Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Haustiere auf dem Bauernhof

Auf einem Bauernhof gibt es verschiedene Nutztiere wie Schweine, Kühe, Schafe und Hühner. Jedes Tier hat bestimmte Bedürfnisse hinsichtlich Futter und Unterbringung. Möchtest du mehr über das Leben der Tiere auf dem Bauernhof erfahren? Dann lies weiter!

Alle Inhalte sind von Lehrkräften & Lernexperten erstellt
Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.2 / 144 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Haustiere auf dem Bauernhof
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Haustiere auf dem Bauernhof

Was gibt es alles für Tiere auf dem Bauernhof?

Hast du dich in der Grundschule schon mit Bauernhoftieren beschäftigt? Welche Tiere leben auf der Farm? Und wo leben die Tiere auf dem Bauernhof? Das schauen wir uns jetzt mal genauer an, aber erst einmal beantworten wir die Frage:

Was ist ein Bauernhof? – für Kinder erklärt

Auf einem Bauernhof gibt es ein Bauernhaus, in dem die Bäuerin (Landwirtin) und der Bauer (Landwirt) mit der Familie leben. Viele Bauernhöfe haben einen Stall mit Nutztieren. Nutztiere sind Tiere, die uns Menschen mit Nahrung – wie Milch oder Eiern – versorgen oder uns auf andere Weise nützlich sind: So kann man beispielsweise aus dem Schafspelz Wolle gewinnen, aus der die Menschen wiederum Kleidung herstellen können.
Früher lebten die Tiere sehr eng mit der Bauernfamilie zusammen und wurden deshalb auch als Haustiere bezeichnet. Heute sind sie mehr Nutztier als Haustier. Auf den meisten Bauernhöfen werden Schweine, Kühe oder Hühner gehalten.

Auf einem Bauernhof gibt es auch Scheunen. Darin lagert Stroh und dort stehen Maschinen. Das Stroh brauchen die Bäuerin und der Bauer zur Fütterung der Tiere und die Maschinen zum Arbeiten auf dem Feld. Auf dem Feld wird Gemüse – wie Kartoffeln oder Möhren – angebaut, das wir Menschen gerne essen. Aber was fressen Bauernhoftiere? Dazu stellen wir dir die Nutztiere auf dem Bauernhof im Einzelnen vor.

Nutztiere auf dem Bauernhof

Es gibt viele verschiedene Tiere auf dem Bauernhof. Hier siehst du die am häufigsten vorkommenden Bauernhoftiere abgebildet:

Haustiere Bauernhof Grundschule

  • Schweine sind Allesfresser und werden zum Beispiel mit Kartoffeln, Obst oder Getreide gefüttert. Jeden Tag bekommen sie frisches Wasser – wie alle Tiere. Meist werden sie in Ställen gehalten. Werden die Schweine aus dem Stall gelassen, suchen sie gerne nach Wurzeln, Knollen oder Würmern.

  • Kühe fressen gerne Gras. Deshalb weiden sie oft auf grünen Wiesen. Im Winter fressen sie das getrocknete Gras. Das nennen wir Heu.
    Wie leben Kühe auf dem Bauernhof? Wenn sie nicht auf der Wiese grasen, stehen Kühe im Stall, so zum Beispiel im Winter. Dort werden sie täglich gemolken. Die Milch wird abgefüllt und steht dann in Flaschen oder Tüten im Supermarkt. Aber auch Käse, Joghurt, Sahne oder Butter werden aus Milch hergestellt.

  • Schafe sind auch Nutztiere auf dem Bauernhof. Sie weiden auf Wiesen und fressen am liebsten Gras. Wusstest du, dass Schafe auch Milch geben? Daraus kann sogar Schafskäse hergestellt werden. Die Wolle von Schafen wird zur Herstellung von Pullovern oder Wollsocken gebraucht.

  • Hühner fressen am liebsten Körner, die sie vom Boden picken. Auf vielen Bauernhöfen laufen die Hühner frei auf dem Hof herum. Sie legen in der Regel jeden Tag ein Ei. Bestimmt kennst du das Ei als gekochtes Ei zum Frühstück oder als Spiegelei aus der Bratpfanne.
    Willst du mehr über das Leben der Hühner und anderes Geflügel auf dem Bauernhof erfahren?

  • Auf vielen Bauernhöfen gibt es Pferde. Sie mögen Stroh und Gras. Deshalb findest du Pferde auf Wiesen und Weiden. Neben Möhren fressen Pferde gerne Äpfel oder anderes Obst. Früher haben Pferde sogar bei der Feldarbeit geholfen und schwere Maschinen gezogen. Heute werden sie meist als Reittiere auf dem Bauernhof genutzt. Kennst du die Pferdenamen?

Was machen eigentlich Hunde auf dem Bauernhof? Hunde sind auf Bauernhöfen Hofhunde und keine Haustiere, wie du sie kennst. Sie bewachen den ganzen Bauernhof und helfen manchmal beim Eintreiben der Schafe. Auch Katzen leben auf dem Hof und fangen die Mäuse.

In dieser Übersicht kannst du dir noch einmal alle Nutztiere auf dem Bauernhof anschauen und dir die Bezeichnung für weibliche und männliche Bauernhoftiere und deren Jungtiere auf einem Blick ansehen:

das Schwein die Kuh das Schaf das Huhn das Pferd
weiblich die Sau die Kuh das Mutterschaf die Henne die Stute
männlich der Eber das Rind der Lammbock der Hahn der Hengst
Tierjunges das Ferkel das Kalb das Lamm das Küken das Fohlen

Jetzt hast du ganz schön viele Bauernhoftiere kennengelernt und kannst dein Wissen nun in den Übungen und auf dem Arbeitsblatt für die Grundschule anwenden.
Weißt du, welches Tier wahrscheinlich das erste Haustier der Menschen war? Darüber erfährst du mehr im Video Ziegen auf dem Bauernhof.

Transkript Haustiere auf dem Bauernhof

Auf dem Bauernhof können auch Nutztiere zu den Haustieren gehören. Diese Tiere leben sehr eng mit den Menschen dort zusammen und laufen den Bewohnern auch schon mal ins Haus nach. Dieser Bauer hat ein enges Verhältnis zu seinen Hühnern. Sie fressen ihm sogar aus der Hand. Auf seinem Bauernhof haben die Hühner freien Auslauf. Sie können nach Herzenslust scharren, nach Würmern suchen oder sich im Sand baden. Hühner sind Vögel. Ihr Körper ist mit Federn bedeckt, sie legen fast jeden Tag ein Ei. Das Vatertier wird Hahn genannt und die Henne ist das Muttertier. Die Hühner werden mit Körnern wie zum Beispiel Weizen und Mais gefüttert, auch Salat und Brot picken sie gerne. Auch Hühner brauchen jeden Tag frisches Wasser. Das Schwein des Bauern ist so zahm wie ein Hund. Gerne lässt es sich mit einem Löffel vom Bauern füttern. Schweine sind Allesfresser. Draußen suchen sie in der Erde nach Wurzeln, Knollen und Kastanien, auch Würmer und Insekten fressen sie gerne. Das Schwein braucht jeden Tag frisches Wasser. Schweine werden meist in Ställen gehalten und dort mit Kartoffeln, Rüben, Getreide und Obst gefüttert.

5 Kommentare
5 Kommentare
  1. Gut danke

    Von Jojo, vor 3 Monaten
  2. Also bei mir hat das Video auch gut funktioniert also muss es wirklich daran liegen und ein tolles Video danke

    Von Matilda , vor 6 Monaten
  3. Liebe Nicole Klinke,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich habe mir das Video eben angeschaut und bei mir läuft es einwandfrei. Eventuell sind deine Browser- und Flashplayerversionen veraltet. Bitte aktualisiere beide Programme und versuche dann noch einmal das Video abzuspielen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Lisa A., vor etwa 7 Jahren
  4. Wir haben bereits vermehrt festgestellt, dass einige Videos nicht abgespielt werden können!!!!! Wie auch dieses Video.

    Von Nicole Klinke, vor etwa 7 Jahren
  5. Danke

    Von Sngohung, vor mehr als 8 Jahren