30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das Wildschwein – Überblick

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.5 / 20 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Das Wildschwein – Überblick
lernst du in der 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Das Wildschwein – Überblick

Weisst du, was die Rauschzeit bei Wildschweinen ist? Dieses Video beantwortet dir diese Frage und gibt dir einen spannenden Einblick in die Fortpflanzung von Wildschweinen. Du erfährst auch, wie sie sich orientieren und wie dies genutzt wird, um Schäden durch Wildschweine auf Feldern zu vermeiden. Du lernst etwas zum körperlichen Bau von Wildschweinen im Unterschied zu Hausschweinen und zu ihrem Futter. Außerdem erklärt dir das Video, warum die Bache den Wurfkessel nach Süden ausrichtet.

Transkript Das Wildschwein – Überblick

Wildschweine sind in Europa weit verbreitet. Sie leben frei in unseren großen Wäldern oder in Wildparks. Die größten Tiere im Gehege hier sind die Keiler, das sind die männlichen Wildschweine. Sie leben als Einzelgänger. Die weiblichen Tiere nennt man Bachen. Sie leben mit ihren Jungen, den Frischlingen, in der Rotte zusammen. Innerhalb einer Rotte herrscht eine klare Rangordnung. Leibwache ist immer das älteste Weibchen. Sie bestimmt den Tagesablauf. Die Frischlinge entscheiden die Rangordnung untereinander durch Kämpfe. Wildschweine sind vor allem in der Nacht aktiv. Da sind sie auf ihrer Nahrungssuche weitgehend ungestört. Wildschweine suhlen sich gerne im Schlamm. Das dient sowohl der Regulierung der Körpertemperatur als auch der Abwehr von Stechinsekten. Eine weitere typische Verhaltensweise ist das Scheuern an Baumstämmen. Damit betreiben sie Körperpflege, denn mit der getrockneten Schlammschicht werden auch Hautschmarotzer entfernt. Wildschweine können über 200 Kilogramm schwer werden. Sie sind vom Körperbau gedrungener als Hausschweine und haben längere Beine. Ihr Fell ist dicht und besteht aus langen Borten. Die Ohren stehen aufrecht über den Kopf. Das Schwänzchen ist gestreckt. Bei einigen Tieren sieht man imposante Hauer. Das sind die sichtbaren Eckzähne eines starken Gebisses. Wildschweine ernähren sich von Eicheln und Bucheckern. Sie durchwühlen den Boden und suchen nach essbaren Wurzeln, Insektenlarven und Pilzen. Im Wald richten sie keine Schäden an, im Gegenteil: das Wühlen lüftet den Waldboden. Sie verzehren Schädlinge und sind deshalb sogar anerkannt nützlich. Oft verlassen sie jedoch die Wälder und fallen über angrenzende landwirtschaftlich genutzte Flächen her. Sie wühlen gestellte Felder um und richten erhebliche Schäden an. Wildschweine zerstören ganze Kartoffel- und Maisfelder und zertrampeln Getreideflächen schon kurz nach der Aussaat der Getreidekörner. Weideflächen und Wiesen drehen sie geradezu um auf der Suche nach Mäusen und Insekten. Das wird für die Bauern zu einer großen Belastung und ist ein riesiger Schaden. Die Jagdpächter müssen für die Verluste aufkommen und eine Entschädigung zahlen. Die Nase ist für die Wildschweine besonders wichtig. Sie sind wahre Riechkünstler. Bei einem guten Wind nehmen sie die Menschen von aus 300 Meter Entfernung wahr. Auch das Gehör ist hervorragend ausgebildet. Das nutzt der Mensch und versucht die Tiere durch Gerüche und Töne von den Feldern fernzuhalten. Hundegebell oder Jagdhornklänge sollen abschrecken und verscheuchen. Sehen können Wildschweine gar nicht gut. Die orientieren sich nach dem Gehör. Die Paarungszeit beginnt bei den Wildschweinen im November und geht bis Februar. Der Jäger nennt das in seiner Sprache die Rauschzeit. Danach dauert es ungefähr 114 Tage bis zur Geburt der Frischlinge. Das ist ganz leicht zu behalten: 3 Monate, 3 Wochen, 3 Tage ist gleich 114 Tage. Meist ist das in der Zeit von März bis Mai. Die Bache trennt sich vor der Geburt von der Rotte und geht auf die Suche nach einer geeigneten Stelle für den Wurfkessel. Den richtet sie sorgfältig nach Süden aus damit die Sonne gut wärmen kann. Mit Gras polstert sie alles aus und baut auch etwas so wie ein Dach darüber. Eine Bache bringt bis zu 10 Frischlinge zur Welt.

Das Wildschwein – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das Wildschwein – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie verhalten sich Wildschweine?

    Tipps

    Wildschweine mögen es, sich im Schlamm zu suhlen.

    Ein Baumstamm hilft den Wildschweinen bei der Hautpflege.

    Lösung

    Wildschweine sind nachtaktiv und gehen nachts auf Futtersuche. Am Tage sind sie meistens versteckt und ruhen sich aus. Die weiblichen Tiere bilden eine Rotte. Die männlichen Wildschweine sind Einzelgänger, sie leben nicht mit in der Rotte.

    Die Wildschweine wühlen gerne im Schlamm. So regulieren sie ihre Körpertemperatur und es dient der Abwehr von Schädlingen im Fell. Wenn der Schlamm trocken ist, scheuern sich die Wildschweine am Baumstamm den Schlamm wieder ab, so entfernen sie auch die kleinen Lebewesen aus ihrem Fell.

  • Wie ist ein Wildschweinrotte aufgebaut?

    Tipps

    Die Leitbache bestimmt den Tagesablauf in der Rotte.

    Lösung

    In einer Wildschweingruppe, die man auch als Rotte bezeichnet, herrscht eine klare Rangordnung.

    Das älteste Weibchen führt die Gruppe an. Sie bestimmt, was die Gruppe macht. Dieses Weibchen bezeichnet man als Leitbache.

    Auch bei dem Nachwuchs herrscht eine Rangordnung. Diese legen sie spielerisch fest. Manchmal kannst du die Frischlinge dabei beobachten. Sie spielen miteinander und toben herum.

  • Wie sieht ein Wildschwein aus?

    Tipps

    So sehen die Fußspuren von Wildschweinen aus. Man erkennt gut, dass sie Paarhufer sind.

    Lösung

    Jäger bezeichnen die Wildschweine auch als Schwarzwild. Wildschweine werden in etwa 65 cm groß und Eber können bis zu 200kg schwer werden.

    An ihrem Kopf haben die Wildschweine eine kräftige Rüsselschnauze, mit der sie im Boden wühlen. Die Eckzähne sind sehr kräftig und oft sichtbar.

    Ihr Fell ist sehr dicht und borstig. Sie haben einen kurzen herabhängenden Ringelschwanz. Ihre Ohren sind behaart. Die Beine der Wildschweine sind länger als die der Hausschweine.

  • Was fressen die Wildschweine?

    Tipps

    Das sind die Früchte der Buche, sie werden als Buchecker bezeichnet.

    Wenn die Wildschweine im Boden wühlen, finden sie so manche Insektenlarve.

    Lösung

    Die Wildschweine durchwühlen den Boden und sind auf der Suche nach Nahrung. Ihre gute Nase hilft ihnen dabei, alles aufzuspüren. Sie fressen sehr gerne die Larven von Insekten oder auch Regenwürmer und Wurzeln. Auch Pilze gehören auf ihren Speiseplan, sowie Bucheckern und Eicheln.

    Der Hund, das Eichhörnchen oder das Hausschwein gehören nicht auf ihren Speiseplan.

  • Wer gehört zur Wildschweinfamilie?

    Tipps

    Eine Gruppe von Wildschweinen wird als Rotte bezeichnet.

    Einen Frischling erkennst du an den Streifen im Fell.

    Lösung

    Die Keiler, also die männlichen Wildschweine, leben alleine als Einzelgänger im Wald. Sie suchen nur in der Paarungszeit ab November nach Weibchen.

    Die Weibchen (Bachen) leben in Gruppen mit anderen Bachen zusammen, auch ihre Jungtiere leben hier mit ihnen. Die Jungtiere werden als Frischlinge bezeichnet, sie erkennst du leicht an dem gestreiften Fell.

    Eine Wildschweingruppe wird als Rotte bezeichnet.

  • Wie werden Frischlinge geboren?

    Tipps

    Beim Tier wird eine Schwangerschaft als Trächtigkeit oder Tragezeit bezeichnet.

    Nach 3 Monaten, 3 Wochen und 3 Tagen kommen die Frischlinge zur Welt.

    Lösung

    Die Paarungszeit der Wildschweine beginnt im November und endet im Februar.

    Die Trächtigkeit der Bache beträgt insgesamt 114 Tage. Das entspricht einem Zeitraum von 3 Monaten, 3 Wochen und 3 Tagen. So kannst du dir den Zeitraum leicht merken.

    Bevor die Jungen zur Welt kommen, baut die Bache einen Wurfkessel. Dieser dient zum Schutz der Jungtiere. Sie richtet den Wurfkessel nach Süden hin aus. So scheint die Sonne in den Wurfkessel und erwärmt ihn. Sie polstert ihn auch mit Gras und Moos aus.

    Bis zu 10 Frischlinge kommen dann etwa im März zur Welt. Die Wildschweine bekommen also im Frühling Nachwuchs.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.590

sofaheld-Level

5.907

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

44.043

Übungen

38.737

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden