Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Simple Present and Present Progressive 05:40 min

Textversion des Videos

Transkript Simple Present and Present Progressive

Miss Globe und Mr Loupe sind fasziniert von allem, was ihnen begegnet. Sie unterhalten sich besonders gerne darüber, was diese Dinge genau machen. A clock always tells the time. Eine Uhr gibt immer die Zeit an. The clock is ticking right now. Die Uhr tickt jetzt gerade. Miss Globe und Mr Loupe nutzen zwei verschiedene Zeiten, um über die Uhr zu sprechen. Miss Globe verwendet das simple present während Mr Loupe das present progressive nutzt. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Zeiten? Mithilfe des simple present beschreibt Miss Globe Eigenschaften, die immer auf eine Uhr zutreffen. Eine Uhr gibt in der Regel die Zeit an. Es wird also für allgemeingültige oder generelle Aussagen genutzt und für Sachen, die regelmäßig passieren, zum Beispiel: This clock always strikes at noon. Diese Uhr schlägt immer am Mittag. "Always" kann übrigens ein Signalwort für das simple present sein. Genauso wie "generally" oder "usually". Mr Loupe beschreibt, was die Uhr jetzt gerade, in diesem Moment macht: Sie tickt. Die Handlung, nämlich das Ticken, ist noch nicht abgeschlossen. Die Uhr tickt immer noch. "Right now" kann ein Signalwort für das present progressive sein, genauso wie "at the moment". Aufgrund dieser Unterscheidung nennt man das simple present auch die einfache Gegenwart und das present progressive die Verlaufsform der Gegenwart. Wie werden sie gebildet? Miss Globe bildet das simple present, in dem sie an den Infinitiv eines Verbs - hier "strike", das -s für die 3. Person Singular anhängt. Denn in der 3. Person Singular, also bei he, she und it, muss das -s immer mit. Aber nur da. In allen anderen simple present Formen brauchst du nur die Grundform des Verbs, also den Infinitiv. Das present progressive wird mit einer Form von to be - hier is - und dem present participle gebildet, das auch oft die ing-Form genannt wird. Denn das present participle entsteht, in dem an den Infinitiv eines Verbs - hier tick - die Endung -ing gehängt wird. Was haben die Beiden denn jetzt erspäht? Fish live in the water. Fische leben im Wasser. This fish is sleeping right now. Dieser Fisch schläft gerade. Miss Globe trifft wieder eine generelle Aussage über Fische, deshalb nutzt sie das simple present. Mr Globe hingegen beschreibt, was der Fisch jetzt gerade, in diesem Moment macht. Die Handlung ist nicht abgeschlossen, der Fisch schläft immer noch. Deshalb ist hier das present progressive notwendig. Miss Globe bildet das simple present hier mit der Form des Infinitivs ohne to, also live, während Mr Loupe das present progressive wieder mit einer Form von to be, hier is - und dem present participle bildet, das wieder aus dem Infinitv eines Verbs, hier sleep, und der Endung -ing besteht. Und was versteckt sich da in der Ecke? The earth is round. Die Erde ist rund. The globe is spinning right now. Der Globus dreht sich jetzt gerade. Miss Globe trifft wieder eine generelle Aussage, die Erde ist nämlich immer rund. Sie beschreibt also den Zustand der Erde. Zustandsverben wie be, know, like und want stehen übrigens in der Regel nicht im progressive, da man Zustände mit dem simple present beschreibt. Mr Loupe hingegen nutzt wieder das present progressive, da er beschreibt, was der Globus jetzt gerade, in diesem Moment macht. Er dreht sich. Die Handlung ist nicht abgeschlossen. Miss Globe und Mr Loupe sind mit ihrer Erkundungstour fast am Ende. Doch schauen wir uns schnell nochmal die Unterschiede zwischen den beiden Zeiten an. Das simple present wird auch die einfache Gegenwart genannt, das present progressive ist die Verlaufsform der Gegenwart. Mithilfe des simple present beschreibt man allgemeingültige, also generelle, Aussagen und Dinge, die regelmäßig passieren. Mit dem present progressive beschreibt man Handlungen, die gerade stattfinden und noch nicht abgeschlossen sind. Und Mr Globe und Miss Loupe? Die scheinen noch einige interessante Dinge entdeckt zu haben.

8 Kommentare
  1. Tolles Video, hat mir sehr geholfen!
    Schreiben bald eine Arbeit in der das vorkommt.
    Toll erklärt!

    Von Ho Urban, vor 3 Monaten
  2. Es gibt keine Übung

    Von Angelika Annaberger, vor 4 Monaten
  3. Hallo Laura,
    danke für dein Feedback. Das freut uns zu hören! Weiterhin viel Spaß beim Lernen auf unserer Plattform wünscht
    die Englischredaktion

    Von Kilian Söllner, vor 4 Monaten
  4. Ich finde eure Videos echt Super fast wie YouTube 🤩

    Von Laura M., vor 4 Monaten
  5. Hallo Tatjanamat,
    SuS ist die Abkürzung für Schülerinnen und Schüler. Weiterhin viel Spaß auf unserer Plattform!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 4 Monaten
Mehr Kommentare

Simple Present and Present Progressive Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Simple Present and Present Progressive kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Sätze.

    Tipps

    Das simple present ist die „normale“ Gegenwartsform.

    Das present progressive beschreibt Handlungen, die noch nicht abgeschlossen sind – sie dauern noch an.

    Lösung

    Im Englischen gibt es zwei verschiedene Zeitformen der Gegenwart: Das simple present und das present progressive. Diese Unterscheidung gibt es im Deutschen nicht.

    Das simple present wird benutzt, um Dinge zu beschreiben, die
    1.) allgemein/ generell gelten (Signalwörter generally und usually)
    2.) regelmäßig stattfinden (Signalwort always)
    3.) Zustände beschreiben.

    Eben weil das simple present allgemeine und regelmäßige Zustände beschreibt, wird es auch einfache Gegenwart genannt.

    Das present progressive beschreibt Handlungen, die gerade in diesem Moment stattfinden – und deshalb auch noch nicht abgeschlossen sein können, sondern noch andauern. Deshalb wird es auch die Verlaufsform der Gegenwart genannt. Oft werden die Signalwörter right now (jetzt gerade) und at the moment (im Moment) benutzt.

  • Zeige die verschiedenen Formen auf.

    Tipps

    Genauso wie der Name present progressive, hat auch ihre Verbform immer zwei Wörter!

    Lösung

    Das simple present wird aus dem Infinitiv des Verbs gebildet und ist in den meisten Fällen sogar mit diesem identisch! Allein in der dritten Person Singular wird ein -s an das Verb angehängt, zum Beispiel beim Verb love: She loves.

    Anders ist dies bei den Formen des Verbs be, welches unregelmäßig ist. Hier muss man sich drei verschiedene Formen merken: am, is, are.

    Das Form des present progressive hat immer zwei Bestandteile: Eine Form des Verbs be, also am, is oder are, und das present participle (Infinitiv + -ing). So wird aus dem Verb visit im present progressive: is visiting.

  • Zeige die richtigen Sätze auf.

    Tipps

    Achte auf die Signalwörter.

    Machen die beiden etwas in diesem Moment oder ist es eine generelle Aussage?

    Lösung

    Bei der Entscheidung, welche Zeitform jeweils richtig ist, können dir Signalwörter helfen.

    Für das simple present sind das zum Beispiel always, usually, generally. Gibt es kein Signalwort im Satz, kannst du dir die Frage stellen, ob der Satz eine allgemeine Aussage beschreibt/ etwas das man regelmäßig macht, oder ob die Handlung des Satzes sich nur auf diesen Moment bezieht.

    Beschreibt der Satz nur, was gerade im Moment passiert, wird das present progressive benutzt. Signalwörter sind hier at the moment und (right) now.

  • Entscheide dich für eine Zeitform.

    Tipps

    Signalwörter für das simple present sind generally oder usually.

    Manchmal beziehen sich zwei aufeinander folgende Sätze auf dasselbe Signalwort.

    At the moment oder right now benötigen das present progressive.

    Lösung

    Das simple present wird dann verwendet, wenn es sich um eine allgemeine/ generelle Aussage handelt und, wenn es eine regelmäßige Handlung beschreibt. So wird im Satz He usually goes out into nature and explores plants and small animals deutlich gemacht, dass es John grundsätzlich Spaß macht in die Natur zu gehen und Pflanzen und kleine Tiere zu erforschen. Dass dieser Satz eine Handlung beschreibt die regelmäßig passiert, erkennt man auch an dem Signalwort usually. Andere Signalwörter für das simple present sind zum Beispiel generally und always.

    Eine ähnliche Situation wird auch im allerersten Satz beschrieben. John geht generell gerne auf Abenteuer. Das Wort like beschreibt gleichzeitig auch einen Zustand. Man mag etwas normalerweise nicht nur jetzt gerade, sondern eher grundsätzlich. Solche Zustandsbeschreibungen werden mit dem simple present wiedergegeben.

    Das** present progressive** wird dann benutzt, wenn etwas gerade in diesem Moment passiert und die Handlung daher noch nicht abgeschlossen ist. He is preparing for his next adventure right now — Hier ist John noch damit beschäftigt, sich auf das nächste Abenteuer vorzubereiten. Er ist noch nicht fertig, denn er muss noch seinen Rücksack packen (was er im nächsten Satz tut). Das verdeutlicht auch das Signalwort usually.

  • Bestimme die richtige Zeitform.

    Tipps

    Zum simple present gehört ein Element mehr, als zum present progressive.

    Das simple present endet in der dritten Person Singular auf -s.

    Lösung

    Die beiden Gegenwartsformen lassen sich gut dadurch unterscheiden, dass die eine immer aus zwei Wörtern besteht (present progressive) und die andere (simple present) nur aus einem.

    Das present progressive besteht dabei aus is oder are und dem present participle (eine Verbform, die auf -ing endet). Das simple present ist in den meisten Personen einfach der Infinitiv. Eine Ausnahme ist die dritte Person Singular (he, she, it), bei der immer noch ein -s angehängt wird.

  • Erstelle korrekte englische Sätze

    Tipps

    Endet ein Verb auf -t, wird dieser Buchstabe im present participle verdoppelt.

    Achte bei allen Formen genau darauf, in welcher Person sie stehen müssen.

    Ein Blick auf das Bild kann dir bei der Frage helfen, was die beiden jetzt gerade machen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe spielt die Frage eine wichtige Rolle, ob etwas Generelles oder Regelmäßiges beschrieben wird, oder etwas, das gerade im Moment passiert.

    Im Satz John and his brother Ben share a bedroom wird das simple present verwendet, da sie regelmäßig im selben Zimmer schlafen. Sonst hätten sie wohl kein Etagenbett: That's why they sleep in a bunk bed.

    Die Mutter kennt ihre Söhne gut genug, um zu wissen, was sie regelmäßig tun: She knows that the boys will forget all about tidying up. – also wird auch hier das simple present verwendet. Gleichzeitig beschreibt das Verb know auch einen Zustand (normalerweise weiß man etwas länger als nur für einen Moment). Verben die einen Zustand beschreiben (be, know, want, like) werden in der Regel nicht im progressive benutzt.

    Bei einem Blick auf das Bild oben sieht man, wo sich die beiden Jungen in diesem Moment befindet. Um dies zu beschreiben, muss also das present progressive verwendet werden – schließlich ist nicht davon auszugehen, dass sie sich generell oder immer an diesem Ort befinden.