40%

Black Friday-Angebot – nur bis zum 27.11.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Modal verbs: “would, would like, can, could”

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.5 / 93 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Katerina Lanickova
Modal verbs: “would, would like, can, could”
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Modal verbs: “would, would like, can, could”

Inhalt

Die Modalverben can, could, would, would like

Modalverben sind englische Hilfsverben die gebraucht werden, um Wünsche, Fähigkeiten, Zwänge und Möglichkeiten auszudrücken. Die grammatikalischen Besonderheiten der modal verbs sind, dass diese weder einen Infinitiv, noch eine Verlaufsform oder eine s-Endung in der dritten Person Singular haben. Dieser Text enthält alles Wissenswerte zu den Modalverben can und could einfach erklärt. Wenn du Näheres zu would und would like erfahren möchtest, klicke auf dieses Video:

will would

Die Modalverben can und could: Verwendung

Modal verbs can and could

Was heißt can und could auf Deutsch übersetzt? Can bedeutet so viel wie „können“, während die Übersetzung von could „könnten“ ist:

  • Lena can speak Arabic. – „Lena kann Arabisch sprechen.“
  • We could order pizza for dinner. – „Wir könnten Pizza zum Abendessen bestellen.“

Das Vollverb nach dem Modalverb steht immer im Infinitiv ohne to.
Wann setzt man also can oder could im Englischen ein? Den vielfältigen Gebrauch von can vs. could findest du in den folgenden Abschnitten.

Can und could bei Fähigkeiten und Vorschlägen

Das modal verb can wird meist dazu verwendet, eine Fähigkeit auszudrücken. Zum Beispiel:

  • Luke can play the piano. – „Luke kann Klavier spielen.“

Der gleiche Satz mit could hingegen beschreibt eher einen Vorschlag:

  • Luke could play the piano. – „Luke könnte Klavier spielen.“

Vorsicht: Could ist gleichzeitig auch die Vergangenheitsform, also das simple past von can. Welche Funktion could im Satz einnimmt, erkennst du am jeweiligen Zusammenhang im Satz.

  • Luke could play the piano when he was five years old. – „Luke konnte Klavier spielen, als er fünf Jahre alt war.“

Can und could bei Bitten und Erlaubnissen

Sowohl can als auch could werden häufig bei Bitten gebraucht. Hierbei ist can eher informell und wird beispielsweise für nahestehende Personen genutzt. Das modal verb could hingegen ist die formale Variante, die oft als höflicher angesehen wird. Wie bei generellen Fragen steht das Modalverb auch bei Bitten und Fragen mit can immer am Satzanfang:

Modalverb Subjekt Vollverb Objekt
Can you help me, please?
Could you help me, please?

Merke: Du benötigst hier nicht das Ersatzhilfsverb do.

In der Umgangssprache kommen can und could mitunter auch bei Erlaubnissen zum Einsatz. Die Modalverben can und could entsprechen dann dem deutschen „können / dürfen“. Zum Beispiel:

  • You could borrow my book. – „Du könntest dir mein Buch ausleihen.“
  • You can borrow my book. – „Du kannst / darfst dir mein Buch ausleihen.“

Can und could bei Bedingungen

Ein weiterer Gebrauch für can und could findet sich bei den if-clauses. Hierbei ist can für den Bedingungssatz Typ 1 und could für die Bedingungssätze Typ 2 und 3 verwendbar:

  • If you take the first train, you can get to work on time.
    „Wenn du den ersten Zug nimmst, kannst du es rechtzeitig zur Arbeit schaffen.“
    (Bedingungssatz Typ 1)
  • If Sam wasn’t sick, he could go to the party.
    „Wenn Sam nicht krank wäre, könnte er zur Party gehen.“
    (Bedingungssatz Typ 2)
  • We could have flown to New York if we hadn’t spent all our money on other trips.
    „Wir hätten nach New York fliegen können, wenn wir nicht all unser Geld für andere Reisen ausgegeben hätten.“
    (Bedingungssatz Typ 3)

Can und could – Verneinung

Um die beiden Modalverben zu verneinen, hängst du einfach das Wort not an can oder could, oder verwendest die jeweilige Kurzform:

  • Ben cannot / can’t ski.
    „Ben kann nicht Skifahren.“
  • Lia could not / couldn’t come to the meeting.
    „Lia konnte nicht zum Meeting kommen.“

Can und could – Übungen

Can or could? Dieser Text hat dir eine Übersicht gegeben, wann du can oder could anwenden solltest. Teste dein Wissen mit der interaktiven Übung nach dem Video. Hier kannst du die Verwendung der beiden Modalverben im Satz trainieren und dein Können auf die Probe stellen. Viel Spaß dabei!

Transkript Modal verbs: “would, would like, can, could”

Hello, I am Katty. Its nice to see you. How are you? This learning video is about the word would, would like, would like to, can and could. Heute geht es also darum, was diese Wörter bedeuten und wie du  sie richtig verwenden kannst. Was heißen diese Wörter auf Deutsch? Schau es dir mal an: Would heißt würden- I would give you the money, but I dont have it. Ich würde dir das Geld geben, aber ich habe es nicht. Would like und would like to drücken aus, was du gerne hättest oder machen würdest. I would like a cup of coffee. Ich hätte gerne einen Kaffee. Oder hier: I would like to buy my own computer. Ich möchte gerne meinen eigenen Computer kaufen. Wann benutzt man also would like und would like to? Would like benutzt du immer mit einem Substantiv, also mit Sachen. I would like a cup of coffee. Und would like to verwendest du immer mit einem Verb, also mit Wörtern, die Tätigkeiten oder Aktivitäten beschreiben. I would like to buy my own computer. Ok! Und can? Can heißt können. I can help you if you want. Ich kann dir helfen, wenn du möchtest. Und could heißt könnten. We could phone my grandma. She knows everything. Wir könnten meine Oma anrufen. Sie weiß alles. Und pass mal auf! Hier ist das Wort could keine Vergangenheit, sondern Gegenwart. Es ist einfach eine höflichere Form von can. Wie du gesehen hast, alle von diesen Wörtern, außer would like, benutzt man mit einem Infinitiv. I would giv you the money. Give ist ein Infinitiv. We could phone my grandma. Phone ist auch ein Infinitiv. Am häufigsten werden aber alle diese Wörter eher in Fragen verwendet. Lass uns also deshalb mit den Fragen im Detail beschäftigen. Die Fragen stellst du so, dass du immer mit dem modalen Verb anfängst. Zum Beispiel: Would you like to dance with me? Möchtest du mit mir tanzen? Would steht am Anfang der Frage.

Oder schau mal hier: Could you help me, please? Könntest du mir bitte helfen? Could steht auch am Anfang. Ich zeige dir jetzt mehrere Beispiele, sodass du genau weißt, in welchen Sätzen du die Wörter weiter benutzen könntest: Mum, can I buy that T-Shrit? Mutti, kann ich das T-Shirt kaufen? Could I have some milk, please? Könnte ich bitte Milch haben? Would you do it for me? Würdest du es für mich machen? What would you like to have? Was würdest du gerne haben? I would like to have more toys. Ich hätte gern mehr Spielzeug. Would you like some flowers? Hättest du gerne ein paar Blumen? Gut, schau dir jetzt diese zwei Sätze an: Could you help me? Can you help me? Bedeuten sie das Gleiche? Sie sind schon sehr ähnlich, aber die erste Frage ist höflicher. Could benutzt du mit Leuten, die du nicht so gut kennst und can eher mit deinen Freunden. Alright, jetzt nur noch eine kleine Zusammenfassung von dem, was du heute gelernt hast. Die Verben, die wir heute besprochen haben sind would, would like, would like to, can und could. One example for you: I can help you if you want. Sie werden sehr häufig in Fragen verwendet, wie zum Beispiel: Could I have a cocktail? Would you do it for me? Und vergiss nicht, dass man would like immer mit einem Substantiv verwendet: I would like a coffee, please. Und would like to mit einem Verb: I would like to go to Paris. Perfect. Thats it for today and I hope to see you in my next video. Take care. Bye, bye.

32 Kommentare

32 Kommentare
  1. /8\ Sehr gut erklärt
    \8/
    /8\
    \8/

    Von Samuel⚡️⚡️⚡️, vor 8 Monaten
  2. gut erklärt aber lustiger/komischer Akzent

    Von Jaewon Jung, vor etwa einem Jahr
  3. nic😊😊😊

    Von SchorschWutz, vor mehr als einem Jahr
  4. Sie spricht voll komisch

    Von Roham M., vor fast 2 Jahren
  5. 100% Gut

    Von Baloun Martin, vor fast 2 Jahren
Mehr Kommentare

Modal verbs: “would, would like, can, could” Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Modal verbs: “would, would like, can, could” kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere, wie die verschiedenen Modalverben genutzt werden.

    Tipps

    I would like a cup of coffee ist ein Beispiel aus dem Video. Was steht hier hinter dem Modalverb? Infinitiv oder Substantiv?

    Zu einem Fremden würde ich sagen: Could you help me, please?

    Lösung
    1. Would like to und would like verwendet man, um zu sagen, dass man etwas gerne hätte oder gerne machen würde. Sie unterscheiden sich nur darin, dass nach would like ein Substantiv und nach would like to ein Infinitiv folgt.
    2. Can heißt im Englischen können und could wird mit könnten übersetzt. Could ist höflicher als can. Es wird eher beim Gespräch mit Fremden oder älteren Menschen verwendet.
    3. Nach would like verwendet man immer ein Substantiv: I would like a cup of tea, please!
    4. Nach would like to, can und could verwendet man einen Infinitiv: I would like to live in Paris.
  • Ergänze die fehlenden Modalverben.

    Tipps

    Can und could heißt können und könnten. Would like (to) verwendest du, wenn du gerne etwas hättest oder machen würdest. Überlege dir genau, wann welches Wort zum Rest des Satzes passt.

    Bei Fragen musst du would und like (to) aufspalten. Dazwischen rutscht das Substantiv des Satzes.

    Lösung
    1. We could phone my grandfather. Hier kann man auch can oder would like to einsetzen, da ein Infinitiv folgt. Mit could ist der Vorschlag etwas höflicher und weniger bestimmend.
    2. Mum, can I have new jeans? Ein Kind fragt seine Mutter, ob es neue Jeans haben kann. Dabei kann man auch could einsetzen. Hier wird aber auch kein please am Ende des Satzes verwendet. Das deutet darauf hin, dass es sich um eine recht direkte Frage handelt und ein weniger höflicher Ton gebraucht wird.
    3. My sister would like a cup of coffee. Hier folgt auf die Lücke ein Substantiv, deswegen muss man would like einsetzen.
    4. Mike would like to go swimming this afternoon. Auf die Lücke folgt hier ein Infinitiv. Deshalb muss die Lücke mit would like to gefüllt werden. Auch hier könntest du alternativ could oder can einfügen. Der Satz bekommt dadurch dann eine andere Bedeutung.
    5. Would you like some flowers? Da es hier um eine Frage geht, muss man darauf achten, dass der Satz mit dem Modalverb beginnt. Außerdem wird would und like getrennt. Dazwischen kommt das Substantiv.
    6. What would you like to have? Auch hier geht es um eine Frage und would und like to werden getrennt, damit das Substantiv dazwischen gestellt werden kann. Da es hier ein Fragewort (what) gibt, kommt das Modalverb erst an zweiter Stelle des Satzes.
  • Ermittle die korrekte Wortstellung in den Sätzen.

    Tipps

    Schau dir das Modalverb im Satz gut an. Ist der Satz keine Frage, dann folgt auf manche Modalverben ein Infinitiv und auf andere ein Substantiv.

    Bei Fragen steht das Modalverb am Anfang. Aber Achtung: Wenn es ein Fragewort gibt (z. B. How) steht das Modalverb an zweiter Stelle.

    Lösung
    1. I would like to have a dog. Die Wortstellung im englischen Aussagesatz ist immer SVO - Subjekt, Verb, Objekt. Du beginnst den Satz also mit dem Subjekt I. Nach dem Verb would like to folgt ein Infinitiv. Das Objekt a dog kommt ans Ende des Satzes.
    2. Could you give me the bottle, please? Jemand fragt hier freundlich nach einer Flasche. Fragen beginnt man immer mit dem Modalverb, das sich hier also vor das Subjekt schiebt.
    3. How can I help you? In diesem Satz gibt es ein Fragewort (How). Genauso wie im Deutschen folgt erst danach das Modalverb.
    4. Molly, can you buy some bread, please? Hier gibt es kein Fragewort und die Frage beginnt eigentlich mit dem Modalverb. Vorangestellt ist in diesem Fall nur der Name der angesprochenen Person. Das erkennst du auch an dem folgenden Komma.
    5. Would you like a cup of tea? Da hier auch eine Frage gebildet werden muss, steht das Modalverb would wieder am Anfang. Es ist eine höfliche Nachfrage, ob die angesprochene Person eine Tasse Tee möchte.
  • Ergänze den Text mit den Modalverben und Infinitiven.

    Tipps

    Überlege dir zunächst welches Verb inhaltlich zum Satz passt. Dann suchst du das passende Modalverb dazu.

    Findest du kein passendes Verb? Schau dir noch einmal die Verben in den vorherigen Sätzen an. Vielleicht hast du dort versehentlich ein falsches eingesetzt.

    Lösung
    1. Peters Fahrrad ist kaputt und er bittet einen fremden Mann um Hilfe. Deshalb muss hier die höfliche Form eingesetzt werden (could). Der Mann fragt, wie er helfen kann (What can I do?). Nach der Reparatur möchte Peter dem Mann gerne danken und ihn auf einen Kaffee einladen (Can I buy you a cup of coffee).
    2. Im zweiten Abschnitt geht es um Sandra und den Muttertag. Sie würde ihrer Mutter gerne Danke sagen (would like to say). Sandra fragt sich, was sie für ihre Mama tun kann (What could she do for her mum?). Sie weiß, dass ihre Mutter gerne Blumen mag. Deshalb geht sie in den Blumenladen und fragt höflich nach den Blumen (Could I get...?). Sehr gerne würde sie ihrer Mutter die Blumen gleich geben (would like to give), aber der Muttertag ist erst am nächsten Tag.
  • Bestimme, welche Wortart auf die verschiedenen Modalverben in Aussagesätzen folgt.

    Tipps

    Überlege dir einen Beispielsätze. Zum Beispiel: I would like to go to the cinema.

    Nur auf eins der fünf Modalverben folgt etwas Anderes als auf die übrigen vier.

    Lösung

    Am besten du überlegst dir für jedes Modalverb einen Beispielsatz. Dann kannst du dir gut merken, welches Wort auf die Modalverben folgt. Die Regel ist: Auf would like folgt ein Substantiv und auf would, would like to, can und could folgt ein Infinitiv (ein Verb in der Grundform).

    • I would like a cup of coffee, please.
    • I would like to go out tonight if you don't mind.
  • Bilde Sätze mit Modal- und Vollverben, die zur jeweils beschriebenen Situation passen.

    Tipps

    Bei fremden oder älteren Personen verwendest du immer die höflichere Form (z. B. could statt can oder would like statt want).

    In die Lücken musst du immer mehrere Wörter eintragen. Meist das Modalverb, den passenden Infinitiv und manchmal auch noch das Substantiv. Wenn du dir den nicht so gelungenen Satz anschaust, siehst du meist schnell, was du alles in den folgenden Satz einsetzen musst.

    Lösung

    In dieser Übung geht es darum, dass du übst, die verschiedenen Modalverben je nach Situation passend einzusetzen.

    1. Gegenüber Verkäufern verwendet man die höflichere Form. Deshalb ist hier could you help me und would like to richtig. Da es sich um eine Frage handelt, muss could hier vor dem Subjekt you stehen. Im Englischen ist auch die Verwendung von please und excuse me besonders in höflichen Formulierungen sehr wichtig. Auch daran kannst du erkennen, welche Verben du einsetzen musst.
    2. Wenn man mit seinen Freunden spricht, kann man das Modalverb can verwenden. Excuse me ist außerdem eher förmlich und kann bei Bekannten / Freunden durch sorry ersetzt werden. Dass du außerdem das Verb help einsetzen musst, kannst du dem deutschen Beschreibungssatz entnehmen. Denke auch hier wieder daran, dass can bei einer Frage vor das Subjekt (hier you) rutscht.
    3. Gegenüber älteren Personen, die man auch nicht so gut kennt, verwendet man die höflichere Form. Statt want ist hier also would like eine passendere Alternative.
    4. Fragt man seine Eltern etwas, ist could zwar nicht falsch, aber can wird häufiger benutzt. Die Formulierung mit could verwendest du besonders dann, wenn du sehr höflich um etwas bitten möchtest. Du musstest außerdem das Verb have einsetzen, dies konntest du wieder aus der Beschreibung entnehmen.
    5. Gegenüber Lehrern wird auch die höflichere Form verwendet, besonders wenn man um etwas bittet. Daher ist could hier die richtige Form. Die Wörter excuse me und please deuten ebenfalls auf die höflichere Formulierung hin.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.863

Lernvideos

44.040

Übungen

38.731

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden