30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Termumformungen mit mehreren Variablen

Bewertung

Ø 4.5 / 32 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Peter Mahns
Termumformungen mit mehreren Variablen
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Termumformungen mit mehreren Variablen

In diesem Video dreht sich alles um Terme mit mehreren Variablen. Dir wird zur Auffrischung zunächst eine kurze Wiederholung zu Termen gegeben. Daran knüpfen sich dann verschiedene Beispiele zu Termen mit mehreren Variablen an. Hier wird dir gezeigt, wann du Terme zusammenfassen bzw. vereinfachen kannst und wann nicht. Die Beispiele sind so gewählt, dass du diese schnell überblicken kannst. Des Weiteren werden dir Merksätze gegeben, die das erarbeitete Wissen an den Beispielen zusammenfassen. In der abschließenden Frage wirst du dann einen größeren Term gegeben haben. Du sollst entscheiden zu welchem Term dieser äquivalent ist.

15 Kommentare

15 Kommentare
  1. Cool hab’s verstanden

    Von Cdk 100, vor etwa 2 Jahren
  2. super :)

    Von Alessaag, vor mehr als 2 Jahren
  3. Richtig gut erklärt :)

    Von Orastie97, vor fast 3 Jahren
  4. Sehr hilfreich :)

    Von Nadine R., vor fast 3 Jahren
  5. Perfekt!

    Von Schwaning, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Termumformungen mit mehreren Variablen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Termumformungen mit mehreren Variablen kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe was Terme, Termumformungen und äquivalente Terme sind.

    Tipps

    $3x + 4$ oder auch $2x^2 + 7y$ sind Beispiele für Terme.

    Das Adjektiv äquivalent ist auf die lateinischen Wörter aequus = gleich und valere = wert sein zurückzuführen.

    Lösung

    Terme sind sinnvolle Ausdrücke, welche Zahlen, Variablen und Rechenzeichen enthalten können. Beispielsweise ist $4x + 10$ oder auch $2 \cdot (2x + 5)$ ein Term.

    Man nennt zwei Terme äquivalent, wenn durch Einsetzen von Zahlen für die Variablen der gleichen Wert entsteht. Wenn wir also $x = 2$ in die beiden Terme $4x + 10$ und $2 \cdot (2x + 5)$ einsetzen, erhalten wir $4 \cdot 2 + 10 = 18$ und $2 \cdot (2 \cdot 2 + 5) = 18$. Diese beiden Terme sind somit wertgleich.

    Bei einer Termumformung wird ein Term durch gültige Rechenregeln so umgeformt, dass sich der Wert des Termes nicht verändert. Wir können das Distributivgesetz auf den Term $2 \cdot (2x + 5)$ anwenden, um so den Term umzuformen, ohne den Wert zu verändern:

    $2 \cdot (2x + 5) = 2 \cdot 2x + 2 \cdot 5 = 4x + 10$.

  • Vereinfache die Terme so weit wie möglich.

    Tipps

    Terme mit gleichen Einheiten kannst du zusammenfassen.

    Gleichartige Terme sind Terme mit gleichen Variablen und Exponenten. Diese kann man zusammenfassen.

    Lösung

    Terme mit mehreren Variablen können nur dann durch Addition und Subtraktion zusammengefasst werden, wenn sie die gleichen Variablen und Exponenten enthalten. Die Koeffizienten werden addiert oder subtrahiert und Variablen verändern sich nicht.

    In der ersten Aufgabe erkennen wir schnell, welche Terme wir zusammenfassen können, denn die Einheit von Längen beträgt hier ${cm}$ und die Einheit der Flächen beträgt ${cm}^2$. Wir addieren bzw. subtrahieren die Koeffizienten und die Einheiten bleiben gleich:

    $8~{cm}+3~{cm}^2+4~{cm}^2-2~{cm}=3~{cm}^2+4~{cm}^2 + 8~{cm}-2~{cm} =7~{cm}^2+6~{cm}$.

    In der zweiten Aufgabe sind keine Einheiten gegeben, wir dürfen aber gleichartige Terme zusammenfassen:

    $3x^2+2y-x^2+5y^2+y =3x^2-x^2 +2y+y +5y^2=2x^2+5y^2+3y$.

    Entsprechend fassen wir auch die nächsten Terme zusammen.

  • Ordne die äquivalenten Terme einander zu.

    Tipps

    Achte beim Addieren und Subtrahieren darauf, dass die Variablen und Exponenten übereinstimmen müssen. Die Koeffizienten werden dann addiert oder subtrahiert.

    Wende das Distributivgesetz an. Es lautet $a \cdot (b+c)=ab+ac$.

    Terme können immer multipliziert oder dividiert werden. Dabei werden die Koeffizienten und die Variablen multipliziert oder dividiert.

    Es gilt $xy=yx$. Dies ist das Kommutativgesetz. Dieses Gesetz gilt auch für die Addition, jedoch weder für die Subtraktion noch für die Division.

    Lösung

    Löse zu Beginn erstmal alle Klammern auf, falls welche vorhanden sind. Um einen Überblick zu erhalten, kannst du die Terme dann gemäß der mathematischen Form sortieren, d.h. dass die einzelnen Terme nach den Exponenten und Variablen geordnet werden. Außerdem sollen die Koeffizienten immer vor der Variablen stehen. Anschließend werden die Terme mit gleichen Variablen und Exponenten addiert bzw. subtrahiert:

    $2x^2 -3xy +2x^2 -6xy = 2x^2 +2x^2 -3xy -6xy=4x^2-9xy$,

    $2x(3y-x)+2x^2-6xy = 6xy-2x^2+2x^2-6xy= -2x^2+2x^2 +6xy-6xy =0$,

    $13(6-2x)+(4-x)x=78-26x+4x-x^2=-x^2 -26x+4x 78=-x^2-22x+78$,

    $(2x+3y)(x-2y)=2x^2-4xy+3xy-6y^2=2x^2-6y^2-4xy+3xy =2x^2-6y^2-xy$.

  • Fasse die Terme zusammen.

    Tipps

    Achte auf die Vorzeichen der Koeffizienten. Manche sind bereits angegeben, andere wiederum nicht.

    Terme dürfen nur dann addiert oder subtrahiert werden, wenn die Variablen und Exponenten übereinstimmen. Die Koeffizienten werden dann addiert bzw. subtrahiert.

    Terme dürfen immer multipliziert oder dividiert werden. Die Koeffizienten und die Variablen werden dann multipliziert bzw. dividiert.

    Das Distributivgesetz lautet $a\cdot (b+c)=ab+ac$.

    Lösung

    In jedem der folgenden Beispiele musst du das Distibutivgesetz anwenden: $a(b+c)=ab+ac$.

    Multipliziere erst einmal die Klammern aus. Danach kannst du die Terme sortieren. Beachte, dass du Terme nur dann addieren oder subtrahieren darfst, wenn diese sowohl in der Variablen und dem Exponenten übereinstimmen:

    $\begin{align*} 2x(3-4y)+4x-2x^2+3xy&=6x-8xy+4x-2x^2+3xy\\ &=-2x^2+6x+4x-8xy+3xy\\ &=-2x^2+10x-5xy. \end{align*}$

    Terme können beliebig miteinander multipliziert oder dividiert werden:

    $\begin{align*} 3~cm \cdot 5~cm+12(3~cm^2-2~cm)+8~cm&=15~cm^2+36~cm^2-24~cm+8~cm\\ &=51~cm^2-16~cm.\end{align*}$

    Multipliziere die Klammern aus und sortiere sie anschließend:

    $\begin{align*} 3z(2x-3y)+4x(3y-3x+4z)&=6xz-9yz+12xy-12x^2+16xz\\ &=-12x^2+12xy+22xz-9yz.\end{align*}$

  • Gib an, was beim Umformen von Termen zu beachten ist.

    Tipps

    Wie kann man den Term x$^2$ + 3y + y vereinfachen?

    Was muss man bei der Multiplikation von Termen mit unterschiedlichen Variablen beachten? Erläutere das Vorgehen am Beispiel: 3x $\cdot$ 2y = 6xy .

    Lösung

    Was gibt es bei der Umformung von Termen mit mehreren Variablen zu beachten?

    1. Man kann nur Terme mit Variablen addieren oder subtrahieren, wenn sie die gleichen Variablen und Exponenten enthalten. Dabei addiert bzw. subtrahiert man nur die Koeffizienten und die Variablen verändern sich nicht. Zum Beispiel kann 5x$^2$+3x$^2$ zusammengefasst werden zu 8x$^2$.
    2. Terme mit mehreren Variablen können immer multipliziert oder dividiert werden. Die Koeffizienten und die Variablen werden dabei multipliziert bzw. dividiert. Beispielsweise ergibt 3x $\cdot$ 2y = 6xy.
    Beachte beim Vereinfachen die mathematische Form, d.h. dass die einzelnen Terme nach den Exponenten und Variablen geordnet werden. Außerdem sollen die Koeffizienten immer vor der Variablen stehen.

  • Berechne den Flächeninhalt der zusammengesetzten Figur.

    Tipps

    Die Formel zur Berechnung des Flächeninhaltes eines Kreises lautet $A=\pi \cdot r^2$.

    Beachte, dass es sich hier um einen Halbkreis handelt.

    Der Durchmesser des Halbkreises beträgt 5 cm. Wie groß ist dann der Radius $r$?

    Terme, in welchen die Variablen und die Exponenten übereinstimmen, können addiert oder subtrahiert werden.

    Der gesamte Flächeninhalt der zusammengesetzten Figur setzt sich aus drei Flächeninhalten zusammen.

    Lösung

    Die Figur setzt sich aus einem Rechteck (blau), einem Dreieck (orange) und einem Halbkreis (grün) zusammen. Der Flächeninhalt des Dreieckes ist gegeben ($A = 3,9 cm^2$).

    Die Fläche des Rechtecks berechnen wir durch die Multiplikation der Seitenlängen: $A_{blau} = 5~cm \cdot 3~cm=15~cm^2$.

    Wir wissen, dass der Flächeninhalt eines Kreises mit der Formel $A=\pi \cdot r^2$ berechnet werden kann. Da hier nun ein halber Kreis dargestellt ist, teilen wir die Formel durch 2: $A_{grün} = \frac{\pi}{2} \cdot (2,5~cm)^2≈9,8~cm^2$.

    Den gesamten Flächeninhalt erhalten wir durch die Addition der drei Terme: $A_{Gesamt} = A + A_{blau} + A_{grün} = 3,9~cm^2+15~cm^2+9,8~cm^2=28,7~cm^2$.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.797

Lernvideos

44.123

Übungen

38.769

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden