30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Zahlen

Die Zahlen auf Französisch sind an manchen Stellen ein bisschen verzwickt. Wir helfen dir!

Die Zahlen – Les chiffres

1,2,3 – Zahlen kommt herbei! Und dann am besten auch gleich auf Französisch. Hier erfährst du nämlich alles rund um die französischen Zahlen.

Normale Zahlen

Die Kardinalzahlen verwenden wir, um zu sagen, wie viel von etwas vorhanden ist. Beginnen wir mit den Zahlen von 0 bis 10. Die hast du sicherlich schon gehört und brauchst sie einfach nur zu wiederholen:

  • 0: zéro (achte hier besonders auf den accent aigu auf dem é)
  • 1: un/une (hier unterscheiden sich die Formen für männlich und weiblich)
  • 2: deux
  • 3: trois
  • 4: quatre
  • 5: cinq
  • 6: six
  • 7: sept
  • 8: huit
  • 9: neuf
  • 10: dix

Zahlen

Weiter geht es mit den Zahlen von 11 bis 20. Bis zur 16 sind die Zahlennamen einteilig, danach werden sie zusammengesetzt. Im Deutschen dagegen ist bereits die 13 eine zusammengesetzte Zahl.

So haben wir also onze (11), douze (12), treize (13), quatorze (14), quinze (15), seize (16). 17 (dix-sept), 18 (dix-huit) und 19 (dix-neuf) werden aus 10+7/8/9 zusammengesetzt. Das kennst du auch aus dem Deutschen, allerdings ist die Reihenfolge genau umgekehrt, wir sagen 7/8/9+10, also z.B. siebzehn. Im Französischen hingegen wird zuerst der Zehner und dann der Einer genannt. Achte darauf, dass du im Französischen bei den zusammengesetzten Zahlen zudem einen Bindestrich setzt. Mit ein bisschen Übung hast du das bald drauf!

Les_chiffres.jpg

Die Zahl 20 hat wieder einen eigenen Namen, nämlich vingt. Auch die anderen Zehner haben eigene Namen, teilweise erkennst du Ähnlichkeiten zu den Zahlen 1 bis 10. Sie lauten:

  • 20: vingt
  • 30: trente
  • 40: quarante
  • 50: cinquante
  • 60: soixante

Nun kommt die Besonderheit der französischen Zahlen. Da Franzosen anscheinend gern rechnen, verwenden sie für 70, 80 und 90 kleine Rechenaufgaben. Die 70 lautet bei ihnen nämlich 60+10, die 80 ist 4x20 und die 90 ist 4x20+10 – c’est logique, non? Wir haben also:

  • 70: soixante-dix
  • 80: quatre-vingts
  • 90: quatre-vingt-dix

100 hat wieder ein eigenes Wort, nämlich cent.

Nun kommen wir zu den Einern. Wie sagst du z.B. 21, 45 oder 89? Wie im Deutschen wird hier zusammengesetzt. Im Französischen sagt man es auch hier umgekehrt, also z.B. 20+2. Bei der 1 wird zudem ein et eingeschoben. Es heißt also:

  • 21: vingt et un
  • 41: quarante et un

Ausnahmen sind hierbei:

  • 71: soixante et onze (hier wird 10+1=11)
  • 81: quatre-vingt-un
  • 91: quatre-vingt-onze (hier fällt das et weg)
  • 101: cent un

Bei den restlichen Zahlen, die ohne et gebildet werden, wird ein Bindestrich zwischen Zehner und Einer gesetzt. Sieh dir die Beispiele an:

  • 22: vingt-deux
  • 23: vingt-trois
  • 55: cinquante-cinq
  • 84: quatre-vingt-quatre

Etwas verwirrend, oder? Am besten überprüfst und vertiefst du das Gelernte gleich in einer Übung.

Die Zahlen ab 100 sind den deutschen Zahlen sehr ähnlich. So heißt 102 z.B. cent-deux oder 140 cent quarante. Von 200 bis 900 wird an das cent ein -s angehängt, es heißt also cents – allerdings nur, wenn danach keine weiteren Ziffern kommen. Das Beispiel macht es dir sicher klarer:

  • 300: trois cents
  • 320: trois cent vingt

Genauso verhält es bei der Million (million → millions).

Nun zu den Zahlen ab 1000. Du brauchst sie vor allem für Jahreszahlen. 1000 ist unveränderlich und heißt immer mille, z.B. 3000 = trois mille. Wie bei 101 haben auch die Tausender kein et vor dem Einer, du sagst also mille un für 1001.

Alter

Wenn du jemandem dein Alter verraten möchtest, sagst du im Deutschen z.B. „Ich bin 14 Jahre alt.“ Im Französischen verwendest du das Verb avoir, also haben. Du bist im Französischen also nicht, sondern hast 14 Jahre – auf dem Buckel, könntest du dir als Merkhilfe dazu sagen.

  • Tu as quel âge ? – J’ai 14 ans ! (Wie alt bist du? – Ich bin 14 Jahre alt!)
  • Quand est-ce que tu as appris à jouer au foot ? – Quand j’avais 6 ans. (Wann hast du Fußball spielen gelernt? – Als ich 6 Jahre alt war.)

Le_foot.jpg

Einkaufen

Beim Einkaufen benötigst du viele Zahlen rund um die Preise, die Kleidergrößen, die Anzahl der Artikel, die du kaufen möchtest... Sehen wir uns dazu diese Beispielsätze an:

  • Excusez-moi, combien coûte ce livre ? – Ça coûte 21€. (Entschuldigung, wie viel kostet dieses Buch? – Es kostet 21€.)
  • Le t-shirt coûte 30€, c’est super cher ! (Das T-Shirt kostet 30€, das ist super teuer!)
  • Ma fille de 11 ans chausse du 35. (Meine elfjährige Tochter hat Schuhgröße 35.)
  • Je voudrais six bananes et deux kilos de pommes de terre, s'il vous plaît. (Ich hätte gern sechs Bananen und zwei Kilo Kartoffeln, bitte.)

Ordnungszahlen

Ordnungszahlen verwendest du, wenn du eine Reihenfolge angeben willst. Du bildest sie durch Voranstellen des Artikels le / la (je nach Geschlecht) vor die Zahl und durch das Anhängen der Endung -ième.

  • Je suis le deuxième ! (Ich bin der Zweite!)
  • Mais moi, je suis la première ! (Aber ich bin die Erste!)

Hier siehst du schon die Ausnahme: Der Erste/die Erste heißt le premier / la première – hierfür gibt es also ein eigenes Wort. Dieses kennst du bestimmt schon, da es ja auch im Deutschen verwendet wird:

  • Morgen hat unser Theaterstück Premiere!

Einige Zahlen werden als Ordnungszahlen unterschiedlich geschrieben, das sind:

  • le / la quatrième (der/die Vierte)
  • le / la cinquième (der/die Fünfte)
  • le / la neuvième (der/die Neunte)
  • le / la vingt-et-unième (der/die Einundzwanzigste)

Datum

Aus dem Deutschen bist du es gewohnt, bei Datumsangaben die Ordnungszahlen zu verwenden. Im Französischen ist das nur beim Monatsersten so (le premier novembre) – bei allen anderen Tagen nimmst du die natürlichen Zahlen, z.B.:

14/07 = le quatorze juillet

Le_14_juillet.jpg

Römische Zahlen

Natürlich gibt es im Französischen auch römische Zahlen. Du verwendest sie für die Bezeichnungen von Königen, Jahrhunderten und Stadtbezirken (arrondissements), z.B. in Paris. Die Hauptzahlen sind:

  • I: un
  • V: cinq
  • X: dix
  • L: cinquante
  • C: cent
  • D: cinq cents
  • M: mille

Und mit ihnen kannst du auch rechnen, z.B.

  • Louis XIV (Ludwig der Vierzehnte)
  • le XXI siècle (das 21. Jahrhundert)

Nun hast du einen guten ersten Überblick über die französischen Zahlen bekommen, die teilweise etwas komplex sind. Mit ein bisschen Übung und Anwendung wirst du sie sicher bald verinnerlichen und super beherrschen. Viel Erfolg beim Lernen!