30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Indefinitpronomen – Übersicht 07:26 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

2 Kommentare
  1. Hallo Eemilelv, diese Beobachtung ist korrekt. In der substantivischen Verwendung der Indefinitpronomen sagen wir im Deutschen beispielsweise: irgendwer, jemand, etwas. Dann verwenden wir im Deutschen und im Lateinischen nur die Fomen im Singular.
    Anders könnte man auch sagen: Bei Formen der Indefinitpronomen im Plural handelt es sich um den adjektivischen Gebrauch und wir müssen ein KNG-kongruentes Substantiv dazu finden.
    Lieben Gruß aus der Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor etwa 4 Jahren
  2. Sehr schön! Hoffentlich behalte ich das alles.
    Und noch ein kleiner Aspekt hinsichtlich der Deklination.
    Es muss ja so sein, dass adjektivisch gebrauchte Pronomina im Singular und Plural dekliniert werden, während die Deklination der substantivischen Pronomina nur im Singular sinnvoll ist.
    Oder übersehe ich etwas?

    Von Eemilelv, vor etwa 4 Jahren

Indefinitpronomen – Übersicht Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Indefinitpronomen – Übersicht kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige den Text über die Indefinitpronomina.

    Tipps

    Versuche dich an den Inhalt des Videos zu erinnern.

    Was macht ein Indefinitpronomen aus?

    Ein Beispiel für ein Indefinitpronomen ist:

    aliquis - irgendjemand.

    Aliquis in forum currit - Irgendjemand rennt auf das Forum.

    Was beschreibt aliquis hier?

    Lösung

    Das Wort Indefinitpronomen besteht aus zwei Wörtern: Indefinit bedeutet unbestimmt. Ein Pronomen ist ein Fürwort. Es kann an Stelle eines Nomens stehen.

    Ein Indefinitpronomen bezeichnet also unbekannte oder nicht klar zu bestimmende Sachen, Personengruppen und Personen.

    Es gibt verschiedene Arten von Indefinitpronomen:

    • Solche, die eine Personengruppe beschreiben, zum Beispiel Quivis eum videt. - Jeder sieht ihn.
    • Andere beschreiben keine bestimmte Person, zum Beispiel Aliquis in forum currit. - Irgendjemand rennt auf das Forum zu.
    • Dann gibt es noch die, die nur eine Person beschreiben, zum Beispiel Quidam imperatorem videt. - Jemand bestimmtes sieht den Feldherren.
    • Außerdem gibt es noch die verneinenden Pronomen wie nemo (niemand), nullus (keiner) oder nihil (nichts).
    Die Verwendung der Indefinitpronomina kann substantivisch oder adjektivisch sein. Das bedeutet, sie stehen entweder alleine oder zusammen mit einem Nomen, an das sie sich in Kasus, Numerus und Genus anpassen (KNG-Kongruenz).

  • Bestimme, ob das Indefinitpronomen substantivisch oder adjektivisch verwendet wird.

    Tipps

    Schau dir genau an, was sich an den Pronomen verändert.

    Kommt die Form von qui, quae, quod oder quis, quid?

    Lösung

    Pronomen können für sich alleine stehen, dann verwendet man sie wie ein Substantiv. Oder sie stehen zusammen mit einem Nomen, dann passen sie sich daran an wie ein Adjektiv.

    • quisquam (irgendeiner) ist substantivisch und ullus (irgendein) ist adjektivisch.
    • nullus (kein) ist adjektivisch.
    Andere Pronomen sehen auf den ersten Blick gleich aus, haben aber unterschiedliche Formen für die adjektivische oder substantivische Verwendung:
    • quivis, quidvis (jeder) ist substantivisch und quivis, quaevis, quodvis (jeder) ist adjektivisch
    • quisque, quidque (jeder) ist substantivisch und quisque, quaeque, quodque (jeder) ist adjektivisch
    • quidam, quiddam (ein gewisser) ist substantivisch und quidam, quaedam, quoddam (ein gewisser) ist adjektivisch
    • aliquis, aliquid (irgendeiner) ist substantivisch und aliqui, aliquae, aliquod (irgendein) ist adjektivisch.
    Schau immer darauf, ob die Form aus qui, quae, quod oder quis, quid gebildet wird.

  • Ordne den Bildern die passenden Indefinitpronomen zu. Achte auf die Markierungen.

    Tipps

    Welche Personen sind hervorgehoben und könnten gemeint sein?

    Hier ein paar Vokabeltipps:

    • aliquis - irgendeiner, irgendjemand
    • nemo - niemand
    • nullus - kein, keiner
    • quidam - ein gewisser, jemand bestimmtes
    • quisquam - irgendeiner, irgendjemand
    • quisque - jeder
    • quivis - jeder
    • ullus - irgendeiner, irgendjemand

    Lösung

    Schau dir zuerst an, welche Personen hervorgehoben sind.

    Im ersten Bild ist das nur eine Person mit einem Ausrufezeichen, dehalb kommt hier quidam in die Lücke, denn es wird eine bestimmte Person gemeint. quidam heißt: ein gewisser.

    Im zweiten Bild sind alle Personen hervorgehoben, deshalb kommt hier quisque und quivis (jeder) in die Lücke, denn es sind alle Personen gemeint.

    Im dritten Bild sind zwei Personen mit jeweils einem Fragezeichen hervorgehoben, deshalb kommt hier aliquis, quisquam und ullus in die Lücke. Es ist nicht klar, wer gemeint ist - irgendeiner oder irgendjemand muss es aber sein.

    Im letzten Bild ist gar keine Person hervorgehoben, deshlab kommt hier nemo und nullus in die Lücke - keiner ist angesprochen.

  • Vervollständige die Sätze, indem du das richtige Indefinitpronomen einsetzt.

    Tipps

    Achte auf Kasus, Numerus, Genus und die Verwendung der Indefinitpronomen.

    Versuche dich an die Bedeutungen der Wörtchen zu erinnern. Schau notfalls nochmal im Video nach.

    Lösung

    Im ersten Satz ist die Übersetzung für „nichts“ gesucht. Das bedeutet auf Lateinisch nihil.

    Im zweiten Satz braucht du „irgendeiner“. Das muss substantivisch sein, denn das Pronomen steht allein. Du brauchst: quisquam.

    Im dritten Satz ist auch ein substantivisches Pronomen gesucht. Im Deutschen steht „jeder“, im Lateinischen musst du quivis einsetzen.

    Im vierten Satz brauchst du eine Form von nemo. Sie muss im Akkusativ stehen. Du setzt ein: neminem.

    Im fünften Satz brauchst du die Form im Nominativ: nemo.

    Und schließlich noch der letzte Satz: hier ist das Pronomen wie ein Adjektiv verwendet. Es gehört zusammen mit pars (der Teil). Du setzt ein: aliqua.

  • Vervollständige die Übersetzung der Indefinitpronomen.

    Tipps

    Mache dir die Bedeutung der Indefinitpronomen nochmal klar, am besten anhand des Videos.

    Lies dir immer auch den ganzen Satz durch und überlege, ob sie wie ein Adjektiv oder wie ein Substantiv verwendet werden.

    Lösung

    Übersetze die Indefinitpronomen und achte dabei auf Kasus, Numerus und die Verwendung.

    • aliqui steht im Nominativ Singular und wird adjektivisch verwendet. Es gehört zusammen mit imperator. Du setzt ein: irgendein.
    • quisquam steht im Nominativ Singular und wird hier substantivisch verwendet. Es hat kein Bezugswort. Du setzt ein: irgendeiner.
    • nemo steht im Nominativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du setzt ein: niemand.
    • quivis steht im Nominativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du setzt ein: jeder.
    • neminem steht im Akkusativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du setzt ein: niemanden.
    • nullum steht im Akkusativ Singular und wird adjektivisch verwendet. Es gehört zusammen mit triumphum. Du setzt ein: keinen.

  • Bilde die richtige Übersetzung der Indefinitpronomina.

    Tipps

    Vokabelhilfen:

    • res, rei (f.) - die Sache
    • homo, hominis (m.) - der Mensch
    • pars, partis (f.) - der Teil

    Lösung

    Übersetze die Indefinitpronomnina und achte dabei auf Kasus, Numerus und die Verwendung.

    • nulla steht im Ablativ Singular und wird adjektivisch verwendet. Es gehört zusammen mit re. Du trägst ein: keine Sache - oder einfach: nichts.
    • neminem steht im Akkusativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du trägst ein: niemanden.
    • nullus steht im Nominativ Singular und gehört zu homo. Es wird adjektivisch verwendet. Du trägst ein: kein Mensch oder: keiner.
    • quisque steht im Nominativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du trägst ein: jeder.
    • aliqua steht im Nominativ Singular gehört zu pars. Es wird adjektivisch verwendet. Du trägst ein: irgendein Teil.
    • quisquam steht im Nominativ Singular und wird substantivisch verwendet. Du trägst ein: irgendeiner.