30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Infinitive – nach Adjektiven 05:41 min

Textversion des Videos

Transkript Infinitive – nach Adjektiven

Hi, my name is Kati. Today, I‘m going to teach you all about the infinitive that follows certain adjectives. Heute sprechen wir über die Infinitivkonstruktion nach Adjektiven. After certain adjectives, you need to use the infinitive. Nach bestimmten Adjektiven musst du den Infinitiv verwenden. Like in this sentence: It is expensive to live in Berlin. Expensive is an adjective and after this particular adjective, you need to use the infinitive with to. Der Infinitiv mit ‚to‘ wird nicht nach allen Adjektiven verwendet. Aber nur nach bestimmten Adjektiven wie cheap – billig, happy – fröhlich, nice – schön oder nett, sorry – betrübt, hard – schwer, easy – einfach, astonished – erstaunt, surprised – überrascht, dangerous – gefährlich, impossible – unmöglich, pleased – erfreut, expensive – teuer, interesting – interessant, ready – bereit, difficult – schwer, glad – froh, safe - sicher und lucky – glücklich. So remeber, that after these adjectives you have to use the infinitive and always with the word ‘to‘. Let me show you some example sentences. It’s not very safe to live on this street. It’s difficult to decide which muffin tastes better. I was surprised to hear that she got that job. It is expensive to buy good wine. It was so nice to see him again. You were so lucky to get those tickets for free. She was pleased to meet him. It impossible to learn the whole English grammar in one week. I was astonished to see how rich he became. I am so sorry to hear the bad news. It’s very cheap to travel by bus if you buy your ticket a long time before your journey. It was so interesting to see all those people at the birthday party. It’s dangerous to drive at night. It’s so hard to pay attention at school all day. I was glad to have a lot of time to relax at the weekend. Are you ready to learn something new? It’s not very easy to speak a foreign language. I’m happy to be on holiday. And now just a quick revision. Listen to the adjectives plus infinitives once again. Safe to live. Difficult to decide. Surprised to hear. Expensive to buy. Nice to see. Lucky to get. Pleased to meet. Impossible to learn. Astonished to see. Sorry to hear. Cheap to travel. Interesting to see. Dangerous to drive. Hard to pay attention. Glad to have. Ready to learn. Easy to speak. Happy to be. Alright, that’s all for today and I hope to see you very soon. Have a nice day. Bye!

9 Kommentare
  1. Gutes Video ,aber ich würde drei oder vier Beispielsätze machen statt so viele,trotzdem toll:)

    Von Jarsimed, vor etwa einem Jahr
  2. Hallo Moritz,
    das Adjektiv, das hier gemeint ist, wird tatsächlich mit 'f' geschrieben. Es gibt im Englischen auch das Verb '(to) save'. Das kann mit 'sparen' oder 'retten' übersetzt werden, hat mit unserem Thema hier aber nichts zu tun.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor mehr als 2 Jahren
  3. safe mit v= save

    Von Moritz E., vor mehr als 2 Jahren
  4. toll

    Von Mia G., vor mehr als 2 Jahren
  5. gute Video mir hat es geholfen

    Von B Lona, vor mehr als 2 Jahren
  1. Ich würde das Englische weglassen

    Von Yamaha Manu, vor mehr als 3 Jahren
  2. Ich verstehes immer noch nicht aber danke das du es erklärt hast andere verstehen es bestimmt

    Von Lea-Sophie G., vor fast 4 Jahren
  3. Infinitivkonstruktion nach Adjektiven / Infinitive following adjectives -> dieses Video lässt sich nicht anschauen-> ohne Funktion

    Von Jasmin Scharnagel, vor mehr als 4 Jahren
  4. Gut gemacht! Gut erklärt- gut illustriert.

    Von Pizzafan12, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Infinitive – nach Adjektiven Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Infinitive – nach Adjektiven kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme, welchen Adjektiven eine Infinitiv-Konstruktion folgt und welchen nicht.

    Tipps

    Wenn du dir unsicher bist, versuche mit den Adjektiven Beispielsätze zu bilden. Bei Einigen klingt es für dich vielleicht schon normal mit einem to-infinitive, z.B.

    • It's nice to meet you.

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du wiedergeben, welche Adjektive von einer Infinitiv-Konstruktion gefolgt werden und welche nicht.

    Folgende Adjektive erfordern den to-Infinitive:

    • nice - nett
    • expensive - teuer
    • pleased - erfreut
    • hard - hart
    • happy - glücklich
    • sorry - bedrückt
    Im Gegensatz dazu stehen folgende Adjektive ohne to-Infinitive:
    • new - neu
    • beautiful - schön
    • loud - laut
    • dark - dunkel
    • angry - wütend
    • successful - erfolgreich
    Hier kann es dir helfen, Beispielsätze zu bilden. Oft klingen Sätze natürlich oder eben unnatürlich mit einer Infinitiv-Konstruktion. Auch anhand der deutschen Übersetzung kannst du manche Adjektive ausschließen:
    • I'm happy to hear from you. - Ich freue mich, von dir zu hören.

  • Erstelle aus den vorgegebenen Wörtern sprachlich richtige Sätze.

    Tipps

    In all diesen Sätzen kommt ein Adjektiv vor, das von einem Infinitiv mit to gefolgt wird. Wenn du also das Adjektiv identifizierst, kannst du herausfinden, welche Wörter darauf folgen.

    Die Beachtung der Groß- und Kleinschreibung kann dir einen Hinweis darauf geben, welche Wörter am Anfang eines Satzes stehen.

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du die vorgegebenen Wörter so ordnen, dass korrekte Sätze entstehen, die außerdem ein Adjektiv gefolgt von einer Infinitivkonstruktion enthalten.

    Dazu kann es sinnvoll sein, zuerst das Adjektiv sowie das Verb im Infinitiv zu identifizieren, da du so diese Wörter bereits nach dem Schema: Adjektiv + to + Verb im Infinitiv ordnen kannst.

    So sollten folgende Sätze entstehen:

    • It's dangerous to drive at night. - Es ist gefährlich, nachts zu fahren.
    • It's very cheap to travel by bus. - Es ist sehr günstig, mit dem Bus zu reisen.
    • She was pleased to meet him. - Sie war erfreut, ihn zu treffen.
    • I was surprised to hear that she got this job. - Ich war überrascht zu hören, dass sie diesen Job bekommen hat.
    • It's not safe to live in this street. - Es ist nicht sicher, in dieser Straße zu leben.

  • Ergänze die fehlenden Adjektive und Infinitive.

    Tipps

    Einige Adjektive haben ähnliche Bedeutungen wie hier:

    • schwierig, schwer und nicht leicht
    Besonders die Unterscheidung zwischen schwierig (difficult) und schwer (hard) ist nicht einfach, vor allem, da diese Begriffe häufig synonym verwendet werden.

    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du die gesuchten Adjektive und Infinitive so einsetzen, dass die auf deutsch vorgegebenen Sätze entstehen. Eine der größten Schwierigkeiten besteht darin, die verschiedenen Adjektive korrekt auseinander zu halten, wie in diesem Fall schwierig - difficult und hard - schwer. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass du dir solche Unterschiede, direkt beim Lernen der Wörter einprägen solltest. Es kann also sinnvoll sein, solche Wörter beim Vokabellernen gemeinsam zu lernen und sie gegenüberzustellen.

    Schauen wir uns die Sätze noch einmal genauer an:

    • Es ist so schwer, den ganzen tag in der Schule zuzuhören. It's so hard to pay attention at school all day.
    hard to pay attention entspricht dem Deutschen schwer zuzuhören. Grundsätzlich wird hard eher in Aussagen verwendet, die ausdrücken, dass etwas einem schwer fällt und nicht direkt schwierig, also difficult ist.
    • Es ist nicht sehr leicht, eine Fremdsprache zu sprechen. - It's not very easy to speak a foreign language.
    easy (Adjektiv) + to + speak (Infinitiv) - leicht (Adjektiv) + zu + sprechen (Infinitiv).
    • Ich war verwundert als ich sah wie reich sie wurde. - I was astonished to see how rich she became.
    astonished (Adjektiv) + to + see (Infinitiv) - verwundert (Adjektiv) + zu + sehen (Infinitiv), oder sprachlich schöner verwundert als ich sah.
    • Es ist teuer, guten Wein zu kaufen. - It's expensive to buy good wine.
    expensive (Adjektiv) + to + buy (Infinitiv) - teuer (Adjektiv) + zu + kaufen (Infinitiv).
    • Es ist schwierig zu entscheiden, welcher Muffin besser schmeckt. -It's difficult to decide which muffin tastes better.
    Hier wird difficult und nicht hard verwendet, da nicht gemeint ist, dass es jemandem persönlich schwer fällt, sondern, dass es für denjenigen eine schwierige Aufgabe ist, den leckereren Muffin zu bestimmen.
  • Entscheide, ob nach dem Adjektiv ein Infinitiv mit to oder ein Gerundium eingesetzt werden muss.

    Tipps

    Das Gerund wird gebildet, indem man an den Infinitiv eines Verbs die Endung -ing anfügt:

    • play - playing
    • see - seeing

    Wenn einem Adjektiv eine Präposition folgt, muss meistens ein Gerund verwendet werden. Vergleiche als Beispiel dazu die folgenden Sätze:

    • I'm happy to speak to you.
    • I'm happy about speaking to you.

    Es gibt viele verschiedene Präpositionen, zum Beispiel:

    • in
    • at
    • on
    • about
    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du entscheiden, ob ein Infinitiv mit to oder ein Gerund nach dem Adjektiv eingesetzt werden soll. Dies hängt bei dieser Aufgabe davon ab, ob nach dem Adjektiv eine Präposition steht oder nicht. Ohne Präposition wird ein Infinitiv mit to, mit Präposition ein Gerund verwendet. Beachte: Im Deutschen werden beide Konstruktionen allerdings oft ähnlich übersetzt.

    So entstehen folgende Texte:

    • Tiffy goes to school by bus. For her it is easy to use the bus because she had been taking it for several years now. - Tiffy fährt mit dem Bus zur Schule. Da hier nach dem Adjektiv easy keine Präposition steht, muss ein to-Infinitiv folgen.
    • However, other kids are brought to school by car by their parents. Tiffy wanted her parents to do the same as she has never been keen on taking the bus, but they said it was cheaper to go to school by public transport. - Tiffy fährt mit dem Bus zur Schule. Für sie ist es einfach, den Bus zu benutzen, weil sie ihn bereits seit mehreren Jahren nimmt. Andere Kinder jedoch werden mit dem Auto von ihren Eltern zur Schule gebracht. Tiffy wollte, dass ihre Eltern dasselbe machen, weil sie nie begeistert war, mit dem Bus zu fahren, aber sie sagten, dass es günstiger sei, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule zu fahren. In der ersten Lücke muss ein Gerund eingesetzt werden, da nach dem Adjektiv keen die Präposition on steht, also: keen on taking.
    Die zweite Lücke dagegen, muss mit einer Infinitivkonstruktion gefüllt werden, da keine Präposition davor steht, also cheaper to go.
    • Kevin and Luke were interested in playing tennis together. Both thought it would be interesting to see how the other one plays. - Kevin und Luke waren daran interessiert, zusammen Tennis zu spielen. Beide dachten, es wäre interessant zu sehen, wie der andere spielt. In diesem Absatz wird der Unterschied zwischen der Verwendung des Gerundiums und der Infinitivkonstruktion deutlich. Dem Adjektiv interested mit der Präposition in folgt das Gerundium, also interested in playing. Dem alleinstehenden Adjektiv interesting ohne Präposition dagegen folgt ein Infinitiv, also interesting to see.
    • Kevin was really good at tennis, but Luke wasn't. He felt very sorry for being so incompetent. However, Kevin said he was still happy to have a friend to play tennis with. - Kevin war wirklich gut im Tennis, aber Luke nicht. Es tat ihm leid, dass er so inkompetent war. Nichtsdestotrotz sagte Kevin, dass er immer noch glücklich sei, einen Freund zu haben, mit dem er Tennis spielen konnte. Auch hier muss nach dem Adjektiv mit Präposition sorry for ein Gerundium, nämlich being eingesetzt werden. Da dem Adjektiv im zweiten Satz keine Präposition folgt, setzt man hier einen Infinitiv mit to ein, happy to have.
    • Last month, Jenny produced a film. It was hard to do most of the work on her own, but she finally made it. - Letzten Monat hat Jenny einen Film produziert. Es war schwer, die meiste Arbeit allein zu machen, aber sie hat es doch geschafft. Hier wird die Infinitiv-Konstruktion hard to do genutzt, da nach dem Adjektiv keine Präposition folgt.
    • Today is the first presentation of the film and Jenny is so excited about showing the complete film to other people. - Heute ist die erste Präsentation des Films und Jenny ist so aufgeregt, den kompletten Film anderen Menschen zu zeigen. Die Kombination von dem Adjektiv excited und der Präposition about erfordert das Gerundium showing.
    • After watching the film, all the people tell Jenny that it was nice to see the whole film and that they really enjoyed it. Jenny was happy to receive such a positive feedback. - Nachdem der Film gesehen wurde, sagen alle Leute Jenny, dass es schön war, den ganzen Film zu sehen und dass sie es genossen hätten. Jenny war glücklich, so ein positives Feedback zu erhalten. In diesem Abschnitt erfordern beide Adjektive (nice und happy) eine Infinitiv-Konstruktion, da keinem von ihnen eine Präposition folgt.
  • Vervollständige den Text mit den erforderlichen Adjektiven und Verben im Infinitiv.

    Tipps

    Manche Adjektive haben eine ähnliche Bedeutung und können daher oft synonym verwendet werden, z.B.

    • hard / difficult - schwierig
    • happy / glad / lucky - glücklich

    Vielleicht brauchst du die folgende Vokabelhilfe:

    • mieten - to rent
    • unmöglich - impossible

    Lösung

    In dieser Aufgabe wurden die verschiedenen Adjektive, denen ein Infinitiv mit to folgt in kurzen Lückentexten abgefragt. Dazu ist es natürlich eine Voraussetzung, dass die die deutsche Bedeutung der Adjektive und Verben kennst. Schauen wir uns die Texte noch einmal an:

    • Simon won the lottery. He is lucky / happy / glad to have so much money now. Before he didn't have a lot of money and it was impossible for him to buy all the things he wanted to have. Simon also gives a part of the money to his family. They are glad to forget / happy to forget their financial problems now. - Simon hat im Lotto gewonnen. Er ist glücklich, jetzt so viel Geld zu haben. Vorher hatte er nicht viel Geld und es war unmöglich, all die Sachen zu kaufen, die er gerne haben wollte. Simon gibt einen Teil des Geldes seiner Familie. Sie sind glücklich, ihre finanziellen Probleme nun zu vergessen.
    • Nowadays, it's very difficult to find / hard to find a good place to live. In some parts of the city it's too expensive to rent a flat, in other parts it's too dangerous to live. So, if you find a cheap and safe place to live, you should be really happy! - Heutzutage ist es sehr schwierig, einen guten Ort zum Leben zu finden. In manchen Teilen der Stadt ist es zu teuer eine Wohnung zu mieten, in anderen Teilen ist es zu gefährlich zu leben. Solltest du also einen günstigen und sicheren Ort zum Leben finden, solltest du sehr glücklich sein!
  • Bilde einen Dialog, indem du die Sätze vervollständigst.

    Tipps

    Versuche, die Bedeutung der Adjektive immer direkt mitzulernen. Dabei kann es dir helfen, sie in Gruppen mit ähnlichen Bedeutungen zusammenzufassen:

    • hard, difficult - schwierig
    • happy, glad - glücklich
    • surprised, astonished - überrascht, verwundert
    Lösung

    In dieser Aufgabe solltest du die Aussagen der beiden Charaktere so vervollständigen, dass insgesamt ein sinnvoller Dialog entsteht. Bei einigen Lücken waren dazu mehrere Möglichkeiten gegeben. Folgender Dialog sollte entstehen:

    After the party - Nach der Party

    • Sue and Ralph had a party yesterday. Now it's time to tidy up their flat. However, they both think the other one should clean the bathroom. They start a discussion: - Sue und Ralph haben gestern eine Party gegeben. Jetzt ist es Zeit, ihre Wohnung aufzuräumen. Aber beide denken, der jeweils andere sollte das Badezimmer putzen. Sie beginnen eine Diskussion:
    • Sue: “Why don't you clean the bathroom? You should be pleased not to clean the kitchen and the living room because I've already done that.” - “Wieso putzt du nicht das Badezimmer? Du solltest froh sein, dass du nicht die Küche und das Wohnzimmer putzen musst, weil ich das schon gemacht habe.”
    • Ralph: “It's not too difficult to clean those rooms because cleaning them is less work than cleaning the bathroom.” - “Es ist nicht allzu schwer diese Räume zu säubern, weil es weniger Arbeit ist, als das Bad zu putzen.”
    • Sue: “Do you think it was easy to clean the kitchen? It was really messy and dirty.” - “Glaubst du, es war einfach die Küche zu putzen? Sie war wirklich chaotisch und schmutzig.”
    • Ralph: “Okay, you are right. I was really surprised to see how clean the kitchen is now. However, I don't want to clean the bathroom all by myself.” - “Okay, du hast recht. Ich war wirklich überrascht zu sehen, wie sauber die Küche jetzt ist. Aber ich möchte trotzdem nicht das ganze Badezimmer alleine putzen.”
    • Sue: “I have got an idea. We would both be ready to clean the bathroom, but just not alone, right?” - “Ich habe eine Idee. Wir wären beide bereit, das Badezimmer zu putzen, nur nicht alleine, richtig?”
    • Ralph: “I think, I know what you are trying to say. We would both be happy to clean up the last room together.” - “Ich glaube, ich weiß, was du sagen möchtest. Wir wären beide froh, das letzte Zimmer gemeinsam zu putzen.”
    • Sue: “Right. So are you ready to help me?” - “Genau. Also, bist du bereit mir zu helfen?”
    • Ralph: “Yes, I am. So let's start!” - “Ja, bin ich. Also lass uns anfangen!”