30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Freizeitbeschäftigungen (1) 03:14 min

8 Kommentare
  1. Default

    Ich finde es besser man erklärt es länger und befasst sich mit dem Thema länger weil kurze Videos bringen mir nicht so viel

    Von Chuckybabe, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    danke

    Von Bennet K., vor mehr als 2 Jahren
  3. Ohne titel 1

    Gut erklärt, mit Akzent :)

    Von Michael Z., vor mehr als 4 Jahren
  4. Default

    doch,das ist sie.sie hat erklärt,das "jouer" immer etwas konkretes angibt

    Von Tinachau52, vor mehr als 6 Jahren
  5. Default

    die frage ist nicht im video erklärt worden

    Von Juliusrobens, vor mehr als 6 Jahren
  1. Default

    dein Aktzent gefällt mir <3

    Von Madjid C., vor mehr als 6 Jahren
  2. Default

    Gut erkärkt naja bist auch aus frankreich oder merkt man an dem aktzent ^^

    Von Viet Nhan, vor etwa 7 Jahren
  3. Default

    Dori23 wie schafst du es so zu reden???????????????

    Von Mihriban, vor fast 8 Jahren
Mehr Kommentare

Freizeitbeschäftigungen (1) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Freizeitbeschäftigungen (1) kannst du es wiederholen und üben.

  • Zeige auf, zu welchem Thema die Freizeitbeschäftigungen passen.

    Tipps

    Vielleicht kannst du die Bedeutung einiger Nomen erkennen, die in der Aktivität vorkommen, und so den Ausdruck erschließen.

    Lösung

    Wenn man über Freizeitbeschäftigungen spricht, dann kommen neben einfachen Verben wie courir [laufen] oder chanter [singen] auch Verben mit einem Präpositionalausdruck vor:

    • jouer au [etwas spielen], wenn es um eine Sportart geht
    • jouer de [etwas spielen], wenn es um ein Musikinstrument oder ein Spiel geht
    • faire de [etwas machen]
    Danach steht immer ein Nomen mit dem bestimmten Artikel le, la oder l', das heißt, die Präpositionen de und à verschmelzen mit dem bestimmten Artikel zu den Formen:
    • jouer du violon, jouer de la flûte, jouer de l'accordéon
    • jouer au foot, jouer à la roulette
    • faire du vélo, faire de la sculpture, faire de l'équitation

  • Vervollständige den Merksatz.

    Tipps

    Versuche dich an ein Beispiel aus dem Video zu erinnern, wenn du dir nicht sicher bist, welches Wort in die Lücke gehört.

    Lösung

    Die Verben jouer und faire werden im Französischen häufig gebraucht, um eine Freizeitaktivität zu beschreiben. Sie stehen dann entweder mit der Präposition à oder de und einem Nomen mit bestimmten Artikel, der dann mit der entsprechenden Präposition verschmilzt.

  • Bestimme, welche dargestellte Aktivität gemeint ist.

    Tipps

    Verbinde zuerst die Aktivitäten, bei denen du dir sicher bist bzw. die du dir erschließen kannst.

    Lösung

    Ähnlich wie im Deutschen die Verben machen und spielen verwendet man im Französischen auch die Verben faire und jouer, wenn man über Freizeitaktivitäten spricht. Im Französischen benutzt man aber dabei die Präpositionen à und de und das entsprechende Nomen, welches die Aktivität konkretisiert.

    Einige Aktivitäten kann man sich erschließen, wie z. B. faire de la sculpture oder jouer du piano.

    Andere Verben, die eine Aktivität ausdrücken, muss man einfach lernen, wie z. B. chanter [singen] oder peindre [malen].

  • Bilde die Sätze auf Französisch.

    Tipps

    Achte darauf, das Verb richtig zu konjugieren. Wenn du dir bei der Konjugation unsicher bist, kannst du es auch in einem Wörterbuch nachschlagen.

    Denke an die richtige Präposition.

    Beginne den Satz mit einem Großbuchstaben.

    Lösung

    Neben einfachen Verben wie courir [laufen, joggen] oder dessiner [zeichnen] gibt es auch noch Verben mit Präpositionalausdrücken, die eine Freizeitbeschäftigung beschreiben.

    • faire du+ Nomen, faire de la + Nomen oder faire de l' + Nomen steht bei allgemeinen Aktivitäten
    • jouer au + Nomen, jouer à la + Nomen oder jouer à l' + Nomen steht bei konkreten Aktivitäten, die eine Sportart oder ein Spiel beschreiben
    • jouer du + Nomen, jouer de la + Nomen oder jouer de l' + Nomen verwendet man für das Spielen eines Musikinstruments.
    Wichtig ist, dass du also die Konjugationen von faire und jouer kennst sowie das Geschlecht des Nomens, welches mit dem Verb steht, damit du den richtigen Artikel kennst.

  • Erschließe, wie die Sätze richtig lauten.

    Tipps

    Der Satz beginnt mit einem Wort mit Großbuchstaben.

    Es kommen auch zwei Inversionsfragen vor, bei denen das Subjekt und das Verb vertauscht und mit einem Bindestrich verbunden werden.

    Lösung

    Für einen Aussagesatz gilt im Französischen die Reihenfolge: Subjekt – Verb – Ergänzung. Sprichst du von Freizeitaktivitäten, so musst du bei der Stellung beachten, dass, wenn eine Präposition vorkommt, diese entweder mit dem bestimmten Artikel eines Nomens verschmilzt bzw. davor steht. Braucht man ein Adverb, z. B. bien [gut], um eine Handlung näher zu beschreiben, so steht dieses Adverb nach dem konjugierten Verb.

    Um mit anderen über ihre Hobbys zu sprechen, kannst du auch Fragen stellen und diese mit est-ce que oder der Inversionsfrage bilden, wie z. B. Que fais-tu comme sport ? oder Que fais-tu pendant ton temps libre ?.

  • Entscheide, welche Präposition in die Lücke gehört.

    Tipps

    Handelt es sich um eine allgemeine oder eine konkrete Aktivität?

    Welches Geschlecht hat das Nomen hinter dem Artikel?

    Lösung

    Wenn man über Freizeitbeschäftigungen spricht, dann stehen oft die Verben faire und jouer mit einem Präpositionalausdruck:

    • jouer au [etwas spielen], wenn es um eine konkrete Sportart geht, z. B. jouer au basket.
    • jouer de [etwas spielen], wenn es um ein Musikinstrument oder ein Spiel geht, z. B. jouer de la batterie.
    • faire de [etwas machen], wenn es um eine allgemeinere Aktivität geht, z. B. faire de la sculpture, faire de l'équitation oder faire de la musique.