30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Futur I und II – Zeitverhältnis 05:09 min

5 Kommentare
  1. Hat je nicht weiter geholfen und ich schreibe in 5 Tagen eine Arbeit über das Futur 1 .bitte helft mir

    Von Schmidt Cl, vor 8 Monaten
  2. Hallo Msk Physio,

    ein Video zu Futur I existiert:

    https://www.sofatutor.com/latein/videos/futur-i

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Igor S., vor etwa einem Jahr
  3. Es fehlt ein Video allein für das Futur 1!!

    Von Msk Physio, vor etwa einem Jahr
  4. #bestes video

    Von Onno K., vor etwa 2 Jahren
  5. #2015

    Von Mauricio Carvalho, vor mehr als 4 Jahren

Futur I und II – Zeitverhältnis Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Futur I und II – Zeitverhältnis kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Übersetzungen für den lateinischen Satz möglich sind.

    Tipps

    Bestimme die Verbformen im Satz: In welcher Zeit stehen sie?

    Frage dich: Was passiert früher? Was passiert später?

    Lösung

    Zuallererst sollst du die Verbformen im Satz bestimmen und dich fragen, in welcher Zeitstufe sie stehen. Die Handlung, die man durch das Futur II ausdruckt, ist immer vorzeitig zu der anderen Handlung. Sie wird also abgeschlossen sein, wenn die andere erst anfängt.

    Um das Futur I und das Futur II zu übersetzen, hast du zwei Möglichkeiten:

    • wörtlich: aedificaverit - er wird gebaut haben, habitabit - sie wird wohnen
    • mit Perfekt und Präsens: aedificaverit - er hat gebaut, habitabit - sie wohnt.
    Schauen wir unseren Satz nochmal an:

    Die Verbformen sind aedificaverit und habitabit. Beide stehen in der 3. Person Singular, aber aedificaverit ist Futur II, habitabit ist Futur I. Das Futur II aedificaverit ist vorzeitig zum Futur I habitabit. Man kann sagen:

    • Wenn der Vater das großes Haus in Rom gebaut haben wird, wird die Familie dort glücklich wohnen.
    • Wenn der Vater das großes Haus in Rom gebaut hat, wohnt die Familie dort glücklich.

  • Gib an, welche Übersetzung zu welcher Verbform passt.

    Tipps

    Alle Formen sind entweder Futur I oder Futur II. Mache dir nochmal klar, wie man die Formen jeweils bildet.

    Konzentriere dich dann besonders auf die Endungen der Verbformen.

    Erinnere dich: Welche ist der Unterschied zwischen Futur I und Futur II in der Übersetzung?

    Lösung

    Nimm dir immer nur eine Form auf der linken Seite vor. Überlege zunächst, ob die Verbform in Futur I oder in Futur II steht. Dann kannst du die Verbform übersetzen.

    Das Futur I bildet man...

    • bei den Verben der a- und a-Konjugation auf -bo, -bis, -bit, -bimus, -bitis, -bunt .
    • bei den Verben der konsonantischen, kurz-i- und i-Konjugation auf -am, -es, -et, -emus, -etis, -ent .
    Eine Verbform im Futur I übersetzt man mit Hilfe von „werden“, zum Beispiel veniam: ich werde kommen.

    Das Futur II bildet man bei allen Verben gleich: man nimmt den Perfektsstamm und die Silben -ero, -eris, -erit, -erimus, -eritis, -erint.

    Eine Verbform im Futur II, zum Beispiel ven-ero, übersetzt man: ich werde gekommen sein.

    Die Formen in Futur I sind:

    • veniam: 1. Person Singular: ich werde kommen
    • amabimus: 1. Person Plural: wir werden lieben
    • monebit: 3. Person Singular: er wird ermahnen
    Die Formen in Futur II sind:
    • venero: 1. Person Singular: ich werde gekommen sein
    • amaverimus: 1. Person Plural: wir werden geliebt haben
    • monuerit: 3. Person Singular: er wird ermahnt haben.

  • Bestimme, welche Handlung in den Sätzen früher und welche später passiert.

    Tipps

    Hast du alle Formen im Futur I und II gefunden?

    Erinnere dich: das Futur II beschreibt eine Handlung, die schon abgeschlossen ist, wenn das Futur I folgt!

    Lösung

    Zuerst solltest du die Verbformen im Satz bestimmen und entscheiden, ob sie im Futur I oder im Futur II stehen. Nun kannst du sagen, welche Handlung früher oder später passiert. Denn die Handlung, die im Futur II steht, ist immer abgeschlossen, wenn die Handlung im Futur I folgt. Sie fand also früher statt, das Futur I wird später sein.

    Ein Beispiel:

    Cum servus domum veniet, vinum et cibos emerit: die Verbformen sind veniet und emerit. Die eine steht im Futur I, und zwar in der 3. Person Singular: er wird kommen. Die andere steht im Futur II und auch in der 3. Person Singular - er wird gekauft haben. Zuerst wird der Sklave also Wein und Speisen gekauft haben, danach wird er nach Hause kommen.

  • Vervollständige die lateinischen Sätze anhand der Übersetzung.

    Tipps

    Entscheide, ob die fehlenden Verbformen im Futur I oder im Futur II stehen sollen. Also, frage dich: Was ist früher passiert?

    Vergleiche den lateinischen Text mit der Übersetzung, um die passenden Verben zu finden.

    Lösung

    Zuerst sollst du die lateinischen Sätzen mit der Übersetzung vergleichen. Auf diese Weise verstehst du sofort, was früher und was später im Satz passiert. Nun kannst du entscheiden, in welcher Zeit die fehlenden Verbformen stehen sollen.

    • Das Futur I muss stehen, wenn die Handlung ganz normal in der Zukunft passiert. Also: ich werde sein (ero), er wird machen (faciet) oder er wird geben (dabit).
    • Das Futur II nimmt man, wenn man ausdrücken will, dass etwas zwar erst passieren wird, aber noch vor dem Futur I abgeschlossen ist. Aus Sicht der Zukunft liegt es schon in der Vergangenheit. Man übersetzt es mit „haben“ bzw. „sein“ und „werden“ und dem deutschen PPP: vocaveris - du wirst gerufen haben, ceciderint - sie werden gestorben sein, viderit - er wird gesehen haben.
    Ein Beispiel:

    Me vocaveris, cum iam tecum ero: Du wirst mich gerufen haben, wenn ich schon bei dir sein werde. Als erste Verbform brauchen wir das Futur II vocaveris, weil derjenige erst gerufen werden muss, bevor er kommen kann. Die zweite Verbform ist das Futur I ero - ich werde sein.

  • Ordne die Verbformen richtig zu: Futur I oder Futur II?

    Tipps

    Pass auf: bei der a- und a-Konjugationen bildet man das Futur I anders als bei der konsonantischen und i-Konjugation.

    Erinnere dich: Das Futur II bildet man durch den Perfektstamm und besondere Endsilben.

    Lösung

    Um diese Verbformen bestimmen zu können, sollst du wissen, wie man das Futur I und das Futur II bildet.

    Das Futur I bildet man bei den Verben der a- und a-Konjugationen mit den Endsilben -bo, -bis, -bit, -bimus, -bitis, -bunt. Bei den Verben der konsonantischen und i-Konjugationen nimmt man die Endsilben -am, -es, -et, -emus, -etis, -ent.

    Das Futur II bildet man aus dem Perfektsstamm und den Endsilben -ero, -eris, -erit, -erimus, -eritis, -erint.

    Wenn du vergessen hast, wie man den Perfektstamm eines Verbs bildet, kannst du dir die Videos zu den verschiedenen Perfektbildungen anschauen.

    Futur I sind:

    • laudabunt: 3. Person Plural: sie werden loben
    • legemus: 1. Person Plural: wir werden lesen
    • agam: 1. Person Singular: ich werde handeln
    • monebitis: 2. Person Plural: ihr werdet ermahnen
    Futur II sind:
    • laudaverint: 3. Person Plural: sie werden gelobt haben
    • lexerimus: 1. Person Plural: wir werden gelesen haben
    • egero: 1. Person Singular: ich werde gehandelt haben
    • monueritis: 2. Person Plural: ihr werdet ermahnt haben
    Die Futur-II-Formen kommen von den Verben laudare, legere, agere und monere.

  • Vervollständige die Übersetzung, indem du die Verbformen richtig einsetzt.

    Tipps

    Bestimme alle Verbformen im Futur I und II.

    Pass auf die Person der Verbformen auf: Das kann dir helfen!

    Vergleiche die lateinischen Sätze mit der Übersetzung: Welche Verben fehlen?

    Lösung

    Zuerst sollst du die Verbformen in den Sätzen bestimmen und dich fragen, ob sie im Futur I oder im Futur II stehen. Dann kannst du die Sätze mit der Übersetzung vergleichen und die fehlenden deutschen Verbformen auswählen.

    Eine Verbform im Futur I wie habebis kann man wörtlich übersetzen: du wirst haben.

    Eine Verbform im Futur II wie gesseris kann man wörtlich übersetzen: du wirst erledigt haben.

    Wir haben aber gesehen, dass Futur I und Futur II auch durch die deutschen Präsens und Perfekt übersetzt werden können. Also, habebis - du hast, gesseris - du hast erledigt.

    Beispielsweise übersetzen wir den ersten Satz Cum donum accipies, officia tua gesseris: Wenn du ein Geschenk bekommen wirst, wirst du deine Aufgaben erledigt haben, oder: wenn du ein Geschenk bekommst, hast du deine Aufgaben erledigt.