30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passive (Übungsvideo)

Bewertung

Ø 3.5 / 281 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Camilla
Passive (Übungsvideo)
lernst du im 4. Lernjahr - 5. Lernjahr

Beschreibung Passive (Übungsvideo)

Hello, how are you? Willkommen zu einem Grammatikübungsvideo! Dieses Video beschäftigt sich ausführlich mit dem Passiv. Im Gegensatz zu den Passiv-Lernvideos hast du hier die Möglichkeit, das Passiv im Englischen zu üben. Zu Beginn habe ich eine kleine Wiederholung für dich vorbereitet. Und dann geht's los mit verschiedenen Lückentexten und einem "richtig oder falsch" Test. In diesem Video habe ich beispielsweise solche Fragen für dich, wie die folgende: Wie würdest du den folgenden Satz im Passiv formulieren: "You are doing your homework."? Are you ready to start? 3...2...1...let´s go!

Transkript Passive (Übungsvideo)

Hallo, ich bin Camilla und komme aus England. Willkommen zum Übungsvideo für das Passiv-for the passive. Aber was ist denn das Passiv? Also fangen wir mit dem Aktiv an. In der Aktivform haben wir ein subject+verb (tense X)+object. Also Mary is the subject, buys is the verb in the present tense and a coffee is the object. Mary buys a coffee. In der Passivform wird the object zu subject vom Satz. In der Passivform wird das Objekt zum Subjekt des Satzes. Dann haben wir the subject+to be (tense X)+the verb(past participle). Z. B a coffee (is the subject) is (is to be in tense X in the present simple) and bought is the verb in past participle. A coffee is bought. Das Subjekt vom Aktivsatz verschwindet. Also lasst uns noch ein Beispiel machen. I wrote (my brother) a letter. My brother ist das indirekte Objekt und a letter ist das Objekt. Also wenn wir den Satz zum Passivsatz machen, heißt das: a letter was written. Wir können natürlich am Ende to my brother anhängen. Also a letter was written to my brother. O.k. super. Jetzt geht es los mit der ersten Übung. Schau dir mal diese Aktivsätze an und versuche daraus Passivsätze zu bauen. Number one: I drove the car home. Number two: He ate the hamburger in one bite. Number three: You are doing your homework. Number four: Bob will wash the dishes tomorrow. Diese Sätze sind natürlich alle in der Aktivform. Kannst du also das Subjekt von jedem Satz identifizieren? Genau und jetzt das Verb, prima. Jetzt kannst du aus den Aktivsätzen Passivsätze bauen. Achte darauf, dass das Subjekt verschwindet und das Objekt zum Subjekt wird. Lasst uns schauen, was für Sätze wir haben. Number one: The car was driven home. Number two: The hamburger was eaten in one bite. Number three: Your homework is being done. Number four: The dishes will be washed tomorrow. Jetzt werden die Übungssätze ein bisschen komplizierter: Number five: I turned around as Thelma shouted my name. Number six: They are going to write a test on evolutionary theory. Wo ist nun das Subjekt, das Verb und das Objekt in jedem Satz? Nun kannst du die Passivsätze bauen. Number five: I turnes around as my name was shouted. Number six: A test on evolutionary theory is going to be written. Jetzt gibt es einen Richtig/Falsch-Test. Hör dir mal diese Sätze an und sag, ob die Passivsätze richtig oder falsch gebaut wurde: Simon is drinking black tea. - Black tea was drunk. I eat fried eggs every day. - Fried eggs are eaten every day. Andrew will visit his English aunt soon. - Andrew's English Aunt is going to be visited soon. The ants carried their food home. - Their food was being carried home. Und? Genau, fast alle Sätze sind in der falschen Zeitform. So sind die Sätze richtig: Black tea is being drunk. Andrew's English aunt will be visited soon. Their food was carried home. Sehr gut, du hast es geschafft. Wir sind jetzt am Ende vom Übungsvideo and tea must be drunk, d. h. ich muss leider los. Bis zum nächsten Mal, tschüss.

59 Kommentare

59 Kommentare
  1. Die Videos sind sehr gut erklärt nur ich selber versteh es nicht... :(

    Von Rascho, vor 3 Tagen
  2. Tut mir leid, aber ich fand das Video nicht so gut...Es war nicht so verständlich erklärt, fande ich und es hat mich etwas verwirrt... Ich glaube es hätte mir geholfen, wenn die Zeitform nicht "nur" gesagt, sondern auch erwähnt wird warum man diese nehmen soll...

    Von Joao M., vor 21 Tagen
  3. Hallo Itslearning Nutzer 2535 3002,
    vielen Dank für dein Feedback. Deinem Entsetzen kann ich beipflichten – wir werden den Fehler ausbessern. Danke! Wir hoffen, du wirst weiterhin auf unserer Plattform fündig.
    Herzliche Grüße aus der Redaktion

    Von Kilian Söllner, vor 3 Monaten
  4. Entschuldigung aber...der Fehler im Anfangsbild ist schon der Hammer! the Englisch aunt

    Von Itslearning Nutzer 2535 3002, vor 3 Monaten
  5. Dieses Video ist teilweise falsch, da bei den Umformungen die "Tenses" nicht korrekt beibehalten werden (z.B Will-future wird zu "going to future etc.)

    Von Imke Otto, vor 6 Monaten
Mehr Kommentare

Passive (Übungsvideo) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passive (Übungsvideo) kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe die Bildung des Passivs.

    Tipps

    Ein Beispiel:

    Aktiv: Kathy is drinking a coffee.

    Passiv: A coffee is being drunk.

    Im Beispiel ist Kathy das Subjekt des Aktivsatzes.

    Welches Satzglied ist a coffee im Aktivsatz und welches im Passivsatz?

    Lösung

    Passivsätze sagen etwas über die Handlung aus, nicht über den, der handelt. Es wird in diesen Sätzen etwas mit dem Subjekt getan. Deshalb wird auch das Objekt des Aktivsatzes zum Subjekt des Passivsatzes. Das ursprüngliche Subjekt aus dem Aktivsatz fällt meist weg, da der Fokus jetzt, im Passivsatz, auf der Handlung liegt.

    Übrigens: Man kann einen Passivsatz nur mit Verben bilden, die mindestens ein Objekt haben, da man Subjekt und Objekt tauschen muss, um aus einem Aktiv- einen Passivsatz zu bilden.

  • Gib an, welche Sätze im Passiv stehen.

    Tipps

    Hier siehst du einen Aktiv- und einen Passivsatz:

    Aktiv: Clara is eating a sandwich.

    Passiv: A sandwich is being eaten (by Clara).

    Überlege, ob jemand etwas tut (aktiv) oder etwas mit jemandem getan wird (passiv).

    In Passivsätzen gibt es oft kein Objekt. Wenn es eines gibt, wird dieses meist mit by angefügt.

    Lösung

    Mit dem Passiv legen wir den Fokus auf die Handlung im Satz. Im Gegensatz dazu steht im Aktivsatz die handelnde Person, das Subjekt, im Fokus. Dieses fällt im Passivsatz gänzlich weg und wird durch das Objekt ersetzt. Du erkennst Passivsätze also vor allem daran, dass sie aussagen, was mit etwas oder jemandem getan wird oder wurde. In Aktivsätzen wird eine Handlung von dem Subjekt ausgeführt.

    Es gibt aber auch ein paar kleine Hinweise, die dir zeigen können, dass ein Satz im Passiv steht, wie zum Beispiel den by-Agent, mit dem das Subjekt des Aktivsatzes an den Passivsatz angefügt werden kann, oder die Tatsache, dass in Passivsätzen immer eine Form von to be zu finden ist.

    1. Der erste Satz ist ein Passivsatz. Es wird etwas mit dem Auto getan - es wird gefahren. Von wem es gefahren wird, ist vollkommen irrelevant in diesem Satz.
    2. Auch bei diesem Satz handelt es sich um einen Satz im Passiv. Auch hier geht es wieder um die Handlung, nämlich darum, dass das Geschirr gewaschen wird.
    3. Dies ist ein Aktivsatz, denn das Subjekt führt eine Handlung aus - Ich mache gerade meine Hausaufgaben. Der passende Passivsatz würde lauten: My homework is being done.
    4. Auch das ist ein Satz im Aktiv. Wieder führt hier das Subjekt selbst eine Handlung aus. Mein Bruder hat den Hamburger gegessen. Der Satz im Passiv sähe wie folgt aus: The hamburger was eaten in one bite.
    5. Dieser Satz steht wieder im Passiv. Es geht um die Handlung, dass Milch getrunken wird.
    6. Dieser Satz hingegen steht im Aktiv, denn das Subjekt she hat vor, etwas selbst zu tun. Im Passiv lautet der Satz: Her grandmother will be visited soon.
    7. Auch in diesem Aktivsatz macht das Subjekt etwas - er oder sie serviert Frühstück. Der Passivsatz müsste lauten: Breakfast is served at 8 o' clock every day.
    8. Dieser letzte Satz steht im Passiv, das kannst du hier ganz leicht durch den by-Agent erkennen.
  • Erschließe dir den Satzbau im Passiv aus den Aktivsätzen in den Hörbeispielen.

    Tipps

    Denke an die Satzstellung im Englischen: Subjekt - Verb - Objekt.

    Adverbialbestimmungen stehen am Ende des Satzes.

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es um die Wortstellung in Passivsätzen. Im Englischen ist der Satzbau immer Subjekt - Verb - Objekt. Vereinfacht gesagt, beantwortest du die Frage: Wer tut was mit wem?

    Die Hörbeispiele mit dem passenden Aktivsatz können dir helfen, die richtige Reihenfolge zu finden, da du daraus ableiten kannst, was das Subjekt des Passivsatzes sein muss (das Objekt des Aktivsatzes).

    Die Temporalbestimmungen on Saturday , several times und for her birthday stehen sowohl im Aktivsatz als auch im Passivsatz am Ende.

  • Entscheide, ob die Passivsätze richtig gebildet wurden.

    Tipps

    Achte besonders auf die verwendeten Zeitformen.

    Steht der Aktivsatz zum Beispiel im Simple Past, so muss auch der Passivsatz im Simple Past stehen: Jody read a book. A book was read.

    Hier noch ein Beispiel mit dem Past Perfect: Jody had read a book. A book had been read.

    Das Passiv der anderen Zeitformen wird ähnlich wie in den beiden Beispielen gebildet.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe solltest du entscheiden, ob die Passivsätze der Aktivsätze im Hörbeispiel richtig gebildet wurden. Dabei musstest du besonders auf die verwendeten Zeitformen achten, denn an dieser Stelle hat sich der ein oder andere Fehler eingeschlichen. Um diese zu erkennen, musst du natürlich wissen, wie die Verbformen im Passiv gebildet werden:

    • Die Passivform eines Verbs setzt sich aus einer Form von be und dem Past Participle, der dritten Form des Verbs, zusammen. Die Form von be steht dabei in der Zeitform des Aktivsatzes. Steht dein Verb im Aktiv also zum Beispiel im Simple Present, brauchst du auch die Präsensform von be. Aus write wird is written.
    Konkret auf unsere Beispiele bezogen bedeutet das Folgendes:
    1. Someone was robbing the local bank. The local bank was robbed. In diesem ersten Hörbeispiel wurde der Passivsatz falsch gebildet. Zwar stehen beide Sätze im Past, jedoch steht der Aktivsatz in der Progressive Form und der Passivsatz in der Simple Form. Hier muss be also im Past Progressive stehen: was being robbed.
    2. The robber also stole an expensive car. An expensive car was also stolen. Hier wurde das Passiv richtig gebildet.
    3. The victim had already called the police. The police has been called. Hier steht der Aktivsatz im Past Perfect, der Passivsatz aber im Present Perfect. Richtig lautet der Passivsatz: The police had been called.
    4. The police haven't caught the criminal yet. The criminal hasn't been caught yet. In diesem Satz wurde das Passiv wieder richtig gebildet.
    5. No one has seen the red convertible. The red convertible wasn't seen. Hier ist die Passivform falsch gebildet worden. Der Aktivsatz steht im Present Perfect, also muss auch be im Passivsatz im Present Perfect stehen: has not been seen.

  • Bestimme das Subjekt, Verb und Objekt der Sätze.

    Tipps

    Das Subjekt des Aktivsatzes fällt im Passivsatz häufig weg.

    Zeit- und Ortsangaben bleiben im Passiv jedoch erhalten.

    Lösung

    Um einen Satz vom Aktiv in das Passiv zu übertragen, ist es wichtig, Subjekt, Objekt und Prädikat, also das Verb, ausfindig zu machen. Das solltest du hier in dieser Übung tun.

    • Die Subjekte der Aktivsätze konntest du sehr leicht daran erkennen, dass sie im Passivsatz nicht mehr zu finden sind. Nach dem Subjekt eines Satzes wird immer mit der Frage Wer oder was? gefragt. So kannst du auch die Subjekte in den Passivsätzen finden. Du kannst aber natürlich auch auf die richtige Lösung kommen, wenn du weißt, dass die Objekte des Aktivsatzes zu den Subjekten im Passivsatz werden.
    • Verben sind Wörter, die eine Tätigkeit ausdrücken, sie beschreiben, was getan wird. Sie verändern sich bei der Umformung ins Passiv.
    • Objekte sind Wörter, die eine Ergänzung zum Satz bilden. Sie können zum Beispiel zeigen, mit wem etwas getan wird oder wen die Handlung betrifft. Du erkennst sie auch daran, dass sie im Passivsatz zum Subjekt werden.
    Die indirekten Objekte und die dazugehörigen Präpositionen sowie Adverbialbestimmungen (on her birthday present, on her doorstep, last Saturday) konntest bzw. solltest du in dieser Übung nicht markieren. Sie ändern ihre Position bei der Umformung von Aktiv zu Passiv nicht.

  • Vervollständige die Passivsätze mithilfe der Aktivsätze in den Audiodateien.

    Tipps

    Alle Zeitformen im Passiv werden mit einer Form von to be gebildet.

    Lösung

    Hier sollst du nun selbst Sätze vom Aktiv ins Passiv setzen. Dazu musst du natürlich vor allem wissen, wie sich die Verbformen zusammensetzen.

    • Du bildest die Passivform eines Verbs mit einer Form von be und dem Past Participle, der dritten Form des Verbs. Die Form von be zeigt dabei die Zeit an. Steht ein Verb im Aktiv im Simple Present, brauchst du also auch die Präsensform von be. Aus give wird z. B. is given.
    Zu unseren Sätzen:
    1. Plans are made to go to South Africa. Hier konntest du im Hörbeispiel das Simple Present makes hören. Wir brauchen also auch be in der Gegenwart (are) und das Past Participle von make.
    2. A nice family has been found to take Jonny in for a month. Der Satz im Hörbeispiel steht im Present Perfect, also brauchen wir im Passivsatz die Present Perfect Form von be (has been) und das Past Participle von find.
    3. Additionally, a car is being borrowed. Im Aktivssatz kannst du hören, dass is borrowing im Present Progressive steht. Deshalb brauchen wir das Present Progressive von be (is being) und das Past Participle von borrow.
    4. In return, a nice dinner has been organized for them. Im Hörbeispiel hörst du has organized. Da der Satz folglich im Present Perfect steht, muss im Passivsatz auch be im Present Perfect stehen (has been), dazu kommt dann noch das Past Participle von organize.
    5. The restaurant had been called from Germany. Hier hörst du das Past Perfect im Hörbeispiel. Auch im Passiv steht also wieder be im Past Perfect (had been). Außerdem brauchen wir noch das Past Participle von call.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.832

Lernvideos

44.266

Übungen

38.909

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden