes Objekt auf Französisch?

Die französische Satzstellung

Im französischen Satz ist die Satzstellung:

Subjekt + Verb + Objekt

Zum Beispiel:
Marie mange des bonbons. (Marie isst Bonbons.)
Marie ist das Subjekt, mange das Verb und des bonbons das direkte Objekt.
Marie donne un bonbon à Thomas. (Marie gibt Thomas ein Bonbon.)
Marie ist das Subjekt, donne das Verb, un bonbon das direkte Objekt und à Thomas das indirekte Objekt.

Wie du siehst, kann es auch ein direktes UND indirektes Objekt in einem Satz geben.

Satzordnung direktes indirektes Objekt Französisch

Direktes und indirektes Objekt in einer Frage

In einer Frage mit est-ce que bleibt das Objekt hinter dem Verb stehen.

Zum Beispiel:
Est-ce que tu aimes les légumes ? (Magst du Gemüse?)

Bei der Inversionsfrage steht das Objekt entweder hinter dem Subjekt oder hinter dem Verb im Infinitiv oder Participe passé, falls es eines im Satz gibt.

Zum Beispiel:
Aimes-tu les légumes ? (Magst du Gemüse?)
Veux-tu manger des légumes ? (Willst du Gemüse essen?)
As-tu mangé les légumes ? (Hast du das Gemüse gegessen?)

Der Unterschied zwischen direktem und indirektem Objekt auf Französisch

Nach dem direkten Objekt fragst du mit Wen oder was?, während du nach dem indirekten Objekt mit Wem oder was? fragst.
Das direkte Objekt steht direkt hinter dem Verb. Vor dem indirekten Objekt steht immer eine Präposition, wie zum Beispiel à, pour oder avec.

Direktes und indirektes Objekt Französisch – Beispiele

Direktes Objekt:
Manon regarde un film. (Manon schaut einen Film.)
Indirektes Objekt:
Manon joue avec Corentin. (Manon spielt mit Corentin.)

Direktes und indirektes Objekt im Satz – Reihenfolge

Wenn beide Objektformen im Satz vorkommen, steht das direkte Objekt vor dem indirekten.

Marie raconte une histoire à sa petite sœur. (Marie erzählt ihrer kleinen Schwester eine Geschichte.)

Wie du siehst, ist die Reihenfolge der Objekte in der deutschen Übersetzung oftmals anders als im Französischen.

Direktes und indirektes Objekt im französischen Satz ersetzen

Das direkte Objekt kann durch die Pronomen le, la und les ersetzt werden.

Zum Beispiel:
Noémie caresse le chat. (Noémie streichelt die Katze.)
Noémie le caresse. (Noémie streichelt sie.)

Auch die Reflexivpronomen me, te, se, nous und vous spielen eine Rolle in der Satzstellung, wie du im nächsten Punkt sehen wirst.

Das indirekte Objekt wird durch die Pronomen lui für Singular und leur für Plural ersetzt.

Zum Beispiel:
Marie écrit une lettre à ses parents. (Marie schreibt ihren Eltern einen Brief.)
Marie leur écrit une lettre. (Marie schreibt ihnen einen Brief.)

Die Adverbialpronomen en und y lernst du in einem anderen Video kennen.

Ersetzen von direktem und indirektem Objekt im Satz – Regel

Natürlich kann man in einem Satz mehrere Objekte ersetzen und somit auch mehrere Objektpronomen verwenden.

Die Objektpronomen stehen im Satz vor dem konjugierten Verb oder dem Hilfsverb (zum Beispiel im Passé composé). Sollte es im Satz ein Verb im Infinitiv geben, stehen die Objektpronomen vor dem Infinitiv.

Zum Beispiel:
Je vais acheter les fleurs pour ma mère. (Ich gehe die Blumen für meine Mutter kaufen. )
Je vais les lui acheter. (Ich gehe sie ihr kaufen.) Le prof donne les livres aux élèves. (Der Lehrer gibt den Schülern die Bücher.)
Le prof les leur donne. (Der Lehrer gibt sie ihnen.)

Übungen zum direkten und indirekten Objekt auf Französisch findest du rechts neben der Videobeschreibung.

Transkript Direktes und indirektes Objektpronomen (Französisch) – Vergleich

Viele Dinge sind auf den ersten Blick sehr ähnlich. Deshalb müssen wir genau vergleichen und Unterschiede feststellen. Und wir vergleichen heute die "Direkten und indirekten Objektpronomen". Direkte und indirekte Objekte stehen in einfachen Aussagesätzen nach dem Verb. Wenn ein Satz ein direktes UND indirektes Objekt hat, stehen sie hintereinander. Aber wie unterscheidet man das direkte vom indirekten Objekt? Schauen wir uns dafür einen Satz an, in dem beides vorkommt. Erine envoie un message à Sarah. Hier ist "un message" das direkte und "à Sarah" das indirekte Objekt. Der entscheidende Unterschied ist hier die Präposition à vor "Sarah". Sie kennzeichnet das indirekte Objekt. Das direkte Objekt steht direkt hinter dem Verb, ohne Präposition. Beim indirekten Objekt sind einige Punkte gleich. Es steht ebenfalls hinter dem Verb oder hinter dem direkten Objekt. Man erkennt es daran, dass zwischen Verb und Objekt "à" steht. Auf Französisch heißen das direkte und indirekte Objekt übrigens "Complément d'objet direct" und "Complément d'objet indirect". Das wird in den meisten Fällen mit "COD" und "COI" abgekürzt. Es gibt auch Verben, die ein direktes UND indirektes Objekt haben. Das sind zum Beispiel "donner quelque chose à quelqu'un" oder "raconter quelque chose à quelqu'un". Achtung! Manchmal wechseln Verben die Bedeutung, je nachdem, ob sie mit direktem oder indirektem Objekt verwendet werden. "demander quelque chose à quelqu'un" bedeutet zum Beispiel "jemanden etwas fragen", während "demander quelqu'un" " nach jemandem verlangen" heißt. Direkte und indirekte Objekte kann man durch Objektpronomen ersetzen. Auch hier wird zwischen direkten und indirekten Objektpronomen unterschieden. Wie du sehen kannst, sind viele der Objektpronomen identisch. Das sind auch die Objektpronomen die kein Objekt ersetzen, sondern bereits als Objekt im Satz vorhanden sind. Die Objektpronomen le la und les ersetzen das direkte Objekt, lui und leur ersetzen das indirekte Objekt. Bei den direkten Objektpronomen müssen Numerus und Genus beachtet werden. "le" und "la" werden jeweils für den maskulinen und femininen Singular verwendet. "Les" ersetzt direkte Objekte im Plural. Bei den indirekten Objektpronomen wird nur noch der Numerus unterschieden. "lui" ersetzt indirekte Objekte im Singular und "leur" im Plural, aber wo stehen diese Objektpronomen denn im Satz? Bei der Satzstellung gibt es keinen Unterschied zwischen direktem und indirektem Objektpronomen. Sie stehen im Satz vor dem Verb. Gibt es im Satz mehrere Verben, stehen die Objektpronomen vor dem Verb im Infinitiv. Bei zusammengesetzten Zeiten, wie dem Passé composé oder dem Plus-que-parfait stehen die Pronomen vor dem Hilfsverb. Mon père prépare le repas. Mon père le prépare. Hakim ne veut pas parler à Sophie. Hakim ne veut pas lui parler. Assane a souvent aidé son grand-père. Assane l'a souvent aidé. Im Imperativ, der Befehlsform, VERÄNDERT sich die Satzstellung der Objektpronomen. Im Imperativ werden die Objektpronomen mit einem Bindestrich an das Verb angehängt. Appelle ta mère ! Appelle-la ! Die Objektpronomen "me" und "te" werden im Imperativ durch die unverbundenen Personalpronomen "moi" und "toi" ersetzt. Tais-toi et donne-moi le chocolat ! Doch auch bei Sätzen im Imperativ, stehen die Objektpronomen vor dem Infinitiv, wenn es einen gibt. Arrète de donner les bonbons au chien ! Arrète de les lui donner ! Wie du an diesem Satz sehen kannst, können auch mehrere Objektpronomen in einem Satz vorkommen. Sie stehen dabei an der gleichen Stelle und folgen direkt aufeinander. Du solltest dabei folgende Reihenfolge beachten. Obwohl mehrere Objektpronomen in einem Satz vorkommen können, kann jede ART von Objektpronomen nur einmal im Satz vorkommen. Es können also zum Beispiel keine zwei direkten Objektpronomen aufeinanderfolgen. Wenn wir hier von einem "Satz" sprechen, meinen wir ein Gefüge aus Subjekt, konjugiertem Verb (vielleicht noch einem Verb im Infinitiv) und Objekt. Es kann natürlich auch sein, dass ein Satz zum Beispiel aus einem Haupt- und mehreren Nebensätzen besteht. Die verschiedenen Satzteile können dann jeweils ihre eigenen Objekte und Objektpronomen haben. Eine Art von Objektpronomen kann also so oft vorkommen, wie es Satzteile gibt. J'écoute la chanson pendant que je brosse les cheveux à ma petite sœur. Je l'écoute pendant que je les lui brosse. Wir haben jetzt viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede festgestellt. Fassen wir also nochmal zusammen. Direkte und indirekte Objekte können durch direkte und indirekte Objektpronomen ersetzt werden. Um zu wissen, ob zu einem Verb ein direktes oder indirektes Objekt gehört, solltest du die Präpositionen immer direkt mitlernen. Einige der direkten und indirekten Objektpronomen sind identisch. Bei den direkten Objektpronomen wird zwischen feminin und maskulin im Singular und dem Plural unterschieden. Die indirekten Objektpronomen unterscheiden nur zwischen Singular und Plural. Die Objektpronomen stehen vor dem Verb. Gibt es ein Verb im Infinitiv, stehen sie vor dem Infinitiv. Bei zusammengesetzten Zeiten, wie dem Passé composé oder dem Plus-que-parfait, stehen die Pronomen vor dem Hilfsverb. Im Imperativ werden die Objektpronomen mit einem Bindestrich an das konjugierte Verb angehängt. Wenn es einen Infinitiv gibt, stehen sie aber wie in normalen Sätzen davor. Gibt es im Satz mehrere Objektpronomen, muss diese Reihenfolge eingehalten werden. Wir haben einige Unterschiede feststellen können. Aber am Ende kommt es doch viel mehr auf die Gemeinsamkeiten an.

3 Kommentare
3 Kommentare
  1. Bitte mehr Übungen! Sonst prima 👌

    Von Avalon der pro, vor 30 Tagen
  2. Schreibe übermorgen den KA

    Von Sofatutorstern, vor 4 Monaten
  3. Tolles Video! Gut erklärt!

    Von Sofatutorstern, vor 4 Monaten