30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Präpositionen – Übersicht

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Gib eine Bewertung ab!

Die Autor*innen
Avatar
Juno
Präpositionen – Übersicht
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Präpositionen – Übersicht

In dem Video geht es um eine erste Übersicht über die Präpositionen im Lateinischen. Hier werden zuerst eine Definition des Begriffs und die Funktion der Präpositionen im Satz geklärt. Dann wird die Stellung im Satz besprochen. Diese kann entweder vor dem Nomen, zwischen Attribut und Substantiv oder auch selten nachgestellt sein. Dann erläutere ich dir die möglichen Verwendungen, nämlich die zeitliche, die örtliche und die übertragene Verwendung. Dann werden die wichtigsten Präpositionen der einzelnen Kasus, also Akkusativ, Ablativ, Genitiv sowie Akkusativ/Ablativ vorgestellt und an Beispielen verdeutlicht. Am Ende steht eine Zusammenfassung.

22 Kommentare

22 Kommentare
  1. Finde nicht so schlimm doch es gibt bessere viellecht den Ton besser den das lenkt einwenig ab. Einbischen unordentlich erklärt sonst alles gut.

    Von Sara, vor 8 Monaten
  2. Hallo Scheibnerandrea,

    was genau erscheint dir zu kompliziert in dem Video?

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Igor S., vor mehr als einem Jahr
  3. viel zu komplizeirt selbst für zweites lernjahr denn in dem bin ich gerade

    Von Scheibnerandrea, vor mehr als einem Jahr
  4. Vorallem komisch das in der mitte des videos einfach die Stimme anders wurde trotzdem sehr schön👍👍👍👍👍👍👍👍

    Von Scheibnerandrea, vor mehr als einem Jahr
  5. Sehr langes Intro 1:30 min nur einteilung beschreiben was im video passiert

    Von Scheibnerandrea, vor mehr als einem Jahr
Mehr Kommentare

Präpositionen – Übersicht Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Präpositionen – Übersicht kannst du es wiederholen und üben.
  • Ordne die Präpositionen der richtigen Bedeutung zu.

    Tipps

    post, ad und per sind Präpositionen mit dem Akkusativ,

    causa steht mit dem Genitiv.

    Die übrigen sind Präpositionen mit dem Ablativ.

    post ist das Gegenteil von ante.

    sine ist das Gegenteil von cum.

    ex ist das Gegenteil von in mit dem Akkusativ.

    Lösung

    In dieser Aufgabe kommen sieben Präpositionen vor, die du im Video kennen gelernt hast. Drei davon stehen mit dem Akkusativ:

    • post heißt hinter oder nach. Das kann räumlich oder zeitlich gemeint sein: post aram - hinter dem Altar, oder: post diem tertium - nach dem dritten Tag.
    • ad heißt: zu, an, bei. Zum Beispiel: ad templum ire - zum Tempel hingehen.
    • per heißt: durch, durch ... hindurch. per silvam ambulare heißt: durch den Wald spazieren.
    Drei weitere Präpositionen stehen mit dem Ablativ:
    • e / ex heißt: aus, aus ... heraus. Zum Beispiel: ex aere factum - aus Eisen gemacht, oder: ex urbe exire - aus der Stadt herausgehen.
    • sine heißt: ohne. Zum Beispiel: sine ulla mora - ohne jede Verzögerung, oder: sine amicis - ohne Freunde.
    • pro bedeutet: vor, für, anstelle. pro consule heißt: für den Konsul, oder: anstelle des Konsuls, pro muris stare meint: vor den Mauern stehen.
    Eine Präposition steht mit dem Genitiv:
    • causa - das heißt: wegen, um ... willen. Zum Beispiel: honoris causa - der Ehre wegen oder ehrenhalber.

  • Ordne die Präpositionen dem Kasus zu, mit dem sie stehen.

    Tipps

    Fünf Präpositionen stehen mit Akkusativ, sechs mit Ablativ und zwei mit Genitiv.

    Präpositionen, die eine Bewegung zu etwas hin oder durch etwas hindurch ausdrücken, stehen mit dem Akkusativ.

    Präpositionen, die eine Ortsangabe machen oder ausdrücken, dass man mit oder ohne jemanden etwas macht, stehen mit dem Ablativ.

    Lösung

    Lies dir alle Präpositionen gut durch. Manchmal kannst du dir herleiten, mit welchem Kasus eine Präposition steht.

    Der Akkusativ ist im Lateinischen der Kasus der Richtung. Er wird verstärkt durch die Präpositionen in (hinein), ad (zu, an, bei) oder apud (in der Nähe, bei). Auch per (durch ... hindurch) drückt eine Richtung aus.

    Daneben stehen noch ante (vor) und propter (wegen) mit dem Akkusativ.

    Der Ablativ drückt im Lateinischen ursprünglich eine Trennung aus (ab-latum heißt: weg-getragen). Das wird verstärkt durch die Präpositionen sine (ohne), ab (von etwas weg), de (von ... herab) oder ex (aus, aus ... heraus).

    Es gibt auch einen Ablativ der Begleitung, der durch cum (zusammen mit) verstärkt wird. Daneben steht auch pro (vor, für, anstelle) mit dem Ablativ.

    Mit dem Genitiv gibt es nur zwei Präpositionen. Diese stehen immer hinter ihrem Bezugswort. Daher werden sie oft als Postpositionen bezeichnet. Es sind: causa (wegen, um ... willen) und gratia (wegen, um ... willen).

  • Vervollständige die lateinischen Wendungen, indem du die richtigen Präpositionen einsetzt.

    Tipps

    Nimm dir immer nur eine Wendung vor. Die deutsche Übersetzung verrät dir, welche lateinische Präposition du brauchst.

    Schau auf das Substantiv hinter der Lücke und bestimme den Kasus. Daran kannst du überprüfen, ob du die richtige Präposition eingesetzt hast.

    Aufgepasst: In der letzten Phrase fehlen gleich zwei Präpositionen!

    Zwei Präpositionen bleiben in dieser Aufgabe übrig. Sie haben eine andere Bedeutung und passen nirgendwo hinein.

    Lösung

    Gehen wir die Wendungen einzeln durch:

    • In der ersten Wendung ist der Präpositionalausdruck: ohne Freunde. „Ohne“ heißt im Lateinischen: sine. Du setzt ein: sine amicis.
    • In der zweiten Wendung heißt es: vor dem Tempel. „Vor“ kann entweder ante oder pro sein. In diesem Fall steht nur die Präposition pro zur Verfügung, die mit Ablativ steht: pro aede.
    • In der dritten Wendung ist der gesuchte Ausdruck: beim Landhaus. „Bei“ oder „in der Nähe von“ heißt auf Latein apud, also: apud villam. Hier kannst du aber auch ad einsetzen, denn diese Präposition bedeutet ebenfalls „bei“ und steht ebenfalls mit dem Akkusativ.
    • In Wendung Nummer vier heißt es: zum Volk eine Rede halten. „Zu“ heißt auf Latein ad und steht mit dem Akkusativ: ad populum. Hier funktioniert aber auch die Präposition apud, welche auch die Bedeutung „bei“ hat.
    • Im letzten Beispiel soll der Ausdruck stehen: mit dem Heer. „Mit“ heißt auf Latein cum, also heißt es: cum exercitu. Außerdem musst du eine zweite Präposition ergänzen: aus Gallien - auf Latein ist das ganz einfach e Gallia.
    Die Präpositionen propter (wegen) und post (nach) bleiben in der Ablage übrig.

  • Vervollständige die Präpositionalausdrücke, indem du das Substantiv im richtigen Kasus einsetzt.

    Tipps

    basilica und silva werden nach der a-Deklination gebildet,
    gladius nach der o-Deklination,
    domus gehört zur u-Deklination
    und flumen zur konsonantischen Deklination.

    Müssen die Substantive im Akkusativ oder Ablativ stehen?

    Überlege, welche Präposition welchen Kasus braucht.

    Lösung

    Um diese Auftgabe richtig zu lösen, musst du wissen, ob es sich um eine Präposition mit dem Akkusativ oder Ablativ handelt.

    Die Präpositionen per, ante und ad stehen mit dem Akkusativ, ab und sine mit dem Ablativ.

    Dann schaust du dir an, was für ein Substantiv in der Klammer steht. Überlege, zu welcher Deklination es gehört. Dann deklinierst du es im Kopf durch, bis du beim Kasus angekommen bist, den du brauchst.

    • basilica und silva werden nach der a-Deklination gebildet. Es heißt also: per silvam und ad basilicam.
    • gladius wird nach der o-Deklination gebildet. Es heißt: sine gladio.
    • domus gehört zur u-Deklination. Es heißt: ante domum.
    • flumen gehört zur konsonantischen Deklination. Der Ablativ heißt deshalb: ab flumine abesse.

  • Bestimme, ob die Präpositionalausdrücke örtlich, zeitlich oder übertragen verwendet werden.

    Tipps

    Schau dir den Ausdruck mit der Präposition genau an.

    Überlege dir, ob er Auskunft darüber gibt, wann oder wo etwas passiert - oder einen anderen Sinn hat, zum Beispiel eine Begründung liefert.

    Lass dich nicht verunsichern, wenn manche Präpositionen doppelt vorkommen!
    Eine Präposition kann oft mehrere Verwendungsweisen haben, zum Beispiel sowohl zeitlich als auch örtlich.

    Lösung

    In der Aufgabe kommen die Präpositionen propter, ante und ex vor. propter und ante stehen mit dem Akkusativ, ex mit Ablativ.

    • propter heißt wörtlich: nahe bei. Das kann örtlich gemeint sein - also eine räumliche Nähe ausdrücken, zum Beispiel: propter Carthaginem situm - nahe bei Karthago gelegen. Oder es kann übertragen verwendet werden: propter timorem - wegen der Furcht.
    • ante heißt: vor. Auch diese Präposition kann man verschieden verwenden: bei ante primam lucem ist sie zeitlich verwendet - vor Tagesanbruch. Bei ante portam ist sie örtlich gebraucht - vor dem Tor.
    • ex heißt wörtlich: aus etwas heraus. Meistens ist das räumlich gemeint: aus dem Haus, aus dem Tempel heraus. Es kann aber auch übertragen gebraucht werden: ex senatus consulto - „aus dem Senatsbeschluss heraus“, also: wegen des Senatsbeschlusses.

  • Vervollständige die Übersetzung der Präpositionalausdrücke.

    Tipps

    Es passen nicht immer exakt die Bedeutungen, die du im Video gelernt hast. Versuche aus dem Zusammenhang zu erschließen, wie du die Präposition am besten wiedergibst!

    ab drückt eine Trennung aus,

    per heißt eigentlich: durch, oder: durch ... hindurch,

    ob bedeutet, dass einem etwas entgegengesetzt ist,

    prae nimmt man, wenn man an etwas gehindert wird.

    Lösung

    In der Aufgabe sind die Präpositionen etwas anders verwendet, als du es im Video kennen gelernt hast. Du kannst dir jedoch meistens eine passende Übersetzung erschließen, wenn du die Grundbedeutung weißt:

    • ab drückt eine räumliche oder zeitliche Trennung aus. Du kennst es in der Bedeutung: von etwas weg. „Von der Gründung der Stadt weg“ klingt aber seltsam. Gemeint ist eine Zeitspanne: seit Gründung der Stadt.
    • apud kennst du in der Bedeutung „bei etwas“ oder „in der Nähe von“. apud regem kannst du auch so übersetzen: beim König, oder schöner: vor dem König.
    • per heißt wörtlich: durch, hindurch. Beim Ausdruck per deos iurare passt das nicht ganz - man kann nicht „durch“ die Götter etwas schwören, sondern: bei den Göttern.
    • ob nimmt man, wenn man sagen will, das einer Sache etwas entgegen steht. ob oculos stare kannst du übersetzen mit: vor (den) Augen stehen.
    • prae drückt aus, dass man durch irgendwelche Umstände gehindert wird, etwas zu tun. prae tumultu nihil audire kannst du so übersetzen: vor lauter Lärm nichts hören.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.455

sofaheld-Level

4.908

vorgefertigte
Vokabeln

10.854

Lernvideos

44.365

Übungen

39.036

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden