Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Adjektive der i-Deklination 10:15 min

Textversion des Videos

Transkript Adjektive der i-Deklination

Hallo, oder auch salve, wie es im Lateinischen heißt. In diesem Video werden wir mehr über die i-Stämme und den Unterschied zwischen ein-, zwei- und dreiendigen Adjektiven erfahren. Als Grundvoraussetzung solltest du bereits die Adjektivdeklination der a- und o-Stämme und außerdem die i-Deklination der Substantive beherrschen. Die meisten Adjektive der 3. Deklinationsart gehören der i-Deklination an. Nur wenige werden zur konsonantischen Deklination gezählt. Die Adjektive der i-Stämme werden in 3 Gruppen unterteilt: Zur ersten Gruppe zählen die Adjektive mit 3 verschiedenen Endungen im Nominativ Singular. Zur zweiten Gruppe gehören die Adjektive mit 2 verschiedenen Endungen im Nominativ Singular und zur dritten Gruppe die Adjektive mit nur einer Endung im Nominativ Singular. Das bedeutet, dass es bei den dreiendigen Adjektiven eine Endung je Genus und bei den zweiendigen eine Endung für das Maskuline und das Feminine und eine für das Neutrum gibt. Bei den Adjektiven mit nur einer Endung gibt es eine Endung für alle Genera. Die meisten Endungen sind identisch mit deren der i-Deklination. Bis auf den Akkusativ, der im Femininen und Maskulinem nach den Konsonantenstämmen beziehungsweise nach der gemischten Deklination gebeugt wird. Zuerst kommen wir zu den dreiendigen Adjektiven. In den Vokabeln, die du lernst, sind alle drei Endungen angegeben, die für dich relevant sind. Als Beispiel benutze ich das Wort "acer". Übersetzt: Scharf, heftig, oder spitz. Die Stämme der dreiendigen Adjektive enden auf -r, -is und -e. Bei diesem Beispiel also acer, acris, acre. Das maskuline und das feminine Genus haben außer im Nominativ Singular die gleichen Formen. Das Neutrum unterscheidet sich im Nominativ Singular, im Akkusativ Singular und im Nominativ und Akkusativ Plural. Dekliniert wird im Nominativ Singular folgendermaßen - acer, acris, acre, im Genitiv - acris, acris, acris, im Dativ - acri, acri, acri, im Akkusativ - acrem, acrem, acre und im Ablativ - acri, acri, acri. Das waren die Singularformen. Im Plural wird das Wort folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - acres, acres, acria, im Genitiv - acrium, acrium, acrium, im Dativ - acribus, acribus, acribus, im Akkusativ - acres, acres, acria und im Ablativ - acribus, acribus, acribus. Als zweiten Punkt erläutere ich die zweiendigen Adjektive. In den Vokabeln sind die maskuline und feminine Form sowie eine Form für das Neutrum angegeben. Die zweiendigen Adjektive erkläre ich am Beispiel von crudelis / grausam. Um es zu versinnbildlichen, habe ich die maskulinen und die femininen Formen zusammengefasst. Die meisten Formen dieser Adjektive enden auf den Endungen -is oder -e. So wie hier crudelis und curdele. Im maskulinen und femininen Genus sind alle Formen identisch. Das Neutrum unterscheidet sich wieder nur durch den Nominativ und Akkusativ, jeweils im Singular und im Plural. Crudelis wird also wie folgt dekliniert: Im Nominativ - crudelis, crudele, im Genitiv - crudelis, crudelis, im Dativ - crudeli, crudeli, im Akkusativ - crudelem, crudele und im Ablativ - crudeli,crudeli. Im Plural werden die Formen folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - crudeles, crudelia, im Genitiv - crudelium, crudelium, im Dativ - crudelibus, crudelibus, im Akkusativ - crudeles, crudelia und im Ablativ - crudelibus, crudelibus. Zuletzt die einendigen Adjektive. Diese sind wahrscheinlich die lernfreundlichsten der drei Gruppen. In den Vokabeln findest du die Angaben über den Nominativ Singular und den Genitiv Singular. Wie der Name bereits sagt, sind in diesem Fall alle Formen des Nominativ Singulars in allen Genera identisch. Das Beispiel lautet hier - ingens / riesig. Auch in den anderen Kasus sind die Formen gleich. Aber wie wir es bereits aus der a- und o-Deklination kennen, unterscheidet sich das Neutrum im Akkusativ Singular und im Nominativ und Akkusativ Plural. Ingens wird also im Singular folgendermaßen dekliniert: Im Nominativ - ingens, im Genitiv - ingentis, im Dativ - ingenti, im Akkusativ maskulin und feminin - ingentem und im Neutrum - ingens sowie im Ablativ - ingenti. Im Plural lauten die Formen: Im Nominativ - ingentes (m,f) und - ingentia für das Neutrum, im Genitiv - ingentium, im Dativ - ingentibus, im Akkusativ (m,f) - ingentes und für das Neutrum - ingentia  und im Ablativ für alle Formen - ingentibus. Man sieht deutlich, dass im Neutrum der Nominativ und der Akkusativ identisch sind. Das gilt auch für den Singular. Die einendigen Adjektive sind vor allem durch Vokalschwund und Assimilation, der Annäherung der Konsonanten aneinander, entstanden. Dies kann man am Beispiel von - felix / glücklich - sehr gut erkennen. Früher hieß die Form felicis, wurde dann zu felics mit c und heute zu felix mit x. Es gibt hier auch wieder Ausnahmen. Drei Beispiele habe ich euch aufgeschrieben. Es gibt allerdings noch mehrere. Caelebs, im Genitiv caelibis, heißt ehelos; compos, im Genitiv compotis, bedeutet teilhaftig und impubes, im Genitiv impuberis, mit der Übersetzung unreif. Diese Ausnahmen werden nach der konsonantischen Deklination dekliniert. Diese werden zwar mit einer Endung dekliniert, folgen - wie gesagt - allerdings der konsonantischen Deklination. Davon sind die Endungen des Ablativ Singulars -e statt -i, und des Genitiv Plurals -um statt -ium in allen Genera betroffen. Im Neutrum wird dazu noch im Nominativ Plural und im Akkusativ Plural -a statt -ia dekliniert. Achtet also schon beim Vokabellernen darauf, bei den Adjektiven nicht nur den Nominativ Singular, sondern immer auch, wenn vorhanden, die Formen der anderen Genera auswendig zu lernen. So könnt ihr dann auch einteilen, zu welcher der drei Gruppen die Adjektive der i-Stämme gehören. Hier nochmals der Überblick. Bei den dreiendigen Adjektiven sind immer alle 3 Endungen angegeben; als Beispiel dient acer, acris und acre. Bei den zweiendigen Adjektiven sind die Endungen für das Maskulin und das Feminin und zusätzlich das für das Neutrum angegeben. Das Beispiel lautet hier - crudelis, crudele. Bei den einendigen Adjektiven ist immer der Nominativ Singular und der Genitiv Singular angegeben. Als Beispiel eignet sich - ingens, im Genitiv ingentis. Ich hoffe dieses Video über die i-Stämme und die Unterschiede zwischen drei-, zwei- und einendigen Adjektiven hat euch gefallen und weitergeholfen. Ich freue mich schon auf das nächste Video. Tschüss

34 Kommentare
  1. Kasus gehört zur u-Deklination. Das darf echt nicht passieren! Jetzt kann ich das Video nicht für meine Schüler benutzen. Schade!

    Von Karolin Zindler, vor 4 Monaten
  2. der Plural von Kasus ist Kasuuuuus! Nicht kasi. Hilfe!

    Von Karolin Zindler, vor 4 Monaten
  3. Gutes Video!
    👌😂

    Von Salima H., vor 5 Monaten
  4. Etwas langweilig erklärt, aber sonst gut

    Von Greta J., vor 8 Monaten
  5. Deutlicher Reden :)

    Von Hatun Sahin, vor etwa einem Jahr
Mehr Kommentare

Adjektive der i-Deklination Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adjektive der i-Deklination kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Adjektive zur i-Deklination gehören.

    Tipps

    Achte auf die Genus- oder Genitivendungen hinter jedem Wort!

    Vorsicht bei den Adjektiven auf -er! Zu welcher Deklination gehören sie?

    Lösung

    Es gibt drei Arten von Adjektive in der i-Deklination: drei-endige, zwei-endige und ein-endige.

    • Zu den drei-endigen gehört zum Beispiel acer, acris, acre: Es hat für Maskulinum, Femininum und Neutrum jeweils eine Endung.
    • Zu den zwei-endigen gehört brevis, breve: Hier sind die Formen für Maskulinum und Femininum gleich, nur das Neutrum wird anders gebildet.
    • Und schließlich noch die ein-endigen wie ingens: Sie haben nur eine Form für alle. Im Vokabelverzeichnis findest du den Genitiv mit angegeben: ingentis.
    Adjektive der i-Deklination erkennst du also immer an der Angabe -is hinter dem Adjektiv. In der Aufgabe sind das folgende:
    • brevis, breve – kurz
    • crudelis, crudele – grausam
    • fortis, forte – tapfer
    • facilis, facile – leicht
    • gravis, grave – ernst, schwer
    Endet das Adjektiv auf -us, -a, -um, gehört es ganz klar zu a- und o-Deklination:
    • bonus, bona, bonum – gut
    • iucundus, -a, -um – angenehm
    • obscurus, -a, -um – dunkel
    Achtung: Auch Adjektive auf -er gehören zur a-/o-Deklination! In der Aufgabe ist das liber, libera, liberum – frei.

  • Ordne die Substantive den passenden Adjektiven zu.

    Tipps

    Die Adjektive auf der rechten Seite gehören alle zur i-Deklination.

    Überlege dir, zu welcher Deklination das Substantiv links gehört: zur a-, o- oder zur konsonantischen Deklination?

    Die Substantive heißen im Nominativ: dominus, cena, miles, silva und monstrum.

    Die Adjektive heißen im Nominativ Singular maskulinum crudelis, dulcis, fortis, ingens und incredibilis.

    Lösung

    Bestimme am besten zuerst die Substantive auf der linken Seite der Reihe nach. Nimm dir immer eines vor und überlege, wie es im Nominativ heißt, welches Genus es hat und zu welcher Deklination es gehört.

    Dann bestimmst du den Kasus und Numerus. Anschließend suchst du auf der rechten Seite nach einem Adjektiv, das in demselben Kasus und Numerus steht wie das Substantiv und verbindest die beiden. Es gibt jeweils nur eine Möglichkeit.

    • dominus ist Nominativ Singular maskulinum. Dazu passt crudelis. Also: dominus crudelis – der grausame Herr.
    • cenam ist der Akkusativ Singular von cena, -ae f. (die Speise). Auf der rechten Seite passt nur dulcem vom Adjektiv dulcis, -e. Also: cenam dulcem – die süße Speise.
    • militum kommt von miles, militis m. (der Soldat). Das Substantiv gehört zur konsonantischen Deklination und steht hier im Genitiv Plural. Nun suchst du ein Adjektiv im gleichen Kasus und Numerus heraus. Du findest fortium vom Adjektiv fortis, -e (tapfer). militum fortium heißt: der tapferen Soldaten.
    • silvae ist Nominativ Plural von silva, -ae f. (der Wald). Dazu passt ingentes – das ist auch Plural Maskulinum oder Femininum und kann entweder Nominativ oder Akkusativ sein. silvae ingentes heißt: riesige Wälder.
    • monstrum ist Nominativ oder Akkusativ Singular und ein Neutrum-Wort. Dazu passt nur incredibile vom dreiendigen Adjektiv incredibilis, -e. Es heißt also: monstrum incredibile – ein unglaubliches Ungeheuer.

  • Ordne jedem Substantiv das passende Adjektiv zu.

    Tipps

    Analysiere zuerst das Substantiv: In welchem Kasus und Numerus steht es?

    Suche dann das Adjektiv, das in demselben Kasus und Numerus steht.

    Lösung

    Zuerst schaust du dir das Substantiv an und überlegst, wie es im Nominativ Singular heißt. Dann überlegst du, zu welcher Deklination es gehört und in welcher Form es da steht. Welcher Kasus liegt vor? Ist es Singular oder Plural? Welches Genus hat das Substantiv?

    Dann suchst du eine Adjektivform heraus, die genau in demselben Kasus, Numerus und Genus steht.

    Hier die Übersicht:

    • milites ist der Nominativ oder Akkusativ von miles, militis m. (der Soldat). Dazu passt nur die Form celeres von celer, celeris. Also: milites celeres – die schnellen Soldaten.
    • viris ist der Dativ oder Ablativ Plural von vir, viri m. (der Mann). Dazu passt mortalibus vom Adjektiv mortalis, -e. Also: viris mortalibus – den sterblichen Männern.
    • carmen ist Nominativ oder Akkusativ Singular. Das Wort ist Neutrum und heißt daher in beiden Fällen gleich. Dazu passt triste von tristis, -e. Also: carmen triste – das traurige Lied.
    • fora ist der Nominativ oder Akkusativ Plural von forum, -i n. (das Forum). Dazu passt ingentia von ingens, ingentis. Also fora ingentia – die riesigen Foren.
    • feminae ist Genitiv oder Dativ Singular oder Nominativ Plural von femina, -ae f. (die Frau). Dazu passt felicis – das ist der Genitiv Singular von felix. Also: feminae felicis – der glücklichen Frau.
    • vestem kommt von vestis, -is f. (das Kleid, das Gewand) und ist Akkusativ Singular. Dazu passt levem von levis, -is. Also: vestem levem – das leichte Gewand.

  • Entscheide, welche Form nicht in die Reihe passt.

    Tipps

    Überlege, in welchem Kasus und Numerus die Formen jeweils stehen.

    In jeder Reihe hat sich eine Form versteckt, die einem anderen Kasus und Numerus steht. Markiere sie!

    Lösung

    Jeweils eine Form aus der Reihe hat nicht den gleichen Kasus und Numerus wie die anderen. Überlege dir, wie die Adjektive in der Grundform heißen und welcher Deklination sie angehören. Dann deklinierst du es im Kopf durch, bis du bei der Form angekommen bist, die da steht.

    In der ersten Reihe stehen alle Formen im Nominativ oder Genitiv Singular: nobilis, fortis, omnis. Die Ausnahme ist bonis – das kommt von bonus, -a, -um und ist Dativ oder Ablativ Plural.

    In der zweiten Reihe sind alle Formen Dativ Singular bis auf mali. Das ist Genitiv Singular oder Nominativ Plural Maskulinum von malus.

    In der dritten Reihe sind alle Formen Genitiv Plural bis auf tutum. Das ist Nominativ und Akkusativ Singular Neutrum oder Akkusativ Singular Maskulinum von tutus, -a, -um.

    Und in der vierten Reihe steht nur totus im Nominativ Singular, alle anderen Formen sind Dativ oder Ablativ Plural: ingentibus, frequentibus, fortibus.

  • Gib an, ob das Adjektiv einendig, zweiendig oder dreiendig ist.

    Tipps

    Entscheide Anhand der Endungen, die hinter dem Wort angegeben sind.

    Bei einendigen Adjektiven ist im Vokabelverzeichnis meistens der Genitiv mitangegeben.

    Lösung

    Ob ein Adjektiv der i-Deklination ein-, zwei-, oder dreiendig ist, solltest du am besten immer mitlernen. Präge dir die Adjektive aus dieser Aufgabe gleich gut ein!

    Die dreiendigen Adjektive haben für Maskulinum, Femininum und Neutrum jeweils eine eigene Form, zum Beispiel: acer, acris, acre (scharf, spitz). Auch celer, celeris, celere (schnell) gehört dazu.

    Bei den zweiendigen Adjektiven haben Maskulinum und Femininum die gleichen Formen, nur das Neutrum ist anders – ein Beispiel: crudelis, crudele (grausam). Außerdem gehören dazu die Adjektive brevis, -e (kurz), facilis, -e (leicht), dulcis, -e (süß).

    Und dann noch die einendigen Adjektive wie ingens: Hier lauten die Formen für Maskulinum, Femininum und Neutrum im Nominativ gleich. Um zu kennzeichnen, wie sie dekliniert werden, ist im Vokabelverzeichnis der Genitiv mit angegeben: ingentis. Das Adjektiv felix, felicis (glücklich) ist ebenfalls einendig.

    Verwechsle diese Angabe des Genitivs nicht mit einer Endung im Nominativ!

  • Bilde die Form des Adjektivs, die mit dem Substantiv übereinstimmt.

    Tipps

    Substantive und Adjektive stehen immer in KNG-Kongruenz. Das heißt, dass beide Wörter denselben Kasus und Numerus und dasselbe Genus (Geschlecht) haben.

    Bestimme zuerst das Substantiv genau. Zu welcher Deklination gehört es? Welches Genus hat es? In welchem Kasus und Numerus steht es?

    Dekliniere dann das in der Klammer stehende Adjektiv solange durch, bis du beim entsprechenden Kasus und Numerus des Substantivs angekommen bist.

    Lösung

    Substantive und Adjektive sind immer in Kasus, Numerus und Genus identisch. Das nennt man KNG-Kongruenz. Du musst also von den Adjektiven die Form bilden, die denselben Kasus und Numerus hat wie das Substantiv und sich auch im Genus anpasst. Dazu musst du aber zuerst wissen, welche Form des Substantivs genau vorliegt.

    vitam kommt von vita, -ae f. (das Leben), gehört zur a-Deklination und ist Akkusativ Singular. Du musst also auch brevis in den Akkusativ Singular setzen. Dekliniere das Adjektiv einfach im Singular bis zum Akkusativ durch: brevis, brevis, brevi, brevem. Komplett heißt es also: vitam brevem.

    Genauso gehst du bei den anderen Wörtern vor:

    • dominorum kommt von dominus, -i m. (der Herr) und ist Genitiv Plural. Du musst also crudelium einsetzen.
    • ludis kommt von ludus, -i m. (das Spiel) und ist Dativ oder Ablativ Plural. Dazu gehört das KNG-kongruente Adjektiv facilibus.
    • populum ist der Akkusativ zu populus, -i m. (das Volk). Die richtige Form von omnis lautet hier dementsprechend omnem.
    • homines ist Nominativ oder Akkusativ zu homo, hominis m. (der Mensch). Dazu gehört nobiles.
    • templa ist Nominativ oder Akkusativ Plural von templum, -i n. (der Tempel). Es passt nur die Form ingentia hinein.