30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Le mariage pour tous 04:42 min

1 Kommentar
  1. Wie schaut man videos an die nicht für grundschüler geeignet sind??

    Von Swikljuk, vor mehr als 3 Jahren

Videos im Thema

Französische Politik (1 Videos)

zur Themenseite

Le mariage pour tous Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Le mariage pour tous kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, in welchem Jahr das Gesetz über die gleichgeschlechtliche Ehe in Frankreich verabschiedet wurde.

    Tipps

    Das Gesetz wurde ein Jahr nach dem Wahlsieg von François Hollande verabschiedet.

    Lösung

    Die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe war eines der Wahlversprechen von François Hollande, der im Mai 2012 zum Präsidenten Frankreichs gewählt wurde.

    Das Gesetz zur Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe wurde am 12. Februar 2013 in der Französischen Nationalversammlung beschlossen.

  • Bestimme, wie die Begriffe richtig übersetzt werden.

    Tipps

    Manche Bedeutungen kannst du dir aus dem Englischen erschließen.

    Lösung

    Um eine Debatte in der Öffentlichkeit bzw. in den Medien nachvollziehen zu können, ist es notwendig, die wichtigsten zentralen Begriffe zu beherrschen, die die Debatte prägen.

    In dieser Aufgabe hast du einige wichtige Grundbegriffe auf einen Blick wiederholt. Davon ausgehend kannst du dir beim Anschauen des Videos noch weitere Vokabeln zu diesen Schlüsselbegriffen notieren, z.B. wichtige Verben, die mit den Nomen gebraucht werden:

    • adopter une loi [ein Gesetz verabschieden]
    • organiser une manifestation [eine Demonstration organisieren]
    • être une grande avancée pour qc [ein großer Fortschritt sein für etwas]
    • ...

  • Nenne alle Ausdrücke, die für den Begriff gleichgeschlechtliche Ehe stehen können.

    Tipps

    Die Wörter homosexuel und gay sind Synonyme.

    Lösung

    Liest man in der französischen Presse über gleichgeschlechtliche Ehe so fallen neben dem Begriff le mariage pour tous auch die Bezeichnungen le mariage homosexuel oder le mariage gay.

  • Erschließe, wie die Zusammenfassung richtig lautet.

    Tipps

    Alle Ausdrücke kommen auch im Video vor. Solltest du aber Wörter nicht kennen, dann schlage sie in einem Wörterbuch nach.

    Bei den Lösungsvorschlägen bleiben zwei übrig.

    Lösung

    Wenn du Schwierigkeiten hattest, den Lückentext zu vervollständigen, dann kläre nach Anzeigen der Lösung, welche Wörter oder Passagen du nicht verstanden hast. Am besten mithilfe eines Wörterbuchs.

    Als Nächstes kannst du dir den ausgefüllten Text noch einmal parallel zum Video ansehen und die Inhalte mit den Darstellungen aus den Video veranschaulichen lassen.

  • Entscheide, welche Parteien und Einrichtungen gegen die gleichgeschlechtliche Ehe waren.

    Tipps

    Die Parteien des linken politischen Spektrums waren dafür.

    Die Parteien des rechten politischen Spektrums stimmten dagegen.

    Die Partei von Präsident François Hollande ist le Parti socialiste.

    Lösung

    Der Gesetzesentwurf wurde mit 329 gegen 229 Stimmen in der Assemblée Nationale angenommen.

    Unter den 329 Für-Stimmen waren die Abgeordneten der linken Parteien in Frankreich:

    • le Parti Socialiste (die Partei des Präsidenten François Hollande)
    • les Verts
    • l'extrême gauche
    Unter den 229 Gegenstimmen waren die Vertreter der rechten Parteien:
    • l'UMP (Union pour un mouvement populaire, die Partei des ehemaligen Präsidenten Nicolas Sarkozy)
    • Modem
    • le Front National
    Ein weiterer entschiedener Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe war und ist die Katholische Kirche in Frankreich.

  • Zeige, welche rechtlichen Konsequenzen die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Frankreich mit sich brachte.

    Tipps

    Es geht um rechtliche Konsequenzen, nicht um private.

    Lösung

    Mit der Einführung der Homoehe in Frankreich gelten für gleichgeschlechtliche, verheiratete Paare dieselben Rechte wie für gemischte Ehen:

    • Sie dürfen staatlich heiraten
    • Sie dürfen Kinder adoptieren
    • Sie haben dieselben steuerlichen Vorteile – die sich aus einer Ehe ergeben – wie gemischte Paare
    • Sie dürfen den Nachnamen ihres Ehepartners führen