Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Gerund or Infinitive? 06:13 min

Textversion des Videos

Transkript Gerund or Infinitive?

Das Leben im Wald folgt einer natürlichen Ordnung. Diese wird bewahrt, indem die Waldbewohner achtsam miteinander und mit ihrem Lebensraum umgehen. Doch nicht selten wird ihre Ruhe von unerwünschten Touristen gestört. We plan to have a big picnic later. – Wir planen, später ein großes Picknick zu machen. Als Hüter des Waldes möchte der Bär seine Heimat schützen und belehrt daher die Gänse. I recommend taking your leftovers with you. – Ich empfehle euch, eure Reste mitzunehmen. Im Englischen gibt es zwei Formen, die mit dem deutschen "Infinitiv mit zu" vergleichbar sind. Der Infinitiv mit "to", "to-infinitive", und das Gerundium, "gerund". Zur Erinnerung: Der "to-infinitive" ist die Grundform eines Verbs mit vorangestelltem "to". Genau so stehen die Verben auch in deinem Schulbuch. Das "gerund" ist ein substantiviertes Verb, also ein Verb, das wie ein Nomen genutzt wird. Es steht immer in der -ing-Form. Um zu wissen, wann man welche Form verwendet, gibt es bestimmte Verben, die dir zeigen, ob du nach ihnen eher einen "to-infinitive" oder ein "gerund" brauchst. Zum Beispiel steht "plan" meist vor einem "to-infinitive". "Recommend" zeigt hingegen, dass ein "gerund" folgen muss. We want to make a barbecue tonight, too. – Wir wollen heute Abend auch ein Barbecue machen. Avoid making fire! – Vermeidet es, Feuer zu machen! "Want" wird ebenfalls vor einem "to-infinitive" verwendet, "avoid" aber vor einem "gerund". We need to dump our rubbish. – Wir müssen unseren Müll entsorgen. You risk destroying the forest! – Ihr riskiert die Zerstörung des Waldes! "Need" gehört auch zu den Verben, auf die ein "to-infinitve" folgt. Nach "risk" solltest du hingegen ein "gerund" verwenden. Neben "plan", "want" und "need" geben z.B. auch "agree", "decide", "expect" und "promise" an, dass ein to-infinitive folgen muss. Außerdem werden nicht nur "recommend", "avoid" und "risk" mit einem "gerund" gebraucht, sondern z.B. auch "consider", "suggest", "admit" und "mention". Es scheint, als hätten die gefiederten Touristen die mahnenden Worte des Bären gehört. They stop dumping their rubbish in the forest. Aber so richtig verstanden, haben sie die Botschaft wohl nicht. They stop to dump their rubbish in the lake. Wie du sehen kannst, gibt es natürlich auch Verben, die sowohl mit "to-infinitive", als auch mit "gerund" verwendet werden. Allerdings erhalten diese Verben und somit der jeweilige Satz dadurch eine unterschiedliche Bedeutung. "Stop" in Verbindung mit einem "gerund" bedeutet 'aufhören, etwas zu tun'. "Stop" in Verbindung mit einem "to-infinitive" bedeutet 'anhalten, um etwas Neues zu tun.' Die Gänse hören also damit auf, den Wald zu vermüllen, "they stop dumping their rubbish". Allerdings bleiben sie auf ihrem Weg durch den Wald extra stehen, um ihren Müll in den See zu werfen, "they stop to dump their rubbish". Die Gänse sind mit ihrem großen Picknick schon fertig und wollen weiterziehen. They mean to leave their food waste to rot. Dass ihre Essensreste das Ökosystem des Waldes gefährden, scheint ihnen egal zu sein. Leaving food waste means destroying the forest. "Mean" in Verbindung mit einem "to-infinitive" bedeutet 'wollen' oder 'beabsichtigen'. "Mean" in Verbindung mit einem "gerund" heißt 'bedeuten'. Die Gänse beabsichtigen, ihre Essensreste im Wald verrotten zu lassen, "they mean to leave their food waste to rot", allerdings bedeutet das, dass der Wald zerstört wird, "it means destroying the forest". Zum Abschluss machen die Gänse jetzt noch ein gemütliches Feuer. They can't remember hearing about fire hazards. Aber offenes Feuer erhöht die Waldbrandgefahr! They should have remembered not to make a fire. "Remember" in Verbindung mit einem "gerund" bedeutet 'sich erinnern an'. "Remember" in Verbindung mit einem "to-infinitive" heißt 'daran denken, etwas zu tun'. Die Gänse können sich nicht daran erinnern, etwas über Feuergefahr gehört zu haben, "they can't remember hearing". Aber eigentlich hatte sie der Bär über Brandgefahr aufgeklärt, "they should have remembered not to make a fire". Zum Glück hatte der Hüter des Waldes die gefiederten Touristen die ganze Zeit unter Beobachtung. Und jetzt heißt es: aufräumen!

Gerund or Infinitive? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gerund or Infinitive? kannst du es wiederholen und üben.

  • Zeige auf, was auf welche Verbform folgt.

    Tipps

    Zu jeder Kategorie gehören in dieser Aufgabe jeweils drei Verben.

    Lösung

    Mit dem Infinitiv gebildet werden außerdem:

    agree
    decide
    expect
    promise

    Diese Verben werden zudem mit dem Gerund gebildet:

    consider
    suggest
    admit
    mention

    Wenn sowohl Gerund als auch Infinitiv folgen können, hat das Verb dann eine jeweils
    andere Bedeutung.

  • Gib die korrekte Übersetzung an.

    Tipps

    Überlege dir Beispielsätze mit den unterschiedlichen Form – sie können dir dabei helfen, dir die passende Übersetzung besser zu identifizieren und dir zu merken.

    Ist ein Freund so richtig satt gegessen, könnte er sagen: "I stop eating now."

    Lösung

    Auf Verben wie stop, remember und mean kann sowohl der Infinitiv als auch ein Gerundium folgen.

    Wichtig ist allerdings daran zu denken, dass es einen Bedeutungsunterschied gibt. Was jeder Ausdruck mit infinitive oder mit gerund jeweils genau bedeutet, solltest du auswendig lernen.

  • Entscheide dich für die korrekte Form.

    Tipps

    Nach stop kann sowohl der Infinitiv als auch ein Gerund folgen – dann hat es unterschiedliche Bedeutungen. Hier möchte Mr. Goose aufhören etwas zu tun.

    Lösung

    Nach den Verben plan und decide steht in der Regel ein to-infinitive. Nach suggest, admit, avoid steht normalerweise ein gerund. Dabei ist es egal, ob noch andere Wörter, wie zum Beispiel not oder always zwischen dem Verb und Gerund oder Infinitiv stehen.

    Im Satz "I stopped working just a few minutes ago." ist mit stop gemeint, dass jemand aufhört etwas zu tun. Deshalb folgt ihm hier ein gerund.

  • Ermittle die richtige Form.

    Tipps

    Wenn du den Infinitiv in eine Lücke einsetzt, denk daran, dass er in diesem Fall immer zusammen mit to steht.

    Bei Verben die auf -e enden, fällt dieser Buchstabe normalerweise weg, wenn du ein gerund bildest, also -ing an das Verb anhängst.

    Lösung

    Auf decide, want steht in der Regel ein to-infinitive; nach recommend und consider ein gerund.

    Wird mean im Sinne von „etwas wollen/ beabsichtigen“ genutzt (wie hier im Satz: "They mean to go on a walk in the forest and treat it as if it was their own.") folgt dem Verb ein to-infinitive. Dieser folgt hier auch auf remember, da es mit der Bedeutung „daran denken, etwas zu tun“ genutzt wird.

  • Benenne die verschiedenen Verbformen.

    Tipps

    Das deklinierte Verb steht immer an erster Stelle.

    Lösung

    Das konjugierte Verb ist hier in jedem Satz das erste Verb. Es teilt mit, ob ihm ein infinitive oder ein gerund folgt.

    Den infinitive erkennst du hier daran, dass er in Verbindung mit dem Wort to steht. Ein Gerund endet immer auf -ing.

  • Erstelle englische Sätze.

    Tipps

    Es gibt Sätze, in denen die Verben remember, stop und mean auftauchen – ob gerund oder to-infinitive hängt von der Bedeutung ab.

    Beim Ausdruck pick something up, repräsentiert das it im Satz das something.

    Lösung

    Nach stop, mean, remember kann sowohl ein to-infintive, als auch ein gerund stehen. Die Bedeutungsunterschiede sind dabei zu beachten.

    Im Satz "When you see rubbish lying around, you should stop to pick it up." zum Beispiel, ist gemeint, dass man anhalten soll, nicht etwa, dass man aufhören soll etwas zu tun. Bei dieser Bedeutung ist ein to-infinitive zu verwenden. Hier ist auch wichtig daran zu denken, dass pick und up durch ein Objekt getrennt werden.

    "We should remember to dispose of our waste at home.": In diesem Satz folgt auf remember ein to-infinitive (da es hier „daran denken“ bedeutet).