30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Haustiere - Hunde

Bewertung

Ø 4.6 / 69 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Wissenswelt
Haustiere - Hunde
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Haustiere - Hunde

Hast du einen Hund oder hättest du gerne einen? Dieses Video zeigt dir, was bei der Anschaffung eines Hundes alles bedacht werden muss und welche Bedürfnisse ein Hund hat. Du lernst das Verhalten eines Hundes kennen. Du erfährst, was der Hund frisst und trinkt und wie du ihn beschäftigen kannst.

Haustiere - Hunde Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Haustiere - Hunde kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie sieht ein Hund aus? Beschreibe ihn.

    Tipps

    Ein Hund hat vier Pfoten.

    Das Fell überzieht den ganzen Körper.

    Lösung

    Wenn du dir Hunde genau ansiehst, kannst du Vieles entdecken:

    • Hunde haben ein dichtes Fell. Deswegen streicheln wir sie so gern.
    • Die meisten Hunde haben eine lange Schnauze. Die Nase an deren Ende ist sehr empfindlich und immer feucht. Mit ihr können Hunde sehr gut riechen.
    • Wenn du dir die Pfoten eines Hundes von unten ansiehst, kannst du die dicken Ballen sehen. Die starke Hornhaut schützt die Fußsohle vor spitzen Steinen.
    • Der Schwanz ist ebenfalls ein wichtiger Körperteil des Hundes. Mit dem Schwanz können Hunde das Gleichgewicht halten, wenn sie springen. Außerdem können sie anderen Hunden und Menschen mit dem Schwanz Botschaften senden. Wenn sie mit dem Schwanz wedeln, sind sie zum Beispiel fröhlich und wollen spielen.

  • Welche Pflichten hast du mit einem Hund? Nenne sie.

    Tipps

    Was macht der Junge auf dem Bild mit dem Hund? Das gehört mit zu den Pflichten.

    Manche Menschen sagen statt den Hund ausführen auch Gassi gehen.

    Lösung

    Ein Hund ist ein toller Freund und Spielkamerad. Mit ihm kannst du viel Spaß und eine enge Beziehung haben. Er gehört zur Familie und muss gut versorgt werden. Wenn du einen Hund hast, muss jemand drei mal am Tag mit ihm Gassi gehen. Er braucht auch regelmäßig etwas zu fressen. Damit keine Langeweile aufkommt, solltest du viel und lange mit deinem Hund spielen. So werdet ihr beide glücklich miteinander.

  • Was erzählt dir die Körpersprache eines Hundes? Erkläre.

    Tipps

    Achte auf den Schwanz und die Haltung des Hundes. Sie verraten dir schon sehr viel.

    Das Wort sich ducken bedeutet sich kleinmachen.

    Wenn sich ein Hund kleinmacht, will er nicht auffallen. Niemand soll ihm etwas tun.

    Lösung

    Die Körpersprache der Hunde ist sehr spannend. Du kannst sie immer dann beobachten, wenn sich Hunde begegnen. Über ihre Körpersprache sprechen Hunde auch mit Menschen.

    Achte einmal darauf, wann Hunde gähnen. Sie gähnen meistens nicht, weil sie müde sind. Es ist ein Zeichen zur Beruhigung. Damit sagt der Hund: Ich tue dir nichts, bitte tu mir auch nichts. Die Hunde beruhigen sich damit auch selbst in stressigen Situationen. Wenn sie gähnen, entspannt sich die Muskulatur rund um den Mund. Du kannst einen ängstlichen Hund beruhigen, indem du selbst gähnst.

  • Wie wachsen Welpen auf? Beschreibe.

    Tipps

    Eine Hündin trägt ihre Babys etwas länger als 2 Monate im Bauch.

    Große Hunde bekommen bis zu 9 Welpen. Kleinere Hunde bekommen meist weniger.

    Wenn Hündinnen schwanger sind, kann man auch sagen: Die Hündinnen sind trächtig.

    Das Wort trächtig wird nur für Tiere benutzt.

    Lösung

    Hundebabys werden Welpen genannt. Sie sind sehr süß und tappsig. Welpen spielen sehr gern und knabbern alles an. Es macht richtig Spaß, mit ihnen zu spielen. Hundebabys sollten mindestens 12 Wochen bei ihrer Mutter bleiben. So sind sie gestärkt von der Muttermilch und können ein gesundes, langes Leben führen. Außerdem lernen sie viel darüber, wie sie richtig mit anderen Hunden umgehen. Durch diese Lernzeit ist ihr Verhalten anderen Hunden gegenüber später freundlicher.

  • Welche Aussagen über Hunde sind richtig? Gib an.

    Tipps

    Mit der Nase schnüffelt ein Hund und untersucht Stellen, wo andere Hunde ihren Urin hinterlassen haben. Warum macht er das?

    Urin ist ein anderes Wort für Pippi. Urin hinterlassen bedeutet das Gleiche wie hinpinkeln.

    Auch im Winter sind Hunde aktiv und spielen draußen.

    Lösung

    Hunde stammen vom Wolf ab. Wölfe jagen große Tiere und fressen sie. Hunde sind daher auch Fleischfresser. Sie sind das ganze Jahr über aktiv und halten keinen Winterschlaf.

    Ein Hund kann mit der Nase lesen. Vielleicht hast du das schon einmal gehört. Das bedeutet nicht, dass Hundenasen dafür nützlich sind, Bücher zu lesen. So wie wir Menschen Informationen aus Buchstaben lesen, können Hunde viele Informationen über den Geruch aufnehmen. Jeder Hund hat seinen eigenen Duft. Sie markieren ihr Revier über diesen Duft, indem sie an verschiedene Stellen pinkeln. Das hast du sicher schon gesehen.

  • Zu welcher Hunderasse gehören diese Hunde? Entscheide.

    Tipps

    Ein Husky hat einen stark gebogenen Schwanz.

    Doggen sind sehr groß und haben lange Beine.

    Lösung

    Es gibt heutzutage unzählige Hunderassen. Sie haben alle ihre besonderen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Eigenschaften.
    Alle Hunde stammen aber vom Wolf ab. Je weiter sich die Züchtungen dabei vom Wolf entfernen, desto ungesünder ist es für die Hunde. Sehr große Hunde haben früh Probleme mit den Knochen und werden nicht sehr alt. Hunderassen, bei denen die Nase kürzer gezüchtet wurde, wie beim Mops, bekommen oft nicht genug Luft. Möpse können sich auch nicht gut abkühlen, weil ihre Zunge sehr kurz ist.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.843

Lernvideos

44.360

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden