30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Present Perfect – Schlüsselwörter 05:36 min

  • Ohne Druck

    Wissenslücken schließen

    videos
  • Überall

    wiederholen und üben

    tests
  • Im eigenen Tempo

    mit Arbeitsblättern lernen

    worksheets
  • Jederzeit

    Fragen stellen

    chat
Mit Spaß

Noten verbessern

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Textversion des Videos

Transkript Present Perfect – Schlüsselwörter

Am Flughafen Singapur ist viel los. Koffer um Koffer rollt auf das Gepäckband. "I've just arrived" – Ich bin gerade erst angekommen, sagt der erste Koffer. Dieser Satz ist ein Beispiel für das present perfect – die vollendete Gegenwart. Das present perfect wird genutzt, wenn eine Handlung der Vergangenheit Auswirkungen auf die Gegenwart hat oder wenn eine Handlung in der Vergangenheit begonnen hat und bis in die Gegenwart andauert bzw. erst kurz vorher abgeschlossen wurde. Gebildet wird das present perfect mit have/has und dem past participle, der 3. Verbform. Bei dem present perfect ist es nicht wichtig, wann etwas geschehen ist, sondern dass es geschehen ist. Ein genauer Zeitpunkt spielt keine Rolle. Deswegen werden oft unbestimmte Zeitangaben genutzt, die für einen Zeitraum stehen. Der erste Koffer ist ganz frisch im Flughafen angekommen – nämlich "gerade" erst, "just". "Just" steht für einen unbestimmten Zeitraum und ist eins der Signalwörter des present perfect. Die meisten dieser Signalwörter stehen hinter dem Hilfsverb, hier have und vor dem past participle, hier arrived. Da kommt schon der nächste Koffer: "Yeah, I've already passed the security check." Juhuuu, ich habe den Sicherheitscheck bereits hinter mir. Already heißt "bereits" und ist ebenfalls eine unbestimmte Zeitangabe. Es ist nicht wichtig, wann exakt der Koffer den Sicherheitscheck passiert hat, sondern DASS er ihn passiert hat. Deshalb wird das present perfect gebraucht. Wieder steht die Zeitangabe zwischen Hilfsverb und past participle. Der nächste Koffer scheint mit seinen Gedanken ganz weit weg zu sein. "I've always dreamt about flying first class." Ich habe schon immer davon geträumt erster Klasse zu fliegen. Always – immer – ist ein weiteres Signalwort für das present perfect. Der Koffer träumt immer noch davon einmal in der ersten Klasse zu fliegen. Auch jetzt, in diesem Moment. Seine Handlungen, hier seine Träume, beeinflussen seine Gegenwart. Oweh, der nächste Koffer sieht gar nicht gut aus. "I've often been dropped" – Ich wurde oft fallen gelassen. Often bedeutet "oft" und ist ein weiteres Signalwort des present perfect. Die Satzstellung ist wie zuvor: Die unbestimmte Zeitangabe steht zwischen Hilfsverb und past participle. Unbedingt merken: Die Signalwörter können zwar einen Hinweis geben, welche Zeit gebraucht wird, letztendlich muss aber immer der Satzzusammenhang genau betrachtet werden. Der Koffer ist leider wirklich furchtbar verbeult. Dass er in der Vergangenheit fallen gelassen wurde, hat Auswirkungen auf das momentane Aussehen des Koffers. Deshalb ist das present perfect die passende Zeitform. Dieser Koffer will es ganz genau wissen: "Have you ever been to London?" Bist du jemals in London gewesen? "Ever" bedeutet "jemals". "I've never been to London" – Ich war noch nie in London. "Never" bedeutet nie und ist genau wie "ever" ein Signalwort. In beiden Beispielen steht die Handlung an sich und nicht der genaue Zeitpunkt im Vordergrund. Frage und Antwort könnte man in diesem Fall auch mit dem Signalwort "yet" – "schon" bzw "not yet" – " noch nicht" bilden. Have you been to London yet? No, I haven't been to London yet. Was fällt auf? Genau, "yet" steht als Signalwort am Ende des Satzes. Dadurch unterscheidet es sich von den anderen Signalwörtern. Bei Fragen oder verneinten Aussagen muss "yet" am Satzende stehen. Zwei weitere wichtige Signalwörter sind "since" und "for". Beide bedeuten "seit". Since gibt einen Zeitpunkt an, for einen Zeitraum. "I have travelled since 1956." – Ich reise seit 1956. "Seit 1956" gibt einen festen Startzeitpunkt an – die Reise des Koffers geht weiter, der Beginn wird betont. "I have travelled for 5 years" – Ich verreise seit 5 Jahren, sagt der andere Koffer. "For" gibt einen Zeitraum von 5 Jahren an. Die Dauer der Reise steht im Vordergrund. Alles verstanden? Super, denn wer weiß, wo die Reise jetzt hingeht.

4 Kommentare
  1. Dieses Video ist sooooo lustig!!

    Von Leonie Splittgerber, vor 13 Tagen
  2. Vielen Dank für euer positives Feedback. Es freut uns zu hören, dass euch das Video so gut gefällt. Viel Spaß weiterhin mit unseren Inhalten.
    Viele Grüße
    Eure Englisch-Redaktion

    Von Freya Wurm, vor 5 Monaten
  3. Das Video ist voll cool

    Von Ubuntu71, vor 5 Monaten
  4. Gute graphik

    Von Tom Zebug, vor 6 Monaten

Present Perfect – Schlüsselwörter Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Present Perfect – Schlüsselwörter kannst du es wiederholen und üben.

  • Nenne die Übersetzungen der Schlüsselwörter.

    Tipps

    Oft schreiben Firmen Angaben wie zum Beispiel since 2001 auf ihre Logos. Übersetzt heißt das „seit 2001“ und soll dir zeigen, wie lange es die Firma schon gibt.

    Fange mit den Wörtern an, bei denen du dir sicher bist. Das englische Wort often sieht seiner deutschen Übersetzung doch schon sehr ähnlich!

    Lösung

    Schlüsselwörter sind sehr nützliche kleine Wörter. Sie weisen meist auf eine bestimmte Zeitform hin. Außerdem handelt es sich um Wörter, die du oft benötigst.

    Hast du schon herausgefunden, welche Methode dir beim Vokabellernen am meisten liegt? Hier noch ein kleiner Tipp: Lerne die Wörter nicht einzeln auswendig, sondern versuche immer gleich einen kurzen Satz oder eine kleine Wortgruppe mit der neuen Vokabel zu bilden. So kannst du sie dir besser einprägen!

  • Bestimme die Schlüsselwörter in den Sätzen.

    Tipps

    Die Schlüsselwörter des present perfect sind meist unbestimmte Zeitangaben, wie gerade, immer, bereits, oft, nie.

    Kennst du schon die englische Übersetzung dieser Wörter?

    Die Schlüsselwörter stehen meist hinter dem Hilfsverb have und vor dem past participle.

    Lösung

    Das present perfect ist die englische Zeitform der vollendeten Gegenwart.
    Das bedeutet, dass sich eine vergangene Handlung auf die Gegenwart auswirkt oder dass eine Handlung in der Vergangenheit begonnen hat und bis jetzt andauert.

    • I've often been dropped. - Ich wurde oft fallen gelassen.
    Du betonst mit dieser Zeitform, dass etwas geschehen ist – der genaue Zeitpunkt dessen ist aber meist unwichtig.

    • I've already passed the security check. - Ich habe den Sicherheitscheck bereits hinter mir.
    Deshalb sind die meisten Schlüsselwörter des present perfect auch unbestimmte Zeitangaben, die für einen Zeitraum (aber keinen genauen Zeitpunkt!) stehen, wie:
    • just, already, always, often, ever, never.
  • Vervollständige die Sätze im present perfect.

    Tipps

    Mit Ausnahme von yet stehen alle anderen gesuchten Schlüsselwörter zwischen dem Hilfsverb und dem past participle.

    Have oder has? Has nutzt du nur für die 3. Person Singular, also für he, she, it. Bei einem der Sätze musst du deshalb gut aufpassen.

    Du verneinst das present perfect, indem du not an das Hilfsverb anfügst:

    • I have been → I have not been / I haven't been
    • she has been → she has not been / she hasn't been
    Lösung

    Für die Bildung des present perfect benötigst du das Hilfsverb have/has und das past participle (3. Stammform des Verbs). Has nutzt du nur für die 3. Person Singular, also für he, she und it, bei allen anderen Personen verwendest du have. Dabei kannst du natürlich auch die Kurzform verwenden:

    • I have checked in = I've checked in
    • she has checked in = she's checked in
    Um eine Verbform zu verneinen, fügst du das Wort not an das Hilfsverb. Auch hier gibt es eine Kurzform:

    • I have not checked in = I haven't checked in
    • she has not checked in = she hasn't checked in
    Die unbestimmten Zeitangaben, also die Schlüsselwörter, die Sätze im present perfect oft begleiten, stehen meist zwischen dem Hilfsverb und dem past participle:

    • I've already checked in
    Eine Ausnahme bildet das Wörtchen yet, welches bei Fragen und verneinten Aussagen am Satzende zu finden ist:

    • I haven't found my boarding pass yet.
  • Gib den korrekten Satzbau wieder.

    Tipps

    Tatsächlich stehen die meisten Schlüsselwörter des present perfect hinter dem Hilfsverb (have / has) und vor dem past participle.

    Die Schlüsselwörter yet, since und for machen dabei aber eine Ausnahme.

    Lösung

    Das present perfect bildest du mit have/has und dem past participle (der 3. Stammform des Verbs).

    • I have been to London.
    • He has been to Paris.
    • Have you been to Mexico?
    Die meisten Schlüsselwörter stehen hinter dem Hilfsverb und vor dem past participle:
    • I have never been to London.
    • He has often been to Paris.
    • Have you ever been to Mexico?
    Aber aufgepasst! Das Schlüsselwort yet steht bei Fragen und verneinten Aussagen am Satzende:

    • Have you been to London yet?
    Auch Zeitangaben mit since und for stehen meist am Ende des Satzes:

    • I have travelled for 20 years.
  • Entscheide dich für das passende Schlüsselwort.

    Tipps
    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musstest du überlegen, ob es sich bei den genannten Zeitangaben jeweils um einen Zeitraum oder einen Zeitpunkt handelt. Als Schlüsselwörter für das present perfect hast du auch die Wörter since und for kennengelernt. Beide kannst du mit „seit“ übersetzen. Doch wo genau liegt der Unterschied?

    • Since gibt einen Zeitpunkt an,
    • for beschreibt einen Zeitraum.
    • I have travelled since 2018 heißt „Ich reise seit 2018“. Hier gibt „seit 2018“ einen festen Startzeitpunkt an: Der Beginn der Reise, die bis heute andauert, wird betont.
    • I have travelled for 5 months. bedeutet „Ich reise seit 5 Monaten“. Das Wort for gibt hier einen Zeitraum von fünf Monaten an. Die Dauer der Reise steht im Vordergrund.
  • Ermittle Bobs Antworten auf die Fragen.

    Tipps

    In der Tabelle oben kannst du sehen, wohin Bob schon gereist ist (✓) und wohin nicht (x).

    Achtung! Hier musst du die Kurzantworten eintragen. Du musst also in der Verneinung haven't verwenden.

    Hinter yes und no kannst du ein Komma setzen, du musst allerdings nicht.

    Lösung

    So viele Fragen! Dabei möchte Bob doch einfach nur in Ruhe seine Zeitung lesen! Deshalb antwortet er auf die Fragen seines interessierten Sitznachbarn auch immer nur kurz und knapp.

    Die Satzstruktur Have you ever...? (Hast/Bist du jemals...?) ist äußerst nützlich und wird dir vermutlich noch oft im Englischen begegnen. Da du jetzt weißt, wie das present perfect gebildet wird, kannst du damit alle möglichen Fragen formulieren und Leuten stellen, z.B.:

    • Have you ever eaten Mexican food?
    • Have you ever done a bungee jump?
    • Have you ever made lasagna?
    Je nachdem, wie gesprächig dein Gegenüber ist, kann er entweder mit einer kurzen Antwort - Yes I have/No I haven't - oder einer ausführlicheren Antwort reagieren.