30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gerund or Infinitive? 05:30 min

Textversion des Videos

Transkript Gerund or Infinitive?

Hallo! Willkommen zum 3. Teil. Das Gerund nach bestimmten Verben ohne Präposition. In diesem Video erfährst du, nach welchen Verben ohne Präposition häufig das Gerund verwendet wird. Weiterhin lernst du Verben kennen, hinter denen sowohl ein Gerund als auch ein Infinitiv stehen kann. Für den richtigen Gebrauch musst du jedoch auf die Bedeutungsunterschiede achten. Diese werden später erläutert. Dieses Video setzt voraus, dass du dich bereits über die Grundlagen des Gerunds informiert hast.  Das Gerund nach bestimmten Verben Beispiel: I enjoy reading. Das Lesen bereitet mir Vergnügen. Nach dem Verb enjoy steht meistens das Gerund. He tried to avoid answering my question. Er versuchte das Beantworten meiner Frage zu vermeiden. In vielen Fällen wird nach diesen Verben ein Gerund verwendet. Um dir die Verben besser einprägen zu können, kannst du dir zu jedem Verb ein Beispielsatz überlegen. I admit seeing her again.Oder: I avoid seeing her again. Auch auf Verben der Vorliebe oder Abneigung folgt häufig das Gerund. Die Verben der Vorliebe sind to enjoy, to like, to love. Beispiel: I like eating ice cream. Die Verben der Abneigung sind: can't stand, to dislike, to hate. Beispiel: I can't stand doing homework. Punkt 1 ist erledigt, kommen wir zum 2. Punkt. Wenn du dir mein Video mit Infinitiv mit to angeschaut hast, wirst du gemerkt habe, dass einige vorher genannten Verben sowohl mit einem Infinitiv als auch mit einem Gerund verwendet wurden. Was ist nun der Unterschied zwischen den beiden? Wann verwende ich Infinitiv und wann Gerund? Nach demselben Verb hat die Verwendung des Infinitivs eine andere Bedeutung als die des Gerunds. Das folgende Beispiel macht den Unterschied deutlich. Stop to write the letter. Dieser Satz bedeutet: Halt an und schreibe den Brief. Das heißt, du sollst mit etwas aufhören, das du vorher gemacht hast und endlich anfangen, den Brief zu schreiben. Verwendet man dagegen das Gerund nach dem Verb stop, ändert sich die Bedeutung. Stop writing the letter heißt: Hör auf den Brief zu schreiben. man soll also mit dem Schreiben des Briefes aufhören, um etwas anderes zu tun. Hier ist noch ein Beispiel: Go on to write the letter. Mach weiter und schreib den Brief. Go on writing the letter bedeutet jedoch: Schreib den Brief weiter. 2. musst du daruaf achten, auf welche Zeitformen sich die Verben beziehen. Ist es Gegenwart oder Zukunft, gebraucht man den Infinitiv mit to. Please remember to buy flowers. Bitte erinnere dich daran, Blumen zu kaufen. Das Verb remeber bezieht sich auf eine Handlung, die in der Zukunft passieren wird. Die Blumen müssen noch gekauft werden. Bezieht sich das Verb to remember auf die Vergangenheit - Do you remember singing a song last night? - dann steht hinter remember ein Gerund. Erinnerst du dich daran, gestern ein Lied gesungen zu haben? Don't forget to water your plant bedeutet: Vergiss nicht ,deine Pflanzen zu gießen. Ein Beispiel für Gerund: I've forgotten closing the door. Ich habe vergesse, die Tür zuzumachen. Ein weiterer Unterschied in der Verwendung des Infinitivs oder des Gerunds nach den Verben besteht darin, ob man eine Tatsache oder eine Möglichkeit des Könnens, Müssens oder Sollens ausdrücken will. Ein Beispiel: I prefer to go out tonight. Ich bevorzuge es, heute abend auszugehen. Das Verb prefer bezieht sich auf eine bestimmte Situation, in diesem Satz auf heute abend. Das bedeutet nicht, dass ich jeden Abend gerne ausgehen würde. Verwendet man dagegen das Gerund nach prefer - I prefer swimming to jogging - bedeutet dies, dass man generell lieber schwimmt als joggt. Noch ein Beispiel: I like to dance with you, bedeutet: Ich mag es, mit dir zu tanzen. I like dancing drückt aus, dass ich generell Tanzen mag.   Fassen wir noch einmal die Unterschiede zusammen. Will man eine bestimmte Situation ausdrücken, verwendet man Infinitiv mit to. Meint man dagegen eine Tatsache oder eine generelle Situation, dann steht nach dem Verb ein Gerund. Beziehen sich die Verben auf eine Handlung, die in der Zukunft oder in der Gegenwart passiert, gebraucht man den Infinitiv mit to. Beziehen sich die Verben jedoch auf eine Handlung in der Vergangenheit, sol folgt ein Gerund. Bei anderen Verben wiederum ändert sich die Bedeutung, in Abhängigkeit davon, ob man den Infinitiv oder das Gerund verwendet.  Danke für deine Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal! Thank you, bye, bye!       

30 Kommentare
  1. Ich glaube ich habe es besser verstanden als vorher.😀

    Von Koenigstein, vor 2 Monaten
  2. Hallo Moniasam,
    vielen Dank für dein Feedback. Hast du schon einmal auf diese Seite geschaut?
    https://www.sofatutor.com/englisch/grammatik/satzbau-und-satzarten/gerund
    Da findest du viele Arbeitsblätter zum Thema Gerund.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Freya Wurm, vor 6 Monaten
  3. Ich finde das Video ganz gut,aber ich brauche Übungen zu diesem Thema und da es keine gibt finde ich es nicht optimal zum Üben,denn Übung macht den Meister

    Von Moniasam, vor 6 Monaten
  4. ganz gut erklärt hab es jz bisschen mehr verstamden aber noch nicht ganz

    Von Tanjabouwer, vor 11 Monaten
  5. Das Video war sehr schlecht man kann nichts verstehen

    Von Yassin L., vor 12 Monaten
  1. Hallo Baerbel 2,
    vielen Dank für dein Feedback. Wir freuens uns immer über Verbesserungsvorschläge. Hast du vielleicht konkrete Tipps, was wir ändern können?
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor etwa einem Jahr
  2. nicht verständlich

    Von Baerbel 2, vor etwa einem Jahr
  3. ja

    Von Smdenhartog, vor fast 2 Jahren
  4. verwirrend

    Von Mricht7, vor fast 2 Jahren
  5. Na ja das erste video zum gerund war besser

    Von Sampler 4, vor fast 2 Jahren
  6. OKAY

    Von Julian D., vor fast 2 Jahren
  7. gut

    Von salih han b., vor mehr als 2 Jahren
  8. Naja

    Von Sophia K., vor mehr als 3 Jahren
  9. Vielleicht bist du etwas zu schnell und hakst zu schnell deine Punkte ab!

    Von Johannes H., vor fast 4 Jahren
  10. ok

    Von Dr Georg Hofmeister, vor etwa 4 Jahren
  11. gut

    Von Jonas Bardutzky2001, vor mehr als 4 Jahren
  12. super

    Von Jonas Bardutzky2001, vor mehr als 4 Jahren
  13. Echt gut erklärt die Ausprache ist zwar nicht die beste aber darum geht es ja auch nicht

    Von Anna2013, vor mehr als 5 Jahren
  14. gut, aber manchmal hört man spucke-fetzen und speichelgeräusche
    was unangenehm ist und deswegen musste ich den ton ausmachen aber dann glotzt man nur auf die tafel und versteht nix

    Von Bdeurope, vor mehr als 5 Jahren
  15. gut erklärt.habs jetzt gecheckt.

    Von Sabine Knauss, vor mehr als 5 Jahren
  16. hey echt gut erklärt. Hab es jetzt endlich verstanden:)

    Von Felina P., vor mehr als 5 Jahren
  17. etwas langsamer wäre echt nicht schlecht

    Von Merdogan 00, vor fast 6 Jahren
  18. Hey,echt super erklärt. Weiter so!!

    Von Hp Siegert, vor mehr als 6 Jahren
  19. Hallo Laura, der 2. Teil der Reihe "Das Gerundium - Einführung" befindet sich genau vor diesem Video. Er heißt "Das Gerund nach Präpositionen". Der 1. Teil heißt "Das Gerund". Alle drei Teile sind chronologisch hintereinander angeordnet. Du kannst dich entweder mit der Navigation (oben links neben dem Suchfeld) oder mit den Pfeilen (links und rechts neben dem Video-Player) durch die einzelnen Lernbereiche navigieren. Viele Grüße!

    Von Erik B., vor mehr als 6 Jahren
  20. gut erklärt aber wo ist Teil 2?

    Von Deleted User 64120, vor mehr als 6 Jahren
  21. Echt klasse,Danke :)

    Von Leon1999, vor fast 7 Jahren
  22. naja unser lehrin hat es ganz anders erklärt!!:::))

    Von Dolly2, vor fast 7 Jahren
  23. Alles wurde sehr gut erklärt und endlich verstehe ich es. Nicht so wie bei meinem Englischlehrer.

    Von Amy114, vor etwa 7 Jahren
  24. achten sie mal bitte etwas besser auf die aussprache !!

    Von Sami24143, vor etwa 7 Jahren
  25. Das hat sie wirklich gut erklärt! Danke!

    Von Paula Flick, vor mehr als 8 Jahren
Mehr Kommentare