sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Simple Present – Fragen 05:56 min

Textversion des Videos

Transkript Simple Present – Fragen

Heute ist ein großer Tag: Karl Toffel bekommt den Potato-Award für sein Lebenswerk. Doch was genau macht Karl Toffel eigentlich? Karl Toffel is a potato-artist. Karl Toffel ist ein Kartoffel-Künstler. Dieser Aussagesatz steht im simple present, der einfachen Gegenwart. Am Satzanfang steht das Subjekt - subject: Karl Toffel. Anschließend folgt das Verb - auf Englisch verb - "is". Dabei handelt es sich um die gebeugte Form des Verbs "to be", das in der 3. Person Singular gebraucht wird. Is Karl Toffel a potato-artist? Ist Karl Toffel ein Kartoffel-Künstler? Wenn man eine Entscheidungsfrage im simple present bilden möchte, also eine Frage, auf die mit Ja oder nein geantwortet werden kann, dann müssen die Positionen von Subjekt und Verb vertauscht werden. Darauf gibt es zwei Antwortmöglichkeiten: Yes, he is. Oder "No, he is not", falls er doch kein Kartoffel-Künstler sein sollte. Verneinungen werden mit einer Form von to be gebildet, hier is, und not. Die positive Kurzantwort wird immer in ihrer Langform verwendet während man bei der negativen Antwort oft die Kurzform "no, he isn't" nutzt. Im simple present musst du immer darauf achten, die richtige Form von "to be" zu verwenden. Bei den meisten Personen ist das "are", aber in der 1. Person Singular ist es "am" und in der 3. Person Singular "is". Entscheidungsfragen können aber auch mit dem Hilfsverb "do" gebildet werden. So kann man fragen, ob jemand etwas tut. Do you love potatoes? Liebst du Kartoffeln? Hier beginnt die Entscheidungsfrage mit dem Hilfsverb - auxiliary verb - "do". Danach folgt das Subjekt - subject - "you", und das Hauptverb im Infinitiv - main verb. Hier ist es "love". Vorsicht: In der 3. Ps. Sg., also bei he/she oder it, heißt es does statt do. Auch hier gibt es zwei Antwortmöglichkeiten: Yes, I do. Oder "no, I do not", falls er überraschenderweise doch keine Kartoffel mögen sollte. Die Verneinung "do not" wird im gesprochenen Englisch meist in der Kurzform "don't" genutzt. Doch es gibt noch mehr Fragen für Karl Toffel: "Have you got a favourite potato?" Hast du eine Lieblingskartoffel? Entscheidungsfragen mit "have" bzw "has got" nutzt du, wenn du wissen möchtest, ob jemand etwas besitzt. Auch hier steht das Hilfsverb have bzw has, je nach Person, an erster Stelle, gefolgt von dem Subjekt und dem Hauptverb im Infinitiv. "Has" wird nur in der 3. Person Singular genutzt, also bei he/she oder it. Als Kurzantwort gibt es wieder zwei Möglichkeiten. "Yes, I have" oder "no, I have not", das oft in der Kurzform "no, I haven't" verwendet wird. Der Aufbau ist also genau so wie bei den Entscheidungsfragen mit do. Can you paint a potato right now? Kannst du in diesem Moment eine Kartoffel malen? Bei Entscheidungsfragen mit "can" fragt man, ob jemand etwas kann oder bittet um Erlaubnis. Der Aufbau ist auch hier genau gleich: Hilfsverb, Subjekt und Hauptverb. Als Kurzantwort geht: "Yes, I can" oder "no, I cannot", das oft zu "no, I can't" wird. Doch es gibt noch mehr zu erfahren. Deshalb stellen wir Karl noch Fragen mit Fragewörtern. Auf die kann er nämlich nicht einfach nur mit ja oder nein antworten... Why do you love potatoes? Warum liebst du Kartoffeln? How do you want to make potatoes even more popular? Wie möchtest du Kartoffeln noch beliebter machen? In solchen Fragen steht das Fragewort - question word - immer am Satzanfang, gefolgt von dem Hilfsverb - auxiliary verb -, das im simple present steht. Der Rest entspricht wieder dem normalen Satzbau, sodass subject, und main verb folgen. Weitere Fragewörter sind z.B. what, where und when. Was meint Karl Toffel dazu? Der muss erst einmal über all die Fragen nachdenken. Eins ist aber sicher: Ohne seine Lieblingskartoffel, wäre er nie so weit gekommen!

13 Kommentare
  1. you love potatos

    Von Zerrin Kopan, vor 26 Tagen
  2. Team Digital bitte hört nie auf Videos zumachen ihr seid die Besten!🤩❤

    Von Yazan Auf Sofatutor, vor 2 Monaten
  3. Hallo Sonja,
    was für ein schönes Lob! Wir wünschen dir viel Spaß beim Lernen mit unseren Videos und Übungen.
    Herzliche Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 6 Monaten
  4. Habe nie etwas besseres getestet 👍🏼😎🙋🏻😍😘❤️❤️❤️❤️❤️💖💖💖💝

    Von Sonjakohn, vor 6 Monaten
  5. Hallo Anja,
    dieses Video ist für Schülerinnen und Schüler gedacht, die das simple present zum ersten Mal kennenlernen. Vielleicht ist dieses Video eher etwas für deinen Wissensstand: https://www.sofatutor.com/englisch/videos/zeitformen-im-aktiv-wiederholung?topic=2435
    Da werden alle Zeiten im aktiv noch einmal durchgegangen.
    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Freya Wurm 1, vor 6 Monaten
Mehr Kommentare

Simple Present – Fragen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Simple Present – Fragen kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die passende Kurzantworten auf die Fragen.

    Tipps

    Suche das erste Verb im Fragesatz und finde es im Antwortsatz wieder.

    Steht im Fragesatz ein do, musst du auch im Antwortsatz ein do finden.

    Lösung

    In dieser Aufgabe kombinierst du eine Frage mit ihrer passenden Antwort. Bei Entscheidungsfragen wiederholst du be, have und do in der Antwort.

    "Are you a potato artist?" – "Yes, I am." / "No, I'm not."

    "Do you eat potatoes every day?" – "Yes, I do." / "No, I don't."

    "Have you got a favourite potato?" – "Yes, I have." / "No, I haven't."

    "Can you grow your own potatoes?" – "Yes, I can." / "No, I can't."

    "How do you cook your potatoes?" – "I cook them in my very own way."

  • Vervollständige den Text zu Fragen im simple present.

    Tipps

    Unterschieden werden Fragen mit be, have, do und Fragen mit question words - Fragewörtern.

    In der Kurzantwort wird das Hilfsverb aus der Frage wiederholt, z. B.: Yes, I do.
    Bei Fragen mit have got oder be ist es das Vollverb.

    Lösung

    Unterschieden werden im simple present folgende Arten von Fragen:

    • be: "Are you a potato artist?"
    • have: "Have you got a favourite potato?"
    • do: "Do you love potatoes?"
    • question word: "Why do you love potatoes?"
    Die Antworten auf diese Fragen wird das Hilfsverb stets wiederholt. Bei Fragen mit have got oder be ist es das Vollverb.

    • "Yes, I am."
    • "Yes, I have."
    • "No, I don't"
  • Arbeite die Wortstellung der Fragen im simple present heraus.

    Tipps

    Ein einfacher Fragesatz beginnt im Englischen mit dem auxiliary verb, also dem Hilfsverb.

    Das Subjekt folgt daraufhin an zweiter Stelle.

    May ist auch ein Hilfsverb. Auf deutsch würdest du es mit „können / dürfen“ übersetzen.

    Lösung

    Das erste Element eines einfachen Fragesatzes im Englischen ist immer das Hilfsverb, also das auxiliary verb, z. B.:

    • do
    • does
    • can
    • may
    Die restlichen Elemente folgen dem Muster, das du auch schon von Aussagesätzen kennst: subject, verb, object – also z. B.:
    • You love potatoes.
    Kombiniert man das auxiliary verb mit dem Beispielsatz, erhält man die passende Frage:
    • "Do you love potatoes?" oder
    • "Can we go swimming?"
  • Entscheide, welche Verben eine besondere Endung benötigen.

    Tipps

    Die dritte Person Singular der Personalpronomen hat eine besondere Regel im Englischen, wenn es um Verben geht.

    He, she, it – das -s ....?

    Die 3. Person kann auch ein Substantiv sein, das du mit he, she oder it ersetzen kannst: Carina sings.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe ging es darum, die Endung -s oder -es an die richtige Verbform anzuhängen. In Aussagesätzen, in denen he, she, it oder ein anderes Subjekt in der dritten Person Singular vorkommt (z. B. the sun oder your dog), muss eine Endung an das Verb angehängt werden:

    • The sun shines every day.
    Aber Achtung! Bei Fragen, in denen ein auxiliary verb vorkommt, muss die Endung an das auxiliary verb angehängt werden.
    Das main verb (Vollverb) steht nun im Infinitiv und hat deshalb keine Endung:

    • "Does the sun shine every day?" oder
    • "Does your dog like airplanes?"
  • Benenne die richtigen Formen des Verbs to do.

    Tipps

    Es gibt drei Personalpronomen, bei denen das Verb im simple present normalerweise die Endung -s oder -es bekommt.

    Die Personalpronomen, bei denen du aufpassen musst, sind die englischen Formen von „er”, „sie“ und „es“.

    Lösung

    Anders als im Deutschen besitzen Verben im Englischen in vielen Fällen keine Endungen. Bei den Personalpronomen he, she und it ist das im simple present jedoch der Fall: Für diese drei Personalpronomen muss die Endung -s ans Verb angefügt werden, z. B.:

    he plays oder she sees.

    Man verwendet hier deshalb auch does (und nicht do).

  • Leite die Fragesätze aus den Aussagesätzen ab.

    Tipps

    Sei besonders aufmerksam bei den Personalpronomoen he, she und it. Was gilt es hier zu beachten?

    He, she, it, das ... muss mit.

    Beachte, dass du die auxiliary verbs do und does nur dann zur Bildung der Frage benötigst, wenn kein anderes auxiliary verb im Aussagesatz vorhanden ist.

    Lösung

    In dieser Aufgabe gilt es, das Wissen, das du in den vorhergehenden Aufgaben angewendet hast, zu kombinieren.

    Zunächst ist es wichtig, sich die Wortfolge in einem Fragesatz klarzumachen:
    auxiliary verb – subject – main verb – object.

    Aus dem Aussagesatz "You like him." wird so "Do you like him?".
    Wie du sehen kannst, hat sich außer dem auxiliary verb do, das an den Satzanfang gestellt wurde, nichts verändert.

    Eine kleine Änderung ist jedoch nötig, wenn he, she oder it als subject im Satz stehen.
    Aus dem Aussagesatz "She reads books." wird hier "Does she read books?".
    Teilweise wurde wieder das auxiliary verb does an den Satzanfang gestellt. Da dieses aber schon die Endung -s besitzt, verändert sich reads aus dem Aussagesatz zu read.
    Die Endung ist also für das Vollverb (main verb) nicht mehr nötig, weil es nun im Infinitiv steht.

    Etwas anderes ist zu beachten, wenn im Aussagesatz schon ein auxiliary verb wie can oder may vorkommt. In diesem Fall ist für den Fragesatz kein do oder does nötig. Stattdessen wird das auxiliary verb einfach an den Satzanfang gestellt. Aus "I may go to bed." wird so "May I go to bed?".